Schau einfach mal in die FwDV2. Da findest du alles über die Ausbildung in den Feuerwehren. 

...zur Antwort

In den Brandschutzgesetzen der Länder ist als Aufgabe der Träger des Brandschutzes (Ämter, amtsfreie Gemeinden, kreisfreie Städte bei uns in Brandenburg) festgelegt, dass sie entsprechend der örtlichen Gefahrenlage eine ausreichende Löschwasserversorgung zu gewährleisten haben. Sind in einem Gebiet Flüsse, Seen o.Ä., die als Löschwasserentnahmestellen in Frage kommen, dann kann das unter Umständen reichen. Wenn nicht, können z. B. Zisternen oder Löschwasserteiche angelegt werden, die mit Regenwasser gefüllt sind. Ist das alles nicht ausreichend, z. B. in Wohngebieten, wo schnell Löschwasser verfügbar sein muss, wird ein Hydrantennetz verlangt und das wird an die Trinkwasserversorgung angeschlossen. Ist zwar teuer aber eben eine sichere Möglichkeit der Bereitstellung.

Im Übrigen wird auch das Wasser, das nicht aus der Trinkwasserleitung kommt (Fluss- oder Regenwasser) über den Fahrzeugtank geleitet. 

...zur Antwort

Hallo, also die Antwort von deepmaster ist schon mal sehr gut. Es ist sehr wichtig, dass du den gesamten Ablauf vorher probst. Laut sprechen, am besten vor Familie oder Freunden. Auch das Schreiben solltest du mit in deine Vorbereitung einbeziehen, dann kannst du einschätzen, wie lange du dafür brauchst und ob es vielleicht besser ist, hier etwas zu sparen. Im Übrigen können 5 Minuten ganz schön lang sein, wenn man die mit Text füllen muss. Wenn du das Schreiben vorher geübt hast (vielleicht hast du ja die Möglichkeit, in einem Klassenzimmer zu üben oder auf der Wache an einem Flipchart?), bist du dir da auch sicherer beim Vortrag. Dann bekommst du das auch hin, wenn du nebenbei sprichst und nur halb abgewandt von den Zuhörern bist.

Viel Glück auf jeden Fall

...zur Antwort

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es so oder so sein kann. In den meisten Feuerwehren wird der Dienst und die Ausbildung sehr ernst genommen. Da unser Aufgabenbereich immer komplexer und technisierter wird, bedarf es großer Disziplin der Feuerwehren, hier Schritt zu halten. Bei uns wird jede Woche Ausbildung durchgeführt und nach dem Dienst auch mal ein Bier getrunken. Aber das artet in der Regel nicht aus.

Es gibt aber eben auch noch Feuerwehren, in denen der abendliche Dienst nur ein Alibi fürs feuchtfröhliche Beisammensein ist. Leider ist das auch bei uns im Amt so.

Wie es also in der Feuerwehr ist, in die dein Sohn eintreten will, musst du selbst herausfinden. Wie hier schon andere geschrieben haben: Das Klischee, dass in allen Wehren nur gebechert wird, ist nicht totzukriegen.

...zur Antwort

Wenn es dein Freund nicht macht, dann sag du es ihr. Auch wenn es dir nicht leicht fällt und sie hinterher vielleicht sauer ist. Versuche, deine Beweggründe darzustellen, sage ihr aber auch, dass du es toll findest, wie lieb sie das Baby hat und dass sie es ja auch weiterhin kuscheln kann. Nur das Küssen auf den Mund ist eben etwas, mit dem du nicht leben kannst. Denn du hast Recht: Die Bakterien können sich bereits vor den ersten Zähnen im Mundraum ansiedeln und später die Zähne schädigen. Und die Gesundheit deines Babys sollte vor alles andere gehen.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber eventuell kannst du zuerst mal bei deinem Frauenarzt einen Test machen lassen, ob bei dir ein Eisprung stattfindet. Das kann durch einen Bluttest festgestellt werden. Viel wichtiger ist aber, dass ihr euch nicht unter Druck setzt. Klingt sicher abgedroschen und blöd, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es stimmt. Es ist sicher nicht einfach, diesen Druck abzubauen, wenn man unbedingt ein Kind möchte. Bei uns hat es aber erst nach 2 Jahren funktioniert, als wir beschlossen hatten, die Versuche aufzugeben. Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für die Zukunft.

...zur Antwort

LSTE sagt, so ein Gerät gibt's nicht.

...zur Antwort

Auf der CD "Wenn Mutti früh zur Arbeit geht" findest du das Lied "Heute ist der 8. März". Das ist ein original Frauentagslied. Ich weiß nicht, ob du es bei YouTube einzeln findest.

...zur Antwort

Auch ich kenne nur Angebote von kirchlichen Einrichtungen. Wenn du aber meinst, dass du in diesem Fach richtig bist, kannst du auch als "Nichtgläubiger" an einer seelsorgerischen Ausbildung teilnehmen. Wichtig ist halt nur, dass du in den Ausnahmesituationen, in denen Seelsorger benötigt werden, Einfühlungsvermögen und menschliche Wärme zeigen kannst. Fragen nach dem "Warum ...", dem "Warum ausgerechnet ich ... " und auch nach dem Sinn des Lebens musst du aushalten und beantworten können.

Wenn du allerdings überhaupt nicht mit einer kirchlich geprägten Ausbildung klar kommst, wäre vielleicht das Einsatznachsorge-Team etwas für dich. Das ENT richtet sich mit seiner Arbeit an Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen nach traumatisierenden Einsätzen. Die Mitglieder sind Psychologen und Einsatzkräfte (die sich in Einsatzsituationen natürlich besonders gut hineinversetzen können). Sollte es in deinem Bundesland noch kein ENT geben, wäre es eine lohnende Sache, dieses ins Leben zu rufen.

...zur Antwort

Eisbären haben keine Schnurrhaare. Du könntest deinem Sohn nur das Fellschnäuzchen schminken. Sieht bestimmt süß aus.

...zur Antwort

Probiere mal Folgendes: Flusensieb reinigen. Dann die nächste Ladung Kochwäsche waschen und den Extra-Spülgang dazuwählen. Anschließend nach jeder Wäsche die Tür und die Waschmittelschublade offen stehen lassen, damit die Maschine austrocknen kann.

...zur Antwort

Hallo! Ich würde keine Schorle nehmen. Ist sicher zu wässrig. Hast du andere Säfte oder eingeweckte Früchte? Ansonsten könntest du auch Schokoraspeln oder Eierlikör (oder beides...) verwenden. Notfalls das Rezept anpassen. Gutes Gelingen. Kannst ja mal schreiben, was du letztlich genommen hast und wie es geschmeckt hat.

...zur Antwort

Bring das Ding zurück. Nix ist ekliger als lauwarme Plörre ;-D Achte beim Kauf auf eine möglichst hohe Wattzahl. Mindestens 800 Watt sollte Sie haben, 1000 sind besser!.

...zur Antwort

An Einsätzen kannst du nach bestandener Truppmannausbildung teilnehmen. Wenn du noch keinen FS hast, ist das nicht schlimm, wenn dein Ortswehrführer Bescheid weiß. Du könntest beispielsweise Kameraden, die bei dir vorbei müssen, fragen, ob Sie dich mitnehmen. Das klappt bei uns auch. Sonst wird es schlecht mit den Einsätzen. Die Ausrückezeit (Zeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen am Einsatzort) soll 15 Minuten nicht überschreiten. Wenn du allerdings vor hast, irgendwann den Führerschein zu machen, kannst du natürlich auch jetzt an den Diensten teilnehmen. Mit Diensten bezeichnet man in erster Linie die Ausbildungseinheiten der Feuerwehren. Aber auch Sachen wie Fahrzeug- und Gerätepflege. Schau dir einfach mal verschiedene Internetseiten von Feuerwehren an. Dort stehen in der Regel auch die Dienstpläne drin. Da kannst du schon mal sehen, was so alles gemacht wird.

...zur Antwort

genau das habe ich mit meinem Sohn auch durch. Ich fand es aber eher schön, dass wir so viel Körperkontakt hatten. Er brauchte das wohl einfach. Mit 10 Wochen habe ich ihn dann ans eigene Bett gewöhnen wollen. Wir dachten, dass er unwahrscheinlich viel Theater machen wird und so hat sich der Papa (wegen der Arbeit) vorsorglich ins Gästezimmer verkrümelt. Ich hatte geplant, mich neben seine Wiege zu setzen um gleich da zu sein wenn er weint und ihn mit dem Schnuller hinzuhalten. Hatte mich, wie gesagt auf eine lange Nacht vorbereitet ... Wir konnten es kaum glauben: Ich habe ihn nach dem letzten Stillen in sein Bettchen gelegt, ihn zugedeckt und ihm den Schnuller gegeben, da schlief er auch schon. Er ist die Nacht nur 2x aufgewacht. Und du wirst es nicht glauben: Ich habe ihn unheimlich neben mir vermisst ... ;-)

Ich denke, wenn die richtige Zeit gekommen ist, werdet ihr das richtige tun. Genieße bis dahin die vertrautheit mit deinem Mäuschen. Mein Tipp nur: lasst sie in der Mitte schlafen, so kann sie mit Sicherheit nicht rausfallen.

...zur Antwort

Das stimmt so. Es gibt Gruppenfahrzeuge, Staffelfahrzeuge und Truppfahrzeuge. Die Besatzungen: 1/8, 1/5 und 1/2. Wie du schon selbst geschrieben hast. Welche Fahrzeuge das sind, kannst du googeln. Zugfahrzeuge gibt's nicht ;-)

...zur Antwort