Nein kann man so nicht genau sagen. Solange eine Krankmeldung vorliegt kann man Alg2 beziehen.

Das Jobcenter wird allerdings bei längerer Arbeitsunfähigkeit prüfen, ob über haupt noch Erwerbsfähigkeit vorliegt. Solange dies der Fall ist,muss trotz arbeitsunfähigkeit Alg2 gezahlt werden.. Entscheiden bei dieser Aussage ist, was der Amtsarzt sagt, nur kann dieser den behandelnden Arzt nicht zwingen, trotz der Aussage zur Erwerbsfähigkeit, keine AU-Bescheinigung mehr ausstellen.

...zur Antwort

Meine Vorfahren stammen auch aus dem Sudetenland und sind noch nie Tschechen gewesen. Wenn deine Vorfahren Tschechen gewesen wären, hätte man diese nach dem Krieg nicht ausgewiesen.

Viele Deutsche kamen durch die Arbeit ins sudetenland - Bergbau z.B. - und sind immer deutsche gewesen.

Wenn du heute auswanderst, egal wohin, wirst du immer deutscher sein

...zur Antwort

Meine Eltern kamen auch aus dem Sudetenland, hatten aber keinen tschechischen Pass und Tschechisch war eine freiwillige Sache. MEine Mutter konnte beides. Beide vorfahrenlinien sind und waren Deutsche und keine Tschechen, obwohl sie vor mehreren hundert JAhren eingewandert sind, z.B. wegen Bergbau

...zur Antwort

Es gibt in Berlin die Dienststelle WAST. Bei der kannst du nachfragen. Diese Dienststelle kann dir über fast alle Soldaten Auskünfte geben https://www.dd-wast.de/

...zur Antwort

Sorry, aber Ahnenforschung wird niemals kostenlos sein. Die Seiten, die es gibt können Dich dabei unterstützen aber niemals deine Arbeit abnehmen.

Als erstes würde ich z.B. bei genealogienetz.de schauen. Diese Seite ist kostenlos und bietet jede Menge informationen zur Ahnenforschung. U.a. Links zu anderen Seiten oder Software und auch zu Vereinen.

...zur Antwort

Welche Erfahrungen habt ihr mit Ahnenforschungsprogrammen, wo findet man wirklich was raus also kann natürlich auch was kosten?

Hallo Ihr Lieben,

Mein Schwiegervater ist gerade dabei einen Stammbaum zu erstellen und auch seine Ahnen zu suchen :-). Er hat schon einige Infos der einen Seite durch gesammelte Sterbebilder der Oma zusammen. Aber irgendwo geht es dann eben nicht weiter. Und von seiner Seite kommt er grundsätzlich nicht so weit. Er arbeitet momentan mit der Freeware von my herritage. Hier gäbe es auch eine Vollversion für ca. 10 Euro im Monat auf ein Jahr. Hat hier jemand Erfahrungen , ob sich das rentiert? Es wird ja damit geworben, dass dann Stammbäume von anderen Prämiennutzern verglichen werden und man dann somit weiterkommt. Oder kennt jemand ein ganz anderes Programm? Hab auch schon gehört, dass man mit den Mormonen gut weiterkommt. Aber wie ? Kann man hier irgendwie gegen Geld irgendwelche Daten einsehen oder muss man sie anschreiben ? Oder ganz anders ? Ihr merkt schon leider kennen wir uns hier gar nicht aus :-). Und ich finde es im Internet auch immer etwas verwirrend da durchzublicken zu diesem Thema. Ach ja und Kirchenbücher Einsehen geht das nur in dem man da hinfährt ? Oder geben die auch Informationen per Post oder so raus? Eine Baustelle an der er nicht weiterkommt ist z.B. Ein Vorfahre von dem er das Geburtsdatum weiß und den Namen und dieser kam aus Kundersdorf lkr Oel im früheren Schlesien. Und das ist zum fahren natürlich schon ein Stück... Fragen über Fragen :-). Vielleicht könnt ihr mir ja die ein oder andere beantworten bzw. Habt einen Tipp für uns was es fr Möglichkeiten gibt.

Vielen, vielen lieben Dank schon mal!!!!

Grüße Annika

...zur Frage

Zu den Ausführungen von bobby68 möchte ich noch hinzufügen, dass ihr mal auf die Seite genealogienetz.de gehen könnt. Dort findet ihr viele wertvolle Informatiionen und Hintergrundwissen. auch Infos über verschiedene PRogramme. Du kannst in den Datenbanken der verschiedenen Vereine forschen usw.

...zur Antwort