Eigenschaften kann man doch nicht mit völlig verschiedene Personen gleichstellen, oder ?

Das Zuschreiben von Attributen und Eigenschaften bedingt NICHT Komposition oder bedeutet nicht, das diese teilbar wären. Sie existieren innerhalb dem Wesen Gottes - genauso wie der Wille eines Menschen im Menschen existiert.

Gott ist in sich Selbst ewig und bedarf nichts Außerhalb dessen.

...zur Antwort
Probenarkose vor OP?

Hallo,

mein Hund muss am Zahn operiert werden, eine OP stand eigentlich für heute an, die Ärztin war sich aber doch unsicher und wollte die OP lieber nicht durchführen.

Nun gehe ich morgen zu einem anderen Arzt, der sich das ganze mal anschaut und ggf. röngt und operiert.

Zuerst wurde mir gesagt, dass dies alles in einem Rutsch passiert. Also Kontrolle, dann Röntgen und im Anschluss direkt die OP (da der Hund dann ja schon in Narkose ist).

Nun, wo ich aber nochmal angerufen habe um einen Termin zu vereinbaren, wurde mir gesagt, dass es so nicht geht, und die auch nicht wissen, weshalb mir die Kollegin das gesagt hat.

Laut neuer Aussage, soll ich erstmal zur Untersuchung kommen, das geschaut wird was zu machen ist.

Dann wird erstmal eine "Probenarkose" gemacht, um zu schauen wie der Hund das verträgt. (Also Narkose und dann 2 Stunden warten, wie sich der Hund verhält)

Wenn alles gut läuft, wird dann erst das Röntgen (unter neuer Narkose) gemacht.

Daraufhin wird dann die OP besprochen und ggf. unter erneuter Narkose durchgeführt.

Statt ein Termin, sind es also 3-5 Termine und statt einmal Narkose, muss der Hund 3 mal unter Narkose gesetzt werden.

Natürlich kostet das ganze so auch mehr, da es mehrere Termine sind :/

Nun wollte ich gerne wissen, ob das alles so rechtens ist, und ob eine "Probenarkose" wirklich notwendig ist. Als meine Tiere kastriert wurden, wurde da auch nicht erst eine "Probenarkose" gemacht 🤨

Ich finde es für das Tier auch nicht gut, wenn es statt in einem Termin einmal unter Narkose kommt, es stattdessen nun in mehr als drei Terminen, dreimal unter Narkose muss. Das bedeutet ja auch mehr Stress für das Tier

...zur Frage

Sowas kenne ich nicht.

Bei meinem Kater (herzkrank) musste man auch an den Zähnen ran und vorher wurde erstmal das Herz abgecheckt + Geriatrie-Scan, als dann alles in Ordnung war ging es auch los mit allem.

Normalerweise wird dann in einer Narkose sowohl geröntgt als auch behandelt - es sei denn, es sind zuviel Zähne an denen rum gewerkelt werden muss und die Narkose würde zu lange andauern. Aber von Probenarkosen habe ich nie gehört.

...zur Antwort

Der Testowert alleine, ohne weitere Co-Faktoren ist erstmal gar nicht aussagekräftig.

Zuviele Punkte können den Wert beeinflussen und am Ende weiß man nicht einmal, ob's echtes Testosteron ist oder nicht doch ein Stress-Symptom. Das betrifft nicht nur die Veganer sondern auch diese ganzen Sportler, die sich nie Ruhe gönnen und dann damit rum prahlen, das ihr Testowert "weit über Referenz" wäre.

Ein weiterer Punkt wäre: Wie wurde der ganze Vergleich designed ?

Veganer, die besonders auf ihre Ernährung achten, Sport treiben und aktiv ihre Mängel mit Supplements beseitigen werden wohl mehr Testosteron haben als ein Fleischesser, der übergewichtig ist, raucht oder anderweitig einen schlechten Lebensstil pflegt.

Die Hormonsynthese hängt von Faktoren wie T3, LDL-Cholosterin, Retinol, Zink uvm ab und das sind oft gerade diese Stoffe, welche bei einer veganen Ernährung eher Mangelware sind. Gerade diese "Unlust" auf Fleisch, von dem manche Veganer berichten wenn sie lange genug verzichtet haben ist ein Zeichen für Zinkmangel - und es ist wirklich extrem schwer einen klinischen Zinkmangel zu erzeugen. Gleichzeitig essen sie viele Dinge, welche die Affinität der Alpha/Beta-Rezeptoren ins negative bewegt (Estrogen), bei gleichzeitigem Konsum von größeren Mengen an metabolismusschadenden Stoffen (PUFAs beispielsweise - muss aber nicht sein, da es auch andere Lebensmittel gibt welche ebenfalls vegan sind).

Macht also aus diesen Blickwinkeln keinen Sinn, das sie allein aufgrund der veganen Ernährung bessere Hormonwerte haben sollten - ganz in Gegenteil spricht alles dagegen.

Und wenn jemand aufgrund von Übergewicht, Insulinresistenz, Unverträglichkeit, Darmproblemen usw eine Besserung erfährt indem er seine Ernährung einschränkt - dann liegt es nicht an dem Veganismus sondern schlicht an der Eingrenzung als auch daran, das die vegane Ernährung allgemein eher katabol ist. Auf diese Weise erfahren manche auch Besserung wenn sie sich Carnivore ernähren oder Highfat/Lowcarb und umgedreht.

...zur Antwort

Insulin und andere Stoffe welche dem ähneln senken den Blutzucker - du musst da nichts seperat tun. Wenn du dann mal ernsthaft (latente) Insulinresistenz hast, dann ist es ein gesundheitliches Problem welches meist hormonelle Gründe hat, die wiederum auf Lifestyle oder Vitamin- und Mineralstoffmangel zurückzuführen sind.

Es ist daher sinnvoll, das du dich möglichst natürlich und unverarbeitet ernährst damit du den größte Mengen an Nährstoffe zu dir nimmst und dabei musst du dir dann keine Sorgen machen ob's nicht hier und da eine Orange zuviel war und du kannst auch in deinem Tee oder Kaffee Zucker nutzen ohne daß du gleich Tod umfällst.

Im übrigen hängt deine körperliche Reaktion auf Kohlenhydrate (jeglicher Art) nicht von irgendeiner GI-Tabelle ab, das ist sowieso nur eine Hoax sondern von vielen verschiedenen Parameter wie: Second meal effect, allgemeine Kalorienaufnahme, die Ratio der andere beiden Makros, wie lange hast du seit der letzten Mahlzeit nichts mehr gegessen, Stresspegel usw. Und dahingehend kann auch dein BZ-Anstieg maximal unterschiedlich sein zu unterschiedlichen Situationen (wenn du messen würdest) - und wenn der BZ sowohl steigen als auch sinken kann, dann ist es ein Zeichen von Gesundheit.

Und der "sweetspot" ab welchem BZ dein Körper am besten funktioniert ist ebenfalls individuell.

...zur Antwort

Waalaikumussalaam wrahmatullah.

Wieso habt ihr alle so einfallsreiche Namen ?

Du darfst alle Gebete leise beten, außer du bist ein Imam.

Du darfst aber nicht alle laut beten ansonsten sind einige davon annuliert und du musst diese wiederholen.

...zur Antwort

Da gibt es Meinungsverschiedenheiten. Laut den Ahnaf reicht es, wenn du nur deine Nase reinigst. Auch 2 Stunden oder 2 Tage später - außer du hast in der Zwischenzeit etwas getan, das einen vollständigen Ghusl wieder verpflichtend machen würde.

...zur Antwort

Das ist etwas komplizierter, da spielen nämlich mehrere Dinge eine Rolle, wie beispielsweise ob der Mann (der heiraten möchte) "Kufuw"/Kompatibel ist. Damit ist gemeint, das eine gewisse Gleichheit in sozialen Status, Reichtum, Benehmen, Religiosität usw existiert.

Normalerweise, wenn die beiden Heiratswilligen Kufuw sind und sonst nichts dagegen spricht, ist es nicht richtig eine solche Ehe zu verhindern. Jedoch kann es sein, das der Wali große Befürchtungen hat, das es zu großen Missverständnisse und Ärger kommen kann während bzw nach der Ehe.

Wenn es keine richtigen Gründe gibt, kann die Vormundschaft auf einen anderen übergehen (bis, das es zu einem Qadi/Richter übergeht). Am Ende wäre es das beste einen islamischen Heiratsvermittler einzuschalten.

...zur Antwort

Nein, diese ist nicht hoch dosiert wie manch andere Produkte - selbst wenn du mehr als eine nehmen würdest, was ich nicht empfehle.

Wichtiger wäre es zu schauen, ob bestimmte Vitamine in einer guten "Form" enthalten sind - vor allem beim B12 gucken, das es kein Cyanocobolamin ist. Zudem würde ich auf NEMs verzichten welche Eisen enthalten.

...zur Antwort

Ich spreche jetzt rein aus theologischer Sicht und das was die Texte hergeben - nicht als Muslim.

Jeder Prophet hat seine "Besonderheit", die auch in den Quelltexten erwähnt werden - wieso man ständig NUR Jesus versucht hervorzuheben ist mir nicht bekannt.

Zu deiner Frage:

Nein, weder aus logischer Sicht noch textuell gibt's etwas, das darauf hindeuten lässt. Um der (biologische) Vater eines Kindes zu sein muss man vorher mit dieser Frau verkehrt haben bzw anderweitig dafür gesorgt haben sie zu schwängern.

Was Jesus anbetrifft, so wird es das "Wort Gottes" genannt, da er im Mutterleib Marias durch "Kun" erschaffen wurde - in Sure Yasin steht: "Sein Befehl, wenn Er etwas will, ist, dazu nur zu sagen: ‚Sei!‘, und so ist es."

Er hat also eine Mutter aber keinen Vater, und wurde einzig durch "Kun/Sei" erschaffen ohne daß jegliche andere Mittel dafür notwendig waren. Das ist die Besonderheit von Jesus, während Adam beispielsweise weder Mutter noch Vater besitzt.

...zur Antwort

Was meinst du mit Ahlulbayt ? Es gibt auch heute noch viele, die dazu gehören und die sind mehrheitlich alles Sunniten.

Wenn du spezifisch auf die Geschehnisse in Karbala eingehen möchtest, so waren das nichts weiteres als verbrecherische Nawasib.

Später in Laufe der Abbasiden beispielsweise brachten sich Shia und Alawis auch gegenseitig um in Ausmaßen, die vorher nie stattgefunden haben. Hier waren es keine Nawasib sondern politische Gründe.

...zur Antwort

Die allermeisten kennen die tatsächlichen Unterschiede und Feinheiten nicht. In Ägypten und anderen Ländern wissen sie oftmals nicht was Aahari und Maturidi ist.

Wer sich nicht ernsthaft mit den Themen der Aqqaid beschäftigt hat ist ganz einfach ein Laie in dem Themen und kann sich nicht selbst bezeichnen.

Zum Thema Aqqida gehört mehr als nur "bi la kayf". Was ist mit Qada walQadr, af3l alIbad, KalamAllah und und und.

...zur Antwort

Es ist richtig. Ibrahim alayhissalaam war aus dem Irak, von den Einwohnern Kuutha's - danach hatte Er verschiedene "Auswanderungen" hinter sich, unter anderem nach Shaam und nachher nach Ägypten.

Wo genau Er bestattet wurde ist ein Gegenstand verschiedener Meinungen - auch laut muslimischen Gelehrten wird unter anderem die Stadt Hebron erwähnt und das ist die stärkste Meinung.

Ibrahim war kein Araber und sprach auch nicht die arabische Sprache, er ließ seinen Sohn Ismail mit der Mutter Hajjar im Hijaz, genaugenommen dort wo heute Mekka/die Kaaba ist zurück und zog alleine weiter. Dieser Ort war damals nur öde Wüste und unbewohnt - nichtsdestotrotz als heilig bekannt bei den Araber.

Mit den Arabern in Kontakt kam Ismaikl und Hajjar mit den Jurhum aus Yemen, welche sich dann dort ansiedelten. Er wuchs bei ihnen auf, erlernte ihre Sprache und heiratete auch in ihnen ein. Mekka wurde immerhin zu einer religiösen Autorität unter den Araber.

Das sein Vater Ibrahim ihn im Laufe der Zeit besucht und zusammen die Gebetsstätte aufbauen ist nicht weit hergeholt.

Karawanen und "Ausflüge" von Yemen und dem Hijaz nach oben ins Shaam-Gebiet war viel mehr die Regel als die Ausnahme.

Auch die erste Götze die zu den Araber gebracht wurde, durch Amr bin Luhay kam aus den Shaam. 

Abu Ali ar-Riyahi ein Gelehrter lebte in Basra - dieser ging um einen einzigen Hadith zu tradieren nach Mekka. Das sind schonmal über 1.000 km. Und das immer wieder. 

Ein anderer namens Khalid bin Nizar aus dem heutigen Israel. Er ging aus Israel nach Mekka um von Ibn Jurayj zu tradieren, daß sind - ebenfalls über 1.000km. 

Wiederum ein anderer Shu3ba bin Hajjajj - aus Basra geht er für einen einzigen Hadith nach Mekka, eine Reise von über 1.200km, um für dieselbe Sache nach Medina zu reisen was nochmal ca 500 km drauf legt. Danach, wieder für den einen einzigen Hadith zurück nach Kufa. Ähnliche Reisen würden manche antreten, nur um ein Stift den sie ausversehen mitnahmen ihren Besitzer zurück zu bringen. 

Umar bin Khattab, der zweite Kalif aus Medina würde Tarsus/Türkei erobern und dabei sogar den Leichnam von Prophet Daniel alayhissalaam finden und ihn vergraben.

Es spricht nichts dagegen, daß Abraham seinen Sohn besucht und mit ihm gemeinsam eine Gebetsstätte erbaut. 

...zur Antwort

Ein Großteil der Deutschen hat einen suboptimale VitD-Versorgung, ein beachtlicher Teil sogar einen Mangel.

Sehr viele meiner Kollegen, die den gesamten Sommer über in kurzen Hosen verbringen haben gar einen labortechnisch nicht messbaren Wert - das hat auch ganz einfach mit den Genen/Herkunft zutun.

Der Wert von 6ng hat mich GAR NICHT gewundert sondern ist eher Norm.

Es reicht im theoretischen auch nur aus einige Minuten im Sonnenlicht zu verbringen.

...zur Antwort

Waalaikumussalaam wrahmatullah wbarakatuhu, sie gehören zu den Leuten der Bidaa aber sind noch immer innerhalb der Milla/Ahlul Qibla.

Ähnlich verhält es sich mit den Ibadis, welche ja ebenfalls ehemalige Schia waren.

...zur Antwort