Kommt darauf an, im Moment steigt ja in Deutschland alles an, auch in Hessen.

In meinem LK haben wir 300 Fälle und eine Inzidenz von 110,0 und es wurden immer noch keine Maßnahmen getroffen...

...zur Antwort

Ich bekomme zum Geburtstag in 2 Wochen das Tab A T510N das kostet bei mediamarkt knapp über 200 Euro ... dazu mussten wir aber den Stift, Schutzhülle und Folie extra dazu kaufen ...

Das Tab S6 hat schon einen Stift mit drin und kostet knapp über 300 Euro... dazu gibt es ein apck mit Hülle und Folie für 10 Euro auf Amazon dazu

...zur Antwort

Individuell, eine Richtlininie gibt es dort nicht!

Du musst selbst schauen sie gut und schnell du lernst

...zur Antwort

Das weiß keiner, wir sind Risikogebiet und Maske ist nur auf Hof und in Flirt Pflicht.

Im Unterricht nicht Abstand hibts auch keinen

...zur Antwort

Das ist normal weil de Druck dazu kommt das die weiteren Stunden danach man besser werden sollte ...

Ih hatte jetzt 6 FS und habe jedes mal davor extrem viel Nervosität in mir

...zur Antwort

Das habe ich dir genauer ich gestern bereits in einer deiner anderen Fragen erklärt.

Er muss es nicht melden, wenn keine konkrete Suizidgefahr besteht, kann es aber. Sowohl deinen Eltern als auch dem Jugendamt.

Ein normaler Lehrer hat nicht die gleiche Schweigepflicht wie ein Vertrauenslehrer.

Der normale Lehrer darf mit Kollegen reden und die Eltern informieren.

Ein Vertrauenslehrer darf das ohne dein Einverständnis nicht wenn du älter als 14 bist und das bist du ja.

Er darf das nur melden wenn du ihm sagst, das du Suizid begehen möchtest oder das ritzen selbst mitbekommt.

Da es nicht so oft ist und nicht so schlimm sehen das die Lehrer häufig nich nicht als wirklich gefährlich an, obwohl ich finde das jeder art der Selbstverletzung besprochene werden sollte, weil es in fast allen Fällen sehr schlimm wird, aber egal.

Schulsozialarbeiter haben eine Psychologische Ausbildung und informieren daher noch seltener die Eltern, sondern eben nur dann wenn du sagen würdest das du konkret etwas vorhast. Dann würde auch das Jugendamt eingeschaltet werden.

...zur Antwort

Ich denke nicht das er glaubt, dass du ihn liebst um es mal platt auszudrücken ^^

Vielleicht distanziert er sich manchmal gerade damit keine Gerüchte aufkommen, im Jugendalter ist das ja auch leider nur schwer vermeidbar.

...zur Antwort

Also die Politiker haben gestern gesagt man stehe zwischen dem Spalt zwischen 2. Lockdown der aber drastische Maßnahmen und folgen ergeben würde oder durch bestimmte Einschränkungen wieder die Menschen zur Vernunft bringen

...zur Antwort

Das ist der reguläre Termin, also ihr werdet nicht vorgezogen oder so und da noch kein Homeschooling war kann das auch nicht einfach so verschoben werden.

Bei mir ist das zwar ein wenig anders, mein Abitur für 2022 wurde schon im 3 Wochen nach hinten verschoben, weil ich ein halbes Jahr schulentfall hatte durch Corona.

...zur Antwort
Schüler/-in

12. Von insgesamt 13. Schuljahren :)

...zur Antwort

Schule abbrechen aus Angst vor Corona und die 10. Klasse nächstes Jahr wiederholen?

Hallo Community!

Ich besuche seit September diesen Jahres eine Abendschule, die ich voraussichtlich im Juni nächsten Jahres mit der Mittlere Reife abschließen werde.

Ich hatte schon von Anfang an ein mulmiges Gefühl was den Corona-Virus betrifft und große Angst vor einer Ansteckung, da die Todesrate in anderen Ländern so erschreckend hoch ist. Nun ist es so, dass es in meiner Stadt seit Kurzem 26 Neuinfektionen gibt. Eine dieser Personen hat sich zum zweiten Mal mit dem Virus infiziert. Die erste Infektion verlief sehr mild, kaum spürbar, aber die zweite Infektion verlief deutlich spürbar und aggressiv und letztendlich starb die Person (Quelle: Nachrichten).

Jetzt hab ich noch viel größere Angst als vorher - an sich gar nicht so sehr vor dem Krankheitsverlauf sondern davor, daran zu sterben. Ich kann mich deswegen absolut nicht auf's Lernen Zuhause konzentrieren und denke darüber nach, die Schule abzubrechen und im nächsten Jahr nochmal neu zu beginnen (wenn es bis dahin einen gut verträglichen Impfstoff auf dem Markt gibt). In meinem Lebenslauf fällt das nicht auf, denn der ist sowieso nicht perfekt (wie man in meiner letzten Frage sehen kann). Allerdings werde ich nächstes Jahr schon 25 und möchte so langsam mal eine Ausbildung machen (mit Mittlerer Reife). Anfang November sortiert die Schulleiterin alle Schüler aus, die zuviele Fehlstunden haben. Da würde ich garangiert drunter fallen, wenn ich jetzt bis November fehle. Mir fehlen dann auch die benötigten Noten, um die Zulassung zur Prüfung zu bekommen.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Mich graust es davor, mit der Straßenbahn fahren zu müssen. Die Leute lassen auch nicht jeden zweiten Sitz frei wenn sie sehen, dass da jemand sitzt. Sie setzen sich entweder direkt vor oder hinter einen. Oder wenn ich mit meinen Mitschülern im Klassenraum sitze. Ich weiß ja nicht, wo sie so sind in ihrer Freizeit und mit wem sie Kontakt haben. In beiden Situationen kriege ich wirklich Panik, mich anzustecken.

Könnt ihr mir vielleicht raten, wie ich am besten weitermachen sollte und wie ich mit dieser panischen Angst umgehen kann?

...zur Frage

Die Angst hat wohl jeder, ich hab Montag ganz normal wieder Schule und mein ganzer Landkreis ist Risikogebiet mit Warnstufe 5 von 5 und einer Inzidenz von 54,3.

Die Schule wegen Corona zu schmeißen wäre ziemlich dumm, immerhin kannst du dich überall anstecken udn Schule ist der kleinste und ungefährliche Infektionsherd.

Quelle sind Nachrichten von heute morgen, um deinen Stil mal weiter zu führen.

Frag doch einfach ob du deine Maske aufpassen darfst oder deinen Tisch etwas wegschieben kannst.

Corona wird auch nächstes Jahr noch da sein und wenn du so große Angst hast sprich mal mit deinem Arzt.

...zur Antwort

Man wird dich bestimmt nicht von der Schule verweisen, weil du ein paar mal zu spät warst ...

Ich habe seit 2 Jahren einen in meinem Gedanken der jeden Morgen 5 Minuten bis 2 Stunden zu spät kommt und er lebt noch und ist auch noch auf meiner Schule

...zur Antwort

Hey, ich bin Vertrauensschülerin und kann dir da ein paar Dinge zu sagen:

Also grundsätzlich gibt es keinen Leitfaden für das pflichtige Handlen eines Lehrers.

Es kann sein, dass er die Eltern zum Gespräch bittet oder es telefonisch bespricht. Es kann auch sein, dass er den Schulpsychologen einschaltet oder es eventuell auch erstmal nur mit dir alleine bespricht. Das ist aber abhängig davon ob der Lehrer ein Verbindungslehrer ist oder nicht, denn Verbindungslehrer haben eine tiefgründigere Schweigepflicht als ein "normaler" Fachlehrer.

Also ich persönlich würde erstmal versuchen dir alleine zu helfen, indem du mir einfach mal erzählen würdest, was dich so bedrückt und ich würde überlegen, was wir tun könnten, damit es dir besser geht.

Gegevenfalls würde ich auch - mit deiner Erlaubnis!! - den Schulpsychologen einschalten oder mit dir gemeinsam zu einer Beratungsstelle gehen.

Ich würde mich natürlich um alle aufgeführten Punkte kümmern und schauen, wie ich dir den Alltag erleichtern und angenehmer machen könnte.

Lg

...zur Antwort