Während einem FSJ bekommst du weiterhin Kindergeld.

Während dem FWD für die ersten vier Monate ebenfalls. Danach müsstest du nachweisen, dass du eine Dienstpostenausbildung bekommst, um weiterhin Kindergeld zu kriegen.

Wird hier nochmal etwas ausführlicher geschrieben:

http://www.personal.bundeswehr.de/portal/a/pers/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9gtSiYv1wkHxKql5yfl5qCYgsSc0ryQSS6UWJJflFegX5RSU5IJnSoiKgjF5min6kgaGLk6GRAQwY1lhGurj7BJoaGbl4OgXpF-TmOgIAB_bIPQ!!/

...zur Antwort

Grundsätzlich darf jeder Bürger Waffen besitzen. Das ist im "2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten" (sog. "Second Amendment") geregelt.

Wie und wo die Bürger ihre Waffen tragen dürfen, ist von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich geregelt.

Soweit ich weiß, darf man z.B. in Texas in der Öffentlichkeit Waffen offen tragen, also à la Cowboymanier mit geholsterter Pistole zum Einkaufen gehen.

In anderen Bundesstaaten ist dies verboten und die Waffen müssen zu Hause in abgeschlossenen Waffenschränken gelagert werden.

...zur Antwort

Gib sie dem Gerätewart, der ist für so etwas zuständig.

Wenn du die Kleidung privat wäscht, besteht die Gefahr, dass eventuell hängen gebliebene Gefahrstoffe (Rauchgase, ABC, etc.) über die Waschmaschine an die private Kleidung kommt und somit verschleppt wird.

Bestimmte Membranen sollten auch nicht in der heimischen Waschmaschine landen, sondern in speziellen Industriewaschmaschinen, da diese sonst beschädigt und in ihrer Funktion (z.B. brandhemmend) eingeschränkt werden können.

...zur Antwort

Es kommt nicht darauf an, was du isst, sondern wie die Energiebilanz aussieht.

Verbrauchst du mehr Energie als du zu dir nimmst, wirst du abnehmen (über einen längeren Zeitraum).

Nimmst du mehr Kalorien zu dir, als du verbrauchst, wirst du zunehmen.

Im Prinzip könnte man sich täglich von MacDonald's und co. ernähren, dabei aber trotzdem abnehmen, solange man ein Kaloriendefizit einhält. Ob das dann allerdings gesund und ausgewogen ist, ist natürlich eine andere Sache.

...zur Antwort

Ja, nennt sich Jugendfeuerwehr.

Kommt auf die Feuerwehr an, körperliche Fitness wird in der Regel zwar nicht unbedingt vorausgesetzt, ist aber äußerst praktisch.

Kommt auf die Schule an, ich durfte es damals.

Nein.

Nein, man macht es ehrenamtlich.

Natürlich, Einsätze gib es zu jeder Tages- u. Nachtzeit. Du verpflichtest dich 24/7/365 Bürgern in Not zu helfen.

Bei unserer Feuerwehr kann man ab 14 in die Jugendfeuerwehr und wird ausgebildet. Mit 16 darf man einen Lehrgang machen, um auf Einsätzen mitzufahren, allerdings außerhalb des Gefahrenbereiches. Ab 18 darf man auf jeden Einsatz mitfahren und auch andere Lehrgänge machen z.B. Atemschutz, First Responder, etc.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Wende dich doch mal an die örtliche Feuerwehr bzw. den Jugendwart.

...zur Antwort