Ehrlichkeit ist wichtig und zwingend notwendig, um in der Gesellschaft voran zu kommen. Wer oft lügt und bei ihm kommt nur eine Lüge raus, dann verliert er seine Glaubwürdigkeit und guten Ruf. Wer einmal als Lügner abgestempelt wird, der wird nichts mehr. Niemand will mehr etwas mit ihm zutun haben.

Was gleichzeitig genauso wichtig ist, ist zu wissen, was man nicht sagt. Manche Dinge gehen dem Gegenüber nichts an und werfen ein schlechtes Licht auf einen selbst. Man enthält dem einen auch andere Dinge vor als dem anderen. Wenn sich ein Mensch sich zum Beispiel in einer Notlage befindet oder sonstige Schwierigkeiten, rede nur mit Menschen darüber, die aktiv helfen können. Jemand, der nicht helfen kann, das belastet das Gespräch und er wendet sich auch eher von dir ab.

...zur Antwort

Hat die Hauskatze übernatürliche Fähigkeiten?

Vor ca. einem Monat bin ich vom Haus meiner Eltern ausgezogen. Ich wohne jetzt etwa 60-70 km von ihnen entfernt. Vor ca zwei Wochen hat mir meine Mutter am Telefon erzählt, dass unsere Katze fortgelaufen ist, und bisher nicht wieder zurückgekehrt ist. Bis heute in der Früh dachte ich, sie hätte sich zum Sterben zurückgezogen. Schließlich ist sie schon im fortgeschrittenen Alter. Ich war sehr traurig. Bis zum heutigen Mogen: Ich verließ kurz das Haus in dem sich meine Wohnung befindet, um mir die Zeitung vom Briefkasten zu holen. Und kaum wollte ich wieder ins Haus zurückgehen sah ich sie plötzlich am Eingang sitzen. Ich konnte zuerst meinen Augen nicht trauen. Dann gab sie ein zartes Gurren von sich, das sie immer macht, wenn sie jemanden begrüßt. Schließlich betrachtete ich sie von der Nähe um mich zu vergewissen dass es sich tatsächlich um unsere Minke handelt. Und ja, sie war es wirklich. Das Muster des Fells ist einzigartig, das verletzte Ohr, die Narbe hinten am Rücken und ebenso ihr ´Verhalten. Es stimmte alles überein und es gab absolut keinen Zweifel daran, dass sie es nicht sein könnte. Sie war nicht einmal abgemagert. Ich Frage mich, wovon sie sich die ganze Zeit ernährt hat. Natürlich hab ich sie trotzdem gleich mal kräftig gefüttert und bin mit ihr zurückgefahren zu meinen Eltern. Dort war die Freude groß. So beeindruckend und erfreulich das ganze auch sein mag, so wirft der Vorfall auch Fragen auf:

-) Wie ist es möglich dass meine Katze meine Wohnung findet, die 70 Kilometer entfernt ist? Und das noch dazu in einer Gegend die ihr vorher völlig Fremd war?

-) Wie hat sie es geschafft, den Rhein zu überqueren? Brücken gibt es bei uns nur in den großen Städten.

Ich kanns noch immer nicht glauben, was mir hier passiert ist. Könnt ihr mir die oben genannten Fragen beantworten? Ist euch mit euren Stubentiger schonmal was ähnliches passiert?

...zur Frage

Entweder, die Katze hat ein übernatürliche Verbindung zu dir, die ihr auf mystischer Weise mitgeteilte, wo du bist und sie ist dem Signal gefolgt, hat das Wasser im Rhein geteilt, 70km gelaufen, ohne vom Auto überfahren worden zu sein und sitzt jetzt vor deiner Wohnung.

Oder, sie ist in den Umzugsauto gesprungen, ist mitgefahren und ist ausgestiegen, als ihr die Kisten geschleppt habt.

...zur Antwort

Ist es ungewöhnlich mit 25 immer noch nicht die Liebe gefunden zu haben?

Hallo an alle,

ich schreibe hier mein Anliegen in der Hoffnung, hilfreiche Antworten zu bekommen. Mit niemanden kann ich darüber sprechen, weil ich wahrscheinlich nur ausgelacht werden würde, auf die Frage: ''Warum hast du keine Freundin ?'' Oder man würde denken, dass mit mir etwas nicht stimme. Doch ich bin ganz normal, von der Statur her sportlich schlank, musikalisch (Gitarre), und an mein Aussehen liegt es nicht, weil ich (ohne Arrogant wirken zu wollen) von Frauen reichlich Blicke erhalte. Ich bin schüchtern, aber das sehe ich nicht als negativ an. Naja, später mehr dazu.

Heutzutage muss man ja wenigstens eine mal gehabt haben, sonst ist man unten durch. Da frage ich mich mit wem etwas nicht stimmt. Die Erfahrungen habe ich gemacht und daher antworte ich auf die Frage einfach mit ja und erfinde meine imaginäre Freundin, die ich gar nicht habe.

So bin ich wenigstens den Druck los, die die Gesellschaft ausübt. Dennoch stellt sich mir die Frage, ob es nicht normal ist, sich für die eine aufzusparen ? Ja, mein einziger Grund ist, dass ich an sowas wie die wahre Liebe glaube und mir die eine, die ich nicht gefunden habe, für mein Leben ausreicht. Ich brauche nicht viele ''Partnerinnen'' um meine ''sexuellen Erfahrungen'' zu steigern. Diese Rumprobiererei ist nichts für mich, weil Sex für mich eine gute Nebensache ist, wenn die Beziehung/Ehe mit Liebe aufgebaut ist, nach dem Motto ohne Liebe kein Sex. Und Sex ohne Liebe ist keine Liebe, aber die Gesellschaft will mir suggerieren das dies Liebe ist.

Ich möchte mit sie gemeinsam lachen,weinen und schöne sowie traurige momente haben... doch ich finde sie nicht...

Wenn ich sie gefunden hätte, würde ich sie nicht so leicht ''falllen lassen'', wenn es mal brenzlig wird in der Beziehung. Darüber bin ich mir sehr bewusst da ich zu meinem Werten wie Treue sehr halte. Allein aus meinem Freundeskreis höre ich die banalsten Gründe wegen trennungen. Da frage ich mich, ob es überhaupt um Liebe ging oder doch nur um den Mainstream zu folgen ?

Ich bin kein Partygänger oder sonstwas. Das habe ich auch nicht nötig, denn bei solchen Orten bin ich mir sicher, nicht meine Liebe zu finden. Dennoch bin ich 25 und werde auch nicht jünger und meine Sorge ist, dass ich sie in diesem Leben nicht finden werde...

Das mag jetzt seltsam klingen, aber vielleicht lebt sie auch nicht mehr ? Vllt. bin ich in einem Zeitalter gelandet, wo meine Liebeseinstellung nicht mehr existiert und daher meine Liebe meines Lebens auch nicht ?

Für manch einen scheint das verrückt klingen, aber ich schätze die Liebe sehr hoch, das ist alles. :)

...zur Frage

Es ist nicht so, dass die Gesellschaft die Liebe nicht mehr schätzt. Man sieht ja die Verkaufszahlen für kitschige, romantische Liebesgeschichten. Viele Menschen wünschen sich den Traummann/Traumfrau. Wenige sind bereit darauf zu warten. Sei es aufgrund von gesellschaftlicher Druck, innere Bedürfnisse. Das ist schade. Deshalb ist es umso wertvoller, dass du daran glaubst und dahinter stehst und dich nicht davon abbringen lässt. Du weißt, was du willst und was du brauchst, um glücklich zu sein. Und niemand anderes kennt dich so gut wie du selbst. Du glaubst an die Liebe und suchst sie vom tiefsten Herzen, es gibt deshalb für dich kein einfacher Weg, kein leichterer Weg zum Glück, als die Frau zu finden. Viel Erfolg dabei.

...zur Antwort

Als ich klein war habe ich oft Geschenke bekommen, nicht nur zu Weihnachten, sondern einfach so, Ledertaschen von Prada, Hermes Seidenschals, Marken Kleidung, Schuhe, Kosmetik, einfach alles mögliche.

Das, was bei mir verloren ging, war nicht der Wert der Feiertage, sondern der Wert der materiellen Geschenke.

...zur Antwort

Das Mathematik im Studium unterscheidet sich sehr von dem Mathematik in der Schule. Aus dem Grund hat Mathe wahrscheinlich gemeinsam mit Jura die höchste Abbrecherquote. Etwa 20% kommen in etwa am Ende durch das Studium durch.

In dem Mathematikstudium geht es im Prinzip um Strukturen und der Beweis dieser Strukturen. In den ersten Semester werden über Axiomatik grundlegensten Strukturen wie Gruppen und Vektorräume aufgebaut und im Laufe des Studiums, je nachdem in welchem Bereich du dich spezilisiert, an Axiome gespielt, um ein noch allgemeineres Struktur aufbauen zu können oder bei Numerik und Optimierung viel mit Modellen und Laufzeit gearbeitet.

Gerechnet wird im Mathematikstudium garnicht mehr.

Deshalb kommt es darauf an, was dich an der Mathematik interessiert. Wenn es die Anwendung ist, dann bist du vielleicht in der Betriebswirtschaft oder VWL besser aufgehoben. Dort wird die Mathematik viel Werkzeug benutzt und auch damit viel gerechnet. Wenn du Interesse an der Struktur hast und Spaß daran hast folgerichtige, zwingende Beweisführung zu gestalten, bist du richtig in der Mathematik. Mathematik bietet eine ganz eigene Ästhetik. Sehr abstrakt, aber schön.

Vom Aufwand her, zumindest aus meiner eigene Erfahrungen, habe ich für die Wirtschaftsklausuren etwa eine Woche Lernzeit gebraucht, um Einser Noten zu bekommen, mit sporadischen Besuch der Vorlesung. Während die Mathevorlesungen schon das komplette Semester inkl. Besuch der Vorlesung, Hausaufgaben, Nachlernen meine Aufmerksamkeit erfordert haben.

...zur Antwort

glaubst du denn, dass es überhaupt frauen gibt, die "unhübsche" männer lieben würden?

.

wenn ja, warum sollte nicht auch eine schöne frau das tun?

.

weißt du, schöne frauen sehen ihre welt auch nur durch ihre beiden augen. sie nehmen sich selbst als "ich" wahr. das eigene aussehen spielt für die beurteilung anderer doch überhaupt keine rolle.

.

wenn eine frau dich sieht und mit dir redet, und dich toll finden würde, wenn sie hässlich wäre, dann würde sie dich auch toll finden, wenn sie schön ist. denn ihre meinung über dich hat für sie nichts damit zu tun, wie sie selbst aussieht, sondern es hat nur etwas mit dir zu tun.

.

also wenn du der meinung bist, dass ein unschöner mann geliebt werden kann, dann kann er auch von einer schönen frau geliebt werden und er hat deswegen natürlich eine chance bei einer schönen frau.

...zur Antwort