Aggressives Pferd auf Koppel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohje das kommt mir sehr bekannt vor !

Meine Stute steht mit einem Wallach zusammen, der es hasst wenn ich meine Stute holen möchte. Er weiß genau dass ich sie ihm dann "wegnehme" um reiten zu gehen. Wenn er mich sieht läuft er meistens schon mit angelegten Ohren auf mich zu. Er zeigt mir die Zähne. Reißt den Kopf hoch. Versucht möglichst immer zwischen meiner Stute und mir zu stehen sodass ich nicht an sie rankomme. Habe ich sie erstmal am Strick versucht er zwischen meiner Stute und mir in den Strick zu rennen. Er dreht auch den Hintern zu und einmal hat er ausgekeilt. Es ist grausam. Er wird von der Besitzerin jeden Tag bewegt, zusätzlich ist unser Stall ein Offenstall wo sich die Pferde 24h am Tag bewegen können. Er ist also genug ausgelastet.

Erstmal habe ich mit der Besitzerin gesprochen, weil ich nicht an einem fremden Pferd ohne Absprache rumerziehen wollte. Sie sagte dass er bei ihr immer total lieb wäre und gab mir das OK Gerte oder Peitsche mit zunehmen um mir wieder Respekt zu verschaffen.

Seit einigen Tagen nehme ich also die Gerte mit wenn ich zu den Pferden gehe und achte dabei extremst auf meine Körperhaltung. Ich mache mich möglichst groß und versuche 0 Angst auszustrahlen (das merken die Pferde und dann hast du eh verloren). Sobald er auf mich zu geht und sein Spielchen anfangen will laufe ich auch schnellen Schrittes und schnurstracks auf ihn zu, schlacker mit der Gerte rum und werde laut. Er ist immer total verdutzt dass ich auf einmal so "dominant" zu ihm bin. Und es funktioniert wunderbar. Ich erlaube ihm nicht mehr sich mehr als 2 Meter anzunähern, kommt er dichter schicke ich ihn ganz energisch weg. Das ist jetzt meine persönliche Grenze.

Die Gerte hat das Pferd übrigens noch nicht einmal berührt. Sie dient nur dazu um mir mehr Selbstbewusstsein zu geben und das Pferd auf Abstand zu halten. Wenns ganz extrem ist knall ich die Gerte schnell durch die Luft, damit dieses "Zurr"-Geräusch kommt. Davor hat der Wallach einen heiden Respekt.

Übrigens bin ich auch nicht nur "aggressiv" und dominant zu ihm. Bleibt er auf Abstand gehe ich schonmal zu ihm hin und lobe ihn. Wenn ich ihn wegschicken will und er geht sofort dann sage ich "fein". Ich möchte ja auch nicht dass er irgendwann denkt dass alle Menschen nur aggressiv sind. Und vor allem will ich auch irgendwann wieder ohne Gerte am Stall rumlaufen, denn die nervt mich jetzt schon gewaltig.

Vielleich kannst du mit meinen Erfahrungen ja ein bisschen was anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann dreh dich mal schlagartig um, mach einen entschlossenen stampfer auf das pferd zu und gib ein lautes BUH von dir.

anschliessend drehst du dich mit der linken seite dem pferd zu, ziehst die linke schulter hoch, drehst dabei den kopf in richtung pferd, spannst die gesichtsmuskeln an und machst zwei drei kleine trippelschritte auf das pferd zu und gibst dann laut und deutlich "verp... dich" von dir.

du musst das daheim vor dem spiegel übern, bis es wirklich stimmt.

und bevor du auf die koppel gehst, bereite dich bitte mental vor, wütend zu sein. du bist richtig wütend auf dies pferd und strahlst das auch aus. NICHTS ANDERES.

das andere wort darfst du nicht einmal denken.

nimm die erste zeit jemand mit, der notfalls eingreifen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hupsipu
24.01.2016, 15:00

Was hat es mit der linken Seite auf sich? *neugierig*

2

Hallo,

wem gehört denn das Pferd? Als mei Kinderpony noch in einem Pensionsstall stand, gab es dort eine änliche Situation. Die Stute war nicht ohne. Die kam mit gefletschten Zähnen auf einen zu und hat sofot gemerkt wenn jemand Angst hatte (und wer hätte das bei dem Anblick nicht). Gerte und auf die Stute zu gehen hat das Ganze nur schlimmer gmeacht, wenn man innerlich doch Angst hatte. Bei der half nur Selbstbewusstsein^^

Ich würde mit dem Stallbesitzer und dem Besitzer des Pferdes reden, denn ein PFerd das auf Menschen losgeht ist in einem Betrieb mit vielen verschiedenen Einstellern, Reit- und Pflegebeteiligungen nicht gut aufgehoben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich meint das Pferd es nichtmal böse... versuch, dass er mehr Bewegung bekommt. Meistens ist das schon der Schlüssel:D War bei meinem ehemaligen Pony auch so:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paulina1801
24.01.2016, 18:13

mehr Bewegung? Sie Ställe sind mit der Koppel verbunden

0