Wie schon geschrieben, das kann nicht ohne Handy funktionieren. Wenn du aber deine Threema ID gesichert hast, wovon man wohl ausgehen sollte, kannst du die einfach auf ein anderes Gerät importieren, dann entweder von dem schreiben oder von dem zumindest Threema Web starten.

...zur Antwort

Moin

Das wird ohne iTunes nichts, denn du musst dich irgendwie verifizieren können, zudem muss ja bezahlt werden. Da hilft also nur, du verschenkst einfach eine Guthaben Karte für iTunes (hängen bei Rossmann) da gibt es glaube ich 10 Euro als kleinste, ist bissl mehr, als Threema kostet, aber einen anderen Weg gibt es bei Apple nicht. Daran kann Threema jedoch nichts ändern.

...zur Antwort

Moinsen,

Also deine Nummer und deine E-Mail Adresse bekommen andere Kontakte von Threema grundsätzlich nie.

Wenn du Nummer und E-Mail Adresse angegeben hast und damit den automatischen Abgleich erlaubt, dann wird seitens Threema nur verglichen, ob diese übereinstimmen. Es werden aber niemals deine Nummer oder E-Mail auf das Telefon eines anderen übertragen.

Und wenn du die Daten aus Threema entfernt hast, findet dieser automatische Vergleich nicht mehr statt.

Viel Spaß mit Threema

...zur Antwort

Ich muss hier leider die Antworten korrigieren. Du kannst bei Threema (jedenfalls unter Android) neue "Verteilerlisten" anlegen, das kommt der Funktion ziemlich nahe. Du schickst Nachrichten an die Verteilerliste, alle erhalten die Nachricht, aber niemand sieht, dass noch andere in der Liste sind. Ist also durchaus mit dem Broadcast vergleichbar.

Probiert es aus, oben rechts die drei dots klicken, "neue Verteilerliste" anlegen und Nachricht senden.

Viel Spaß mit Threema!

...zur Antwort

Moinsen, wenn du die Datei schon auf dem PC hast (Mac oder Windows) dann hat offenbar die Installation des Zip-Programmes nicht funktioniert. Lade das hier runter http://www.7-zip.de/download.html installiere es richtig und dann einfach rechts-Klick auf die .zip Datei von Threema, dann auf "Öffnen mit 7Zip", Passwort richtig eingeben und dann findest du eine txt. Datei mit dem Chatverlauf und ggf. auch den Bildern, wenn du die mitgesichert hast. Du musst also nur zusehen, dass das 7Zip Programm richtig installiert ist, dann läuft es problemlos.

...zur Antwort

Deine Freundin wird die Lizenzschlüssel, die sie dir gegeben hat per E-Mail erhalten haben. Bitte sie, dir die E-Mail zu schicken oder sie selbst sucht die nochmal raus und gibt dir die Lizenz, dann kannst es einfach wieder installieren. Wenn die E-Mail weg ist, kann der Schlüssel hier https://threema.ch/de/faq/reset wieder hergestellt werden.

Und bitte immer an das Backup denken, sonst sind die Chats und die Kontakte alle weg ;-)

...zur Antwort

Nochmal hi ;-)

Also die Nachrichten werden automatisch vom Threema Server gelöscht, wenn der Empfänger die Nachricht erhalten hat. Auf den jeweiligen Geräten werden die Nachrichten aber nicht automatisch gelöscht. Das kannst du manuell machen, einfach den Finger länger auf die Nachricht halten, dann erscheint oben ein Papierkorb Symbol zum Löschen....und schau ins FAQ ;-)

...zur Antwort

Es gab vor zwei Tagen mal in einigen Regionen Routing Probleme in Deutschland, sind aber nunmehr behoben. Vielleicht waren das bei dir noch die "Reste" davon. Ansonsten ja, wenn das Briefsysmbol noch geschlossen ist, ist die Nachricht noch nicht weiter gesendet worden, dass kann entweder an der Verbindung oder daran liegen, dass der Empfänger nicht online ist oder Telefon aus ist.

Ansonsten hilft es Threema bei Twitter zu folgen, wenn möglich, da posten die, wenn es irgendwo Verbindungsprobleme gibt. Was aber sehr, sehr selten der Fall ist, bin praktisch seit der ersten Stunde dabei und hatte das erst einmal.

Schönen Sonntag.

...zur Antwort

Hi, du hast vermutlich dieses Verfahren gemeint oder? https://threema.ch/de/faq/lost_pass dann schau mal, dass da links oben wie beschrieben der Button erscheint und du die Daten auch löscht. Dann sollte es mit neuen Daten weitergehen.

...zur Antwort

Hi, also erstmal grundsätzlich, bei einem VPN ist es normal, dass mehrere Nutzer ein und dieselbe IP Adresse nutzen, das ist ja der Sinn der Sache, dass man anonym wird, indem man in der Masse "untertaucht".

Dann zu dem Pop Up Fenster, das klingt eher nach einer Malware auf deinem Rechner. Würde erstmal einen gründlichen Scann auf Viren, Trojaner und andere Schadsoftware machen und im Zweifel das System eher komplett neu aufsetzen. Und danach kannst dir hier https://goo.gl/8oI1Dh einen ordentlichen VPN Service installieren.

...zur Antwort

Musst du nicht nochmal kaufen, du musst dich nur mit demselben Konto wieder im Amazon App Store oder bei Google Play anmelden, mit dem du Apps gekauft hast, dann erscheinen alle gekaufen Apps automatisch auch wieder in der Liste der gekauften. Das ist grundsätzlich bei allen Apps die du gekauft hast so, immer das identische Konto wieder nutzen und alles ist wieder da.

...zur Antwort

Hi, leider ja, ohne Backup gibt es keine Möglichkeit. Kannst du hier nachlesen: https://threema.ch/de/faq/id_backup_expl was ist denn genau kaputt an dem alten iPhone? Vielleicht kannst das über einen Rechner oder so wieder zum Laufen bringen und dann ein Backup erstellen?

Ansonsten sind die Kontakte, die du manuell eingefügt hast weg, die, die über die Telefonnummer in deinem Adressbuch drin waren, sollten dann auch in der neuen ID erscheinen, allerdings dürften die Punkte dann wieder orange sein, weil erst neu verifiziert werden muss.

Also immer dran denken, vollständiges Backup anlegen. Wir hatten den Threema Support auch schon drauf hingewiesen, dass eine Erinnerungsnachricht für die Nutzer praktisch ist, vergessen ja viele ;-) und die Jungs wollten das in einer Update Version implementieren.

...zur Antwort

Wenn du CyberghostVPN nutzt, mit der Software von denen und die richtig eingestellt ist, kann sicher niemand deine IP auslesen, es sei denn, dein Rechner ist schon vorher kompromittiert gewesen, also ein Trojaner der das VPN umgeht. Wenn du schreibst, dass du schon angegriffen worden bist, halte ich das für die wahrscheinliche Möglichkeit. Ansonsten achte beim Windows PC drauf, dass du das IPv6 Protokoll in den Netzwerkeinstellungen deaktiviert hast, das können die meisten VPN Anbieter noch nicht zuverlässig verbergen oder unter Linux/Android Systemen die "privacy extension" aktiv sind, um die IPv6 Adresse nach jedem Neustart zu erneuern. Ich selbst nutze Cyberghost im Premium Plus Abo und bin noch nirgendwo entdeckt worden, auch nicht durch die WebRTC Schwachstelle....

...zur Antwort

Kann durchaus sinnvoll oder sogar nötig sein. Für gewöhnlich ist TOR im Darknet sinnvoll, es gibt aber verschiedene Dienste und Anbieter, die TOR IPs sperren, Web.de oder ähnliche zum Beispiel. Die erkennen viele TOR Exit Nodes und dann kannst nichts machen dort. Da ist dann empfehlenswert, erst über TOR und dann über einen VPN Anbieter zu gehen, sodass am Ende wieder eine IP Adresse steht, die nicht blockiert wird. Zudem hast du damit natürlich eine zusätzliche Schranke eingebaut, die das Ermitteln der wahren Identität erschweren. Natürlich nur solange du nicht auch bei Facebook eingeloggt bist ;-)

...zur Antwort

Hi, dass alle, die deine Nummer haben dich dann sehen, ist ja schon geschrieben worden. Whatsapp ist aber leider so unsicher konstruiert, dass man auch deinen letzten Online Status leicht herausfinden kann, egal ob du das in den Datenschutzeinstellungen nun erlaubt hast, oder nicht. Schau mal hier nach: http://heise.de/-2543968 und das funktioniert leider wirklich.

Wenn du das nicht willst, könntest du eine anonyme Alternative verwenden, Threema ist zum Beispiel ein Messenger, der ohne Telefonnummer auskommt. Allerdings sehen deine Freunde dann auch nicht, dass du über Threema zu erreichen bist, da müsst ihr euch treffen und die Kontakte gegenseitig scannen.

Ist aber sicherer als Whatsapp...

...zur Antwort

Ohne Backup sind die Daten leider weg, also alle Chats, Kontakte und auch deine Threema ID ist weg. Das mag doof klingen, ist aber gut so, denn im Unterschied zu anderen Messenger Apps, kann Threema nicht auf deine Daten zugreifen und das ist auch gut so! Lies hiern nach, warum es wichtig ist, ein Backup zu erstellen und auch wie das genau funktioniert. https://threema.ch/de/faq/id_backup_expl

Und dann einfach einmal pro Woche ein Backup machen lassen und fertig ;-)

...zur Antwort

Hi, das lässt sich kaum verhindern, egal ob LAN oder WLAN. Wichtig, wenn du dich auf Websites einloggen musst, dann sehe zu, dass das nur auf Seiten mit Verschlüsselung stattfindet, also mit https://.... ansonsten kann das Passwort aufgezeichnet werden.

Dein Surfverhalten kann aber immer aufgezeichnet werden, denn all dein Traffic läuft ja über den fremden Router. Wenn dort dein Traffic mitgeschnitten wird, lässt sich das alles protokollieren. Dazu muss aber der "fremde" Router auch so eingestellt sein, bzw. mit einer extra Software versehen werden, in der Standardausführung machen die meisten Router das nicht so vollständig, sondern protokollieren nur die IP Adressen.

Wenn du einen Windows Rechner nutzt, deaktiviere die Datei- und Druckerfreigabe im lokalen Netzwerk, sonst kann dein Nachbar unter Umständen auch auf die Daten auf deinem PC zugreifen. Und zuletzt, lasse eine ordentliche Internet Security Suite laufen, als wie Kaspersky, McAfee, Avira oder ähnliche.

Einen schönen Sonntag

...zur Antwort

Vermutlich vorerst nicht, denn das liegt nicht unbedingt nur an deinen Einstellungen, sondern auch der Empfänger kann dich erstens blockiert haben oder aber auch die Lesebestätigung abgeschaltet haben, dann sieht niemand, ob die Nachricht gelesen wurde. Frage doch einfach nach, wobei das Spielchen mit blockieren und deblockieren schon eigenartig ist ;-)

...zur Antwort

Hi, also ich nehme bisweilen an Hangouts on Air teil, aber ich erstelle keine, kann dir also nicht sagen, ob sich das deaktivieren lässt. Was aber deine Befürchtungen angeht, das stimmt leider. Schaut auf die Datenschutzerklärung, da findet sich folgendes auszugsweise:

"Die Live-Inhalte werden auch aufgezeichnet und nach Beendigung des Hangouts automatisch in Ihr YouTube-Konto hochgeladen, wo das Video (im Folgenden "Archiv-Inhalte") dann angeschaut werden kann."

und weiter zur Verwendung der Informationen:

"Mit der Verwendung dieses Dienstes gewähren Sie Google weltweit das Recht sowie eine Lizenz zum Hosten, Cachen, Routen, Übertragen, Speichern, Kopieren, Modifizieren (soweit zur Ausführung des Dienstes technisch notwendig), Streamen, zum öffentlichen Aufführen, Erwähnen und Wiedergeben, zum Neuformatieren, Exzerpieren und Analysieren sowie zum anderweitigen Nutzen, Verwerten und Veröffentlichen der Live-Inhalte, außerdem zum Erstellen von darauf aufbauenden Algorithmen."

Damit hat Google das Recht, praktisch alles an Infos auszuwerten und zu verwenden, was im Hang Out gesagt, geschrieben oder geteilt wird.

Also kurz, ich würde es sein lassen. Hier die vollständige Erklärung: http://www.google.com/intl/de_ALL/+/policy/hangoutsonair.html

...zur Antwort

Hey, also das klingt doch alles wie die bekannten Maschen der Abzocker. Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass du durch das Drücken der 1 Taste ein Abo abgeschlossen hast. Aber mach dir keine Sorgen, sondern verhalte dich so, wie hier beschrieben ist: http://www.geilomat.co/abgezockt-beim-festnetztelefonsex die Masche klingt gleich, nur dass es jetzt mit einer angeblichen kostenlos Nummer gemacht wird.

Wichtig, gib keinem Anrufer deine Adresse, auch wenn er dir einen tollen Gewinn verspricht. Denn anders kommen die nicht an deine Daten. Dann ist die Frage, hast du die Nummer von einer Website? Wenn ja, mache einen Screenshot von der Seite und zeige das bei der Bundesnetzagentur an. Die freuen sich über sowas ;-)

...zur Antwort