ab wann verdient jemand "gut"?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Gut Verdienen" heisst eigentlich nichts anderes, als genug Geld im Monat zu verdienen, dass man ohne Probleme seine monatlichen Rechnungen begleichen, sich hin un wieder was "aussergewöhnliches" leisten kann, etwas Geld zum Sparen beiseite legen kann, in Urlaub fahren kann usw.

Und das je nach Lebensumständen, monatlichen oder jährlichen Belastungen, Familienumständen ...

Also kurzgesagt, wenn man soviel Gled verdient, dass man immer einen Cent mehr im Protemonaie hat, als man braucht.

Das ist abhängig von der Gegend, wo er wohnt. In begehrten Großstädten musst du für die Miete einer kleinen Wohnung schon um die 1000 Euro ausgeben, in Kleinstädten in Randlage nur 300. Das heißt, wer alleine lebt und in einer begehrten Großstadt 1300 Euro netto hat, lebt von Luft und Liebe, der Kleinstädter kann sich überlegen, wo er seine 1000 Euro anlegen kann, die er nach Bezahlen der Miete noch übrig hat. Mit den übrigen Lebenserhaltungskosten ist es ja auch so. Generell verdient jemand gut, der nach Abzug der Fixkosten (Miete, Essen usw.) noch mehr als 400 Euro zum Ausgeben/Anlegen übrig hat.

Singles gelten bereits ab einem verfügbaren Jahres-Einkommen von 29.000 € als Top-Verdiener, das sind knapp 2.500 € netto monatlich. Spitzenverdiener ist, wer 3.750 € brutto im Monat verdient. Dann fordert die gesetzliche Krankenkasse nämlich bereits den Beitrags-Höchstsatz von derzeit gut 500 €.

Was möchtest Du wissen?