könnte viele Gründe haben.

-Stimmungsschwankungen

-verschiedene Selbstbilder

….

Man kann es nicht genau sagen, ohne dass man dich persönlich kennt. Wenn es dich belastet und du selber dagegen wehrlos bist, dann geh zum Hausarzt. Je nach dem, wie du selber darunter leidest...

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hallo Somebody,
das ist ein Grund um einen Psychuater zu kontaktieren.

Du machst Sachen, die du nicht möchtest und tust diese, weil eine Stimme es dir befiehlt.

Gesund ist das ganze nicht, denn du begibst dich dadurch in Situationen, die dir selber schaden und einschränken.

Was sind das denn für Dinge, die dir die Stimme sagt?

In welchen Situationen spricht sie zu dir?

Kennst du die Stimmte?

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hey,

an sich ist das nichts besorgniserregendes, solange du in der Realität bleibst.

Wenn du z.B. wahnhaft davon überzeugt bist, dass die Protagonistin dich ebenfalls liebt und du diese dann anfängst zu verfolgen, obwohl sie garkeine Gefühle für dich hat und dies auch schon mittgeteilt hat. Dann ist es besorgniserregend.

Die Frage ist also vielmehr, wie weit diese Liebe geht und in welchem Rahmen dies geschieht.

Kinderserien gucken viele sehr gern und unter anderem auch Erwachsene.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Was ist los mit mir, ich fühle mich als hätte ich mehrere Personen in mir drin?

Hallo ich hoffe das ihr mir bisschen weiter helfen könnt und zwar glaube ich ich bin komplett verrückt. Und zwar hatte ich mit meiner Freundin geschrieben und habe es heute wieder durch gelesen und war echt geschockt. Ich hatte anscheinend den Namen meiner Schule, Freunde Eltern und selbst meinen vergessen ich dachte ich heiße ich Nina und ich bin 15. Das einzige woran ich mich erinnern kann ist das auf einmal mein Herz gerast hat, meine Finger taub wurden, ich gezuckt habe und die ganze Zeit geblinzelt. Mir ist genau das gleiche heute wieder 2 Mal passiert ich war total ruhig und auf einmal hab ich das wieder gespürt und mein Tisch Partner meinte das ich alles vergessen hatte und aufeinmal komplett anders war. Mir passiert es auch die ganze Zeit das ich zwei Personen in meinem Kopf höre es ist als würde ich mit mir selbst im Kopf reden aber es sind zwei verschiedene stimmen die wie andere Menschen scheinen, die eine meint sie sei meine große Schwester (Nina,15) und sie wäre da um mich zu beschützen vor meiner Mutter( ich wurde geschlagen und verbal misshandelt?? und meine biologischen Geschwister haben sich nicht für mich eingesetzt deswegen wollte ich immer jemand der sowas für mich tut) und die andere stimme meint sie wäre meine kleine Schwester (Ruby,4) und sie meint ich hätte nun endlich jemand den ich beschützen könnte und ehrlich gesagt seh ich mich selber in Ruby, die zwei Stimmen meinen die ganze Zeit sie wollen auch endlich raus was heißt das Bitteschön? Und die Stimmen sind so als ob man mit sich selber redet also keine echten stimmen wie wenn ich mit Menschen rede doch sie haben trotzdem ihre eigene Stimme und ihren eigenen Willen...

...zur Frage

Hallo,

mehrere Personen in sich zu haben hat rein garnichts mit Schizophrenie zu tun. Womöglich handelt es sich hier um eine ausgeprägte dissoziative Störung, die i.d.R. eine Traumatherapie bei einem Spezialisten bedarf.

Es ist durchaus möglich, dass du solch eine Erkrankungen hast. Es könnte sein, dass du in deiner Kindheit traumatischen Umständen ausgesetzt warst, aus denen du dich selber nicht befreien konntest und diese Erinnerungen in abgespaltenen Persönlichkeitsanteilen gespeichert hast, da sie für deine Grundpersönlichkeit nicht zu ertragen waren. So hast du warscheinlich einen Teil deiner Persönlichkeit abgespalten, was deinem überleben garantiert hat.

Viele Menschen mit Dissoziativen Störungen haben fremde Gedanken oder auch Stimmen im Kopf, die von anderen Ego States stammen. Diese States haben ein eigenes Gedächtnis und Erlebnisse in sich, von denen du nichts weißt.

Das sie auch mal rauswollen bedeutet womoglich, dass du bei gewissen Themen Reizen in einen anderen Anteil switcht, weil du an traumatisches erinnerst wirst und das Unterbewusstsein denkt, dass die traumatische Situation wieder stattfindet und du geschützt werden musst. Dann passiert es, dass du eine Erinnerungslücke hast und ein anderer Anteil vorne ist, welcher sich desöfteren erstmals orientieren musst.

Bei einer ausgeprägten DIS haben die Anteile kaum noch Bezug zum auslösendem Trauma und führen eine Eigenleben.

Du sollest schnellstens einen Psychotherapeuten kontaktieren, denn hier kann dir niemand eine Diagnose stellen oder dir helfen.

Da dein Verhalten sehr auffällig ist, da dein Umfeld sog. switches bemerkt, frage ich mich, was deine Eltern dazu sagen. Machen sie sich keine Sorgen? So ein Verhalten von außen betrachtet können nämlich auch Anzeichen für gefährlich physische Erkrankungen sein.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Was ist mit mir los?Depression oder doch harmlos?

Hey ich bis fast 16 Jahre alt, männlich und lebe eigentlich ein seht glückliches leben. Ich bin gut in der Schule und habe viele gute und enge Freunde mit denen ich mehrmals pro Woche aus gehe

Alles begann vor 2 Tagen als ich mit meinen Eltern im Restaurant saß und ich plötzlich eine Art Unwirklichkeitsgefühl bekam. Mein Herz begann stark zu klopfen und mein in meinem Bauch herschte ein Gefühlt als hätte ich Schmetterlinge im Bauch nur dass es keine Liebe war sondern eine Art Aufgeregtheit. Dazu kamen noch akute Müdigkeit und Erschöpftheit und ein allgemeines Krankheitsgefühl.Außerdem drückte irgendetwas auf meine Seele (glabe ich zumindest). Dieses Unwirklichkeitsgefühl besserte sich schnell wieder allerdings blieb dieses Gefühl in der Oberbauch Region und die Erschöpftheit mit dem drücken auf die Seele. Diese Nach konnte ich schlecht einschlafen und ich wachte mehrmals in der Nacht auf. Am nächsten Morgen ging es mir eig. ganz gut allerdings wenn ich an das Gefühl im Bauch dachte kehrte dieses "Schmetterlinge im Bauch" Gefühl zurück. Den Tag über blieb dieses Gefühl und gegen Abend trat wieder diese Erschöpftheit ein. Die nächte Nacht lit ich wieder an Schlafstörungen obwohl ich mich am nächsten Tag gut ausgeschlafen fühlte. Ich bemerkte dass dieses Gefühl im Oberbauch verschwand wenn ich mich ablenkte mit Fern schauen oder so. Heute abend bekam ich wieder dieses Unwirklichkeitsgefühl, begleitet mit starkem Herzklopfen, diesem Gefühl im Bauch und Müdigkeit/Erschöpftheit und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Ich fühle mich antriebslos und habe auf nichts Lust.... Heute Mittag unterhielt ich mich noch fröhlich mit Freunden während dem Planen für das nächste Treffen, weshalb ich ansich eine Depression ausschließe, allerding drückt dieses Oberbauchgefühl irgendwie auf meine Seele und ich fühle mich irgendwie als hätte ich Fieber obwohl dies nicht der Fall ist...

Ich habe schon viel Recherchiert und bin auf Angststörungen, Depressionen, Panikattacken etc. gestoßen.

Ich mache mir große Sorgen an einer Depression zu erkranken obwohl ich eig. immer Motiviert bin.... Doch im Moment fühle ich mich wirklich nicht gut

Auf jeden Fall danke ich euch in diesem Moment dass ihr euch das duerchgelesen habt un hoffe auf eine Antwort

...zur Frage

Hey,

du sagtest, dass du mit deinem Eltern im Restaurant warst. Haben deine Eltern ein spezielles Thema angesprochen, als diese Gefühle auftrat? Hast du einen bestimmten Geruch wahrgenommen oder bestimmte Geräusche gehört oder Menschen gesehen, die vor diesem Gefühlsausbruch stattgefunden haben?

LG Stevengrey

...zur Antwort

Die Warscheinlichkeit ist erhöht, dass du ebenfalls an einer Psychose erkrankst. Ich rate dir von Cannabiskonsum ab und auch von exessiven Alkoholkonsum.

...zur Antwort

Hallo,

zu erst ist es wichtig, dass du dir Zeit für dich nimmst und dich vom Arzt 1 Woche krankschreiben lässt und diesen auch als Ansprechpartner und Vertrauensperson nutzt.

Wenn du möchtest, können wir privat schreiben.

LG Stevengrey

...zur Antwort

So ein Quatsch.

Wegen Schulverweigerung wird niemand Zwangseingewiesen.

Für Schulverweigerung bekommt man Ordnungsgelder oder Sozialstunden. Auch die Polizei kann einen zur Schule bringen.

Eine Zwangseinweisung ist nur unter richterlichem Beschluss möglich und wird nur genehmigt, wenn eine akute Eigengefährdung (z.B. Selbstmord) oder Fremdengefährdung (Mord) gegeben ist!

Deine Eltern könnten dich aber Familienrechtlich abgeben.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hallo Jay,

Ich selber habe eine Dissoziative Störung und könnte dir anbieten, dass wir uns ein wenig austauschen, wenn du möchtest.

Hier ist ein Forum:

Seelenwelten.de

...zur Antwort

Hallo Nous,

Nein, dies kann man nciht verallgemeinern.

Jeder hat seine eigene Art Menschen im Handy zu speichern. Da gibt es Menschen, die garnicht mit Namen einspeichern und Menschen, die nur den Namen einspeichern und wiederrum auch welche, die den Namen ganz bunt mit Emojis ausschmücken.

Desweiteren ist da auch noch das Problem mit der Intepretation der einzelnen Emojis. Es gibt Emojis, die bei jedem Menschen eine andere Bedeutung haben. Z.B. gibt es ein Emoji, welcher zur Seite guckt. Für einige bedeutet dieser Emoji, dass man gelangweilt ist und für andere, dass man traurig ist.

Ich persönlich speichere alle mit Vor- oder Spitznamen ein und mache keine Emojis dahinter. Ich finde es komisch und fremd, wenn ich einen engen Freund mit Nachnamen einspeichere, was daran liegen mag, dass man vor allem fremde Menschen und Autoritätspersonen mit Nachnamen anspricht.

Am Besten sagst du deiner Freundin, dass du alle Kontakte so einspeicherst. Du könntest sie auch fragen, wieso sie das stört. Es geht ja im Prinzip nur darum, zu chatten und zu wissen mit wem.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hallo Alexander,

Eine Anpassungsstörung hat nichts damit zu tun, dass du dich nicht sozial anpassen kannst. Vielmehr bedeuten Anpassungsstörungen im klinischem Sinne, dass du ein Erlebnis oder eine Änderung im Leben nicht richtig integrieren kannst. Die Anpassungsstörung tritt also auf, wenn Menschen einen neuen schwierigen psychischen oder physischen Zustand, der kein besonders Katastrophales Ausmaß hat, nicht akzeptieren können.

Beispiele hierfür sind Mobbing, Trennungen, Berufliche Konflikte, Tod von geliebten Menschen u.s.w.

Wenn eine Anpassungsstörung nicht therapiert wird, können sich vor allem Depressionen und Angststörungen entwickeln. Auch eine Posttraumatische Belastungsstörung ist nicht ausgeschlossen.

Zu deiner Frage:

Vielleicht möchte man sich ja gar nicht jeder Person oder Lebenssituation anpassen

Du musst dich nicht jeder Person anpassen. DU entscheidest selber, mit wem du dein Leben bestreiten möchtest. Im Job wäre es allerdings angebracht, sich soweit anzupassen, dass es keine großartigen Konflikte gibt.Hier sollte man nicht jede Kritik persönlich nehmen. Halte von den Menschen Abstand, die dir nicht gut tun oder dir bewusst schaden wollen. Löse dich vor allem aus Beziehungen, die dich schon dein ganzes leben belasten und überlege mal, was du schon immer mal machen wolltest, du dir aber aus bestimmten Gründen verboten oder aufgeschoben hast. Erfülle dir die Wünsche.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hey Alexus,

es gibt tausend Theorien darüber, warum man Homosexuell ist:

  • Der Psychoanalytiker Sigmund Freud stellte mal die Theorie auf, dass Jungs mit einem abweisendem oder garkeinem Vater eher dazu neigen Homosexuell zu werden. Damit soll die väterliche Liebe, die in der Kindheit versäumt wurde kompensiert werden.
  • Durch Missbrauch in der Kindheit könnte sich ein gestörtes Sexualverhalten entwickeln, wo das Geschlecht gemieden wird, welches der Peiniger hatte.
  • Genetik scheint auch eine Rolle zu spielen.
  • Sexualverhalten entwickelt sich durch stimuli und Verknüpfung. Es besteht die Theorie, dass gewisse Gegenstände in der Kindheit bei ersten sexuellen Erfahrungen mit zukünftigen Sexualität Verknüpft werden. So lassen sich einige Fetische erklären. Z.b. Windelfetisch, Ballonfetisch......

Fakt ist, dass es noch nicht genau geklärt ist, wie Homosexualität genau entsteht. Es gibt viele Theorien.

...zur Antwort

Hallo Jucoba,

Die Dissoziative Identitätsstörung wird normalerweise nicht in der Kindheit diagnostiziert. Diese Erkrankung (welche eigentlich vielmehr ein Schutzmechanismus als eine Erkrankung ist) hat ihren URSPRUNG in der Kindheit.

Das Kind wächst in einem toxischem Umfeld auf, in welchem es jeden Tag Todesängsten ausgesetzt ist und zusätzlich aus diesem Umfeld auch nicht herauskommen kann. In solchen traumatischen Situationen (für die ich kein Beispiel nennen will, da es sehr grausame Dinge sind) spaltet das Kind ein Anteil der Grundpersönlichkeit ab, damit diese Grundpersönlichkeit diese Schmerzen und Erinnerungen nicht tragen muss und weiter leben kann. Während der traumatischen Situation ist also nun ein abgespaltener Persönlichkeitsanteil aktiv, während der Rest der Persönlichkeit "in einer Traumwelt schlummert" bzw. amnestisch für dieses Erlebnis ist. Nach diesem traumatischen Prozess kommt die Grundpersönlichkeit wieder hervor und lebt normal weiter. So, als ob nichts gewesen wäre, denn diese hat nun eine Amnesie dafür. Immer, wenn ein Reiz, der an dieses Erlebnis erinnert, wahrgenommen wird, kommt der abgespaltene Anteil wieder hervor, da dass Unterbewusst die Gefahr wittert, dass es wieder passiert. Anteile können später Namen haben, die etwas mit dem Trauma zu tun haben. All dies ist ein Unterbewusster Prozess.

Wie man schon herauslesen kann, macht das Kind alles um zu funktionieren und zu überleben. Da ist nicht auffallen das erste Gebot.

---> Wie sollte diese Erkrankungen jemals in der Kindheit diaganostiziert werden, wenn das Kind teilweise bis völlig amnestisch für gewisse Erlebnisse ist und die Eltern im allgemeinen eine lebensbedrohliche Auswirkung auf das Kind haben, sodass ein Besuch beim Hausarzt oder Psychologen fast nie stattfindet?

------> Woher soll das Kind von seiner Andersartigkeit wissen, wenn es schließlich in einer solchen missbräuchlichen Umgebung reingeboren wird und es so ein Leben dadurch für normal hält?

-----------> Wenn Betroffene erwachsen werden und in das normale gesellschaftliche Leben eintauchen, sehen sie erst, dass das, was sie gelebt haben, nicht normal ist.

Deshalb findet eine Diagnose meist erst mit Erwachsenenalter statt. Hierzu muss man aber auch sagen, dass diese Diagnose sehr oft übersehen wird, da selbst fachkundige diese Erkrankung anzweifeln und somit nicht erkannt wird. Oft werden stattdessen Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, Angsterkrankungen, Depressionen und Psychosen diagnostiziert. Betroffene haben oft einen lange klinische Geschichte mit vielen Diagnosen, aber keine Therapie half. Wenn man nicht die richtige Diagnose hat, kann man auch nicht die richtige Therapie bekommen.

Die Therapie zielt darauf ab, die innere Kommunikation anzuregen und die Integration von traumatischen Erlebnissen herzustellen. Selten wollen Betroffene von sich selber, dass sie wieder ein Ganzes sind.

Traumatherapie bedeutet Ausdauer und Kampf. Die Therapie bei der Dis kann sich über Jahrzehnte ziehen.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hey,

damit ist ein Schizophrener Schub gemeint, der in verschiedenen Subtypen auftreten kann:

  • Paranoide Schizophrenie
  • Katatone Schizophrenie
  • Hebephrene Schizophrenie

Eine Schizophrenie -egal welcher Subtyp gemeint ist- tritt immer in Episoden auf. Diese psychische Erkrankung wird in der Regel medikamentös behandelt und zusätzlich wird oft Soziotherapie und Verhaltenstherapie eingesetzt.

Wenn eine Schizophrenie nicht behandelt wird, besteht die Gefahr, dass diese sich chronifiziert, also irreparabel wird. Schizophrenie ist eigentlich "nur" eine Stoffwechselstörung im Gehirn.

Die Prognosen sind eigentlich realtiv gut, allerdings ist der Verlauf von Patient zu Patient sehr unterschiedlich. Einige haben in ihrem ganzen Leben nur einen Schizophrenen Schub und andere haben in ihrem Verlauf immer wieder solche Episoden. Eine feste Partnerschaft, eine gute Soziale Anbindung, weibliches Geschlecht, ein akuter Krankheitsbeginn und eine konsequente medikamentöse Therapie begünstigen die Heilungschancen.

LG Stevengrey

...zur Antwort

Hey,

Tenerazia hat dir schon einen guten Rat gegeben.

Du wohnst nicht mit ihnen zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Was bindet dich dann so sehr an sie?

Und was hat das ganze mit Satanismus zu tun?

...zur Antwort

Hey Jink,

nein, du ziehst die falschen Schlüsse aus diesem Traum.

Dass du im Traum gestorben bist, zeigt, dass du dich im Wachleben dem stellen konntest, wovor du immer Angst hattest und geflüchtet bist (Vermeidung). Dein Unterbewusstsein konnte es erfolgreich verarbeiten!

LG Stevengrey

...zur Antwort

Je mehr ich nachdenke, desto verwirrender wird es?

Hallo Community,

ich entschuldige mich im Voraus für nen etwas längeren Text, aber dennoch sollte man den in 5 Minuten lesen können:

Ich komme mir immer so langweilig vor... andere haben nen guten Humor und schaffen es immer wieder ihr Umfeld zum Lachen zu bringen, wiederum andere haben immer irgendwelche Geschichten, die sie erzählen können und abermals andere sind einfach nur schräg und eigen. Aber beim besten Willen fällt mir nichts ein, was andere an mir interessant finden sollten. Ich komme mir so komplett unbesonders vor, habe keine Ecken und Kanten, als wäre ich der Durchschnitt von allem, bin komplett ausgeglichen, habe von allem ein bisschen was, aber nirgends wirklich viel.Klar... jetzt heißt es sicher wieder, ich müsse mich selbst lieben, weil andere das über spirituelle Wellen im All merken, dass ich mir selbst nicht treu bin.Aber wie gesagt, so langweilig, wie ich mir vorkomme, gibt es auch nichts wofür ich mich lieben könnte... es kommt mir vor, als würde ich versuchen, mich an eine glatte Felswand zu klammern. Es gibt einfach nichts. Man findet keinen Halt an mir und ich finde Keinen am Leben. Das ist auch bei Hobbys so. Ich fange etwas neues an, bin ganz gut, doch je länger ich etwas mache, desto stärker merke ich, wie die anderenanfangen mich zu überholen. Egal, wie sehr ich mich reinhänge, ich werde nicht besser. Ich glaube eigentlich nicht an sowas, aber sogar mein Sternzeichen ist Symbol der Ausgeglichenheit... was ist so toll am Ausgeglichen sein?? Ich dachte lange Zeit, dass ausgeglichene Personen nicht aus der Ruhe zu bringen sind, doch das trifft nicht auf mich zu...Dann bleibt wieder die Frage, ob ich einfach nicht ausgeglichen bin, oder, ob das ne Ausnahme ist... Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Egal, wie oft ich es versuche, ich schaffe es nicht herauszufinden, ob ich mich jetzt deshalb oder doch aus nem anderen Grund schlecht fühle... generell kann ich meine Gefühle nicht deuten, was sie fürne Grundlage haben. Ich sitz den ganzen Tag zu Hause rum, habe nichts besseres zu tun, als über sowas nachzudenken, aber egal, wie sehr ich mich bemühe, ich kapiers einfach nicht. Nicht mal jetzt habe ich das Gefühl, dass was mir auf dem Herzen liegt, losgeworden zu sein... ich weiß ja nicht mal, was ich konkret erfragen wollte,aber auch weiß ich nicht, an wen ich mich wenden soll... meine Eltern hören mir nicht zu, Freunde habe ich keine. Ich komme mir so allein gelassen vor und dann rede ich mir am nächsten Tag wieder ein, es wäre doch wieder nur Einbildung gewesen... es ist alles so wirr und weder ich noch wer anders scheint mich zu verstehen... klar: Pubertät... meint jetzt sicher jemand... aber das als Antwort zu schreiben, bringt weder dir, noch mir was...

Danke, für ein offenes Ohr, Felix.

...zur Frage

Hey Felix,

dadurch, dass du in jeder Sache, die du machst, durchschnittlich bist, bist du schon besonders! Denn du hast es schon erfasst! Niemand ist so, wie du, was dich wiederrum einzigartig macht. Denn nicht jeder ist überall durchschnittlich, so wie du und deshalb musst du deinen Kopf auch nicht weiterhin darüber zerbrechen, was du anders machen sollst! Würdest du so handeln, wie du handelst und dabei noch das Selbstbewusstsein austrahlen, was irgendwo in dir eingeschlossen ist, würde es dir sehr gut gehen, sodass du dir selber nicht beweisen musst, dass du gut bist so wie du bist. Warum ist dieses Selbstbewusstsein eingeschlossen?

--> Es ist eine Frage der Ansicht, des Filters, der über dir liegt, denn du fühlst dich alleine gelassen und wenig berücksichtigt. Dies wird der oberflächliche Grund für dein jetziges Problem sein! Schau doch, was dahinter steckt.

Weiterhin machst du ja keine Angaben bezüglich deiner Lebenssituation.

LG Stevengrey

...zur Antwort