E-Zigarette auf Dauer günstiger wie normale Zigaretten?

7 Antworten

Ich dampfe seit fast zwei Jahren, ja im Prinzip ist es günstiger, überschlage mal wieviel Du an Kippen pro Monat ausgibst, also die ehrliche und nicht geschönte Zahl. Da ich Selbstdreher war, lag ich selbst nur bei ca. 80 Euro pro Monat aber bei den meisten langjährigen Rauchern müsste das deutlich teurer sein. Ein gutes Starterset am Anfang kostet vielleich inkl. Liquid 100-120 Euro, wenn man dann noch etwas rumprobiert und ein paar teure Sachen haben möchte, kann man schnell im vierstelligen Bereich landen, allerdings sind das Werte die nicht verbrannt werden.

Als Selbstmischer der Liquids also dem Verbrauchsgut, liege ich sehr günstig bei unter einem Euro pro 10 Mililiter, 10ml kosten im Handel vielleicht zwischen 2.50 und 6 Euro, der Preis nach oben ist sicherlich offen, eine eGo Dampfe verbraucht 1-3 ml pro Tag. Ein Tankselbstwikler 5-10ml vielleicht

Vielen Dank =)

0

Also ich bin in einem Fachladen gewesen und habe zunächst mal fürs Startset an die 200 Euro ausgegeben mit Liquit und Ersatzverdampfern und so weiter. Dabei ist mir zugleich klargeworden, dass es auf Akkus keine Garantie gibt (also wenn die nach 2 Wochen den geist aufgeben hab ich die Arschkarte und bin wieder 15-20 Euro los) und von wegen 2ml Liquid am Tag ist wahrscheinlich eher die seltenheit. Eine Tankfüllung macht 4 ml und die sind schnell weggedampft, weil das Zeug eine andere Sucht hervorruft wie ich überall beobachte und erfahre. Mir haben die Verkäufer im Dampfereck gesagt, sie brauchen am Tag bis zu 60 ml Liquid und wenn ich die vielen Kunden die da so reinkamen beobachtete, war mir auch schnell klar warum. Die haben sich den Dampfer ins Gesicht genagelt oder an die Hand geklebt, so wie es scheint und der Laden Dampft schlimmer als eine Lokomotive.

Und an mir selbst bemerke auch ich, dass es eben diese Dauerrauchsucht hervorruft, weil man ja weiß es ist ''gesünder'' und zudem braucht man ja nur einen Knopf drücken und das Ding dampft ja bis der Tank oder die Akkus leer sind und inzwischenhilft der Hersteller mit Dampfern die mehr Akkus habem als manches E-Auto sozusagen !!!

Und was ich auch aus Beobachtung und Erzählung mitbekomme, und das trotz des Nikotins das man mit einmischen kann auf Wunsch ist, dass die dampfer nicht selten zwischendrin doch auf Zigaretten zurückgreifen und manche wohl inzwischen beide Suchten haben. Und welche Nebenwirkungen diese Mengen Liquid und Aromen haben mögen, ist wahrscheinlich auch noch nicht abzusehen !? Und ich frage mich inzwischen wo überall sich das Glycerin im Liquid niederschlägt und was das auf Dauer für Folgen hat !!!

Der Industrie, die inzwischen damit sicher schon mehr geld macht als mit Kippen, ist das freilich egal und Firmen wie Phillip Morris haben sich nicht ohne Grund mit da reingemischt und wer weiss was da noch alles kommt. Inzwischen haben es die Pharmazeuten und Tabakgroßverkäufer ja geschafft, das Zeug unter 18 zu verbieten. Und daher wird die Zigarette weiterhin der Jugend unter 18 schmackhaft gemacht, weil man die leichter erwerben kann wie sich klar abzeichnet, wenn man auch hinschaut und was sehen will.

Hauptsache Bier gibts weiter ab 16 weil sich sonst die Brauereien benachteiligt fühlen. Und klar ist auch, dass die Phama kein Interesse hat, dass es womöglich am Ende weniger Krebspatienten gibt, die deren Kassen füllen. So wie man ja auch behauptet, Johanniskraut sei nicht so gut wie Chemie bei Depressionen. Denn ich habe am eigenen Körper erfahren, wie die Pharmamedizin meinem Körper mehr schadeten als gegen Depressionen zu helfen und seit ich Johanniskraut nehme gehts mir besser und zwar seelisch und Körperlich.

Und wer TBBT schaut und Bernadet öfter mal richtig zuhört oder Penny die das ja inzwishen vertreibt - der bekommt auch mit, was in Sachen Liquidrauchen wirklich der Fall ist. Und den Vertreibern und Verantwortlichen, ist Jugendschutz egal und unsere Gesundheit auch. Es geht NUR ums Geld.

Und E-Rauchen ist der nächste Weg ins Millionengeschäft und diese Sucht hat ein eigenes Potenzial !!!

Auf jeden Fall, denn ein durchschnittlicher Raucher verbraucht ca.:

  • 20 Zigaretten/Tag (eine Packung) ~ 5 Euro
  • 30 Packungen pro Monat ~150 Euro
  • Summe 6 Monate ~900 Euro

Beim Dampfen sieht die Rechnung schon viel besser aus:

  • 2ml Liquid am Tag ~1 Euro
  • 60ml Liquid pro Monat ~30 Euro
  • E-Zigarette Starter Set im ersten Monat ~60 Euro
  • Summe erster Monat ~90 Euro
  • Summe 6 Monate ~240 Euro

Wie Du sehen kannst, rechnet sich das Dampfen schon im ersten Monat. Abgesehen davon sind die dampfenden E-Zigaretten wesentlich weniger schädlich als die stinkenden und tabakverbrennenden Zigaretten...

Da die Frage schon älter aber immernoch aktuell ist, beantworte ich sie mal auf heutigem Stand.

Liquid kauft man auf keinen Fall fertiggemischt in Fläschchen, das ist sehr teuer (vergleichsweise). Man kauft sich die Basis und das Aroma separat und mischt es selbst. Ich verbrauche im Monat ca. 100ml, 200ml Basis kosten 5€ und das dazu nötige Aroma 15€ (Die Preise sind überall fast gleich).Das heißt, 10€ pro Monat(!), und die 100ml pro Monat sind schon übertieben.

Also wenn man bei einem Gerät bleibt und sich nicht ständig das neuste vom neusten kauft dann auf jeden Fall. Ich hole mir immer 100 ml Basisliquid für 13 euro und für ein paar Euro Aroma. Das muss man dann selber mischen. Ein Normaler raucher braucht so 2 ml am tag. Das ist also sehr günstig.

Was möchtest Du wissen?