Bin oft traurig, kriege meine Gefühle nicht in den Griff?

Hallo, 18 Jahre alt und der Text wird wohl etwas länger. Bitte lest es euch trotzdem durch.

Trennung meiner Eltern mit 13, 3 Jahre Beziehung mit meiner Ex die mich betrogen hat weg, Schule nur noch ein Desaster (Hab „Immerhin“ ein Realschulabschluss). Corona hat mich sogar in manchen Hinsichten mehr runter gezogen. Ich war Weihnachten und Silvester ganz alleine. Ohne Familie oder sonstiges. Seit Etwa einem Jahr gehe ich jeden Abend super traurig ins Bett und überdenke mein Leben. Ich hab langsam das Gefühl ich habe Depressionen.

Jedoch hab ich Tage wo ich super motiviert bin, beim Training bin ich super motiviert, ich setzte mir beim Training wo ich super glücklich bin immer ein Mindset dass ich glücklicher sein muss. Soweit kommt es aber kaum. Ich verfalle immer wieder in Traurigkeit und Einsamkeit. Es fühlt sich so an als ob mir irgendwas im Leben fehlt aber ich komm einfach nicht drauf! Vielleicht ein Mensch der mir Liebe schenkt, weil ich sonst niemanden habe? Treffe mich ab und zu mit Freunden aber das hilft nicht.

Ich rede mir oft ein glücklich zu sein aber bin es nicht! Das einzige was bei mir im Leben perfekt läuft ist mein Training, meine Ernährung ein mein Ehrgeiz im Training was zu erreichen.

Ich weiß nicht was falsch läuft, ich möchte glücklich sein, ich möchte es wirklich aber es klappt einfach nicht.

Freundschaft, Gefühle, Psychologie, Liebe und Beziehung