Warum „verliebt” man sich in Personen die man nicht kennt/ „haben” kann?

Hallo,

meine fRage ist relativ simpel, aber nicht so simpel um sie in kurze Worte zu fassen.

Ich hatte jemanden aus der Parallelklasse auf den ich seit der 6. stand wir haben jetzt unser Abitur. Ich habe so sehr versucht irgendwelche Gefühle zu verdrängen seitdem er auf unhöfliche Art klargemacht hat dass er nichts von mir will.
Ich habs an der Oberfläche sein gelassen ihn so offensichtlich anzuschauen aber jeds mal alss ich ihn mit anderen Mädchen gesehen hat tat es mir weh, bis zum letzten Tag der 13 klasse. Ich kann mir das nicht erklären warum ich meine er hat mir zu erkennen gegeben das der nichts von mir möcht und da ist es doch unberechtigt sowas zu fühlen?


Und vom Charakter her kenn ich ddenn auch nicht so genau dass man sagen könnte dass ich deshalb noch so denke.

Ich denke immer daran was hätte sein können n wäre ich ihm hübsch genug, schlank genug obwohl das falsch ist.

Ich glaube dass mich das Gefühl die ich als 13. Jährige erfahren habe, „verletzt” zu sein nie überwinden kann.

Wie kann ich daran loslassen? Und aufhören an ihn zu denken?

ich weiß dass ist absolut kindisch an soetwas aus der 6. Klasse festzuhalten aber ich kann da auch nichts für

Liebe, Liebeskummer, Gefühle, Teenager, Jugendliche, Psychologie, Emotionen, gefühlschaos, Jugendprobleme, Liebe und Beziehung, lieben, Phobie, Teenagerprobleme, verletzt, verliebt