ab wann dürfen babys kekese essen<?

15 Antworten

4 Monate ist zu früh. Außerdem sind Kekse ja nicht wirklich gesund. Bedenke immer: was die Kleinen nicht kennen, vermissen sie auch nicht !

Auch diese Babykekse finde ich reine Geldmacherei. Da ist mindestens genauso viel Zucker drin.

Ich persönlich habe meinen Kleinen "damals" so um den 9. bis 11. Monat mal hier und mal da eine Dinkelstange in die Hand gedrückt, die sie lutschen bzw. essen konnten. Später habe ich auch diese Reiswaffeln für sie geholt. Fanden sie immer sehr schmacko lecker :-))

Oder einfach mal gesundes Fingerfood, wie eine Gurke, Paprika, Apfel. Aber immer schön dabei bleiben. Und erst dann, wenn du schon Monate vorher mit Brei als Beikost begonnen hast. Da sie ja das kauen und schlucken noch lernen müssen. Anfangs würden die Mäuse sonst das komplette Stück in den Mund quetschen und sich derart verschlucken

Gar nicht enthalten zu viel Zucker.Von Anfang an gesund ernähren wäre besser.Obst,Gemüse ist sinnvoller.Was ein Kind nicht kennt wird es auch nicht vermissen.Die Alternative wäre selber backen und mit Stevia süssen.

4 Monaten ist auch arg früh - du kannst es mal versuchen... aber wahrscheinlich wird es den keks abbeißen und dann kann es sich daran verschlucken. Es muss sich langsam an harte Ernährung gewöhnen,

Aber versuchen kannst du es - pass aber auf dabei!

Kekse bestehen fast nur aus Zucker und Getreide (= auch Zucker), deshalb sind Kekse ganz sicher keine geeignete Babynahrung. Du kannst dein Kind bis zu 6-8 Monate voll stillen und ihr gesunde (!) Nahrung anbieten, die sie mit dem Mund erkundet, daran lutscht und kleine Stückchen ablutscht.

Süßigkeiten wie Kekse, Bonbons, Kuchen oder auch Junkfood wie Chips, Pommes o.ä. würde ich persönlich keinem Kind unter 3-4 Jahren anbieten, weil du damit schon früh den Geschmack deines Kindes auf "Mist" prägst und sie immer wieder danach verlangen wird. Getreide, vor allem Weizen, enthält außerdem allergene Stoffe wie z.B. das Protein Gluten.

Frag doch mal deinen Kinderarzt nach geeigneter Einsteigernahrung. Und wenn du Gläschen oder Brei kaufst (ist übrigens für die gesunde Kinderernährung keineswegs notwendig), achte darauf, dass kein Zucker oder Süßstoffe zugefügt sind.

Ich glaube die Kinder einiger Mütter hier bekommen nach dem Stillen nur noch Staub und Wasser, oder werden gestillt bis sie Zuhause ausziehen.

Was möchtest Du wissen?