Der Doppelzebrastreifen wird u.a. hier http://www.rad-spannerei.de/blog/2011/07/11/goettinger-doppelzebrastreifen-fuer-die-kreuzung-wiener-und-glogauer-strasse/ gezeigt. Ganz eindeutig hast Du an diesem speziellen Konstrukt auch als Radfahrer Vorfahrt. Das steht auch so in der StVO. Sobald ein Radweg mittels einer Furt über die Fahrbahn geführt wird, bist Du vorfahrtberechtigt. Alles andere wäre ausgeschildert. Es gibt z.B. an einigen stark durch Schwerlastverkehr belasteten Kreiseln - z.B. in Industriegebieten - "Vorfahrt achten"-Zeichen auch an Radfahrerfurten.

Gibt es an einer Querung nur einen Zebrastreifen musst Du auch nicht absteigen. Du solltest Dir dann nur bewusst sein, keine Vorfahrt zu haben. Nur Fußgänger haben an reinen Zebrastreifen Vorrang, Vorfahrt können sie schlecht haben.

Autofahrer drehen sich das ganz gerne, wie es ihnen passt - ändert dann meist nichts daran, dass es falsch ist. Ändert leider auch nichts daran, dass es mehr weh tut, wenn Dir was passiert. Am sichersten bist Du im Straßenverkehr unterwegs, wenn Du grundsätzlich alle anderen für Idioten hältst und dementsprechend vorsichtig unterwegs bist. ;-)

...zur Antwort

Da werden wohl die Schrauben bzw. Schnellspanner an Deiner Nabe lose sein. Gerade ausrichten, festziehen und gut ist. Die Speichen dürften dieses Verhalten eher nicht verursachen - dazu müssten sie schon sehr lose sein und Du würdest durch die Gegend wabern und nicht fahren. Es könnte allerdings auch eine ordentliche Acht in der Felge sein, das Rad schief eingebaut und trotzdem fest gezogen. Dann schleift es auch. Aber eine so fette Acht im Rad sieht man mit einem halben Auge und Sonnenbrille auf ...

...zur Antwort