Uns ist hier sicher allen bewusst, dass es zu einem derartigen Szenario nie kommen wird. Rein hypothetisch gesehen würde Deutschland natürlich in kürzester Zeit besiegt und erneut besetzt werden. Ob man einem Land, dass so offensichtlich nicht aus seinen Fehlern gelernt hat, danach immer noch eine eigenständige Regierung und Souveränität gewähren würde halte ich zumindest für zweifelhaft. Vermutlich würden die Sieger hier einfach eine Führung installieren und die "Gefahr" ein für alle Mal beseitigen. Warum A-Bomben nicht eingesetzt würden, wurde bereits detailliert beantwortet.

...zur Antwort
Ja

Ich stimme zwar den Meisten hier zu, dass das Angebot stark nachgelassen hat und der Service zu wünschen übrig lässt, allerdings gibt es leider immer noch keine Alternative zu Sky. Hier preisen viele Dazn und verschweigen, dass diese nur einen Bruchteil der Spiele von Sky zeigen dürfen. Ich hoffe das ändert sich bald und der Status Quo wird endgültig aufgebrochen, aber bis dahin führt für Fußballfans leider kein Weg an Sky vorbei.

...zur Antwort

Zu Beginn der Entwicklung 1916 waren es nur ein paar Dutzend, zum Ende des Krieges standen der Entente etwa 4500 Tanks zur Verfügung. In der letzten großen Schlacht bei Combrai 600. Absolute Zahlen über den gesamten Zeitraum habe ich leider nicht gefunden, aber anhand der obigen Zahlen hast du eine ungefähre Vorstellung über die rasant ansteigenden Produktionszahlen. Insgesamt werden es auch nicht viel mehr als ein paar Tausend gewesen sein.

...zur Antwort

Damit lernst du Sprachverständnis und den (alltäglichen) mündlichen Gebrauch der Sprache. Ich wäre aber vorsichtig so einseitig zu lernen. Grammatische Strukturen fallen komplett unter den Tisch, du weißt nicht welche Ausdrücke und Phrasen Umgangssprache sind und unter gewissen Umständen lieber nicht verwendet werden sollten, du eignest dir eventuell sogar fehlerhaftes Englisch an. Als Ergänzung ist das ganze sicherlich hilfreich, auschließlich darauf bauen würde ich aber nicht.

...zur Antwort

Also meine Favoriten bisher waren die Prager Burg, Kolosseum, Pantheon und Petersdom, der Dom von Florenz, der Dogenpalast in Venedig, die Eremitage in St. Petersburg und der Palast von Knossos

Als nächstes stehen Zypern, Israel und Spanien auf dem Programm. :)

Oh fast vergessen, wer mal was anderes sehen will: Die Wewelsburg in der Nähe von Paderborn. Ehemals ein Schloss der Weserrenaissance, dann von den Nazis okkupiert und in eine SS-Ordensburg umfunktioniert. Ein spannender und geschichtsträchtiger Ort.

...zur Antwort

Ich sehe ganz klar eine Befreiung von einem mörderischen und menschenverachtenden System. Eine Befreiung zu der das deutsche Volk auch wenn es gewollt hätte, nur schwerlich ohne Hilfe in der Lage gewesen wäre.

Man könnte es sogar als Sieg sehen. Ein Sieg der Menschlichkeit über die Abgründe der Nazityrannei. (Ich bin 27)

...zur Antwort

Das ist so pauschal kaum zu beantworten. Grundsätzlich konnten die rechten Parteien wie NSDAP, DNVP und BVP und die extreme Linke (KPD) als mehr oder weniger demokratiefeindlich eingestuft werden. Der Rest stand mehr oder minder loyal zur Demokratie. Am ehesten ist hier sicher die SPD zu nennen.

Gesellschaftlich waren besonders im Militär, der Industrie und innerhalb der Eliten Menschen zu finden, die die Demokratie ablehnten und eine autoritäre Herrschaft bevorzugten (Monarchie, [Militär]- Diktatur).

Für weitere Infos kann ich dir den folgenden Link wärmsten empfehlen:

http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/dossier-nationalsozialismus/39537/zerstoerung-der-demokratie

...zur Antwort

In der Tat haben sehr viele jüdische Männer im Ersten Weltkrieg gekämpft. Überproportional viele sogar als s.g. Frontkämpfer. Sie haben also an vorderster Front ihr Blut und Leben für Deutschland gelassen. Umso niederträchtiger ist der Verrat, der danach an ihnen verübt wurde.

Hier steht auch etwas zu jüdischen Offizieren:

https://www.spiegel.de/einestages/juedische-soldaten-im-ersten-weltkrieg-a-975473.html

...zur Antwort

Guck dir einfach mal die Berichte zu Israel an. Da werden oft entscheidende Informationen weggelassen oder das Geschehen so gedreht, dass man guten Gewissens Israel als den Bösewicht und Aggressor darstellen kann. Z.B. wird gerne mal eine reißerische Headline gewählt wie: "Israel bombardiert Ziele in Gaza/ Syrien" Dabei wird dann einfach mal weggelassen, dass es eine Reaktion auf vorherige Raketenangriffe war, oder die Information wird irgendwo am Rande, fast beiläufig erwähnt. Dieser Bericht über Kindersoldaten war ebenfalls ein Knaller: https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2019/02/13/israelische-botschaft-beschwert-sich-bei-zdf-ueber-haltlose-behauptungen/

...zur Antwort

Kroatien, Malta oder eine der unzähligen griechischen Inseln. Da ist sicher was für dich dabei.

...zur Antwort

Oh ich denke die Medien berichten durchaus differenziert. Leider bietet der Islam von sich aus mehr als genug Angriffsfläche, diese muss gar nicht erst künstlich erzeugt werden.

Das Problem ist dabei auch gar nicht die Religion per se, sondern die Vermischung von Religion und Politik. Überall dort, wo der Islam nicht als privater Glaube ausgelebt wird, sondern als Leitlinie in Gesellschaft, Recht und Politik, wirkt er extrem entwicklungshemmend.

Ich empfehle dir Hamed Abdel- Samad und Ahmad Mansour, die die Problematik nüchtern und mit viel Fachwissen analysieren.

...zur Antwort