Das Kann Dir vielleicht ein Arzt/Hautarzt beantworten. Ich würde nicht so viel auf Ferndiagnosen von Laien hier geben an Deiner Stelle..

...zur Antwort

Ich denke, dein Therapeut wäre zunächst der richtige Ansprechpartner. Falls Du noch mehr Flashbacks befürchtest wenn Du es bei der Lehrerin ansprichst.

Der Therapeut kennt Dich und hat vielleicht Werkzeuge für Dich damit umzugehen.

Und wenn es gar nicht anders geht- krankschreiben lassen. Auch die psychische Gesundheit geht vor.

...zur Antwort

" Gott, gib mir die Gelassenheit,

Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

(Reinhold Niebuhr)

...zur Antwort

Wie lange warst Du denn krank?

Beim nächsten Mal lieber persönlich abgeben. Oder per Einschreiben mit Unterschrift.

...zur Antwort

Probleme mit meinem Stiefvater was soll ich denn jetzt machen?

Hallo

Ich bin 13 Jahre alt und weiß echt nicht mehr weiter

es ist so das meine Eltern sich getrennt haben als ich 4 war und meine Mutter hat nach ungefähr 1 Jahr einen neuen Mann gefunden. Mit ihm sind wir dann gemeinsam in eine Wohnung gezogen. Es war alles schön und gut er behandelte mich wie sein eigenes Kind. Nach weiteren 3 Jahren heirateten meine Mutter und mein "Stiefvater", ab diesen tag ging der Horror los, er schrie mich an und ich musste gefühlt alles im haus selber machen ( Spühlmaschine, wäsche waschen, kochen,...) und nebenbei hatte ich noch Schule und ging jedes zweite Wochenende zu meinem Vater. Es war schrecklich und meiner mutter ist das alles egal gewesen also zumindest meinte sie das ich etwas dankbarer sein sollte weil er die Rechnungen und so bezahlte.Das ging dann die ganze zeit so weiter, ich wurde stiller und habe mich fast jeden tag in den Schlaf geweint. Ich wollte mit meiner Schwester darüber reden aber sie hatte besseres zu tuen. Es ging halt soweit das ich angefangen habe mich selbst zu verletzen weil ich mich nicht mehr lebendig gefühlt habe. Natürlich bemerkten meine Freunde in der schule das was nicht stimmt und fragen mich was los ist aber ich sage immer das nichts ist warum sollten meine Probleme auch wichtiger sein als die der anderen? Was meint ihr ? Sollte ich wirklich einfach nur dankbarer sein?

Danke an alle die diesen Text gelesen haben :-

Brauche dringend tipps

...zur Frage

Den Haushalt machen gehört zum Leben dazu. Ich kenne die Gründe nicht, warum er Dich angeschrien hat. Hast Du Dich denn geweigert oder ihn angemacht oder so?

Lässt er Dich in Ruhe wenn Du im Haushalt hilfst?

...zur Antwort

Vielleicht geht es Dir ja besser damit wenn Du es ansprichst.

Es kommt häufig vor, dass Klienten mehr Gefühle für einen Therapeuten haben als es sein sollte.

Man nennt es Übertragung, wenn z.B. familäre Gefühle dem Therapeuten gegenüber entstehen.

Therapeuten sind darin geschult, keine Gegenübertragungsgefühle zu entwickeln oder damit umzugehen. Sie haben auch Supervision.

Du wirkst sehr reflektiert und dies kann sehr förderlich für Deine Therapie sein.

Übertragungsgefühle können auch zu etwas gut sein.

Die Arbeit der Therapeutin ist eine Dienstleistung.

Die Therapeutische Beziehung ist eine andere als zu den meisten anderen Dienstleistern.

Deine Therapeutin hat mehrere Patienten, Du nur eine Therapeutin.Wenn eine gute Arbeitsbeziehung aufgebaut ist, kann ich verstehen, dass du gern mit ihr weitermachen würdest.

Vielleicht ist es garnicht schlecht, das anzusprechen, dass Du gern mit ihr weitermachen wollen würdest. Vielleicht arbeitet sie auch noch ambulant? Ansonsten kannst Du Dich auch über ihre Aus- und Weiterbildungen informieren und bei deiner zukünftigen Ambulanten darauf achten, dass sie ähnlich ausgebildet ist.

Denn so wie sie sich verhält, hat auch sehr viel mit der Gesprächsführung und den Kompetenzen zu tun, die sie sich angeeignet hat.

Alles Gute!

...zur Antwort

Müsste Deine Frau beantworten.

...zur Antwort

Geht es Dir in einem Gespräch beim Psychiater um "ihr Fachgebiet" oder um Deine Themen?

Oder geht es Dir psychisch besser wenn Du Fachsimpelst?

Ein Arzt ist doch nicht dafür da um Fachliches mit Dir zu diskutieren.

Ärzte sollen helfen und sind nicht dafür da, dich dauernd zu bestätigen wie toll Du klugscheißen kannst.

Ich kann mir vorstellen, dass es sogar für Die heilsamen Maßnahmen des Arztes wenig förderlich ist, wenn dauernd einer mit Fachbegriffen kommt, anstatt sich auf die Sitzung einzulassen.

Wie wichtig ist es Dir denn, dass die Ärztin Dich für kompetent hält? Und wie wichtig ist es für Deine Genesung?

...zur Antwort

5Ich kann verstehen, dass es an Deinem Vertrauen ihr gegenüber nagt. Hast Du denn mal mit Ihr über die Wirkung bei Dir über Ihre Aussage und die Gründe gesprochen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es rechtlich nicht ok ist, kann aber im Inet nichts darüber finden.

Vielleicht nochmal im Datenschutzbogen der Einrichtung nachsehen ob die Schweigepflicht nur genüber den Bewohnern oder allgemein um die Geheimhaltung persönlicher Daten geht.

Alles Gute

...zur Antwort

Ich musste damals eine Spange tragen. Eine Mundharmonika im Mund wär mir lieber gewesen!

Und was habe ich nun davon? Zähne wie "es sein soll". Toll. Hätt ich mir auch gleich die Zähne ziehen lassen können und eine Prothese einsetzen lassen, würd genau so aussehen.

Ich finde es toll, wenn Zahnstellungen unterschiedlich sind.

Ich denke die Betroffenen sollen das entscheiden und nicht die Eltern oder Ärzte. Zumindest nicht wenn es nur um das Aussehen geht. Sie sind dann zwar aufwändiger zu reinigen, aber wenn die Kinder keine wollen ists okay.

Wenn es medizinisch notwendig ist, weil die Kinder leiden find ichs auch okay, wenn der Arzt oder Eltern das Kind überzeugen, damit es ihm besser geht.

Liebe Grüße

...zur Antwort