5V Netzteil - Spannung von 1 - 5V stufenlos regeln

8 Antworten

Du kannst ein Potentiometer quer über die Spannungsquelle legen und am Schleifer die entsprechende Spannung dann abgreifen, das ist dann ein Spannungsteiler, Du kannst auch drei Silizium- und eine Germaniumdiode in Reihe mit der Spannungsversorgung legen. 3 x Si =2,8 Volt und 1 x Ge ist nochmal 0,3 Volt. Du kannst auch eine Zenerdiode nehmen 2,7 oder 3,3 Volt aus der Normreihe nehmen, die entsprechende Spannung fällt dann daran ab, diese Sachen sind aber nur für kleine Ströme anwendbar.

Da muss ich mich noch mal berichtigen, es soll ja von 5 auf 3 Volt gekommen werden, da bieten sich 3 Si-Dioden in Reihe, an, an jeder fallen ca. 0,7 Volt ab, sind zusammen so 2,1 Volt.

0

Hat jemand eine Idee, wie ich das anstellen kann?

Klar kannst Du eine Spannungsquelle regeln. Dafür gibt es z.B: das IC LM317... noch etwas Beschaltung rum und fertig.

Was passiert denn z.B. wenn ich die Eingangsspannung runterregel?

Die meisten Netzteile sind primär getaktete Schaltnetzteile. Wenn Du bei denen die Eingangsspannung reduzierst, versuchen sie die "fehlende" Spannung durch einen erhöhten Stromfluß auszugleichen. Wird die Eingangspannung noch geringer, so fängt das Netzteil eventuell an zu pulsen.. Ausgangsspannung da / weg usw. Wirst Du noch geringer, so arbeitet es nicht mehr. Unterm Strich hast Du zwei Zustände Spannung da oder Spannung weg.

Wie kann man ohne großen Aufwand die Ausgangsspannung von 5 auf 3 Volt reduzieren?

Entweder mit Festspannungsregler oder mit festen Widerständen und Umschalter mit einem LM317

Aber die entscheidende Frage ist eine ganz andere. Eine Ladeschaltung ist für die modernen Akkus viel mehr als ein einfache Spannungsquelle. Ein Handy hat die Ladeschaltung integriert und geht von einer "festen" Spannung aus. Warum willst Du so einen Aufwand betreiben?

Spannungsabfall bei Leerlaufspannung?

Nehmen wir an es gibt eine Spannungsquelle. Diese liefert 10V. An die Spannungsquelle ist ein hochohmiger Widerstand angeschlossen. Idealisiert angenommen fließt kein Strom. Wo fällt die Spannung von 10V ab? Am Widerstand geht ja nicht da kein Strom fließt?!

...zur Frage

Suche für eine Bastelarbeit ein Netzteil (Eingangsspannung: AC 230V, Ausgangsspannung: DC 12V 2A und DC 5V 4A) (ca. 70W) Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen?

Hallo,

ich suche für eine Bastelarbeit ein (Eingangsspannung: AC 230V, Ausgangsspannung: DC 12V 2A und DC 5V 4A) (ca. 70W) um ein Odroid und eine Festplatte betreiben zu können. Sollte möglichst klein sein.

Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Step Up Converter MT3608?

Ich habe mir bei einem China-Export 5 Stück Gleichspannungswandler / Step Up Converter vom Typ MT3608 gekauft. Bei einer Eingangsspannung von 6 Volt (4 Mignon Batterien) lässt sich die Ausgangsspannung auch tatsächlich bis ca. 27 Volt einstellen. So weit so gut. Wenn ich das Teil allerdings belaste, bricht die Spannung zusammen. Eingestellte Ausgangsspannung = 10 Volt Verbraucher = 8 – 12 Volt, ca 150mA Sind die Dinger alle defekt, oder mache ich etwas falsch. Vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

RC-Lion Akku auch als Powerbank für Notebook?

Hallo, schon seit Jahren nutze ich meine Lion Modellbauakkus als Powerbank für mein Handy. Da gibt es Module, die 6-50V auf 5V regeln und einen USB-Ausgang haben.

Das funktioniert super und hat sich bewährt.

Nun will ich aber fragen, ob es solche Module auch gibt, mit denen man einen Laptop unterwegs laden könnte. Der braucht am Eingang immerhin keine 5V, sondern je nach Laptop 16-20V.

Module, welche die Spannung ändern sind kein Problem, aber ich frage mich, ob es im Netzteil komplexe Ladeelektronik braucht, oder ob Balancer etc. im Laptop verbaut sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?