Frage von AlisaRu, 45

Ist der Unkrautvernichter "unkrautfrei" von Neudorff schädlich für Pferde?

Wir haben auf der Stutenkoppel Schachtelhalm. Mein Pferd ist nicht betroffen aber die Stutenbesitzer wollen die Koppel mit dieser Mittel behandeln und es steht zur Frage ob anschließend die Koppel nicht mehr nutzbar wäre.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 43

Immer besser als Chemie ist ausgraben. Evtl. abflammen (geht aber gerade nicht weil es zu trocken ist).

Sehr giftig ist Schachtelhalm aber nicht, der muß schon in großern Mengen aufgenommen werden um giftig zu sein.

Kommentar von beglo1705 ,

Noch eine Möglichkeit wäre das Bedmpfen mit heißem Wasserdampf. Ist ebenfalls umweltfreundlich, nicht ganz so gefährlich wie abflammen und genau so effektiv, wie vergiften.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 44

ja. es ist schädlich.

für pferde, für menschen, für den boden, für bienen - und eigentlich für alles was lebt...

und für den rest rundum auch. auch fürs grundwasser.

ersetze einfach das wort "unkrautvernichter" durch "pestizid", bzw. korrekt wäre "herbizid". herba sind kräuter. es vernichtet kräuter.

pferde ernähren sich nicht von gras. sie ernähren sich von gräsern und kräuter. zusätzlich zur giftigkeit wird mehr nützliches als schädliches vernichtet.

Kommentar von AlisaRu ,

steht wohl drauf dass es zumindest für Hunde und Bienen verträglich sein soll.

Kommentar von 19Michael69 ,

Der "liest" sich zumindest ungefährlich und darf auch von nicht-beruflichen Anwendern verwendet werden.

Warum fragt ihr für eure doch spezielle Anwendung nicht mal direkt bei Neudorff nach?

Das könnte die wichtigsten Fragen beantworten.

Gruß Michael

Antwort
von agrabin, 39

Da wäre eine Beratung angesagt.

Bitte weise die Stutenbesitzer darauf hin, dass Mittel des chemischen Pflanzenschutzes nur von Menschen mit Sachkundenachweis ausgebracht werden dürfen. Das gilt auch für Mittel von Neudorff. Wer diesen Sachkundenachweis besitzt, kann deine Frage beantworten, denn er weiß, dass er Wirkungen, Nebenwirkungen und Schädlichkeit für Weidetiere beachten muss. Wartezeiten sind bei den Mitteln immer angegeben.

Neudorff Unkrautfrei ist ein Totalherbizid, wird die ganze Fläche damit behandelt, wächst eh nichts mehr, was die Pferde fressen könnten.

Der Erfolg der Schachtelhalm-Bekämpfung ist auch nicht sicher. Es wäre auch zu prüfen, ob es sich um Ackerschachtelhalm oder Sumpfschachtelhalm handelt.

Hier ein link zum Sachkundenachweis Pflanzenschutz:

http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/pflanze/nav/220.html

Kommentar von beglo1705 ,

Soweit hast du schon Recht, das Zeug von Neudorff wird allerdings bei "OBI" oder auch bei "Bauhaus" etc. frei verkauft, auch ohne Sachkundenachweis ist das zu haben. 

Kommentar von AlisaRu ,

steht wohl auch drauf dass es keinem Sachkundenachweis bedarf

Kommentar von agrabin ,

Das kommt auf die Packungsgröße an. Kleine Packungsgrößen sind für die Anwendung im Kleingartenbereich für nichtberufliche Anwender zugelassen. Großpackungen für große Flächen sind es nicht.

http://www.duenger-shop.de/Pflanzenschutz/Grossgebinde/Herbizide/Finalsan-Unkrau...

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 14

Wenn die Weide schon vergiftet werden soll, dann sperrt sie für den restdesjjahres

Das Mittel ist gefährlicher als das zinnkraut!

Brunnen oder andere Wasser quellen in der Umgebung sperren bis im Winter eine Wasser analyse die Unbedenklichkeit bestätigt.

Ab Mai 2017 wird voraussichtlich alles wieder nutzbar sein.

Antwort
von 19Michael69, 18

Hallo Alisa,

hast du mal nachgeschaut von wie vielen Herstellern es Unkrautvernichter mit dem Namen "UNKRAUTFREI" gibt?

Da kann von "ungefährlich" bis "giftig" alles dabei sein.

Gerade in direktem Umgang mit Mensch und Tier würde ich versuchen eine andere Lösung zu finden.

Gruß Michael

Kommentar von AlisaRu ,

Ja wir haben speziell den von Neudorff... noch nicht angewendet aber vor Ort parat

Kommentar von 19Michael69 ,

Hab ich den Kommentar doch gleich mal an die falsche Antwort drangehängt ;-)

----------------------------------------------------

Der "liest" sich zumindest ungefährlich und darf auch von nicht-beruflichen Anwendern verwendet werden.

Warum fragt ihr für eure doch spezielle Anwendung nicht mal direkt bei Neudorff nach?

Das könnte die wichtigsten Fragen beantworten.

Gruß Michael

Antwort
von Zanora, 19

Ich wäre da auch sehr Vorsicht!!
Bei uns wächst auch hin und wieder etwas. Aber da ich jeden Tag mit meinem Schubkarren durch die Weide düse um sauber zu machen, reiße ich des zeug mit der Hand raus und versuche die Wurzel mit zu entfernen.
Falls es sich um eine wirklich schädliche bzw giftige Pflanze handelt würde ich mich auch vorher auch bei einem Fachmann erkundigen. Oder besser 2 die unabhängig von einander sind.

Antwort
von OscarFred, 10

Also das Finalsan Unkrautfrei von Neudorff hat den Wirkstoff Pelargonsäure und einen Wachstumsregulator.

Dieses Produkt ist ein Total-Unkrautvernichter, nach der Anwendung wird im Normalfall nicht mehr viel von der behandelten Fläche übrig sein, als Acker...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community