Ist doch egal. Du hast angefangen, das ist das Wichtigste!

Mach einfach bei jedem Lauf 50 Meter mehr. Kleine Schritte sind der Schlüssel zum Erfolg ;)

...zur Antwort
Andere Antwort.

Nichts? Als ob ich mir das Recht nehmen würde. xD Macht ist verführerisch, aber ein bisschen Realitätssinn muss man bewahren hahaha

...zur Antwort
Manchmal

Mich widern die Menschen nicht an. Aber das Verhalten. Es ist wichtig, das zu trennen.

...zur Antwort

Zeig die Gefühle die du hast.

Verstecken, runterschlucken und verdrängen ist das Schlimmste, was du tun kannst. Ich spreche aus Erfahrung. Du verletzt dich damit mehr als jeder andere Mensch dich hätte verletzen können.

Sei schlauer ;)

...zur Antwort

Es gibt schreckliche Männer ja, es gibt aber auch schreckliche Frauen xD Das gehört zur Menschheit dazu.

Kleiner Tipp, und wirklich gut gemeint: Wenn du solche Männer anziehst, trägst du selbst auch dazu bei. Ist das Gesetz der Anziehung.

Ich wünsch dir alles Gute für die weitere Suche :)

...zur Antwort

Erfahrungen habe ich damit keine. Aber wenn du mit der richtigen Einstellung und Arbeitsmoral rangehst, hast du IMMER gute Chancen.

Was in der Vergangenheit war, ist egal. Wichtig ist: Was tust du jetzt? Was kannst du jetzt?

Natürlich wird es Firmen geben, die dich aufgrund der Historie per se ablehnen. In solchen Firmen willst du aber auch nicht arbeiten!

Kümmere dich erstmal um dich. Wenn du fit bist, kommt der Rest von alleine. Du machst das alles richtig.

...zur Antwort

Ganz sicher nicht. Aber das ist meine persönliche Präferenz. xD Das muss glaube ich jeder für sich selbst entscheiden :D

...zur Antwort
Ja, ich halte mich für sympathisch.

War nicht immer so, aber mittlerweile ja :D

...zur Antwort

Sowas ist schwierig. Also wenn ich noch Kontakt mit der Person habe bzw. die Person mir wichtig ist, finde ich es immer richtig, sich zu entschuldigen. In so einem Fall...

Also wenn ich mit einer Person keinen Kontakt mehr habe, hat sie sich mir gegenüber mal respektlos verhalten und sich dafür auch nicht entschuldigt (war möglicherweise bei dir ähnlich). Und wenn es mir ohne die Person gut geht, wieso soll ich mich nochmal melden? :D

Ich bin immer dazu bereit für die Sachen grade zu stehen die ich verbockt habe, aber wenn es auf beiden Seiten passiert ist und man eh keinen Kontakt hat, ist mir das ehrlich gesagt relativ egal. :D Aber musst du selbst wissen. Wenn es dein Gewissen beruhigt dann mach es lieber, aber wäre auch kein Drama wenn nicht, vermute ich. Außer du warst die Einzige die Mist gebaut hat, dann würde ich es schon machen ;)

...zur Antwort
Ja, weil

Ich bin voll dafür! :D Ich hätte einfach mal meine Handynummer drauf geschrieben und irgendwas in Richtung "dann können wir mal quatschen :)" und deinen Namen.

...zur Antwort

Neuanfang nach zwei Jahren?

Halli hallo, ich sage schon mal im Voraus, dass die Beschreibung länger werden wird.

Vor ziemlich genau zwei Jahren meinte meine beste Freundin, sie wolle ihren Freundeskreis "erweitern", weil ich ihr anscheinend nicht mehr gereicht habe. Sie hat dann immer öfter etwas mit anderen Mädchen aus unserer Schule unternommen, manchmal sogar mit ihnen zusammen über mich hergezogen. Gemobbt kann man es nicht wirklich nennen, ich glaube sie wollte sich nur vor ihren neuen Freundinnen beweisen. Und ich glaube, dass ihre Eltern bei der ganzen Sache ebenfalls eine Rolle gespielt haben, weil ihre Mutter mich immer zu unreif für ihre Tochter fand (ich sehe sehr jung aus und interessiere mich nicht für Jungs und Alkohol, was wohl für unser Alter "normal" wäre).

Immer, wenn ich das mit ihr klären wollte, hat sie sich als das Opfer dargestellt (sie war zu der Zeit schwer psychisch krank und meinte, mir wäre das egal, dabei war sie diejenige, die sich mir gegenüber immer verschlossen hat). Ich hatte deshalb natürlich auch ein gewisses Maß an Schuldgefühlen, bis ich gehört habe, was sie in unserer Stufe an Lügengeschichten über mich erzählt hat. Als mir jeder etwas anderes erzählte, war mir klar, dass ich sonst was hätte machen können. Sie wollte mich einfach loswerden.

Eine Versöhnung war von Anfang an für mich ausgeschlossen. Zuerst wollte ich nicht, denn ich war froh sie los zu sein, und später sah ich einfach keine Zukunft mehr darin, weil wir so lange keinen Kontakt gehabt haben. Inzwischen gehen wir nicht mal mehr auf dieselbe Schule.

Nun... Seit dem letzten Lockdown hat sich etwas verändert. Sie schrieb mich ganz unerwartet an und bat mich, ihr ein paar bestimmte Bilder zu schicken, weil sie damals wohl alle Bilder von uns beiden gelöscht hat. Darüber kamen wir ins Gespräch ... und keine Ahnung, einerseits fühlt es sich so an, als würde ich eine ganz neue Person kennenlernen, aber andererseits auch so, als wären wir nie auseinander gegangen. Sie ist nach wie vor die Person, die mich am besten kennt. Sie hat mir die zehn schönsten Jahre meines Lebens geschenkt, aber auch die zwei schlimmsten.

Ich weiß ja nicht mal, ob der Kontakt noch bestehen bleibt, es sieht ganz so aus. Aber wäre es überhaupt klug, sich nochmal auf diese Person einzulassen? Ich will zwar, aber irgendwie habe ich auch Angst, dass sie mich nur verarscht.

...zur Frage

Puh, schwierig. Also ich persönlich würde mich nicht nochmal auf so eine Person einlassen. Ich kann viele Dinge verzeihen, aber die müssen für mich nachvollziehbar sein. Heißt:

1. Frage: Sind die Gründe nachvollziehbar, wieso sie damals zu dem Verhalten verleitet wurde?

Für mich in deinem Fall ein klares Ja. Damit meine ich NICHT, dass das gute oder berechtigte Gründe sind. Man kann sich nur herleiten, wieso wie dazu gekommen ist. Wenn sie sich selbst sehr schlecht gefühlt hat, tut es gut, andere runterzureden. Ist weder nett noch fair, aber nachvollziehbar.

2. Frage: Ist nachvollziehbar, dass sie sich dann wirklich so verhalten hat?

Da wird es für mich schon schwieriger. Egal wie es einem geht, man bewahrt einen gewissen Grundrespekt. Das hat sie dir gegenüber nicht getan, und ihr wart sehr gute Freunde. Also... wäre für mich ein Warnsigal. Offensichtlich reflektiert sie nicht viel.

3. Frage: Gab es eine Änderung in ihrem Verhalten?

Sehe ich bei ihr nicht. Wenn du wirklich dein Verhalten änderst, gehst du aktiv auf die Person zu und sagst: Ich hab Mist gebaut. Es tut mir Leid. Mehr nicht. Und dann legst du faktisch ein anderes Verhalten an den Tag. Wer das nicht macht, dem glaube ich nicht.

Im Endeffekt musst du es selbst wissen und entscheiden, du kennst sie und dich am besten. Ich persönlich würde da nichts Neues anfangen. Wäre für mich, muss ich leider mal so platt sagen, Zeitverschwendung. Es gibt sehr viel nettere Menschen auf der Welt, mit denen man schöner Zeit verbringen kann als mit sowas.

...zur Antwort

Katastrophe. Hatte ich auch mal. Top bezahlt, mega krasser Jobtitel, und die Inhalte haben für ne 20h-Werkstudenten-Stelle ausgereicht. Das fand ich

A) sehr erschreckend (mich haben auch noch alle für die Arbeit gelobt?!) und

B) hat es mir mental echt zugesetzt

Jeder Tag ist Zeitverschwendung und Geld bereitet auch weniger Freude, wenn es einem einfach so hingeschmissen wird.

Also ja, ich kenn das, und ich finde es ätzend. Ich habe dann sofort gekündigt, und jetzt wo ich endlich wieder wirklich arbeiten kann, gehts mir auch wieder besser xD

...zur Antwort

Öhm... ist das wirklich ein Problem von DIR? xD

Also Wasserflaschen teilen alles cool, aber sowas wie Kopfhörer und Handy... Also klar leih ich gerne mal kurz was aus, oder zum Nachschauen, aber es sind doch MEINE Kopfhörer und MEIN Handy, egal ob ich eine Beziehung habe oder nicht xD Also ich würde das auch nicht dauernd teilen wollen :D

...zur Antwort

Beziehung noch einen Sinn?

Hallo zusammen,

Bitte lest euch den kompletten Text durch bevor ihr urteilt.

Es geht um folgendes:

Ich (27) bin inzwischen 7 Jahre mit meiner Freundin 26 zusammen. Wir wohnen auch jetzt seit über ein Jahr in einer gemeinsamen Wohnung.

Unsere Beziehung hatte schon viele auf und ab. Sogar eine Beziehungspause, die von mir aus ging. Grund war unteranderem, dass wir oft zu verschieden denken. Was Einstellung usw angeht.

Seit ca 2 Jahren wünscht meine Freundin sich ein Kind, ich bin aber noch nicht bereit für ein Kind, was sie auch weiß. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, wann ich Kinder haben möchte. Sie nimmt deswegen die Pille nicht mehr, weil sie sagt, es dauert sonst zu lange ein Kind zu bekommen, wenn man die Pille frisch absetzt.

Ich habe ihr keine Steine in den Weg gelegt, weil es ihr Körper ist. Dafür habe ich aber gesagt, dann werden wir nur noch mit Kondom Sex haben. Wir hatten dann immer weniger Sex. Einmal im Monat, was mich schon echt traurig und unzufrieden gemacht hat. Ich bin aber ein Mensch, der niemals seine Freundin zum Sex zwingen möchte. Ich finde, es macht mehr Spaß, wenn beide Lust haben. Wenn ich sie drauf angesprochen habe, sagte sie sie hat nicht immer Lust. Unteranderem auch, weil das Kondom das Empfinden zerstört. Aber sie kann ja nicht von mir erwarten, dass ich mit ihr ohne Verhütung schlafe.

Das schlimme kommt jetzt. Wir waren gerade dabei, wo ich dann bemerkt habe, dass sie versucht mit den Fingernägeln ein Loch ins Kondom zu machen.

Ich habe sie darauf angesprochen und sie meinte nein hat sie nicht. Am nächsten Morgen habe ich sie nochmal gefragt. Erst dann hat sie gesagt, dass sie es wirklich versucht hat. Das täte ihr Leid und das würde sie nicht mehr machen.

Das hat mich echt sehr verletzt. Von da an wollte ich erstmal kein Sex mehr. Inzwischen sind es über zwei Monate kein Sex. Ich kann einfach kein Sex mehr mit ihr haben, weil ich immer wieder an ihren Versuch das Kondom zu manipulieren denken muss. Ich weiß nicht, wann ich wieder bereit bin, dass ich mit ihr wieder schlafen kann bwz ich mich dabei fallen lassen kann.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Einerseits möchte ich die 7 Jahre nicht umbedingt aufgeben. Andererseits ist unser Sexleben jetzt im Eimer. Ich finde der Sex ist schon ein sehr wichtiger Bestandteil einer Beziehung und die muss funktionieren.

Ich möchte auch nicht nur an der Beziehung festhalten wegen den 7 Jahren.

Was könnt ihr mir da raten? Habt ihr vielleicht solche Dinge miterlebt?

...zur Frage

Vorab, ich habe sowas noch nie erlebt.

Grundsätzlich bin ich ein ganz großer Fan davon, Vertrauensbrüche wieder zu heilen. Ich glaube, dass man selbst nach einem Seitensprung theoretisch (mit extreeem viel Arbeit) wieder ein guten Vertrauenslevel erreichen kann.

Aber DAS? Nein, sorry. Würde ich niemals verzeihen.

Nicht nur, dass man dir potentiell ein Kind "unterjubelt", wofür du dich nicht bereit fühlst. Nein, man nimmt auch in Kauf, dass das Kind ohne Vater (?) aufwächst, mit einem Vater, der sich nicht bereit fühlt (?), mit einem Vater, der das Kind nicht aus ganzem Herzen lieben kann (?).

NEIN. Absolutes nein, nein, nein. Unverantwortlich hoch zehn gegenüber dem Partner und dem potentiellen Kind.

Sorry, etwas hart, aber das denke ich dazu. Ich finde das unmöglich und grenzt für mich schon an eine Art Missbrauch, muss ich leider mal so sagen.

...zur Antwort

Ich denke, nicht mal ein Mal. Dass man für eine Weile Ruhe braucht, kein Thema. Aber innerhalb 24 Stunden sollte man sich schon mal wieder melden (meiner Meinung nach).

...zur Antwort

Vorschreiben kannst du es ihr nicht. Aber du kannst ihr ganz klar deine Haltung dazu sagen.

Überleg dir vorher, wie sehr dich das stört. Denkst du es ist nur eine kurze Phase und du kannst ihr vertrauen? Könntest du es dann verkraften? Dann sag ihr das.

Wenn das Ganze langfristig ist und Eurer Beziehung im Wege steht, und du dir denkst wow, also damit kann ich nicht noch drei Jahre lang weiterleben, dann sag ihr das.

Es geht nicht darum, dass du Ihr ein Ultimatum stellst oder so einen Quatsch. Es geht nur darum, dass du deine Position klarstellst. Du kannst, darfst und solltest deine Schmerzgrenze klar machen, damit sie auch weiß, in welche "Gewässer" sie sich da begibt.

...zur Antwort
Andere Antworten

Tatsächlich ignoriere ich das Negative. Für mich ist aber das Negative dieser Ramsch mit Beauty (ist nur Werbung) und Pranks (ist nur Assi TV in neuem Format) usw. und so fort xD

Wenn es ums Reflektieren geht, auf unangenehme Wahrheiten hinweisen & Co. bin ich sofort dabei (nur bitte nicht jeden Tag, sonst leide ich unter Weltschmerz xD). Find das auch extrem wichtig und spannend.

...zur Antwort