WIe lange war euch schlecht nach der ersten zigarette?

6 Antworten

Ich rauche jetzt schon 10 Jahre (ca. 4 Ziggis am Tag) aber von jeder Kippe kriege ich immer noch Nikotin-Kicks. Manchmal ist das nervig aber kann auch ganz angenehm sein. Schlecht wurde mir davon noch nie. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich eine Gauloises früher in der Schule mal richtig wegf***** musste, weil ich keine Zeit hatte. Der Niko-Flash war so stark (Schwindel, Kribbeln), dass ich die Treppe kaum noch hochgehen konnte. :D Aber lass es lieber mit dem Quarzen, da kann man ganz schnell die Kontrolle verlieren und plötzlich rauchste 'ne ganze Schachtel am Tag und dann aufzuhören, stell ich mir sehr schwer vor.

Als ich das erste mal geraucht habe war mir nicht schlecht.Vom Rauchen ist mir nie schlecht geworden.Inzwischen bin ich lange Nichtraucher.Wenn jemand in meiner nähe raucht bleibt mir im wahrsten sinne des Wortes die Luft weg.

Das ist unterschiedlich. Kommt darauf an wie Dein Körper auf die Droge reagiert. Übelkeit ist auf jeden Fall ein sicheres Zeichen es bleiben zu lassen, solange es noch einfach geht. Dein Körper wehrt sich gegen das Gift. Bin selber Raucher und hab´s bisher nicht geschaft wieder endgültig damit aufzuhören. Die Übelkeit lässt nach, wenn sich Dein Körper daran gewöhnt hat und eben dann bist Du halt abhängig.

mir war ungefair bei den ersten 10 noch schlecht aber wenn ich dir den tipp geben dürfte fang nicht an zu rauchen das ist etwas was man sein lassen solte wen man es kan ich rauche jetzt schon seit 12 jahren und ich bin erst 20 ich kann dir nur sagen das rauchen eine blöde angewohnheit ist die du nicht so einfach los wirst und sie schadet dir wen du sport machsd bekomsd du schwieriger luft du bist dan immer schneller auser atem auch wqärend du schläfsd bekomsd du nicht mehr so gut luft wenn du rauchsd als wenn du nicht rauchsd wenn ich mich noch mal entscheiden müste ob ich meine erste zigarette rauche oder nicht dan wäre die antwort ein großes fettes NEIN

Was möchtest Du wissen?