Nein. (Bin selbst "behindert")

Erstens hilft Mitleid nicht, zweitens gibt es auch nichts zu bemitleiden. Ich sehe meine Behinderung eher als Handicap*, als dass sie im Leben behindert. *dessen Ausgleich Zeit und Geld erfordert.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber im allgemeinen ist das kein Problem und ich würde es meinen Kindern erlauben.
Zum Erwachsen werden gehört auch, dass man alleine Zug fahren kann. Mit 14 sollte man das schon können.

...zur Antwort
Würde weiterhin das Auto nutzen

Weil ich auch in Städte unter 10.000 Einwohner fahren will und an Orte, zu denen kein ÖPNV fährt oder dies zu umständlich ist, brauche ich sowieso ein Auto.

Dazu kommt, dass in den Großstädten das Publikum außerhalb der Stoßzeiten bisweilen sehr „speziell“ ist.

Dann habe ich keine Lust auf einen kalten Bahnsteig auf den verspäteten Anschluss zu warten. Selbst im Stau habe ich im Auto eine Heizung und Klimaanlage.

Der einzige wirklich große Nachteil am Auto ist, dass man beim feiern keinen Alkohol trinken kann. Hier schafft hoffentlich bald das autonome fahren Abhilfe.

...zur Antwort

Man kann die Vorhaut meist mit entsprechender Übung und Ausdauer sehen. In manchen Fällen gelingt das nicht. Dann sollte man eine Beschneidung machen. Das ist keine komplizierte Sache und hat, abgesehen vom allgemeinen OP-Risiko keine Nachteile. In den meisten Fällen ist das Sex-Erlebnis sogar besser, als wenn die Eichel von einem Rüssel bedeckt ist.
Ob eine Beschneidung sinnvoll ist, kann dir ein Arzt sagen. Hausarzt oder Urologe. Für dich vielleicht ein unangenehmes Thema, für den Arzt aber alltäglich.

...zur Antwort

Sollte es erlaubt sein schon vor der Geburt einen Menschen genetisch zu verändern, oder sollten wir das "Schicksal" eines Menschen lieber der Natur überlassen?

Sollten es uns erlaubt sein, vor der Geburt also ein Embryo in seiner Entwicklungsphase genetisch zu manipulieren, dass es nicht behindert/krank werden kann, oder sollten wir das der Natur überlassen?

Ich meine es könnte auch dazu führen, dass wir irgendwann Super Menschen erschaffen wollen, die einen IQ von mindestens 150 haben sollen, groß und stark sind etc.

Das würde evtl sogar eine Marktlücke öffnen, so wie die Kinderwunschkliniken, wird es mit Sicherheit private Unternehmen geben, die so etwas anbieten werden. Eine liberale Eugenik würde geschaffen werden, so die Befürchtung.

Ein Embryo bzw ein werdender Mensch kann ja auch nicht entscheiden, ob er das will... Ist damit nicht schon die Grenze der körperlichen Unversehrtheit überschritten?

Die Methode CrisprCas ist schon lange in aller Munde, man kann damit Krankheiten ausschalten, nur wie soll das funktionieren, wenn ein Kind natürlich gezeugt wird? Wie will man dieses im Mutterleib verändern? Geht das nicht nur bei einer künstlichen Befruchtung?

Ab wann ist ein Mensch überhaupt ein Mensch? Ab wann hat es eigene Rechte?

Was ist mit den Eltern, die das gar nicht wollen, die sich vehement dagegen sträuben, ihrem Kind (möglichen) Schaden, anstatt Nutzen zuzufügen (so wie es meist beim argumentieren gegen das Impfen ist).

Ihr seht, ich selber bin mir nicht dessen bewusst, welch Auswirkungen dieses Verfahren haben könnte. Der Mensch neigt leider dazu zu übertreiben. Genauso wie mit der Atomkraft. Daraus wurde die Atombombe.

Wird dann aus dem genmanipulativen Heilmittel eine genmanipulierte Klonarmee für Militärzwecke? Man weiß es nicht, man kann nur spekulieren.

Was meint ihr? Wo sollte die Grenze der Medizin und des Fortschritts sein?

...zur Frage
Sonstige Meinung

In der embryonalen Phase ist eine genetische Manipulation nicht mehr möglich. Nur noch eine Selektion. Diese findet praktisch auch statt, in dem man per Fruchtwasser-Untersuchung nach Gendefekten wie Trisomie 21 sucht und dann ggf. abtreibt. Je älter die Schwangere ist, desto höher wird das Risiko dafür.

Zukünftig wird man auch andere „Defekte“ feststellen und weiter selektieren können. Wenn das zu „Design-Babys“ führt, ist das sehr bedenklich.

Gegen manche Behinderungen finde ich das OK und wir haben das auch bei unseren Kindern gemacht. Ein Kind ist keine Anziehpuppe zum Zeitvertreib der Eltern, sondern soll sich zu einem eigenen Individuum entwickeln, das selbst für sich einstehen kann. Mein Leben ist endlich. Einen Menschen zu „produzieren“ und ihn dann in die Verwaltung fremder Menschen zu überlassen, wenn ich das nicht mehr kann, halte ich für unetisch.

...zur Antwort
Ja

Man muss nicht schwimmen können. Es erleichtert aber das überleben, wenn man ins Wasser fällt.
Bei uns in der Familie kann jeder Schwimmen. Die Kinder, seit sie 5 sind. Bin ja auch ehemaliger DLRG‘ler.
Ausser dem Überleben ist schwimmen such sportlich praktisch. Kann man doch unter Ausschluss der Schwerkraft Ausdauersport betreiben oder auf der anderen Seite des Sees ein Ziel erreichen.

...zur Antwort

Man muss immer den Verkehr um sich herum im Blick haben. Daher darf man an der Ampel auch nicht auf dem Handy daddeln. Vorm Anfahren in die Spiegel schauen. Schulterblick in sofern, als es nötig ist, den toten Winkel zu checken. Es könnte ja ein Radler neben dich gefahren sein, den du beim Anfahren gefährden würdest.

...zur Antwort

Als Treibhausgase zählen CO2 und Methan (CH4). Beide Gase kommen natürlich vor. Methan hat den 25-fachen Effekt gegenüber CO2.
Der CO2-Kreislauf ist überwiegend natürlich und durch den Menschen nicht beeinflussbar. Ein kleiner Teil zwar schon, aber fast 8 Milliarden Menschen verbrauchen schon einiges an fossiler Energie. Selbst wenn wir wollten, können wir praktisch nichts daran ändern. Einziger Weg wäre, die Weltbevölkerung drastisch zu reduzieren. Am besten wenn hier jeder „Umweltschützer“ hier mal bei sich selbst anfängt.

Das „stärkere“ Treibhausgas ist Methan. Methan wird natürlich in der Erde gebildet. Ein Teil entstammt auch aus fossilen Quellen. Große Mengen sind in Methanhydrat auf dem Meeresboden gebunden. Durch Erwärmung des Meerwassers, damit auch Abnahme des Spezifischen Gewichts und dadurch des Wasserdrucks verdampft dieses Methanhydrat und das Methan gelangt in die Erdatmosphäre.
In Deutschlsnd leben etwa 1% der Weltbevölkerung. Diese verursachen 2% des weltweiten CO2-Ausstoßes durch den Menschen. Dies lässt sich reduzieren, indem man CO2-lastige Produktionen in andere Länder verlagert. Weniger wird es aber insgesamt dadurch nicht. Die Verlagerung von Produktion in anderen Länder steigert dort den Wohlstand und damit den Konsum und zusätzlich den CO2-Ausstoß. Wir laufen hier in einem Hamsterrad, das man nicht einfach aufhalten kann.

Du kannst aber beruhigt in die Zukunft schauen: die Natur regelt sich selbst. Wenn es in Afrika zu heiss wird und die Gletscher abschmelzen, gibt es auf Grönland und Nord-Kanada ganz viel Platz. Irgendwann kippt das ganze auch. Dann wird eine andere Spezies die Erde beherrschen.

...zur Antwort

Kommt auf die Schule und Region an. Am Gymnasium oder im Ländlichen Raum bleibt sie eher dran, auch wenn es nicht zum schrauben ist, an der Realschule plus (früher Hauptschule) in der Großstadt wird sie wohl eher nicht lange da sein. Wenn man sie nicht klauen kann, wird sie halt kaputt gemacht.

...zur Antwort

Auch wenn keine Genzkontrollen mehr gemacht werden, muss man dennoch beim Grenzübertritt einen gültigen Ausweis haben. Personalausweis oder Reisepass.
Es ist zu empfehlen, dass du eine Vollmacht deiner Eltern dabei hast. Wirst du aufgegriffen, wird zunächst überprüft, ob du rechtmäßig unterwegs bist. Eine Vollmacht, idealerweise amtlich beglaubigt, das ist aber nicht obligatorisch, erleichtert die Aufklärung.
Besser und unkomplizierter ist ein Flug. Alleine fliegende Kinder und Jugendliche sind nicht ungewöhnlich.

...zur Antwort

Man muss nicht zwangsläufig ein AfD-Anhänger sein, um dem Klima-Hype zu bezweifeln. Wenn man aber kritisch mit Vorgesetzten Meinungen ist, lässt man sich auch nicht blind von einer Anti-AfD-Kampagne beeinflussen. Dann stellt man auch fest, dass nicht alles schlecht ist, nur weil es von der AfD kommt. Ist man dann auch nicht mit allem der „etablierten“ Parteien einverstanden, fragt man sich, ob am Ende die AfD nicht vielleicht das kleinere Übel darstellt.

...zur Antwort

Das Schwarzfahren bleibt konsequenzlos. Das Klauen mit 13 ist irrelevant, weil du zu dem Zeitpunkt nicht straffähig warst. Für die Körperverletzung sollten deine Eltern einen Rechtsanwalt nehmen. Vermutlich konntest du von Notwehr ausgehen. Hat dich der Kontrolleur angefasst? Du bist doch sicher davon ausgegangen, dass er dir weh tut. Oder?

Wurdest du von der Polizei ohne deine Eltern vernommen? Was du da gesagt hast, ist irrelevant.

Zum Thema Schwarzfahren:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/minderjaehriger-ohne-fahrschein-kein-erhoehtes-befoerderungsentgelt-zulaessig_127497.html

...zur Antwort

DB Automat ging nicht, jetzt soll ich 60€ bezahlen?

Hallo,

wie oben schon zu lesen ist, soll ich 60€ Strafe zahlen weil ich vor einiger Zeit beim Fahren ohne Fahrschein erwischt wurde. Das war das erste Mal in meinem fast 30 jährigen leben als Bahnfahrer. Um Mal kurz zu beschreiben wie es dazu kam. Ich musste ganz kurz in die 3 Stationen entfernte Stadt fahren um zur Bank zu gehen, da meine Bankkarte kaputt war und ich Bargeld brauchte. Auf dem Hinweg holte ich mir ein Ticket von meinem letzten Kleingeld. Schon ca 20 Minuten später war ich auf dem Rückweg wieder am Bhf und wollte wir ein Ticket für die Rückfahrt kaufen. Der Zug kam in 4 Minuten. Ich hatte 3x 10€ dabei und alle 3 Scheine kamen beim Versuch zu bezahlen wieder aus dem Automat raus. Auf dem Automat stand als Akzeptierten Zahlungsmittel Kleingeld, 10€ und 20€ ... Hätte der Automat kein passendes Wechselgeld gehabt, hätte auf dem Display gestanden, dass ich passend zahlen muss, das stand da aber nicht, ich habe dann sogar noch mit dem 20er probiert. Der scheint ging rein und gleich unten wieder raus. Ich probierte weiterhin alle 10er in Wechsel aber keiner wurde angenommen. Dann habe ich sogar mehrere Fahrscheine gewählt so dass ich fast auf 10€ kam um damit bezahlen zu können. Doch auch hier schmiss der Automat das geld wieder raus. Meine S Bahn kam und ich stieg dann ein. Ich hatte in 10 Minuten einen Arzt Termin auf den ich 4 Monate gewartet hatte und den ich auf keinen Fall verpassen durfte. Zu meinen Pech wurde ich dann erwischt. Ich habe den kontrolleuren das erklärt und bekam soeinen Zettel. Ich soll mich mit dem Problem noch Mal Schriftlich an die DB wenden. Habe ich gemacht und alles geschildert. Jetzt kam der Brief mit der Aufforderung die 60€ zu bezahlen. Im Brief steht, laut der Tarifbestimmung hat der Fahrgast passendes Geld bereitzuhalten. Wenn ich also Fahrkarten im Wert von fast 10€ kaufe und der Automat auch einen 10€ Schein Akzeptiert und KEIN Wechselproblem hatte... Sind 10€ für mich passendes Geld. Ich werde aufjedenfall einen Wiederspruch schreiben aber vllt hat hier jemand ähnliches erlebt und kann mir den Ausgang mitteilen. Danke lg

...zur Frage

Du kannst die 60€ zahlen oder gerichtlich klären lassen, ob du im Recht warst. Das Prozessrisiko trägst aber du. Es sei denn, du hast eine Rechtsschutzversicherung.

...zur Antwort
Ich finde es gut, solange keiner geblendet wird

Das Problem bei den „China-Lampen“ ist, dass sie keine Zulassung haben und gewaltig blenden. In Wald und Feld ist das Licht super. Wenn andere da sind, ist es Mist. Kommt es zu einem Unfall und man kann dich ermitteln, bist du fällig.

...zur Antwort

Hier eine Tabelle der Vorarlberger Illwerke.
hier siehst du die Fallhöhen (potentielle Energie), Abflussmenge, ergibt die Zugeführte Leistung und die elektrische Einspeiseleistung, bzw. Umgekehrt Leistungsaufnahme im Pumpbetrieb und Fördermenge. Daraus kannst du den Wirkungsgrad für Pump- und Generatorbetrieb berechnen.

Für das Lünerseewerk bedeutet das:

Generatorbetrieb:

974 m, 32 m3/s = 305,76 MW Wasserkraft
232 MW Strom
Wirkungsgrad: 75,9%

Pumpbetrieb:

974 m, 28 m3/s, 267 MW Wasserkraft
224 MW elektrisch
Wirkungsgrad 83,9 %


Ohne weitere Betrachtung der Übertragungsverluste bedeutet das, dass man aus 1 kWh am Tag zuviel erzeugtem, aber subventioniert eingespeisten Solarstrom, in der Nacht nur 637 Wh Strom nutzen kann. Dazu kommen noch die Betriebskosten Der Anlagentechnik.

Quelle: Buch der Vorarlberger Illwerke, Ausgabe 2003 ohne ISBN. Tabelle Seite 49.

www.illwerke.at

Wenn dich das Thema interessiert, kann man die Illwerke im Montafon in Verbindung mit einem Ski- oder Wanderurlaub besuchen und besichtigen.

...zur Antwort

Ich bin heute mit einem VW Sharan von Bregenz nach Mannheim gefahren vom Wind habe ich kaum was gemerkt.
An einem Wohnmobil zerrt der Wind schon ganz ordentlich. Man muss angepasst und aufmerksam fahren. Ein Wohnmobil, selbst ein voll geladener LKW kann von einer Windböe durchaus umgeworfen werden.

...zur Antwort

Der Strom aus einem Pumpspeicherwerk-Kraftwerk ist teuer.
der Sinn der Pumpspeicherwerke ist es, das Netzt zu stabilisieren. Es geht nicht um Stromerzeugung.
In Zeiten der Überkapazität wird Wasser nach oben gepumpt, bei Spitzenbedarf wird Wasser in die Turbinen geleitet.
Der wesentliche Vorteil ist die schnelle Reaktionsfähigkeit. Innerhalb von wenigen Sekunden ist eine Turbine auf Netzsynchronität gefahren und liefert Strom.

Die Anlagentechnik ist teuer und das Speicherkraftwerk liefert nur wenige Stunden Strom. Dann ist das Wasser all. Daher die hohen Stromkosten: Bau- + Betriebskosten / gelieferten Strom.

...zur Antwort