Lehrer bewertet extrem dreist und unfair?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich vermute, dass es hier um die so genannten mündlichen Noten geht. Die heißen eigentlich "sonstige Mitarbeit" und die Bewertung hier ist extrem subjektiv. Eigentlich sollten Lehrer diese Art von Noten gar nicht geben müssen. Schließlich sieht man ja bei den Arbeiten, was einer kann oder nicht kann. Alles andere ist diffuses Rumgeschwafel, das niemand richtig fassen kann.

Lange Rede kurzer Sinn. Mündliche Noten müssen zwar immer begründet sein, aber diese Begründung wird jeder Lehrer ohne Weiteres parat haben. Wenn die schriftlichen Leidtungen auch mangelhaft sind, gibt es wohl auch nichts daran auszusetzen.

Mir ist kein Fall bekannt, in dem eine mündliche Benotung durch eine Beschwerde oder einen Widerspruch zurück genommen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von istayanonym
08.02.2016, 22:32

stehe schriftlich 3

0

Kommt drauf an...

Wenn ihr euch wirklich alle nicht (oder unzureichend) am Unterricht beteiligt habt, ist es berechtigt. Was verboten ist, sind Kollektivstrafen heißt, er dürfte nicht allen ne 5 geben, wenn nur ein paar Schüler nicht mitgemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es wirklich deutlich ist, solltest du vlt mal zum klassenlehrer oder tutor gehen. Dieser sollte relativ neutral auf die situation reagieren. und selbst wenn die note vom klassenlehrer selbst kommt, müssten ein oder zwei leute hingehen und ein ruhiges gespräch führen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo her sollen wir wissen was ihr in der Schule macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich manche Klassen sehe, habe ich das Gefühl dass dort kein einziger im Durchschnitt besser als 3-4 ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man hier nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?