Nein, der Islam ist Anti-LadyGaga.

...zur Antwort

Des macht das Computersystem automatisch.

...zur Antwort

Und wo liegt der Zusammenhang?
Meinst du, wenn 7 Milliarden Menschen jagen und sammeln würden, wäre es friedlicher?

...zur Antwort

Zitaterörterung schreiben! Ich brauche eure Hilfe?

Wir schreiben am Freitag einen Aufsatz zum Smith Wills Zitat: "DIE MENSCHEN ENTWICKELN SICH IMMER MEHR ZU AGGRESSIVEN PRIMATEN, BAR JEGLICHER MORALISCHER WERTE.", das ein Bezug auf die Tugendhaftigkeit hat. einen Zitataufsatz schreiben ist nicht meine Stärke. Ich habe mal einen Entwurf geschrieben, aber ich weiss nicht ob ich die Sachen richtig aufgeschrieben habe und richtig formuliert habe. Könnt ihr meinen Aufsatz korrigieren, bitte! Ihr seid meine einzige Hoffnung.

Morgens in den Zeitungen und abends im Fernsehen wird viel über Gewalt berichtet. Seit der Flüchtlingskrise von 2014 nimmt in den Medien das Thema Humanität und Gewalt eine sehr wichtige Stelle ein. Es werden Flüchtlingsheime geplündert, rechtspopulistische Vereine gegründet, Interkontinentalwaffen entwickelt und Tag für Tag nimmt Gewalt zu.

Das Thema Menschen und ihre Humanität umfasst ein umstrittenes Meinungsgebiet. Dazu äussert Smith Will: "DIE MENSCHEN ENTWICKELN SICH IMMER MEHR ZU AGGRESSIVEN PRIMATEN, BAR JEGLICHER MORALISCHER WERTE."

Das Zitat besagt, dass wir primitiver werden und vergessen, was uns menschlich macht. Hier taucht in mir die Frage auf:

Ist dieses Zitat vertretbar?

Der Irakkrieg war eine völkerrechtswidrige Militärinvasion. USA führte den Krieg im Irak, um das Gute wiedereinzuführen, indem sie den Diktator Sadam Hussein stürzte. Allerdings brachten sie allerhand «Böses» mit sich. In meinen Augen war das aber eine völkerrechtswidrige Militärinvasion, die den Menschen ihre Rechte raubte. Ein anderes Beispiel ist die Invasion der singalesischen Regierung gegen die LTTE, die innerhalb von zwei Tagen 70.000 Opfern von Zivilisten führte. Im Internet gibt es immer wieder Hinweise, wie Sicherheitskräfte und die Polizei von Unrechtsstaaten regelmässig Personen in Gefangenschaft misshandeln, foltern und es verschwinden Menschen. Durch den Krieg gehen unzählige Arbeitsplätze verloren, es leidet die Wirtschaft und damit die Bevölkerung. Wo ist die Humanität? Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die Menschen auch schon früher Unschuldige brutal gefoltert und getötet haben. Das beste Beispiel dafür ist die Zeit der Hexenverfolgung. Es macht mich traurig tatenlos zu zuschauen, wie die Welt immer ungerechter wird.

...zur Frage

Dein Aufsatz geht meines Erachtens am Zitat vorbei.
Wohl eher gemeint ist der Durchschnittsbürger.

...zur Antwort

Das ist zu extrem. Wir sind immer noch (größtenteils) mündige Bürger.
Was ich aber gar nicht so abwegig finde, wäre eine Zuckersteuer.
Sprich, Produkte wie Schokolade, Gummibärchen etc. werden etwas teurer.
So etwas wäre zumindestens mal realistisch und überdenkbar.

...zur Antwort

Saftig ist doch gut.

Aber soll man da nicht mit nem langen Zahnstocher reinstechen?
Wenn nach dem Rausziehen noch Teig dranklebt, dann ist er noch nicht fertig.

...zur Antwort

Ich finde auch, dass der Föderalismus oftmals nicht mehr zeitgemäß ist.
16 Bundesländer - 16 Schulsysteme - 1 Land.

Flächenmäßig, auch unter Berücksichtigung von Kultur/Tradition, könnte man viele Bundesländer zusammenfassen.
Bayern und NRW bleiben weiterhin aufgrund ihrer Größe Bundesländer.
Aber Saarland, die Stadtstaaten & Co. ließen sich zu Nachbarbundesländern zufügen.

...zur Antwort