Glaub mir, mit der Zeit wird die Schusswaffe im Beruf zu einem Alltagsgegenstand wie ein Hammer oder Maurerkelle. Da ist absolut nichts Besonderes dabei, außer dem Umstand das man immer genau wissen und beurteilen muss, wann und ob überhaupt man diese einsetzen darf. Und das tagtäglich aufs Neue in immer neuen Situationen. Woher ich das weiß? Ich bin seit 32 Jahren Dienstwaffenträger. Also stell dir das mal nicht so abenteuerlich vor.

Auch als Polizist hast Du nur dann mit der Schusswaffe zu tun, wenn Du sie zum Dienst übernimmst, mit dir rumschleppst und nach Dienst wieder abgibst. Dazu dann die vorgeschriebenen Schiessausbildungen auf dem Schiessstand (einmal jährlich), ansonsten zählt das Obere. Was dich täglich im Dienst begleitet, sind ganz andere Aufgaben, die zu 99,9% nicht den Einsatz der Schusswaffe beinhalten, wobei Du dann aber auch immer noch auf deine Ausrüstung aufpassen mußt. Ich kenne einige altgediente Polizisten, die hassen ihre Dienstwaffe, und würden sie am liebsten gar nicht mitnehmen.

...zur Antwort

Das ist sogar sehr wahrscheinlich. Ich habe vor 4 Wochen selber erst einen Euro6 - Diesel gekauft in dem Glauben, das ich dann die nächsten Jahre Ruhe habe. Nun hat sich herausgestellt, das Euro6 gar nicht Euro6 ist, weil eine EU-Kommission den Automobilbauern Zugeständnisse gemacht hat, weil auf Grund der damals vorhandenen Messtechnik und in den Fahrzeugen verbauter Hardware die 80 mg Stockoxide entweder nicht messbar oder nicht zu erreichen waren. Deshalb dürfen, nein durften, diese Fahrzeuge bis zu 160 mg ausstoßen. Dies wurde nun per Urteil rückgängig gemacht. D.h. für mich, alle, die einen Euro6 Diesel gekauft haben, haben eigentliche eine Mogelpackung unter dem Hintern, die teilweise dreckiger sind als ein Euro1 bis 4. Ich hoffe, und ich bete, das sich Millionen Autobesitzer jetzt einig sind und die Karren auf Wandlung klagen. Wenn die Deutschen Autobauer es nicht mehr ohne Betrügereien oder Schmiererein hinkriegen, Eu-konforme Autos zu bauen, und diese dann auch noch massenweise in Umlauf bringen, haben sie in meinen Augen keine Berechtigung weiter am Markt tätig zu sein. Berufsverbot nennt man das.

...zur Antwort

Hallo zusammen,

folgendes Problem. Habe vor ca. 2,5 Wochen einen Neuwagen angemeldet und gestern das Schreiben von FA über die KFZ steuer bekomen.

Guck noch mal drauf, wo das Schreiben wirklich her kommt....

Ansonsten muss ich der Antwort "Othetaler" voll zustimmen.

Ich habe vor vier Wochen einen EURO6 - Diesel gekauft, der sogar mit der "Blauen Plakette", die es noch gar nicht gibt, beworben wurde. Vorgestern stellt sich dann heraus, durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes, das EURO6 eigentlich gar nicht EURO6 sein darf, weil eine EU-Kommission den Autobauern Zugeständnisse gemacht hat, und die Vorgaben für EURO6 von 80 mg Stickoxid auf bis das 2 fache ausgedehnt hat, weil die Messtechnik und die Hardware im Automobilbau die 80 gar nicht hergeben können. Das wurde jetzt vo EG zurückgenommen. Heißt, mein Auto durfte zur Zeit der Zulassung 160 mg Stickoxide ausstoßen, nun aber nur noch 80. Da mein neu erworbenes Fahrzeug das nicht erfüllen kann, kommt nun eine Wandlung auf den Händler und den Konzern zu, und ich hoffe das da noch viele Tausende und Millionen folgen werden. Und hoffentlich dürfen die Automobilhersteller sich dann nicht mehr so nennen, sondern so, was sie wirklich darstellen, nämlich moderne Pferdehändler.

...zur Antwort

Völlig normal, was soll daran eine bodenlose Frechheit sein? Die rechtskräftige Schuldanerkennung tritt mit Zahlung des Verwarn-/Bussgeldes ein. Und worauf soll das eine Jahr nicht angerechnet werden? Auf eine Probezeitverlängerung? Würde manchem gut tun statt 4 Jahren noch ein Jahr länger auf Probe fahren zu müssen.

...zur Antwort

Darf der Nachbar die Annahme eines Paketes verweigern?

Ja sicher darf er das, was hat der Nachbar mit deinen Geschäften zu schaffen?

mit dem Typen (Opa) gibt es schon länger Ärger weil er ANGEBLICH von nächtlichen Toilettengängen wach wird und ich dies doch „gefälligst zu unterlassen“ habe und er sonst „andere Seiten aufzieht“ und er ja hier „die älteren Rechte“ hat (Zitat).

Was soll daran ärgerlich sein? Er kann seine Meinung genauso vertreten wie Du, und wenn Du in der Nacht zur Toilette gehst, ist das ein ganz normales menschliches Bedürfnis. Über solche Bemerkungen würde ich einfach überhören und mir meinen Teil denken. Wenn man sich allerdings auf fruchtlose Diskussionen einläßt, und dabei dann auch noch das ein oder andere Wort fallen läßt, das man lieber nicht ausgesprochen hätte, muss man sich nicht wundern, wenn die Nachbarn auf einen nicht gut zu sprechen sind.

Deine ganze Einlassung zielt anscheinend darauf ab, einen Weg zu finden, dem "Opa" eins auswischen zu können.

In dem Fall hast Du leider Pech, streng genommen dürfte der Paketbote nämlich noch nicht einmal jemand Anderen fragen, ob er das Paket für eine fremde Person annimmt.

...zur Antwort

Dieser Satz sollte deine Frage hinreichend beantworten:

Tathandlung ist die Kundgabe einer Tatsache oder eines Werturteils.

Eine Frage kann nie ein Werturteil sein, sondern ist und bleibt eine Frage.

...zur Antwort

Klar gibt es die, nennt sich "Exerziermunition", auch Pufferpatronen genannt, das sind Patronenimitate, die keine Funktion haben, damit kann man das Laden und Entladen von Schusswaffen üben.

https://www.cop-shop.de/de/product/a-zoom-ubungspatrone-fur-pistolen-5er-pack-2114

...zur Antwort

Das ist normal, solange sich ein leeres Magazin in der Waffe befindet. Das ist die "Last Shot Open" - Funktion und bei allen, auch scharfen, Selbstladipistolen, bis auf wenige historische Stücke, Standard.

...zur Antwort

Man stelle sich das mal vor, eine E-Harley und der Motorsound kommt aus dem Lautsprecher....ich glaube da verzichte ich doch lieber ganz.

...zur Antwort

Honda VFR 1200 DCT.

...zur Antwort

NEIN, selbst wenn dir der Helm nur aus der Hand fällt, solltest Du ihn ersetzen. Ein 100%iger Schutz ist sonst nicht mehr gewährleistet.

...zur Antwort

Die beste und einzig verlässliche Sicherung ist, Finger weg vom Abzug, wenn man nicht schießen will. So sind alle heutigen Dienstpistolen der Polizei ausgelegt. Nur wenn man den Abzug betätigt, löst sich auch ein Schuss, und man kann in einer Stresssituation auch nicht vergessen, die Waffe zu entsichern. Klingt logisch, oder?

...zur Antwort

Wenn ich in der Autobahn fuhr ich Vollgas, weil ich den Schild gesehen hab, dass ich Gas geben kann.

Dieses Schild aus der Straßenverkehrsordnung würde ich gerne einmal sehen.

Mit Sicherheit fährst Du nicht besonders wirtschaftlich, was einmal den Spritverbrauch angeht, und zum Anderen den Verschleiss deiner Bremsen.

Ob Du geblitzt wurdest, erfährst Du innerhalb der nächsten drei Monate.

...zur Antwort
Nein, ich habe kein Proble mit Waffenbesitz, weil...

Ich bin selber seit über 30 Jahren legaler Waffenbesitzer und nehme an überregianolen und internationalen Schießsportveranstaltungen teil. Außerdem habe ich beruflich tagtäglich Umgang mit Schusswaffen und bilde Dienstwaffenträger aus.

Ich habe viel mehr Probleme mit jugendlichen, sich selbst überschätzenden Führerscheineulingen in ihren von Papa subventionierten PS-Bomben. Im Gegensatz zum legalen Waffenbesitzer ist eine Eignungs- und Zuverlässigkeitsüberprüfung für die Teilnahme am motorisierten Straßenverkehr nämlich nicht existent.

...zur Antwort

Selbstverständlich ist die echt, sonst könnte der Eigentümer der Hand sie ja nicht für das Foto festhalten.

Na, um dich zu beruhigen, das scheint mir eher jemand etwas in die Kamera zu halten, der keine Ahnung hat. Die Munition paßt jedenfalls nicht zur Waffe. Die Patrone könnte eine .357 Magnum Revolverpatrone sein.

Schon gut möglich, das die Wafre auf dem Foto eine hie rin Detschland erlaubnispflichtige Schusswaffe ist. Die HK P30 benutzt die Munition 9mm x 19.

...zur Antwort

Um dir da mal ganz klar zu erklären:

Als Beschuldigter bist Du nicht verpflichtet einer polizeilichen Vorladung Folge zu leisten.

Du solltest auf der Stelle einen Anwalt für Strafrecht aufsuchen. Bei einer klaren Angelegenheit entscheidet der Staatsanwalt, ob es bei einem Strafbefehl bleibt, bei einer Geldauflage, oder ob es zur Hauptverhandlung kommt. Wirst Du in dieser Hauptverhalndlung nach Jugendstrafrecht z.B. zu Sozialstunden verurteilt, landet das im Erziehungsregister und zeitgleich im Bundeszentralregister.

Dieses ist Auskunftei für alles, was im öffentlichen Dienst eine Zuverlässigkeitsüberprüfung erfordert. Dazu zählt auch eine evtl. Bewerbung für einen Job im öffentlichen Dienst. Das BZR sauber zu halten ist jetzt für dich sehr viel wichtiger, als ein paar Sozialstunden abzureißen.

...zur Antwort

Nein, das ist eine rein zivilrechtliche Angelegenheit. Die Polizei kann dir nie helfen, dein Geld zurück zu bekommen, das ist auch nicht ihre Aufgabe. Sie ist dazu da Fakten zu sammeln um einen Straftäter seiner Strafe zuführen zu können.

Den Straftatbestand Betrug kann ich nicht erkennen, weil man dir ja bereits die Rückzahlung zugesichert hat. Es fehlt also der Vorsatz, sich an deinem Geld zu bereichern.

Setze ein Schreiben auf, mit der Rückforderung und Zahlung innerhalb einer definierten Frist. Das schickst Du per Einschreiben/Rückschein an den Vorstand/Betreiber des Kampfsportvereines.

...zur Antwort

Nur mit Reifendiemnsionen und Lochkreis ist es nicht getan. Auch die Einpresstiefe muss stimmen. Und bereits beim Lochkreis scheitert deine obige Lösung. Dein Jetta benötigt Felgen mit einem Lochkreis von 112 mm.

Am besten fährst Du zu einem nahegelegenen Reifenhändler, der hat mit Sicherheit auch ein paar gebrauchte Räder auf Lager.

Aus dem Internet würde ich keine gebrauchten Rad-Reifen-Kombis kaufen, schon gar nicht, wenn sie nicht vorher ein Fachmann unter die Lupe genommen hat. Reifenbeschädigungen an der Karkasse oder dem Stahlgürtel, welche durch Bordstein hochfahren oder Schlaglöcher entstehen können, wirst Du als Laie von außen nicht erkennen können.

Auch wenn Du den Wagen nur kurze Zeit fahren möchtest, willst Du doch bestimmt jeden Tag gesund und vor allem lebend aus dem Auto steigen.

...zur Antwort