200 watt an 8 ohm = 400 watt an 4 ohm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn im technischen Datenblatt NUR eine Mindest-Scheinimpedanz von 8 Ohm pro Kanal angegeben ist, so SOLLTEST Du diese Impedanzangaben auch nicht unterschreiten z.B. durch Parallelschaltung zweier 8 Ohm - LSP pro Kanal.

Ansonsten brennt Dir Deine Endstufe bei mittlerer bis hoher Pegelaussteuerung wegen zu hohen Stromflusses leider durch.

Und ansonsten rechne bei Impedanzabhängigen "Widerständen im induktiven Wechselspannungskreis" mal höchstens mit einer effektiven Leistungssteigerung um etwa 1/3 bis 2/3 bei halbierter Scheinimpedanz. ( und halt auch NUR, wenn die Endstufe laut Datenblatt auch 4 statt 8 Ohm pro Kanal zulässt )

Genau Umgekehrt Bei 200 W an 8 ohm hat der Verstärker nur 100W an 4 ohm

Da hast Du Dich in der Bezüglichkeit der resultierend fliessenden Leistungsströme aber vertan. Hättest Du DIES' in den Bezug von 16 Ohm statt 8 Ohm gestellt, so wäre es grob über den Daumen richtig...aber umgekehrt im Verhältnis von 4 statt 8 Ohm.

( alles nur ganz stark vereinfacht )

3

Was möchtest Du wissen?