Mein Freund ist auf die blöde Idee gekommen sich Testosteron zu spritzen!

4 Antworten

Hallo! Damit wir mal in der Realität ankommen. Was ist genau gespritzt worden? Wir reden doch von Anabolika, also synthetischen Varianten des männlichen Sexualhormons Testosteron? Im günstigen Fall können alle so entstandenen Veränderungen Komplett reversibel sein - beim Mann. Bei einer Frau übrigens nie. Aber über die Risiken könnte ich mich eine Stunde auslassen - Impotenz, Zeugungsunfähigkeit und vieles mehr gehören dazu. Es ist auch so, dass man umso höheres Risiko hat, sich zu einem unverbesserlichen Dauerkonsumenten von anabolen Steroiden zu entwickeln, je früher man damit beginnt. Meistens leben die Dauerkonsumenten ein gutes Stück kürzer. Das größte kurzfristige Risiko wird übrigens das für das Herz-Kreislauf-System zu sein.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Ja tolle Wurst-im wahrsten Sinne. hahaha. der Kriegt die Hose nicht mehr zu und der "Schwellkörper " wird sehr schmerzen. Zudem wird sein Agressionspotential deutlich steigen.

Das größt mögliche Schädigungspotential besteht in zwei Punkten: in so jungen Jahren sind oft die hormonellen Verhältnisse noch nicht richtig eingespielt und werden nachhaltig verändert. Weiterhin stellt sich die Frage nach der Verlässlichkeit der Quelle und der Applikation.

Oft werden aus Tierarzneimitteln in Untergrundlaboren Präparate hergestellt, üblicher weise werden solche Mittel gespritzt. Was einmal im Körper drinnen ist, kann man nicht mehr heraus holen.

Weiterhin entsteht oft auch relativ schnell eine psychische Abhängigkeit, welche gerne auch in einer Bodybuilder-Psychose endet.

0

Was für Nebenwirkungen hat es? Kann man davon abhängig werden?

Wenn die Hoden nichts mehr zu tun haben, weil Testosteron gespritzt wird, stellen sie die Produktion ein - und der Effekt ist meines Wissens nicht reversibel, wenn er erst einmal eingetreten ist.

Fazit: Spritzt er sich zu lange Testosteron, wird er es irgendwann tun müssen und, wenn er es dann nicht tut, langsam weibliche Formen annehmen.

Interessant ist noch, wo er das Hormon überhaupt gekauft hat. Wahrscheinlich hat er ein Placebo erhalten, und wenn nicht, hat der Dealer es möglicherweise verunreinigt.

Und nicht zu vergessen: Alles da unten fängt mit verringertet Produktion an zu schrumpfen. Auserdem sind Wutanfälle eine beliebte Nebenwirkung von Testosteron.

0
> Wenn die Hoden nichts mehr zu tun haben, weil Testosteron gespritzt wird, stellen sie die Produktion ein

Stimmt soweit.

und der Effekt ist meines Wissens nicht reversibel, wenn er erst einmal eingetreten ist.

in den meisten Fällen ist das Reversibel.

0

Was möchtest Du wissen?