?op Extreme schmerzen?
  • hallo ich hatte am 14 eine op, wo mir ich bin 26 die vergrösserte Adenoide ( polypen) entfernt wurden. mir wurde gesagt es wäre nicht schlimm, ambulanter eingriff danach nach hause das wars. nach der op kam es zu Komplikationen blutungen usw. musste wieder im op zum stillen wegen dem blut verlust. ingesamt 2 tage war ich da mit denn schlimmsten Schmerzen schmerzmittel infusionen nix hat geholfen , richtig ernst genommen wurde ich nicht auch nicht untersucht nur mal kurz im mund gekuckt. nach 2 tage wo es mir immer noch nicht besser ging wurde ich nach hause geschickt. es wäre nix zu sehen dies das jetzt bin ich seid 2 tagen zuhause und mein Zustand verschlechtert sich immer massiver... ich habe so höllische schmerzen im nacken auf dem rechten ohr schüttel frost krieg kaum luft augen tränen übelkeit erbrechen mit blut extreme Schmerzen beim schlucken so das ich vor schmerz erbreche Kopfschmerzen taub heits gefühl in der Zunge seid 4 tagen Fieber ich hab so starke Schmerzen das , ich nicht schlafen kann. es wird immer schlimmer heute war ich wieder im kh und er sagte da wäre nix alles ok und ich wäre zu empfindlich, und wurde wieder nach hause geschickt . solle stärkeres schmerzmittel nehmen habe über 6 tabletten genommen auch Ibuprofen 800er 2 Stück es hilft nicht. sitzt hier und wein vor schmerzen. was soll ich tun ich halte es nicht mehr aus
hilfe 100%
schmerzen 0%
op 0%
Gesundheit und Medizin, OP, Polypen
1 Antwort
Nasenpolypen beim Kind 2,5 Jahre wie weg kriegen?

Meine Tochter ist 2 Jahre und 7 Monate alt. Sie hatte vor 2 Monaten eine akute Bronchitis und kurze Zeit später eine Allergie am ganzen Gesicht und vereinzelt am Körper. Die akute Bronchitis ist weg - jedoch hört sie sich immer noch sehr verschleimt an und seit 2 Wochen kann sie nicht mehr durch die Nase atmen. Wir waren beim HNO - er hat Polypen festgestellt. Laut Kinderarzt sollten wir Euphorbium (Homöopathisches Nasenspray benutzen). Der HNO vor Ort hat Emser Nasenspray (Salz) empfohlen - 6 Wochen lang - danach kontrolle und wenn nicht weg dann OP- im Trommelfell haben sich auch schon Wasserbläschen angesammelt. Heute war ich bei einem anderen HNO Arzt und er hat mir Nasenspay AL 0,05 (Xylometazolinhydrochlorid) mitgegeben 1 Wochen lang 3 mal täglich, dann eine Woche pause dann eine Woche noch mal 3 mal täglich und dann zur Kontrolle. Der Kinderarzt meinte, dass ein normales Nasenspray (wie das von heute auf gar keinen Fall angewendet werden solle - damit die Nasenschleimhaut nicht austrocknet.). So - jetzt stehe ich da und bitte euch um HILFEEEEE. Wie kann man eine OP verhindern? Sind diese Polypen klein zu kriegen mit irgendwelchen Mittelchen???? Ich merke gerade, dass meine Tochter durch diese Nasentropfen von AL ganz wenig Luft durch die Nase bekommt. Ich habe sehr viel Angst vor der OP.

Medizin, Gesundheit, Kinder, Krankheit, HNO, Kinderkrankheiten, Nase, Operation, Polypen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Polypen

Stinkende Nase nach OP?

5 Antworten

Können wegoperierte Polypen in der Nase wieder nachwachsen?

5 Antworten

Darf man nach einer Polypenentfernung im Darm etwas essen?

4 Antworten

Nasenpolypen ausniesen?

6 Antworten

Mundgeruch nach Polypen OP

2 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Polyp und Tumor?

5 Antworten

Wie lang nach OP am Trommelfell im Krankenhaus?

3 Antworten

Starke Kopfschmerzen nach Polypen-OP

1 Antwort

Polypen in Scheideneingang? Krebs?

4 Antworten

Polypen - Neue und gute Antworten