Rotwein und Sekt da hat man ein Engel von Frau im Bett

7 Antworten

Hallo Lkwopa54,

ich hab diesen Spruch auch heute bewusst zum ersten Mal gehört - aber da kann etwas dran sein. Ich habe viele Frauen getroffen, die gerne ein Glas Rotwein bevorzugen - und auch dem Sekt nicht abgeneigt sind.

Eine gewisse Seeligkeit mag dann dem, was im Anschluss geschieht gerne etwas Vortrieb leisten - das habe auch ich schon beobachtet. Nur, es wäre auch nicht richtig, für diesen Zweck sich in diese Seeligkeit zu begeben oder jemand da hinein zu führen. Vielmehr wird sich alles miteinander ergeben - einfach so.

Sexualität ist etwas ganz Natürliches - doch leben wir trotz aller Aufklärung noch in einer eher zweigeteilten Gesellschaft: Sexualität darf in der Werbung sein - aber sie wirkt dann auf uns indirekt, ohne dass wir selbst etwas von uns teilen brauchen. Sobald es aber darum geht, etwas zu teilen oder direkt auf einen wirken zu lassen, beginnt gerne die Zurückhaltung.

Das mag archaisch begründbar sein: den idealsten Fortpflanzungspartner zu bekommen (auch wenn es gar nicht um Fortpflanzung geht) - oder einfach, um einer möglichen Gewaltanwendung oder Ausnutzung entgegenzutreten.

Seeligkeit blendet so manches, was unser Inneres, unseren Charakter und unsere Natürlichkeit filtert, weg - und so dürfen wir, in eine solche Richtung, in der sich etwas Wundervolles in uns durchsetzen darf, und, wie gesagt, unerzwungen, auch gerne mal Passagier unserer selbst sein.

Es sei am Ende bemerkt, dass zu viel der Seeligkeit so manchen schönen Moment wieder dämpft: es geht einem nicht gut - oder man ist einfach nur müde und über-seelig.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es giebt Frauen die trinken nie Rotwein oder Sekt und haben immer ihren Orgasmus. Die andere trinkt gern ein glas die andere 4 ,sie wissen so haben sie ihren Orgasmus. Dann sind noch die ,die es nie zuliessen sich fallen zu lassen,sie wollen sex und sind nicht bereit sich hinzugeben, lassen sie den Mann verzagen der alles ihr geben will aber sie lässt es nicht zu da zu berühren schon gar nicht mit Zunge .Sie hatten es mal erlebt weil sie Rotwein und Sekt tranken und da den Orgasmus erlebten ihren 1. aber sie schämen sich danach. Nie wieder.

Verstehe einer die Frauen. Ich hatte schon das vergnügen in Jungen Jahren.

Aber die nun hir generell von der Frau Alkohol zu verpassen haben das Thema Frau Rotwein oder Sekt nicht erkannt. Sie schreiben dem Alkohol Vergewaltigung,Missbrauch und ihr Hass usw. .Diese Frauen kann ich nicht verstehen. können sie das Thema nicht verstehen, oder hassen sie den geilen sex. haben sie überhaupt mal ein Orgasmus gehabt,

Ich hatte in der Jugend mit vielen ,bis ich die liebe auf dem ersten Blick kennen und wir uns geliebt haben. wir sind nun nach 43j immer noch glücklich, haben zusammen auch mal ein getrunken aber das war ein Grund zum feiern.

Nur gut das ich in meinen Umfeld nie solche Frauen kennen gelernt habe die das Wort; AlKOHOL: so Missbrauchen

0
@Lkwopa54

Es ist nachvollziehbar, dass wenn eine Seeligkeit mal vorbei ist, der Kopf wieder zu denken und zu urteilen beginnt, ein Schema wieder in den Vordergrund gerät, dass letztlich nach einem Schuldigen sucht, dann den Alkohol benennt.

Idealer wäre, wenn Menschen dann Alkohol in solchen Momenten vermeiden, wenn darin dann eine Schuld gesucht ist.

Noch idealer wäre es, sich überhaupt sexuell Freiheitsgrade zu gönnen, Gefühle gegenüber sich selbst zuzulassen - auch das heiße Gefühl. Es sind ja letztlich Dinge, die für einen selbst sind. Letztlich mögen Paradigmen aus eigener Erfahrung, gerade aus Enttäuschungen, aus einer Erziehung oder aus Religionismen dem entgegenstehen.

Ich vergleiche das gerne damit, ein wundervolles Eis essen zu wollen. Man kann es vermeiden - und am Eiscafé vorübergehen. Man kann es sich selbst gönnen - oder es ist jemand mit einem, der oder die das Eis einem schenkt.

0

Wer vorher Alkohol trinkt, kommt nicht aus der Seeche. So sind meine Erfahrungen mit Männern. Und zum Höhepunkt bringen sie dann auch keine Frau.

Betrunkene Frauen sind genauso schlimm wie betrunkene Männer.

Ein betrunkener Mann der hat mit einer zu tun.

Eine betrunkene Frau die hat bei 10 Kerlen noch nicht genug. Sie macht auf eimal das was sie ihren Mann nie bereit war ihm beim sex zu geben(ov av und viel mehr)

Aber wenn sie heimkommen da wissen die Frauen der Mann der mus noch ran Hauptsache er sieht was da unten rausläuft damit er stolzer Papa ist und Überstunden schruppt

Er kann nur von Glück reden wenn das Kind eine Blutspende braucht.

Sie weis ja gar nicht mehr wer da alles unten drin war

0

Manchmal kotzen selbst Engel.

Einige Menschen sind nach Alkoholkonsum nicht mehr zu Sex in der Lage - jedenfalls nicht nach größerem Alkoholkonsum.

Die Partnerin betrunken zu machen, damit der Sex besser wird, vor allem ohne ihr Einverständnis, ist mindestens unethisch, ggf. auch gesetzeswidrig.

alles ist doch eine frage des maßes!!

1