Freundin in den letzten Monaten mehr auf Abstand und gefühlskalt geworden. Was tun?

Kurz zu uns. Sind beide im Alter zwischen 20-21 Jahren. Wir sind mittlerweile 2 Jahre zusammen und es ist meine erste richtige Beziehung. Wir haben uns die ersten etwas über 1 1/2 Jahre wirklich sehr geliebt. Doch etwa nach dieser Zeit habe ich gemerkt dass diese enorme Liebe und Zärtlichkeit zwischen uns etwas nachlässt, immer mehr und mehr. Nach etwa 22 Monaten wurde es dann auch schlagartig schlimmer. Sie ist immer mehr launischer, nicht mit sich selbst zufrieden und mir gegenüber kalt und etwas gleichgültig geworden. Mir ist klar dass die "Schmetterlinge" nach ner Zeit je nach dem auch etwas vergehen. Aber wie es momentan ist sind wir beide absolut nicht mehr zufrieden. Für mich hat sich kaum etwas geändert, ich liebe sie noch beinahe wie an Tag eins.Wir schreiben weniger, unsere Treffen 2-3 mal in der Woche werden merkbar kürzer, liegt vielleicht auch daran dass sie nicht wenig mit ihrer schulischen Ausbildung zutun hat. Allgemein fühlt es sich zwischen uns einfach nicht mehr so an wie es war, so dass ich mir wünsche, dass die Beziehung so wird wie sie vor einem Jahr etwa war. Mir ist klar dass es momentan eh eine schlechte Situation ist durch die "Pandemie" und das zerrt wohl an uns allen. Von Tag zu Tag ist es auch mal anders. Da ist sie zärtlicher und beachtet mich auch mal mehr. Ich bin nicht so einer der extrem bedürftig ist was sowas angeht. Aber unsere Beziehung fühlt sich einfach nur noch kalt und gezwungen an. Ein Sexleben haben wir seit nun etwas über 2 Monaten nicht mehr, was ich auch überhaupt nicht toll finde. Ich versuche es ihr gerecht zu machen: Sprich ich gebe ihr mehr Freiraum, melde mich vielleicht auch mal weniger und mach einfach mal mein eigenes Ding. Doch bekomme ich den Kopf von ihr nicht wirklich frei und werde entweder traurig oder wütend über die Sache. Ich mache ihr echt keine Vorwürfe, sie kann wohl auch wenig dafür dass sie so fühlt. Es tut ihr auch unglaublich leid dass ich so darunter leide. Haben schon oft darüber geredet. Gegen Silvester und Neujahr kamen wir uns wieder etwas näher. Hatten da auch unser Zweijähriges. Sie schrieb mir viel, hat mir Aufmerksamkeit gegeben und war rundum glücklicher. Es ist oft so, dass wenn wir uns sehen, dass beinahe alles normal ist, doch den anderen Tag lässt sie mich quasi wieder links liegen und geht auf Abstand, und damit komme ich leider nicht klar. Über eine Pause oder ein komplettes Aus haben wir schon paar mal geredet, aber sind uns einig, dass wir das beide nicht wirklich wollen und hoffen dass es besser wird. Mittlerweile geht das alles etwa 2 Monate so und es macht mich echt kaputt und ratlos, ob das zwischen uns je so wird wie es war. Ich will wirklich nicht dass es so endet, denn wir beide können uns eine gemeinsame Zukunft mit Wohnung und Kindern vorstellen.

Großes Gerede, ich weiß nicht mehr ob ich das so lange mitmachen möchte und könnte echt ein paar Ratschläge brauchen. Danke im Vorraus!

...zur Frage

Dein Problem ist bekannt. Wenn die Verliebtheit so langsam vorbeigeht, ist alles im grünen Bereich. Das Problem ist, dass dann eben wieder andere Hormone gebildet werden und schon wird die Beziehung schwieriger.

Doch das kann sich wieder ändern.

So wie ich es sehe, beeinflussen die Hormone und auch die Gefühle unser Denken stark. Und genau hier muss man darauf achten, dass negative Gedanken sich nicht breit machen können. Hier ist der Schlüssel für langjährige Bezeihungen.

Unbedingt schöne und positive Gedanken bewahren, damit man die schwierige Zeit übersteht.

Irgendwann ändern sich die Hormone und Gefühle wieder, und alles sieht wieder anders aus. So ist das Leben. Unbedingt schöne und positive Gedanke bewahren ist die Lösung für Gefühlsschwankungen.

...zur Antwort

Die Windows Updates machen auch anderen Druckern Probleme. Meistens wird der Drucker Hersteller ein Update bereitstellen um es wieder zum Laufen zu bringen.

Geh auf die Seite von HP und schau, ob schon was bereit steht. Sonst etwas Geduld, das wird schon.

...zur Antwort

Denken an und für sich bringt doch nichts. Es dreht sich mit der Zeit nur im Kreis herum. Um hier raus zu kommen, musst du die Gedanken ordnen.

Z.B. das war früher, das ist aktuell, das ist Zukunft. Somit hätest du schon mal 3 Kategorien um sie einzuteilen.

So geht es weiter mit: das betrifft mich, oder das betrifft Andere.

Oder Das gefällt mir, oder das gefällt mir.

Dadurch bekommst du Ordnung im Kopf. Schon wird es ruhiger dort oben.

...zur Antwort

Ich habe das Gefühl ich bin krank?

Ich hab in letzter Zeit das Gefühl ich habe seelisch keine Energie mehr. Schon seit mehreren Jahren hab ich immer wieder richtige Löcher wo es sich anfühlt als wäre Nichts schön, lustig oder angenehm. Ich lieg dann immer im Bett und mach garnichts oder schau stundenlang YouTube um mich abzulenken.

In der Schule bin ich ziemlich gut aber nur in den Fächern die allgemein wissen und logisches Denken brauchen, die die harte Arbeit und viel lernen benötigen sind bei mir sehr schlecht (Mathe). Ich bin nirgends gefährdet außer Mathe und hab kaum Hausübungen gebracht, bald habe ich auch eine Prüfung und für die habe ich bis jetzt auch nichts gelernt.
Die Gründe warum ich immer so gelangweilt und traurig bin sind meine Eltern die meiner Meinung nach nie bereit für einen Sohn waren und meine Vergangenheit, bin sehr sensibel und wurde früher bisschen gemobbt. Meine Eltern sind einfach Kindisch, krank und völlig schlechte Vorbilder. Mein Vater bleibt bis 4 wach und arbeitet immer ist ein kontrollfreak und kann gefühlt niemals jemandem bitte sagen oder irgend ein Zeichen von Respekt geben, das heißt ins Zimmer reinplatzen ist normal. Erst heute habe ich nicht einen Sack den er mich nicht gebeten hat wegzuräumen weggeräumt und er ist ausgerastet. Wir haben einen Gast den Freund von meiner Schwester deshalb kocht er, er hat dann also mein Essen abgeschleckt und wieder auf den Teller gelegt weil er genau weiß dass ich Sachen wie Schmatzen oder auch Bakterien von anderen Menschen hasse. Meine Mutter ist auch ähnlich aber eher hinterlistig, die redet einem dann ein schlechtes Gewissen ein und mischt sich auch immer in alles ein, wenn ich meinen Vater um was bitte und er was eh selten vorkommt es sich überlegt dann kommt meine Mutter und sagt ihm heimlich nein damit ich nicht weiß dass sie es nicht will.
meine Eltern haben auch schon seit dem ich klein bin meine Schwester mehr gelobt und geliebt, immer wenn ich das aufbringe sagen sie so einen scheoß wie dass ich mehr Spielzeug hatte als sie aber das hat finde ich nichts damit zu tun, im Grunde war der einzige Grund für diese Spielsachen sowieso nurdass sie damit Druckmittel für mich hatten damit sie mich zu Sachen zwingen können, quasi wenn du das nicht machst darfst du nicht spielen.

ich vergeude mein Leben... ich werd in letzter Zeit oft eingeladen bei Freunden und kann dort bisschen abschalten aber alles hängt so an mir dran wie ein Berg am Rücken oder eine Schicht die ich nicht loswerde. Das saugt mir die Energie und Motivation für alles weg.

sollte ich wenn ich erwachsen bin zu einer Therapie gehen Kontakt mit den Leuten aus meinem alten Leben abbrechen, meditieren, mir ein Hobby suchen (funktioniert nicht gut weil ich nie Motivation habe, hab früher zeichnen geliebt, dass war meine Leidenschaft aber bin dann nurnoch im Bett gelegen und hab’s aufgegeben)

mir gehts beschissen nur wenn ich trinke oder kiffe ist’s angenehm, keine Angst ich mach das sehr selten hab aber Angst dass ich irgendwann mal übertreibe

...zur Frage

So wie du das schreibst, tönt es echt "beschissen" Doch ich denke da kann man was machen. Weiss nicht, ob deine Eltern gläubig oder religiös sind. Dann könnte ich mir die Lage vorstellen in der du drin bist.

...zur Antwort

Such dir andere schöne Dinge, welche dich wieder motivieren.

...zur Antwort

Schwindel bei Bewegungsmangel?

Hallo ihr lieben, also seit einigen Tagen merke ich seit ich keinen Sport mehr mache, da mein Verein geschlossen ist, das mein Körper verrückt spielt. Mein Herz schlägt schneller, heute habe ich Kopfweh von zu vielen rumsitzen. Und ich habe extrem gemerkt, dass ich einfsch raus muss! Mein Körper war zu nichts mehr in der Fassung. Nebenbei ernähre ich mich seit dem Lockdown wieder viel ungesünder. Kennt das denn noch jemand?

Also ich bin dann halt rausgegangen spazieren, und plötzlich habe ich bemerkt wie ich immer unfähiger wurde klar zu denken. Ich bin wie in einem Tunnel nur noch der Straße gefolgt. Ich musste mich ziemlich anstrengen nicht unzufallen. Mein Körper hat sich total müde und schwach angefühlt. Dann bin ich vorsichtig nach Hause gelaufen und habe mich hingelegt.

Kann mir jemand sagen wieso der Körper so verrückt spielt wenn man sich plötzlich so wenig bewegt und sich viel zu ungesund und zwischendurch zu viel von allen ernährt, das der Körper dann anfängt zu streiken?

Muss man da eigentlich dann Angst haben wenn einen so schwindlig wird, oder ist das etwas harmloses, was man durch Bewegung und ausgewogender Ernährung wieder komplett weg bekommt? Ich weiß es sind viele Fragen, aber es wäre schön, wenn ich weiß warum ein Körper so zu gar nichts mehr fähig ist, wenn sich durch so eine Situation wie jetzt Corona, nicht mehr in der Lage ist richtig zu funktionieren. Und ich komme aus meinem Trott so schwer wieder raus. Ich danke einfach schon mal im Vorraus.

...zur Frage

Nimm 2 Suppenlöffel Olivenöl ein. Das tut dir gut und bringt dir wieder hilfreiche Stoffe in den Körper. Ohne Polyphenole kann der Körper nicht mehr richtig funktionieren. Schau, dass du hier nach hilfst.

Es gibt noch viele andere Stoffe, welche wir brauchen, damit alles rund läuft. Fastfood und all dieses Zeug, bringt kaum die nötigen Stoffe, also wird man müde und später krank.

Gemüse und solche Sachen wären gut für dich.

...zur Antwort

Du hast recht, gute Vorbilder sind echt selten. Normalerweise sieht man nur Dinge welche man später nicht machen soll oder will. Das Problem ist, dass wir die guten oder richtigen Sachen eben nicht erkennen. Sie scheinen so normal, dass wir sie nicht beachten. Nur die schlechten Vorbilder fallen auf und wir starren darauf.

Ist ja überall das Gleiche. Nur die Unfälle kommen in den Medien. Alle, welche sich richtig verhalten kommen kaum in den Nachrichten.

Es liegt jetzt an dir, was du sehen willst. Dinge die dir in die Augen stechen, oder Sachen, welche normal erscheinen und darum keine Beachtung bekommen.

...zur Antwort

Kaffee und Koffein wirken nicht in jedem Fall. Zucker oder Koffein helfen nur, wenn davon ein Mangel vorliegt.

Dass wir manchmal schlapp und müde werden daran ist oft ein Salzmangel schuld. Salz brauchen wir, damit die Energie besser fliessen kann.

Doch achte darauf, dass es Natur- Salz, Himalaja- Salz, Alpen- Salz, oder Meersalz ist. Nur dieses ist für uns Menschen gesund.

Das normale Kochsalz, welches wir meistens verwenden ist pures Gift. Bei der Raffineration werden alle gesunden Stoffe entfernt und daher ist Vorsicht geboten.

...zur Antwort

Das Licht wird immer schnell ausgeschaltet und der Bildschirm wird schwarz. Das hat seinen Grund. Die Beleuchtung frisst viel Strom und durch das Ausschalten hält der Akku länger durch.

Wenn dir das egal ist, kannst du die Standby Zeit am Handy verlängern. Schau in den Einstellungen nach..

...zur Antwort

Schuldgefühle kann man auch von den Eltern erben, oder sie werden einem in der Kindheit eingeimpft.

auch können sie einfach aufsteigen ohne einen triftigen Grund. Da muss man unbedingt darüber kommen, sonst blockiert es einem das ganze Leben lang.

Das beste ist man denkt sich "ich bin Okay" oder sowas ähnliches, falls sie wieder einmal hochsteigen.

Klar, wenn man wirklich wasFalsches gemacht hat, sind Schuldgefühle angebracht. Doch dann hilft " Ich mache es das nächste Mal besser."

...zur Antwort

Stell dir mal vor, dass es etwas gibt, welches dich stark motivieren könnte. Das Problem ist, dass die dieses nicht einfällt. Alles was dir zurzeit einfällt, haut dich nicht vom Hocker.

Sage dir jeden Tag, dass es was gibt, das dir gefällt und motiviert. Eines Tages wirst du es finden. Nur Mut.

...zur Antwort

Wie kann ich mich selbst verstehen und ich selbst sein?

Es ist alles ziemlich kompliziert. Zur info (M|13 diesen monat 14) habe probleme mich selber zu verstehen. Ich bin unter Freunden ganz anders als unter der Familie.

Unter der Familie bin ich ziemlich ruhig und rede auch nicht sehr viel das heißt aber nicht dass ich meine geschwister und eltern hasse! Es gibt einfach jede menge Probleme. Meine Eltern sind beide gehörlos.

Unter Freunden bin ich ganz deutlich als der sehr aktive und offene Mensch bekannt. Ich bringe alles direkt auf den Punkt und rede nicht lange drüber. Die meisten dinge können mich auch nicht wirklich verstören bin praktisch fast emotionslos.

Und ja darum gehts. Ich habe bei trauer probleme zu weinen praktisch ist es mir peinlich zu weinen selbst wenn niemand da ist..? Bei Wut kann ich mich sehr gut beherrschen und akzeptiere dann einfach dass derjenige der Gewinner ist der nachgeben kann und nicht weiter darauf eingeht.

Bei Fröhlichkeit passiert praktisch nichts ich fühl mich nur wohl und sonst nichts. Ich habe allgemein Probleme meine Emotionen richtig zu zeigen. Meistens wenn ich Musik höre oder zocke kann ich wirklich richtige Emotionen zeigen. Ich weiß hört sich so an als wäre ich irgendein fauler typ der nur musik hört und zockt aber NEIN. Beim zocken kann ich wirklich nachdenken und die Sachen verarbeiten die mich stören. Beim Musin hören kriege ich imemr super Ideen und empfinde super viel Motivation!

Also meine Frage ist es: Wie nennt man das wenn man eigentlich traurig etc. Ist aber es nicht zeigen kann?

...zur Frage

Es gibt eine Trauer, wo man nicht weinen kann. Man ist einfach traurig und mag nichts mehr. Man will einfach seine Ruhe haben. Niemand kann dir helfen dabei.

Sowas kann ein halbes Jahr andauern und langsam verschwinden.

Wenn z.B. ein lieber Mensch oder Partner stirbt kann diese Trauer über einen kommen. Ich glaube es ist hormonell gesteuert und dagegen bist du machtlos. Ruhe und Zeit kann helfen sowas durch zu stehen.

Normalerweise geht sowas irgendwann weg und die Fröhlichkeit kommt automatisch wieder. Bleib positiv, es kommt wieder gut.

...zur Antwort

Normalerweise ist es besser wenn man solche Menschen meidet die schlecht über andere reden. Es ist so, dass diese Untugend nicht verschwindet mit der Zeit. Meistens waren ihre Eltern genau gleich und so übernimmt man unbewusst dieses Verhalten.

Im Prinzip denken diese Menschen zuwenig positiv von sich. Um am Schluss nicht dumm dazustehen, machen sie einfach andere etwas schlecht.

Dieses Verhalten trifft man oft.

Eine psychologische Behandlung könnte Wunder bewirken, doch sie müsste es einsehen und auch wollen.

Nicht gut, aber etwas besser sollte sie schon von sich denken, dann würde sich viel ändern.

...zur Antwort

Menschen müssen lernen Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Alles in sich hinein zu lassen macht krank.

Um gesund zu bleiben merkt man sich nur die allerwichtigsten Dinge und der Rest ist einem beinahe egal. So gibt es Ruhe im Kopf.

Klar muss man sich erst mal fragen was wichtig ist. Doch das findet man mit der Zeit und das Leben wird einfacher.

...zur Antwort

Mobile Klimaanlagen nützen nur, wenn die heisse Abluft nach draussen weg gehen kann. Sonst hilft sie nichts.

An deiner Stelle würde ich tagsüber die Vorhänge ziehen, je dunkler der Stoff umso besser. Damit verhinderst du, dass Licht und Hitze ins Zimmer kommt. Oder die Storen ganz schliessen, das hilft auch.

Abends alle Fenster auf und gut ist's.

...zur Antwort

Glaube kaum dass dir das nützt. Wichtig ist doch, dass wir Ordnung ins Denken bringen. D.h. Unnötiges, oder Negatives ausmisten. So gibt es Platzt für Neues.

Es ist doch so, dass negative oder böse Gedanken nur runter ziehen und uns krank machen. Also weg damit so gut es geht.

Bestimmt wirst du bald merken, dass vieles weg muss, denn negative Gedanken gibt es haufenweise. Die Medien, die Mitmenschen, überall werden negative Dinge weiter gegeben.

Weiter bringen dich nur positive Gedanken.

...zur Antwort

Wenn es dem Menschen sehr gut geht, kann der Kopf auf dumme Gedanken kommen. Menschen denen es schlecht geht, haben sowas nicht. Sie wollen unbedingt überleben und hängen am Leben.

Sozusagen eine Luxus- Krankheit würde ich sagen. Bezahle jemandem einen Drink oder sowas, damit du wieder runter kommst.

...zur Antwort

Theoretisch schon, nur auf eigene Verantwortung. Es gibt Resetter zu kaufen, dort wo es auch Ersatzpatronen oder Nachfülltinte gibt im Internet. So ein Resetter stellt den Chip wieder auf voll, und der Drucker geht wieder. so ein Resetter ist nicht teuer.

...zur Antwort

Wenn ihr schlecht über den Vater denkt, dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn er durchdreht. Solche Gedanke zerstören ein normales Zusammenleben.

An deiner Stelle würde ich mich überwinden positiv über den Vater zu denken. Es braucht etwas Ueberwindung und Uebung. Ich kenne keinen anderen Weg für dich, hier aus dieser Situation raus zu kommen.

Ich habe das gleiche Problem mit Hunden. Irgendetwas hasst die und darum denke ich schlecht über sie. Seit ich angefangen habe mein Denken zu änder, bleiben die Hunde friedlich und problemlos.

Sobald ein Hund erscheint denke ich "schöner Hund braver Hund." Und schon habe ich die Stituation gerettet.

Am besten denkst du über alles positiv. Dann hast du was gelernt fürs Leben.

...zur Antwort

Soll man als Jugendlicher viel auf Partys gehen?

Hallo, meine Frage ist ob man als Jugendlicher (13-19 Jahren) viel auswärts auf Partys,Discos und großen Musikveranstaltungen sein sollte wo die meisten viel Alkohol konsumieren und Zigaretten rauchen. Ich meine man kann dort sicher neue Menschen kennen lernen und neue soziale Kontakte knüpfen.

Bei mir ist es beispielsweise so dass ich mit 15 und 16 Jahren öfters mit Freunden in Bars war oder Discos wo wir uns dann meistens voll angesoffen haben. Aber jetzt mit 19 Jahren interessiert mich das zumteil irgendwie nicht mehr weil es immer das gleiche ist. Ich bin mitlerweile in 2 Vereine und das macht mir mehr Freude und meistens habe ich dann keine Lust mehr in ne Disco zu gehen.

Man kann sich in Clubs nicht mit den anderen unterhalten weil es so laut ist,meistens sind alle betrunken und manche sind nichtmal offen für neue Menschen die sie kennen lernen könnten und unterhalten sich lieber mit welchen die sie schon kennen.

Ich meine ich habe kaum Schwierigkeiten damit auf andere zu zugehen und ein Gespräch mit anderen zu beginnen und zu führen,mach ich sogar sehr gerne.

Aber wenn Leute betrunken sind neigen diese dazu Dinge zu sagen oder zu machen die sie gar nichtmal wollten.

Mein persönliches Problem dabei: Ich muss mich auch mal wieder zurück ziehen und wenn ich immer in der Öffentlichkeit bin wird mir das auch zu viel,besonders wenn wieder eine anstrengende Schulwoche war.

Ich habe dabei nur so oft das Gefühl dass wenn ich mal nicht auswärts bin dass ich irgendetwas versäume in der Öffentlichkeit. Und dann fühle ich mich schnell wieder einsam obwohl ich so oft bei anderen Menschen bin.

Darum muss ich fast immer auswärts sein,weil ich mich sonst sehr schnell mal einsam fühle obwohl ich keinen Grund dazu hätte.

Liebe Grüße !

...zur Frage

Ja Einsamkeit ist unangenehm. Darum gehen viel auf Partys. Doch wie du selber einsiehst, wird die Zeit meistens nur tot geschlagen ohne viel Sinn.

Wenn du dich überwinden kannst diese Einsamkeit zu Hause zu überwinden, wirst du erfahren, dass hinter der Einsamkeit noch was kommt.

Neue Gedanken, oder neue Energien um etwas Neues anzufangen. Es braucht nur etwas Mut, diese Einsamkeit ein bisschen auszuhalten, dann passiert was Positives mit uns.

...zur Antwort