"Als Jim Crow Laws (Jim-Crow-Gesetze) werden in den USA Gesetze bezeichnet, die von 1876 bis 1964 eine Rassentrennung (vor allem zwischen Afroamerikanern und Weißen) vorschrieben. Die Zeit, in der diese Gesetze entstanden, wird entsprechend als Jim-Crow-Periode oder -Ära bezeichnet."

Ich hoffe, ich konnte helfen :-)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Crow

...zur Antwort

Mein Jurastudium erfolgreich abschließen, mit dem Mädchen das ich liebe zusammenziehen und heiraten, Kinder bekommen, ein großen Haus kaufen,  mir ein neues Auto zulegen, meine Freundschaften aufrecht erhalten, nicht den Boden unter den Füßen verlieren und dass meine Eltern und alle Menschen in meinem Umfeld glücklich, gesund und zufrieden bleiben/werden und mich so lieben wie ich bin.

Als persönliche kleine Ziele will ich unbedingt eine Weltreise machen, ein Patenkind in Afrika oder Südamerika haben und unterstützen, Klavier spielen lernen, meine Knöchelverletzung überwinden und endlich wieder Volleyball und Fußball spielen können, weiterhin so diszipliniert zu sein wie jetzt und eventuell einen Flugschein machen.

Wenn das alles so passiert, wie ich es oben beschrieben habe, dann werde ich ein erfülltes und glückliches Leben haben.

...zur Antwort

Strom ist im sinne des § 242 StGB (Diebstahl) keine Sache, da Strom nicht körperlich ist und somit kein taugliches Diebstahlsobjekt darstellt (vgl Ansicht BGH). Deswegen gibt es einen extra § hierfür, nämlich § 248c StGB (Entziehung elektrischer Energie). http://dejure.org/gesetze/StGB/248c.html

Zur Erfüllung des Tatbestandes ist notwendig, dass eine Vorrichtung genutzt wird, um unerlaubt Strom "abzuzweigen", der dann über euren Zähler abgerechnet wird; also ihr für von euch nicht genutzten Strom zahlen müsst.

Wie man das genau macht, weiß ich persönlich nicht, ich kann dir nur sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Strom aus einer Privatwohnung abgezweigt wird, sehr gering ist und somit eine solche Befürchtung unnötig ist. Kann dir nur empfehlen, mal den Stromverteiler anzugucken, ob sich dort etwaige Vorrichtungen befinden, die dir nicht ganz koscher vorkommen (aber ja nicht selbst daran herumspielen) oder mal im Internet zu gucken, was andere Leute mit euren Voraussetzungen (Personenanzahl, Wohnraum, Heizung, Zeit der Nutzung technischer Geräte die direkt an das Stromnetz angeschlossen sind zB Fön oder TV) im Monat verbrauchen, dass du einen Richtwert hast, was normal im Monat wäre; dann kannst ja immer noch vergleichen und wenn die Abweichung dann sehr groß ist, bestünde evtl die Möglichkeit dass euch Strom illegal entzogen wird.

...zur Antwort

Melasse ist eigentlich nur Zucker und Glycerin, also bekommst das höchstwahrscheinlich schon.

...zur Antwort

Ein Stück Brennholz ist bei der konkreten Art der Verwendung (Einschlagen auf das Opfer) als gefährliches Werkzeug zu beurteilen. Übrigens ist es egal, ob das Werkzeug gegen das Opfer oder das Opfer gegen das Werkzeug geführt wird, weswegen beides Fälle der gefährlichen Körperverletzung nach § 224 StGB sind.

...zur Antwort

§ 123 StGB (Hausfriedensbruch) wird mit einer Strafe von bis zu einem Jahr bestraft. Somit gilt es als Vergehen und nicht als Verbrechen iSd § 12 StGB. Vergehen sind nach § 23 I StGB nur strafbar, wenn es explizit im Gesetz steht. Da es aber in § 123 StGB keinen Hinweis gibt, dass der Versuch strafbar ist, steht versuchter Hausfriedensbruch nicht unter Strafe. 

...zur Antwort

Körperlich bedeutet, dass man es anfassen kann, also im Prinzip alles, außer Rechte, Forderungen, Luft und Gas (außer diese sind in einem abgeschlossenen Behälter). 

Also, zu den 4 Canones (sind übrigens von Savigny):

  1. Wortlaut: Stimmt es, dass Pflanzen die in § 90 BGB vorausgesetzte Körperlichkeit haben? Pflanzen kann man anfassen -> Ja, Pflanzen sind Sachen 
  2. Geschichte: Informiere dich über die Geschichte des § 90 BGB und schau, ob der Gesetzgeber damals gewollt hat, dass Pflanzen als Sache gelten.
  3. Systematik: Schau, ob der Begriff der "Pflanze" in den Sachbegriff "hineinpasst", also im Gesetz keine Norm vorliegt, die etwas Gegenteiliges behauptet, als dass Pflanzen Sachen sind. -> Gibt es nicht, Pflanzen sind also Sachen iSd § 90 BGB.
  4. Zweck: Schau, was der Zweck des Gesetzgebers bzgl. § 90 BGB war; Wollte er auch Pflanzen schützen, indem er sie als "Sache" deklariert? -> Da Pflanzen rechtsfähige Güter sind, also verkauft und übereignet werden können und sogar strafrechtlich Geschützt sind (siehe zB beim Diebstahl von Pflanzen§ 242 StGB oder der Sachbeschädigung § 303 StGB), liegt nahe, dass der Gesetzgeber selbst Pflanzen als Sache schützen wollte/will.



...zur Antwort

Und ich freu mich, wenn ich ein Strichmännchen hinbekomme :-D Du kannst froh sein, du hast ein Talent auf kreativer Ebene; damit kannst du bestimmt so einige Mädels auf dich aufmerksam machen.

...zur Antwort

"Unter einer Versammlung sind mehrere Personen zu verstehen, die sich zur gemeinsamen Zweckverfolgung zusammengefunden haben.Was jedoch die Mindestpersonenzahl sowie die gemeinsame Zweckverfolgung angeht, herrscht Uneinigkeit bei der Argumentation. So schwankt die geforderte Anzahl an Personen zur Bejahung einer Versammlung etwa zwischen zwei und sieben. Einigkeit besteht allein darin, dass eine Ein-Mann-Demonstration nicht von Art. 8 GG erfasst wird."

Siehe http://www.juraforum.de/lexikon/versammlungsfreiheit

...zur Antwort