Schwanger mit 16, wie Eltern sagen

22 Antworten

Hast du dir mal überlegt,möchtest du dieses Kind! Es ist wichtig das du weisst was du willst,es ist deine Zukunft und dein Kind was in dir heranwächst! meine Meinung, geh lieber vorher zu Pro Familia die helfen dir anoym. und erst wenn du dir sicher bist würde ich mit deine Eltern reden. Ach wenn es sich schwer anhört deine Mutter ist erwachsen genung um zu wissen was sie tut,mach dir über dich gedanken,weil in dir ist ein wertvolles Wesen was heranwächst. Alles gute


Progo  19.01.2010, 00:23

>...geh lieber vorher zu Pro Familia die helfen dir - Schön wärs!

Kommentar von frauke1982 am 28. Juli 2009 00:10
...Ich wurde bei ProFamilia quasi zur Abtreibung gedrängt, hab das Kind aber behalten (ist jetzt 6),...Wo die das Pro in ihrem namen her haben, weiss ich auch nicht!

Kommentar von frauke1982 am 28. Juli 2009 21:34
Ich war damals mit dem Erzeuger des Kindes da, der wollte es nicht behalten. Ich hab gesagt, ich möchte nur wissen, wie mein Leben mit Kind weitergehen könnte (rechtlich-hatte einen Zeitvertrag, der bald auslief usw.), da sagte mir die nette Dame, ich solle mir nichts vormachen, mit Kind alleine-das ist nicht zu schaffen und ich solle doch froh sein, dass der Vater des Kindes mitgekommen ist, um mich bei der Abtreibung moralisch zu unterstützen. Dann legte sie mir den Beratungsschein hin und wollte mit mir einen "Termin" abmachen. Unglaublich!

Kommentar von mopskind am 22. August 2009 16:18
das klingt wirklich alles andere als kompetent..dreist ist das einfach nur! also falls ich mal (in den nächsten 2 jahren) ungewollt schwanger werden sollte..ich geh nicht zu profamilia :-D jetzt weiss ich wer schuld an der niederigen geburtrate ist ;-)
http://www.gutefrage.net/frage/bin-14-jahre-alt-und-schwanger-mit-einem-behinderten-kind

0

du wirst so oder so mit ihnen drüber reden müssen - früher oder später merkt es deine gesamte umwelt..

die frage ist: wie willst du damit umgehen:

wie weit bist du - schon über der 12. woche?

willst du das kind bekommen oder willst du etwas gegen die situation tun...

deine mutter ist eine erwachsene frau - selbst wenn sie schon mal aufgrund irgendwelcher umstände alkoholprobleme hatte, wirst du die klärende situation herbeiführen müssen - und dann werden entscheidungen gefällt...

aus angst davor, dass sie rückfällig wird, nutzt es nichts, deine situation zu verschweigen. du brauchst jetzt hilfe und unterstützung.

sollte es bei dir zuhause zu erstmal unlösbaren problemen kommen, hole dir hilfe bei profamilia und lasse dich dort beraten....

die werden dir dann helfen, die richtige entscheidung zu finden... lg


Du kannst selber entscheiden was du machen willst, wenn deine Mutter ein Alkoholproblem hat ist das ihre Sache, du bist daran ABSOLUT UNSCHULDIG!!!

Wenn du ANGST vor deinen Eltern hast, wende dich doch einmal im Vertrauen an andere Angehörige, deine Tanten Onkel Omas und Opas, Geschwister sind auch hilfreich.

Ansonsten gibt es auch diese Mütterberatungsstellen, wende dich auf jeden Fall an sie, sie werden versuchen dir zu helfen so gut es geht. Dein Frauenarzt wird dir gerne helfen an so eine Beratungsstelle zu kommen. Sei dir aber sicher, DU bist NIEMALS für ein (Alkohol)Problem deiner Eltern verantwortlich, denn das ist nur deren Entscheidung.


alive16 
Fragesteller
 18.01.2010, 00:41

Das stimmt schon nur es ist doch nicht schön wenn du es dann mitbekommst.. vorallem nicht wenn dann das kind dort aufwächst oder wenn ich mein kind in so einen zustand bekommen werde ..

0
spurkel  18.01.2010, 00:49
@alive16

Mal angenommen deine Eltern wären wirklich Kack.ke, welche Alternative hättest du denn dann?

Du kämest vom Regen in die Traufe, oder müsstest zwischen Sodom und Gomorrha wählen (richtig so?) Mit deinen Eltern musst du in jedem Fall reden, da kommst du nicht herum. Ich rede aber auch nicht von Mutter-Kind-Heimen sondern von Beratungsstellen, sie sollen dir genau bei deinem Problem helfen. Jemand hatte weiter oben von pro Familia geredet, genau die können wir helfen, und sie werden es, dafür sind sie da. Du brauchst dir keinen Kopf machen, denn was du mit deinem ungeborenen Kind mahcst ist NUR DEINE Entscheidung, wenn du es nicht abtreiben willst, kann dich NIEMAND dazu zwingen es zu tun. Außerdem hat das Kind ja noch einen Vater, und der kann dir beistehen, und in den meisten Fällen wird er das auch tun.

0
Progo  19.01.2010, 00:19
@spurkel

>Jemand hatte weiter oben von pro Familia geredet, genau die können wir helfen, und sie werden es, dafür sind sie da. - Irrtum! Pro Familia betreibt nicht nur Beratungsstellen, sondern auch Abtreibungskliniken, die Nachschub brauchen!

0

Also ich bin mit 15 schwanger geworden und bin gerade 16 geworden wo ich mein Sohn bekommen habe. ich wusst das ich schwanger war und habe das sehr lange verheimlichen können. Wo ich aber nun denke das man sich einfach mal mit seinen Eltern am Tisch setzten sollte und eseinfach sagen soll. Natürlich sind die erstmal geschockt!, wie kann meine kleine Tochter schwanger sein? Deine Eltern haben angst um Dich und das sollte man immer berücksichtigen und nicht die erste reaktin zu Herzen nehmen.

Wünsch dir viel Glück und alles gute für eure Zukunft! Lg Bianca

Danke Leute ihr seit echt super! Nur ich lebe in Österreich und weiß nicht was es ihr für beratungs stellen gibt


marlylie  18.01.2010, 01:09

aber es wird doch auch in östereich einrichtungen geben, wo man sich in deiner situtaion hilfe holen kann..

so wie es hier die caritas oder diakonie als erste mögliche ansprechpratner gibt...

sonst gehe mal zum roten kreuz - die werden auch bescheid wissen, an wen du dich wenden kannst...

ich kenne mich in österreich nicht so aus - aber soweit ich es mitbekommen habe, ist es ähnlich gegliedert wie in deutschland, also wirst du hilfe finden...

ich wünsche dir alles gute und viel kraft für die zukunft, lg

0
Progo  19.01.2010, 00:24

Du bist in einer verzweifelten Situation und weißt nicht mehr weiter. Eigentlich möchtest Du eurem Kind ja das Leben schenken. Aber Du siehst keine Möglichkeit, wie das gehen soll. Daß eine Abtreibung Dir schaden würde, ist Dir auch klar.
Was Du jetzt brauchst, ist eine Aussprache. Jemanden, mit dem Du über deine Zukunft offen sprechen kannst. Der Dich ernst nimmt, Dir zuhört und Dir hilft, konkrete Lösungen für Deine Situation zu finden.
Ruf an in Österreich: 24-Stunden-Hotline 0664/43 25 060
http://www.hli.at/content/view/30/64/

0