ich finde es nachteilig, da man in der Straßenbahn nicht nebeneinander sitzen kann.

...zur Antwort

viel Alkohol rein tun, dann liegt der Gefrierpunkt tiefer.

...zur Antwort

Das Leben der Katze ist eben einfach besser strukturiert.

Du benötigst z.B. für einen Teil Deines Lebensglücks ein smartphone, um andere Leute anzurufen und einen Computer um einen weiteren Teil Deines Lebensglücks bei gute frage zu finden.

Wenn der Kater ein Weibchen sucht, dann reagiert er auf das Geschrei des rolligen Weibchen. Der Mensch hingegen (ich weiß, das machen nur wenige Männer) gibt evt. Geld im Bordell aus, da unsere Weibchen nicht so sinnvoll reagieren, das wir Männer das gleich hören können, das sich eine Gelegenheit ergibt.

Für all das müssen die Menschen arbeiten, auch ist die Katze mit einer Maus zufrieden, die nicht dem Jagdrecht unterliegt und daher frei verfügbar ist.

Mit einem so praktisch und sinnvoll strukturierten Leben hat man dann auch viel Zeit zum Verschlafen.

Bitte nicht neidisch sein.

...zur Antwort

das Horrorscenario wäre vorstellbar.

Eventuell schon dann, wenn die beiden Armeen in Rußland nicht gespalten worden und gemeinsam gegen Stalingrad angetreten wären.

Dort wurden damals 50 % der russischen Panzer produziert und die Stadt wäre mit diesem militärischen Aufmarsch unweigerlich genommen worden.

Ein weiterer Grund für sein Scheitern liegt in seiner Persönlichkeit. In der Geschichte gab es auch Eroberer, die die örtliche Bevölkerung versuchten für sich zu gewinnen, um dadurch das erorberte Gebiet abzusichern. Er hat das Gegenteil davon getan.

Mit dem Fall Rußlands wären nicht nur die immensen Bodenschätze für das verbrecherische 3. Reich nutzbar geworden. Man hätte sich auch bei einer Landung der Alliierten, sofern die überhaupt stattgefunden hätte, weit in den russischen Raum zurückziehen können.

Natürlich bleibt die Frage, ob nicht die Amerikaner mit Atomwaffen den Krieg weiter geführt hätten, das wäre dann sein Ende gewesen. Die unglaubliche Bedeutung dieser Waffen wurde vom 3. Reich nicht erkannt und daher deren Entwicklung verschlafen.

Das schnelle Kriegsende in Europa hat bei uns gottlob den Einsatz dieser Waffen verhindert, was ansonsten nach meiner Meinung unvermeidlich gewesen wäre. Deshalb glaube ich in letzter Konsequenz, das dies der 3. Fehler des 3. Reiches war, diese Waffenentwicklung zu verschlafen.

Eine glückliche Fügung für Europa dieses schnelle Kriegsende.

...zur Antwort

Vielleicht kommen ja noch paar Gerichts- und Anwaltskosten drauf. Wäre schon o.k. wenn man mit plattem Reifen ein fremdes Rad benutzt und dabei unweigerlich die Felgen beschädigt.

Beim nächsten Mal wirst Du Dich dann auch erinnern, das fremdes Eigentum nicht zu Deiner Verfügung steht und die örtliche Taxiinnung unterstützen. Die sind günstiger und tatsächlich für jeden verfügbar.

...zur Antwort

vielleicht fehlt im auch Futter. Du kannst in einem Glasschälchen Futter auf ein gefrorenes Kühlakku stellen. Dann bleibt das frisch.

...zur Antwort

der Tierarzt weiß das, nach der erforderlichen Untersuchung, evt Giardientest sinnvoll

...zur Antwort

kommt drauf an wofür man das ausgibt.

Die Kaufkraft ist ein zusammen gestellter Korb, der nicht unbedingt auf Deine Absichten passen muß, wenn Du irgendwo lebst.

Von Kaufkraft und Lebensqualität her gesehen, finde ich nach meinen Urlaubsreisen Sri Lank als ideal. Eventuell Indien auch, da war ich aber noch nicht.

...zur Antwort

am besten kann man immer helfen, wenn man am Tatgeschehen beteiligt war.

...zur Antwort

Warum haben wir, bevor Affe und Mensch EINS war, uns auseinander gelebt?

Bevor ich ins Detail gehe, versuche ich wirklich so ernst rüber zu kommen wie es mir nur möglich ist, weil die meisten Leser gleich ein bisschen verschmäht reagieren bzw. meine Ansicht nicht ernst nehmen könnten. Apropos, ich würde mich als Laie und sehr stark Interessierter der Evolutionswissenschaften bezeichnen. Also kein inhaltliches Meisterwerk erwarten ;-)

Es heißt, die heutigen Affen und wir Menschen hatten einen gemeinsamen Vorfahren. Wir ergaben sozusagen eine Art. Doch irgendwann haben sich Gruppen (mehr oder weniger) am Fleischverzehr ausprobiert, weshalb diese sich hauptsächlich von Generation zu Generation verändert oder auch von den Artgenossen "auseinander" gelebt haben. Die heutigen Affen die uns am nächsten kommen fressen mit Gewissheit auch überwiegend Fleisch. Doch ich meine gelesen zu haben, dass viele andere Affenarten reine Pflanzenfresser sind. Ich frage mich was die Hauptursache dafür ist warum sich ein Teil der Vorfahren an Fleisch ausprobiert haben.

Vor einiger Zeit habe ich einmal (zum Ausprobieren) gekifft und einen heftigen Heißhunger gefühlt. Ich hab danach recherchiert und ein bisschen mehr herausgefunden. Meine Frage lautet, ob Drogen in Form von Pilzen im Spiel waren als ein Teil der Vorfahren angefangen hat sich von Fleisch zu ernähren bzw. Tiere zu jagen. Denn, bei so einem Heißhunger könnten die Vorfahren nicht mehr an Pflanzen oder Früchten interessiert sein, sondern angeregt von Fleisch.

Was meint ihr?

...zur Frage

das ist immer so. Wenn man sich auseinander lebt, macht sich mindestens einer von beiden zum Affen.

Wir bleiben unserer Historie eben verbunden.

...zur Antwort

es wäre besser, die Türkei wäre nicht einmal in der Nato. Wir brauchen kein Land in der Nato das Angriffskriege gegen Nachbarn im Süden führt und auch keines, das den Völkermord an den Kurden gerne fortführen möchte.

Ich hoffe, Donald Trump hat hier Klartext gesprochen.

...zur Antwort