300 Spartaner?

8 Antworten

Ich weiß, das in der Antike mit die größten Schlacht der welt geschlagen worden. Ich Schlacht der legendären 300 spatarner gab es wiklich. Es waren 300 krieger spatars und noch mit Hilfstruppen anderer griechen waren es ca. 6200. Die perser waren mit Hilfstruppen 5 mio. Soldaten. Es sind 20000 perser gestorben und 4000 griechen. tausend Griechen inklusive aller spatarner blieben zurück, damit der rest den Rückzug antreten konnte. Sie haben tagelang durchgehalten bis ein Überläufer den gebirgspass verraten hat und sie alle umkamen. Die ursprüngliche Schlucht war 15 m breit. Xerxes hat alle bis auf 1000 mann seiner toten verscharrt hat, weil es ihn so peinlich war. Die haupt namen stimmen auch.Ich denke, dass das eine der größten schlachten war.

weiß jemand ob es bekannt ist, wer diese 300 krieger namentlich waren? oder zumindest die führenden soldaten?

Jeder, der sich mal mit Alter Geschichte beschäftigt hat, lacht über beide Zahlen: 300 Spartaner und 1 oder gar 2 Millionen PErser! Wobei es eher glaubhaft ist dass es nur wenige hundert Spartaner waren, denn die überlieferung sagt, dass das gros des Heeres wegen eines religiösen Festes in Sparta blieben! Aber ein persisches Millionenheer? Das ist lächerlich! Das erste Heer das eine Million erreichte war die Grande Armee Napoleons. Althistoriker meinen wohlwollend 100.000 wäre für einen persischen König vielleicht möglich gewesen zusammenzutrommeln, was für die Antike ein schier unglaubliches und lange nicht mehr erreichtes Heer war!Na jedenfalls der Kern scheint aus mehreren Quellen überliefert: Die Spartaner waren nur einige Hundert (vielleicht auch 1-2 tausend) ihre Griechischen Freunde (meinetwegen "Hilfstruppen" wer hier "Auxiliaren" schreibt, will sich sich nur wichtig tun: den BEgriff kannten die Griechien nicht - ist Latein! waren viell 10x soviel) Aber die Griechen insgesamt waren den Persern weit! unterlegen von Zahlen aber nicht von Cleverness und Mut und Kampfstärke!

Die Spartaner oder Lakonier waren die besten Krieger Griechenlands! Der Film stimmt soweit: 1) sie waren seit Kindheit nur trainiert auf den Krieg (die anderen Griechen waren Bauern, Händlern und nur im Nebenberuf Krieger) 2) sie haben die Phalanx erfunden und perfektioniert: im Film "jeder schützt den Mann zu seiner Linken" Diese Taktik haben alle Griechen und später die Römer übernommen, die damit ein Weltreich eroberten.

Damit war es durchaus möglich dass ein kleines griechisches Heer (zumal sie sich den optimalen Platz für die Schlacht aussuchten) einem 10x oder gar 50x überlegenen Heer lange einen Kampf liefern konnten. Das ist realistisch! Wobei die Überlieferungen anders als bei 300 sagen, dass die Spartaner die anderen Griechen zurückbeorderten um in Griechenland "werbung" für den Konflikt zu machen statt dass (wie in 300) die feigen anderen Griechen einfach abziehen. Und irgendwann (Nach Wochen oder Monaten) musste selbst der PErsische König seine Truppen (Nachschub, Verpflegung, der Teil seiner Truppen, der nicht aus Sklaven bestand, musste wieder auf seine Felder) zurückziehen nachdem sein Plan Griechenland im Handstreich zu übernehmen gescheitert war) um im nächsten Jahr wieder anzugreifen. Und es ist überliefert, dass ihm bei seinem nächsten Versuch, die Griechen - auch durch das Blutopfer der Spartaner geeint - zu überwinden, ihm eine Phalanx aller Griechen gegenüberstand.... Also obwohl die Legenden übertrieben und "300" eben ein Hollywood-Fim ist: wir Europäer haben allen Grund, einmal den tapferen Spartanern zu gedenken auch wenn es vielleicht 500 oder 1000 waren!

so, da es mich auch interessiert nun zum dritten mal, und hoffentlich mit einer besseren antwort/lösung. hab also eben meine lieblingsgriechin angerufen, die sich tatsächlich richtig auseinander gesetzt hat mit dem thema, sich den schauplatz auch angesehen hat (was in etwa 3km entspricht in der breite) und auch ein buch empfehlen konnte: schau mal nach ob du ein buch findest namens "die schlacht bei den thermopylen" von jona lendering (mit zwei zusätzlichen autoren) erschienen im ullstein verlag im jahre 1991. hier alles auf zuerzählen würde ewig dauern. sie erwähnte auch das die zahlen ein wenig verfälscht wurden durch die jahrhunderte hinweg etc. sie erwähnte auch das ein großer teil der streitkräfte der perser sich noch vor der küste befanden - also in oder auf ihren schiffen. aber wie schon erwähnt, einfach mal das buch besorgen und nachlesen. hoffe das hilft weiter.

Es waren tatsächlich 300 Spartaner. Allerdings stimtm die Geschichte nur zum Teil da die Spartaner mit der Schalcht den Rückzug der gesamten griechischen Armee von ca. 12.000 Mann deckten. Die Spartaner haben die Persen da so sher zugesetzt das diese nicht mehr weiter kämpfen wollten, insgesamt dauerte es 5 Tage bis die spartaner besiegt waren.

Was möchtest Du wissen?