Ohne Alkohol aggressiv?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So nun malen wir nicht gleich den Teufel an die Wand wie die anderen. Trotzdem muss ich dir auch sagen, wie alle anderen das du auf einem guten Weg zum Alkoholiker bist. Erstmal eine Frage: Wie sieht es denn aus wenn du mal 2 Wochen gar nichts trinkst. Schaffst du das oder geht das nicht mehr? Sollte das nicht mehr gehen, dann solltest du dich unbedingt bei deinem Arzt melden und ihm diesen Vorfall schildern. Ein Anhaltspunkt für eine Sucht besteht natürlich schon, da du schreibst, das du ohne Alkohol aggressiv wirst. Das bedeutet für dich, das dein Gehirn den Alkohol braucht. Somit bist du mindestens psychisch vom Alkohol abhängig, sonst würdest du nicht aggressiv werden. Wie sieht es denn mit den körperlichen Symptomen aus, wenn du nichts trinkst? Wirst du nervös, fängst du an unruhig zu werden, oder sogar an zu zittern? Dann hast du schon ein größeres Problem. WICHTIG für dich ist das du dein Körper ganz genau beobachtest. Lege am besten jetzt eine Pause von mindestens 2 Wochen ein in dem du keinen Alkohol jeglicher Art konsumierst. Sollte es dir dann sehr schlecht gehen, und du psychisch wie auch physisch völlig "down" sein, rate ich dir dringend die 112 anzurufen und dich in eine Klinik mit Suchtabteilung einweisen zu lassen. Es können dann nämlich lebensbedrohliche Zustände entstehen, an deinen man auch sterben kann. Unter anderem können das schwere Entzugserscheinungen sein, welche zum Krampfanfall, Delir, Tremor, Atemstillstand führen können. Und das sind nur einige davon. Ich rate dir zu nichts, weil ich dich nicht kenne, aber ich würde sehr gern mit dir in Kontakt bleiben weil mir solch ein Problem nicht egal ist und ich sehr viel Wissen besitze um dir Tipps zu geben. Auf alle Fälle rate ich dir, deinen Arzt aufzusuchen. Alkoholprobleme kann man in bestimmten Fällen auch anders als in einer Suchtklinik lösen. Aber die Klinik wäre das beste. Wie auch die anderen schon geschrieben haben. Was ich nicht so toll finde, ist das die anderen Antwortgeber dich gleich so runter machen. Denn Sie kennen deine Lage, dein Umfeld, deine sozialen Kontakte, deine Familie und Umgebung nicht. Deshalb tue mir einen gefallen und schreibe mich einfach mal an. 

Wenn dir meine Antwort gefallen hat, wäre ich über ein "Danke" oder "Hilfreiche Antwort" klick sehr dankbar.

P.S. Schreibe mich hier an und wir können ggf. E-Mail-Adressen austauschen

LG dein Justin Jamie Jay

Zum Arzt und dann in die Klinik zur Entgiftung. Danach Entwöhnung ambulant oder stationär.

Tikila - made my day :D

Geh bitte zum Arzt und lass dir helfen. Du scheinst in deinem jungen Alter schon ein Alkoholiker zu sein.

Auch wenn diese Frage schon älter ist muss konstantiert werden dass es schon Bedenklich ist, dass hier übelste Beleidigungen bishin zu Leuten die gleich Katastrophales predigen, von vermeintlichen Delir und Lebensbedrohlichem reden, aber in Wahrheit keine Ahnung haben oder besser gleich dazu drängen 112 anzurufen oder sich in eine Therapieeinrichtung einzuweisen, als öffentliche Hilfestellung angeboten wird. Die meisten Antwortgeber hier sind an Idiotie kaum zu überbieten und haben in meinen Augen eher Therapiebedarf als der Fragesteller und sollte zum Schutze anderer besser schweigen. Eine Feststellung die sich leider auf die meisten Antwortgeber hier auf dieser Platform anwenden lässt. Warum Dumm und Gefährliches Halbwissen Hand in Hand geht mit Mitteilungsbedürfnis, dass wäre mal eine Frage auf die ich gerne eine Antwort wüsste.

An den Fragesteller oder Gleichgesinnte: Alkohol kann schon nach kürzerem regelmäßig Konsum erste Entzugserscheinungen auslösen. Gereiztheit bei Abstinenz ist ein klassisches Symptom. Viele Menschen haben diese Erfahrung bereits einmal oder mehrmals im Leben gemacht. Trotzdem: Wichtig ist , dass es von dir oder Näherstehenden bemerkt und reflektiert wird. Das hast du defintiv gemacht, indem du dir Gedanken gemacht hast. Daumen Hoch.

Einfach den Alkoholkonsum für einige Wochen einstellen und diese Symptome verschwinden üblicherweise recht zügig. Dann künftig besser auf die Begrenzung des Alkoholkonsums achten. Wenn das tatsächlich nicht klappen sollte oder noch Bedenken im Umgang mit dem Alkohol bestehen, ist der Gang zum Arzt sicherlich die beste Idee und egal wie jung oder alt ihr seit, ihr braucht euch nicht vor einem Besuch fürchten, wir finden mit euch gemeinsam eine Lösung.

Gruß

auf hören zu trinken, du bist offensichtlich abhängig. deshalb wirst du aggressiv wenn du nicht trinken darfst.

Was möchtest Du wissen?