Von ganz Unten nach ganz Oben?

Warum gibt es immer noch Leute die an das Märchen glauben, dass man von ganz unten sich nach ganz oben Arbeiten kann? Und mit ganz oben meine ich ganz oben, nicht eine Million angespart nach 45 Jahre arbeiten, das ist nicht so extrem viel.

Das ist gut, aber keinesfalls die Elite. Nein mit ganz oben, meine ich ganz oben, mehrfacher multimillionär, also mindestens über 50 Millionen vermögen oder gar Milliardär. Erst ab vielfachen mehrfachen Millionen vermögen fängt überhaupt Elite an.

Auch muss man Politische verbindungen und Macht haben um als Elite zu gelten. Und naja die meisten in diesen Positionen kommen von Uralten Familien, die damals schon mächtig waren, und sich durch Gewalt in diese Positionen damals gehievt haben im Feudalismus.

Jedenfalls, immer wenn man die Eliten kritisiert muss man sich anhören, man sei doch nur neidisch auf sie, und jeder kann ganz nach oben kommen.

Warum glauben das die Leute? Nein, kannst du nicht, nur mit den richtigen connections, Hintergrund, und richtigen Familie. Die wollen keine Emporkömmlingen unter sich, die mögen uns nicht.

Es ist auch schlichtweg nicht möglich als Neureicher wirklich zu den Eliten zu gehören z.b.

Warum verstehen die Leute nicht, dass wir in einer Klassengesellschaft/Kastengesellschaft leben?

Und ich komme halt aus der Arbeiterkaste, aus einer Arbeiterfamilie, ich könnte z.b. niemals ganz nach oben aufsteigen.

Warum glauben die Leute wir leben in einer echten Demokratie?

...zum Beitrag

Es gibt Leute, die sich 'von ganz unten' nach, ich zitiere : 'ganz oben' arbeiten. (Frage: Was ist denn ganz oben, bitte?)

Bleibt die Frage, wie die Neureichen mit dem Geld umgehen, und ob sie es überhaupt können.

Die vertikale Hierarchie nach Geld ist ohnehin recht simpel und unbedacht.

Intellektuelle Substanz verdient man nicht mit Millionen.

Es gibt aber Millionäre, die intellektuelle Substanz haben.

Zum Umgang mit Geld, ob im Großen oder im Kleinen, gibt auch die Bibel Aufschluss.

Denn sterben werden wir alle. Ob mit Porsche oder mit nichts.

...zur Antwort

Nachdem die Grässlichkeit von einigen Menschen Einzug hielt nach der Vertreibung aus dem Paradies, sprich Einfluss Satans auf die Welt, schuf Gott Richtlinien, damit eine an die gefallene Welt angepasste Gerechtigkeit niedergeschrieben wurde. Er hat aber auch sehr klare Anweisungen an die Sklavenhalter gegeben (Deuteronomium). Auch die Sklavenhalter werden hier bestraft für unrechtes Handeln.

...zur Antwort

Ich tippe auf Antisemitismus. Sie 'argumentieren' u.a. daß die Juden ja Arbeitskräfte waren, und dem Druck nicht standgehalten hätten. Massenerschießungen, Aushungern und Gaskammern werden ignoriert.

Zynisch. Widerlich.

Sind nicht selten Enkel aus SS-Kreisen.

...zur Antwort

Sie hat mir der Antwort weiter ausgeholt, und die Möglichkeit eines Ersatzes für Biden aus dem demokratischen Lager gekonnt wegargumentiert, und einen Grund, Trump zu bevorzugen, genannt.

Sie gab sich im Sommerinterview weniger bissig. Klar, sie will ja Kanzlerin werden.

Aber ja, typisch AFD-Argumentation, einseitig, festgefahren, stur.

...zur Antwort

Der Begriff der Demokratie wurde schon viel früher geprägt von den alten Griechen.

Den Bezug zur USA könnte in einer Ablehnung des alten, nicht immer gerecht waltenden Europas, insbesondere zu England, geprägt sein.

Aufgrund des Wollens, der Disziplin, des christlichen Glaubens, entstand die USA.

Irgendwelche freimaurerischen Ideen webten sich dann leider auch mit ein.

...zur Antwort
Anderes

Man muss das Rad nicht neu erfinden. Auch wenn Deutsche im Engineerimg unschlagbar sind.

Man muss auch nicht ständig mit einer miesen Fresse herumlaufen.

Man könnte auch dankbar sein, in diese Land zu wohnen.

Könnte...

...zur Antwort

The big Show, the big narcissist.

Es gibt auch seriösere Kandidaten als Trump.

(Gab es die vorher nicht auch?)

...zur Antwort

Nö.

Wenn sich aber eine Partei nicht von Rechtsextremisten trennen will, dann kann man darüber schon berichten.

Oder ist man dann links-grün-versifft?

Aha..

Wenn die Rechtsextremisten das sagen,...., dann muss es wohl so sein, denn die haben ja immer Recht, nicht wahr?

Sonst kommt die Gestatapo ins Haus?

Rumpelstilzchen.

...zur Antwort

Mord ist niemals gut, doch psychische Gewalt ist gleich, wenn nicht schlimmer, körperliche Gewalt, und wenn der Mörder den Mobber nur so ausschalten kann, dann ist das eine tragische, aber nicht unverständliche Geschichte.

...zur Antwort

Ich bin froh, wenn es abregnet, und gewittert nach dem widerlichen feucht-heißem Hitzestau. Angst nicht, aber Respekt. Ein Blitzschlag geht schnell, und mann sollte schon schauen, nicht gerade auf die Spitze eines Baumes zu klettern. Da sind viele Volt enthalten.

...zur Antwort

Einige Hitler-Zitate in palästinensischen Schulbüchern, 'back to the sea' heißt gewünschter Holocaust, 'Hamas, Hamas' heißt 'Juden ins Gas', Wird dort von einigen auch direkt rumgebrüllt.

Fanatische Muslime lehnen aber auch Deutschland ab, nutzen es aber als Mittel für den Zweck.

Die 'liebe' Hamas weiß schon, wo sie ködert.

...zur Antwort

Ich liebe mein Babyface. Und ich bin weit über 40.

Gott hat mich halt so geschaffen.

Mit all meinen Fehlern und Schwächen.

Was Männer davon denken?

Sollen die doch denken, was die wollen!

Ich habe trotzdem das 'Ich sehe jünger aus Gen.'.

Nachteil: man wird nicht ernst genommen, hat aber die Lebensetfahrung.

...zur Antwort
Alternativ

Wegen Wetter wandere ich nicht aus. Ich mag 25 Grad-Sommer.

Dieses (mittlerweile entstandene) Gegeneinander nervt. Aber es bringt mich hier nicht weg.

Mein Englisch ist nur C1, im Hören C2, fast Muttersprache, aber im Sprechen nur C1. Reicht für mich nicht. Zu wenig.

Und zu aufwendig .

Ich bleibe.

...zur Antwort