Ich schlage und hasse meine Mutter - was tun?

Hallo. Bitte bevor ihr mich hier beschimpft etc., ich weiß dass mein Verhalten nicht richtig ist, deshalb versuche ich ja etwas zu ändern, jedoch kann sich nicht jeder in meine Situation versetzen. Es ist also Hilfe gewünscht, keine Beleidigungen etc. Danke!

Zu mir: Ich bin fast 18 Jahre alt, meine Mutter fast 50. Sie ist alleinerziehend, ich bin ihr einziges Kind. Seit Jahren streiten wir fast täglich, meine Psyche und ihre wahrscheinlich auch sind ziemlich tief, ich bin in psychologischer Behandlung weil ich eine Zwangsstörung entwickelt habe, meine Mutter war auch schon mit mir bei der Therapeutin und die Therapeutin empfiehlt ihr auch eine Therapie wegen Angststörungen. Wir haben beide schon bei der Therapeutin geweint.

Die Beziehung hat sich zwischen uns sehr schlecht entwickelt, mittlerweile habe ich angefangen sie ohne schlechtes Gewissen und geladen voller Aggressionen sie zu schlagen, zu treten etc. Ich habe oft die Gedanken sie mit Gläsern etc. zu bewerfen und hasse mich selbst dafür. Ich kann nicht mehr zu positiven Gefühlen gegenüber ihr stehen wie z.B. dass ich sie trotz allem noch liebe. Denn der Hass ist so groß.

Ich kann in der Wohnung nicht an ihr vorbei gehen, und mit ihr normal reden, ich bin von allem was sie sagt, den kleinsten Sätzen genervt und werde nervös. Ich verziehe mich den ganzen Tag ins Zimmer oder gehe zu Freunden. Trotzdem kommt es täglich zu Auseinandersetzungen.

Gestern habe ich sie weil sie mir das Auto nicht geben wollte und ewig herumgetan hat und dann auch sehr spöttisch zu mir war wieder getreten und auf den Kopf geschlagen und die Haare gerissen etc. Ich weiß dass das schlimm ist. Schlussentlich bin ich mit dem Moped abgehauen. Als ich wieder heimkam ging das ganze von vorne los. Wir sind streitend in unsere Betten gegangen und am nächsten Morgen kommt sie ganz nett mit : "Guten Morgen :) " worauf ich gar nicht geantwortet habe. Was soll das? Wieso ist sie nett, nachdem ich sie geschlagen habe, bis sie geweint hat? Ich hasse es, keine Regeln zu kennen, bitte helft mir, die Therapeutin scheint mir auch kaum mit ihren Imaginationen und Entspannungstechniken helfen zu können.. Hat wer Zeit zum schreiben der sich auskennt mit diesen Themen? Danke danke danke danke!! Ich will keine (Selbst-)Mörderin werden!! Und auch nicht solche Gedanken haben müssen.

...zur Frage

Hallo, Bingding, dass Du Dich so offen zu Deinem Verhalten äußern kannst, finde ich beachtlich und dies könnte auch die Chance einer Hilfe eröffnen. Du befindest Dich in einem Alter, in dem die Ablösung von den Eltern abläuft. Dies ist ein schmerzlicher und komplizierter Vorgang, der am besten gelingt, wenn die Eltern, in Deinem Fall Deine Mutter, Dich "freigeben" würde/könnte. Einmal wäre das menschlich gefordert zum anderen wäre es ein große Hilfe für euch beide, wenn ihr euch räumlich trennen könntet.

Könntest Du Dir nicht ein Zimmerchen in nicht allzu großer Nähe zur eurer jetztigen Wohnung mieten und versuchen Abstand zu üben? Ein großes Problem für Euch beide ist die ständige und bisher wahrscheinlich "alternativlose" Nähe. Du bist ein emotionaler, temperamentvoller, ungeduldiger und vielleicht auch unbeherrschter Mensch, alles Eigenschaften, die auch Positives bewirken können, wenn Du sie im täglichen Leben auch an anderen "erprobst". Bisher ist für alle Deine Probleme, Stimmugen und Aggressionen Deine Mutter der Adressat und Du erfährst keine Dir adäquate, d. h. gewünschte bzw. erhoffte  Resonanz. Das macht Dich wütend und so kommt es zu diesen wirklich untragbaren "Übergriffen". Vergesse aber nicht, dass Deine Mutter sehr wahrscheinlich mit Dir und deinem Lebenszustand überfordert und entsprechend hilflos und eben daher auch in Deinen Augen inkompetent ist.

Mein Rat wäre, versuche auf welche Weise auch Immer Abstand zu schaffen um von außerhalb wieder auf einander zugehen zu können, dies aber freiwillig und selbstbestimmt und dann sehr wahrscheinlch auch  wieder aggressionsfrei.

Ich wünsche Dir und Deiner Mutter, dass ihr eine lösung findet. Ich halte euer Problem nicht für "krank", sondern nur für "verdrängt".

...zur Antwort

...da gibt es auch noch das Phänomen der "Sublimierung", das bedeutet, dass man die Energie des Sexualtriebes in ein Engagement investieren kann, das einem vielleicht wichtiger erscheint, als seinen Sexualtrieb auszuleben. Das findet man bei Künstlern, sozial Engagierten und Idealisten. Das Zölibat hat darin einen Sinn, jedenfalls ist das von der Kirche auch so gedacht: Z. B.: Die Nonnen sind die Bräute vom Herrn Jesus.

...zur Antwort

Hallo Garaos, um Dir Deine Frage beantworten zu können, müsstest Du genauer werden. "Psychisch kaputt" ist zu allgemein. Man kann auf sehr unterschiedliche Weise psychische Schwierigkeiten haben. Es wäre dabei auch denkbar, dass sie Probleme mit Dir hat und da wäre eine Option, sie in Ruhe zu lassen und zu warten, dass sie auf Dich zukommt.

...zur Antwort

Es gibt Augenblicke im Leben einer Frau, da stört es sie nicht, wenn's mal ein bisschen weh tut. Ganz im Gegenteil, beim "ersten Mal" wollen Frauen i. d. R. auch das Gefühl haben, dass etwas (Wichtiges) mit Ihnen passiert und dass es ein Mann mit ihnen ernst meint, sie für "voll" nimmt. Bei aller Emanzipation gibt es manchen Bereich im Miteinander von Mann und Frau, wo männliche Entschlossenheit und eine damit verbundene Härte geschätzt wird. Also, sei nicht zu besorgt, sei lieb zu ihr, lasst euch Zeit, macht es euch schön und romantisch und wenn's geht, seid fröhlich dabei, lacht miteinander. Das wird schon!

...zur Antwort

Lasse das Problem nicht anstehen, weil das Speichervermögen der Hebeanlage nur sehr gering ist (10 - 20 ltr.) Ist der Behälter voll, ohne dass die Pumpe tätig wird, staut sich die "Entsorgung" in den Zuleitungen bzw. in den Sanitärobjekten Dusche, Toilette, Badewanne. Was das bedeutet, brauche ich sicherlich nicht näher erläutern. Manchmal ist es nur eine Geringfügigkeit, dass die Pumpe nicht funktioniert, z. B. die Sicherung ist druchgebrannt, der Schwimmer mit dem Kontaktgeber klemmt oder es hat sich ein Festteil in der Pumpe selbst fest gesetzt. Wenn es nicht so eklig wäre, könnte man sich ohne Probleme in den meisten Fällen selbst helfen. So lasse es lieber den Service des Vermieters machen. Es kann natürlich sein, dass der Service Dinge als Verursacher zu Tage fördert, die nicht ins Klo gehören, z. B. Verpackungen, Binden, oder Lumpen. Dann kann Dir blühen, dass Dich Dein Vermieter kostenmäßig in die Pflicht nimmt. Also vielleicht doch erst selbst mal nachgucken, oder?

...zur Antwort