440 Hz schädlich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was für ein Quatsch (sorry).

Im Jahr 1939 hat man sich auf die 440 Hz geeinigt, einfach weil es ein Kompromiss war, und bis dahin jede Region, jedes Land, teils jedes Orchester seinen eigenen Kammerton hatte. Das machte es verdammt schwierig, wenn unterschiedliche Musiker mit unterschiedlicher musikalischer Sozialisation und Hörgewohnheiten miteinander spielen wollten. Bei manchen Instrumenten musste dann der Musiker sein eigenes, gewohntes Instrument gegen ein anders, ungewohntes tauschen. Standardisierung manches eben einfach leichter.

Genau wie die fest im Hals verankerten Bünde einer Gitarre (und aller modernen bundierten Instrumente) eine Standardisierung und damit ein Kompromiss sind. Früher waren die Bünde nämlich um den Hals des Instrumentes gebunden (daher der Name) und je nach gewählte Tonart mussten und konnten sie minimal verschoben werden, um eine optimale Intonation hin zu bekommen.

Dass 432 Hz "die Norm" sei, ist falsch und das war auch niemals der Fall.

Wen Du ein stimmbares Instrument hast (Saiteninstrument oder auch manche Blasinstrumente), dann kannst Du ja gerne die 432 Hz als Basiston nehmen. Bei Gitarren finde ich das sogar sehr wohlklingend. Man kann aber auch einfach, basierend auf den 440 Hz, einen Halbton tiefer stimmen. Klingt auch gut und man kann dann leichter mit anderen zusammen spielen.

Ich würde wetten, Du hörst den Unterschied nicht.

Auch heute noch stimmen manche Orchester und manche Musiker (meist Solisten) ihre Instrumente anders. Auch für möglichst werktreue Aufführung z.B. alter Musik kann der Kammerton höher oder tiefer sein.

440 Hz ist einfach eine Frequenz, die jeder von uns täglich irgendwo und irgenwie hört. Zusammen mit vieeeelen anderen gerade und ungeraden Frequenzen und niemals komplett separat, außer im Laborversuch. Meine Gitarren sind auch auf diesen Kammerton gestimmt. Da es sich hier um eine im allgemeinen Frequenzspektrum üblicherweise vorkommende Frequenz handelt, ist sie genauso wenig schädlich oder gesund wie 540 Hz, 658 Hz oder 112,7 Hz. Such' Dir was aus....

Welche "Norm"? 440 Hz ist die Norm.

Das Netz ist voll von Verschwörungstheorien und an den Haaren herbeigezogenen mathematischen Begründungen warum 432 Hz "natürlich" sein soll. Nichts davon kann ich durch Gehör bestätigen, und ich mache schon ziemlich lange Musik.

Was Du da irgendwo gelesen hast, ist der größte esoterische Unfug. Eine der üblen Schattenseiten des Internet, die Leute können veröffentlichen was sie wollen, und immer gibt es irgendwelche unkritischen Leute, die Mangels Allgemeinwissen alles glauben.

Wenn es eine Norm gibt, dann ist es der Kammerton a' = 440 Hz.
Aber auch den nutzen viele Musiker nicht mehr, moderne Sinfonieorchester stimmen auf 442, 443 oder gar 444 Hz.
Barockinstrumente werden oft auf 415 oder den Chorton 465 Hz gestimmt.

Was möchtest Du wissen?