Hallo,

warum gehe ich in die Sauna ? um zu Schwitzen und weil es gesund ist . Geglotzt wird sicherlich desöfteren in der Sauna . Egal ob Alt oder Jung ? wenn zuviel geglotzt / gespannt wird , fliegt derjenige , egal wie alt . Mich würde es stören , wenn ich dauernd begafft werde , bei Frauen ist es wohl nicht anders , es stört dann einfach nur.

...zur Antwort

Hallo,

ich kenne das Problem nur zu gut . Ich habe über sehr viele Jahre  Automaten gespielt , abgesehen vom Geld , auch meine Familie verloren. Solange ein Suchtkranker sich selbst nicht eingesteht , das Er krank ist , bringt alles reden nichts. Sozialdienste einschalten , Konto sperren , Kontakt einschränken . Geld nur noch zuteilen. Ich weiß , es ist leichter geschrieben als gesagt, nur , dein Vater muss handeln, sonst geht alles den Bach runter . Und als Suchtkranker ist es immer einfach , die Schuld bei anderen zu suchen . Es muss so schnell wie möglich gehandelt werden , bevor eure Familie auseinander bricht. es gibt eine gute Klinik in Bad Hersfeld , auch für Spielsüchtige , ich war selber , auf Selbsteinweisung , 3 Monate dort. Ich hatte nichts  mehr gehabt . Aber anscheinend ist euer , dein Vater nicht soweit . Als erste Anlaufstelle , Sozialstation , die sich mit Spielsucht auskennt und ausgebildet ist . Konto sperren und Geld zuteilen , auch wenn es Streit und zur Agression kommt . Es ist ein harter und langer Weg , vor allem braucht es viel Geduld und Kraft.

...zur Antwort

Hallo,

die Beste Therapie bringt nichts , wenn der Betroffene es nicht will , oder es auch nicht einsieht. Die Sozialdienste , Caritas , AWO usw , sind Ansprechpartner für Therapien . Diese kennen auch Kliniken , die auch für Spielsucht ausgelegt sind . Ich war vor Jahren in Bad Hersfeld , Wigbergklinik.
Pauschal eine Aufenthaltsdauer zu sagen ist schwer, i. d. Regel wenigstens 3 Monate . Länger ist auf jeden Fall besser und hilft auch dem Betroffenen Suchtkranken. Nur , er muss es sich selbst eingestehen , es begreifen , das Er krank ist und nicht andere . Die Kosten werden von der Kasse übernommen , wie es mit Gehalt aussieht weiß ich bei GKV nicht , aber auch hier können Sozialdienste Auskünfte geben. Vorteil einer stat. Therapie , es wird einem rund um die Uhr geholfen , keine oder kaum Möglichkeiten ,an Geld zu kommen , es wird tlw. zugewiesen , man ist mit anderen Betroffenen in einem Haus , hat die Möglichkeiten , Einzelgespräche / Gruppengespräche , Arbeitstherapie und weitere Therapien , die das Spielen für diese Zeit ausschließen. Nur , der Betroffene muss es wollen und sich selber eingestehen , das er Hilfe braucht. Ambulante Therapie ist erst sinnvoll , wenn man eine stat. Therapie hinter sich hat. Nur die wenigsten schaffen es , mit einer ambulanten Therapie.

...zur Antwort

Hallo,

offen und ehrlich , geradeaus heraus , ohne Umschweife . Auch wenn es schwer ist , seine Hose runter zulassen , es tut sicher auch weh , aber es hilft Dir , euch , weiter , und , sich auch therapeutische Hilfe holen . Vor allem aber , sich selber einzugestehen , das man Spielsüchtig , Krank , ist . Ich vergleiche das immer mit Rucksäcken , je mehr ich auf dem VBuckel habe , desto langsamer komm ich vorwärts , aber , wenn ich meine Probleme ( Rucksäcke ) abbaue , mich damit beschäftige und mir auch helfen lasse , wird diese LAst weniger . Um wieder ein normales Leben zu führen , ohne Gedanken an die Zockerei , nur , den ersten Schritt muss man selber machen . Sprich mit deiner Freundin darüber , Klartext und ohne Umschweife , sonst betrügst Du Dich selber wieder, und das können Spieler am besten .


...zur Antwort

Mein Freund ist Spielsüchtig. Was soll ich tun?

Hallo mein Freund hat ein ernsthaftes Spiel Problem als wir uns vor 2 Jahren kennen lernten hatte er aus Spaß ab und zu Geld rein geschmissen. Nun ist er davon besessen immer wenn er Anfangs des Monats Geld bekommt ist das erste was er tut Spielen! Er lässt mich auch stehen und es ist Ihm egal... Manchmal macht er sein Handy aus damit ich nicht weis wo er ist aber ich weiß es und Lauer Ihn immer wieder auf ... Er hat sich nicht unter Kontrolle er hat heute 200,- Euro verspielt und mir dann die Schuld gegeben . Wir wahren heute Zusammen was trinken er hat dann gemeint das er gerne spielen möchte er hat mich dann halt mit genommen und er hat dann für mich auch etwas Geld rein gesteckt .. naja aufjedenfall hat er immer etwas gewonnen und es sofort wieder verspielt letzendlich saß er stundenlang in der Spielhalle und hat einfach nur noch runter gedrückt beim Roulette 8 Euro Einsatz pro Runde (Drehung) Er wurde recht Agressiv dabei.. Als wir nachhause gingen lief er vor und War total wütend & Sauer er gab mir die schuld und hat mich Phsychisch fertig gemacht so das ich geweint habe aber das War Ihn egal er hat noch mehr auf mich gehackt er hätte sich ja wegen mir verdrückt & wie blöd ich bin blabla. Er hat schon länger das Problem er lügt seine Kinder an und sie müssen auf ihr Geburtstags Geld verzichten .. manchmal wünsche ich mir ich wäre der Automaten er kriegt mehr Geld von Ihm und auch mehr Aufmerksamkeit als ich.. Ich hatte mich sogar mal getrennt und er meinte er wird nie wieder spielen weil er mich zurück will naja ich sag mal so Es hat nur 3-4 Tage gehalten.. jetzt ist er 3 Tage lang hinter einander spielen gewesen wie ein Irrer... Er will immer seine Ruhe dabei wie ein Phsycho. Ich kann das nicht mehr , wie kann ich ihn über reden eine Therapie zu machen wir sind beide auf Wohnungs suche und das ist für mich sehr krass gerad... liebe grüße

...zur Frage

Hallo ,

es ist immer ein leichteres , den andren für seine Spielsucht verantwortlich zu machen . Egal was ich  spiele, der andere ist Schuld. Nur bei Gewinn spielt der andere keine Rolle. zumindest keine tragende. Dein Freund ist krank , Spielsüchtig,da er ohne nicht mehr kann und Ihr sogar zusammen ins Casino geht. Es wird bei deinem Freund nicht ohne Therapie , Hilfe mit Therapeuten im Bezug auf Spielsucht gehen. Es ist sehr schwer alleine aus diesem Sumpf heraus zu kommen , fast unmöglich. Allerdings solltet Ihr nicht zusammen ziehen , den wenn das finanzielle nicht stimmt oder paßt , geht esganz schnell den Bach runter. Aber das muss , oder sollte in ersterLinie deinem Freund bewußt werden, wenn auf einmal keine Miete mehr bezahlt wird, oder andere Lebenshaltungskosten. Diakonie , Caritas und ähnliche helfen Euch , aber auch deinenm Freund weiter, nur , er muss sich helfen lassen . Für einen Suchtkranken ist es sehr schwer und ein langer Weg. Ich wünsche Dir , Euch die Kraft dafür.

...zur Antwort

Hallo,

ich kann LR nur empfehlen. Die Produkte sind gut , vor allem die Düfte und Pflegeserien. Zum EK ebenfalls günstig. Die Fa. hat Ihren Sitz in Ahlen , was vom Standort Deutschland für sich spricht. Mittlerweile ist LR eine Marke , die ebenfalls mit viel Prominenz arbeitet , und seit Jahren mit Erfolg. Verdienstmöglichkeiten gibt es verschiedene. Nebenbei , als Eigenbedarf oder , mit viel Ausdauer , aber auch Spaß , ist ein regelmäßiges Einkommen , Hauptberuflich  auch möglich. Besuche auf jeden Fall ein Starterseminar , dort bekommst Du Alles genau erklärt , Produktreihen kann man sich anschauen und ausprobieren . Viel Spaß und Glück dafür ...........

...zur Antwort

es geht nicht um die Menge , die Höhe und was verspielt worden ist. Tatsache ist , das man ein großes Suchtproblem hat, mit dem man nicht alleine fertig wird. Gib einem aktiven Spieler Geld , man weiß , wo es landet. Der erste Weg für Dich , ist eine Beratungsstelle , im Bezug auf Spielsucht. Sich sperren lassen bringt nichts, da ein Spieler im weiß , wo man noch spielen kann.

Wichtig, sich Geld zuteilen lassen , nur für das nötigste und die laufenden Kosten. Und wenn Du Dir selber eingestehen kannst und auch willst , das DU krank bist , wirst Du auch die Hilfe bekommen . Nur , der erste Schritt muss von Dir kommen , und nicht aus dem Internet. Beratungsstelle , Therapeut für Spielsucht ( das ist wichtig ) und sich selber helfen lassen .

...zur Antwort

Hallo OmriC,

nicht Du mußt seine Sucht los werden , das muß dein Mann. Sein Spiel ist ein Ausweg , um sich mit nichts , oder nur wenig , abgeben , konfrontieren zu müssen. Oder sich auch mit etwas anderem beschäftigen muss.  Eine Abwechslung , die , bei Kontrollverlust , zur Sucht werden kann. Bei deinem Mann ja mittlerweile geworden ist. Für jede Sucht gibt es - meist - einen oder mehrere Hintergründe . Dinge ,Umstände , die einen auf diesen Weg gebracht haben . Ich habe über 26 Jahre Automaten gespielt , nur durch eine stat. Therapie habe ich diese nach langer Zeit in den Griff bekommen.

Nun zu deiner Frage , Du kannst nichts für Ihn machen . Für Dich selber gibt es auch als Angehörige bei Beratungsstellen Möglichkeiten , wo den Angehörigen geholfen werden kann. In erster Linie aber muss dein Mann auf den Trichter kommen , das ER ein Problem ,oder auch ( PC ) - Spielsucht hat. Dein Mann muss den ersten Schritt angehen und auch Hilfe annehmen , sowohl auch zulasssen können. Wobei das aber ohne Hilfe ( Therapeutische ) nicht geht. Nur die wenigsten können und schaffen das . Vielleicht , zumindest ein Versuch wert ? öfter etwas gemeinsam unternehmen , raus gehen , spazieren , Freunde Familie besuchen etc. ? Ihn auf andere Gedanken bringen , was aber sehr schwer sein wird . Zumal Er ja nur noch davor hockt ? Ich wünsche Dir dennoch die Kraft dafür , wenn es sich auf Dauer noch für Euch beide lohnt und sinnvoll ist .

...zur Antwort

wie gut , das es Firmen , auch deutsche , gibt , die Alles in Ihrem Sortiement haben. Was bringt es , von versch. Firmen im Direktvertrieb tätig zu werden ,wenn Konkurrenz ausgeschlossen ist ? , steht in den meisten Vertragsbindungen  enthalten. Dann lieber eine Firma , die Alles , soweit anbietet , und sich damit sein Geschäft aufbauen.

...zur Antwort

Lügt er nur im Bezug auf die Spielsucht?

Hallo Leute!

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Seit eineinhalb Jahren weiß ich, dass er im Internet Sportwetten abschließt. Anfangs dachte ich, das wäre eine Art Hobby und nicht weiter schlimm. Nachdem er aber einige Male ziemliche Summen verzockt hat, machte mich das stutzig.

Er hat zwar nie Schulden gemacht, weil er das Geld bis jetzt immer hatte. Er überweist an die Internetseiten auch immer nur kleine Beträge (ca. 10 Euro). Da er diese innerhalb kürzester Zeit jedoch schon verspielt, überweist er diese ziemlich häufig, sodass sich die Ausgaben für die Sportwetten ziemlich häufen.

Er sagt, dass er weiß, dass er da ein Problem hat und hat auch schon mehrmals angeboten, sich bei den Internetseiten zu löschen. Das hat er dann auch tatsächlich gemacht, sodass ich glaubte, das Ganze ist vorbei. Ohne mein Wissen hat er sich dann jedoch heimlich woanders angemeldet, bis ich es wieder rausbekam. Das Ganze geht jetzt schon seit eineinhalb Jahren so. Er sagt zwar immer, dass es jetzt das letzte Mal war und er wirklich aufhört und ich ihm vertrauen kann, dass er sich nirgends mehr anmeldet. Aber (wer hätte das gedacht), ich kann ihm nicht mehr vertrauen.

Jetzt meine Frage: Geht diese Lügerei nur mit dieser Spielsucht einher oder zeigt mir das, dass er im Allgemeinen jemand ist, der dazu neigt mich zu hintergehen, weil er mit dem Lügen keine Probleme hat?

Ich meine, lügen Spielsüchtige immer aus dieser Sucht heraus und können dabei grundsätzlich in anderen Dingen trotzdem grundehrlich sein? Oder gewöhnen sie sich das Lügen an und übertragen es auch auf andere Bereiche ihres Lebens, weil sie merken, dass sie damit besser/leichter fahren und einer Konfrontation aus dem Weg gehen können?

Mit Sicherheit kann man das nicht verallgemeinern und niemand kennt das Wesen von meinem Freund. Nur ich bin ein wenig verzweifelt und weiß nicht, wie ich dieses Lügen werten soll. Es macht mein Vertrauen sehr kaputt. Aber in jeglicher Hinsicht, also z.B. auch im Punkt Treue. Oder muss ich das alles trennen?

Viele Grüße und danke für eure Ratschläge

...zur Frage

Grundsätzlich gesagt, bauen sich  Spielsüchtige eine Lügenpyramide auf . Bis diese zusammenbricht kann sehr viel Zeit , sehr viel Geld , Beziehungen / Freundschaften daran kaputt gehen. Meine erste Ehe , daraus 2 Töchter , ging auch durch meine Spielerei in die Brüche. Immer wieder andere belügen , vor allem sich selber , bis eben irgendwann nichts mehr geht. Man kann fast behaupten , das Spielsüchtige 2 versch. Leben haben. Sprich , auf der einen Seite der gute Mensch, auf der anderen Seite der Suchtkranke. Es immer wieder das gleiche Schema, Zocken , egal wo , ob Spielo oder Internetwetten , oder auch Casino. Der Reiz , gewinnen zu müssen , nimmt im laufe der Zeit die Oberhand. Nicht bei jedem , es gibt auch Spielsüchtige, die es schaffen . Leider ist die Anzahl derer, die es nicht schaffen , wesentlich höher. Zudem , es geht meist nicht ohne therapeutische Hilfe und einen eigenen starken Willen. Nur , zu dieser Erkenntnis muss dein Freund selber kommen, oder so auf die Schnauze fallen , das gar nichts mehr geht. Denn , Spielsucht ist kein kleines Problem , sondern eine sehr ernst zu nehmende Krankheit. Euch würde eine Beratungsstelle die ersten Schritte zeigen , aber solange dein Freund keine Einsicht zeigt , sich seiner Krankheit zu stellen , bringt es wenig, wenn aber auch nur für Dich . Übrigens , Spieler können sehr gut Lügen , ist auch ein Spiel mit anderen , bis es irgendwann nicht mehr geht.

...zur Antwort

die Produktreihen von LR sind gut. Auch wenn es immer wieder Nörgler oder Neider gibt. Die Produkte sind , wie bei den meisten anderen auch , getestet, zertifiziert und - vereinzelt auch zum Patent angemeldet. Die Preise liegen im Durchschnitt und wenn ich diese als Partner zum EK bekomme , läßt sich so der eine oder andere Euro auch sparen. Empfehlenswert ist die Aloe - Serie sowie die EdP´s , Komplettserien versteht sich . Günstiger bekomme ich diese nicht. Auch die Sonnenmilch kann ich nur wärmstens empfehlen , ich hatte bisher keinen Sonnenbrand . Bei Deko - Kosmetik weiß ich von meiner Frau , das Sie damit ebenfalls sehr zufrieden ist .


...zur Antwort

warum sollte sich eine Spieler helfen lassen , wenn es Ihm in der Spielo oder im Casino gefällt ? Man bekommt dort Kaffee o.ä. kann Geld gewinnen usw. Die Einsicht , das ER krank ist , muss von Ihm kommen und nicht vom Partner. Nur , das dauert bis sich derjenige das eingestehen will oder kann , das mit Ihm etwas nicht stimmt. Das Er Spielsüchtig ist. Beratungsstelle , kein Geld mehr zukommen lassen , besser einteilen lassen und in die Beratungstelle mit einem Therapeuten für Spielsucht. Da es Unterschiede zwischen den Süchten gibt , auch wenn vom Grundsatz her die Süchte einen Nenner haben , sie machen krank. Nur , sich darauf zu verlassen , wenn Du Ihm hilfst dann passiert auch was , ist ein Trugschluß und ein Spielen mit dem Partner. Denn , es wird nichts passieren , solang dein Freund es nicht einsieht, das ER was ändern muss. Nicht andere.

...zur Antwort

die besten Versprechungen , Absichten usw. bringen nichts, und , es wird sich auch nicht ändern. Solang dein Mann an Geld kommt. egal wie , Spieler sind da sehr erfinderisch. Nur , irgendwann geht nichts mehr und die Launen , Ausraster , Betrübtheit und sich selber hassen nehmen zu. Ein Zustand , den ein Angehöriger nicht versteht , verstehen kann . Tatsache ist , Spielen ist eine Sucht und ohne Hilfe geht es kaum. Die nächsten Schritte kannst Du nur für Dich machen , solang dein Mann nicht einsieht , das ER krank ist , Spielsüchtig ist , bringt es für Ihn nur wenig. Die Einsicht und die ersten Schritte müssen von Ihm kommen , denn nicht Du bist krank , sondern dein Mann . Erste Schritte sind , Geld zuteilen , keine Möglichkeiten mehr , an Geld zu kommen. Professionelle Hilfe annehmen , Therapeut für Spielsucht ( das ist wichtig , das  sich Süchte unterscheiden ) . Beratungsstelle umgehend aufsuchen , wenn auch erst mal nur für Dich . Was für Möglichkeiten Du noch hast und Du Dich Ihm gegenüber verhalten mußt. Evt. hilft auch ein Gespräch mit der Bank , das nur Du noch eine Kontovollmacht hast. Es sind Anfänge , die Euch ein neues Leben , ohne Spielen ermöglichen können , aber es wird ein Kampf und nicht leicht, vor allem für deinen Mann nicht. Nebenbei , ich habe sehr viele Jahre Automaten gespielt und nach einer stat. Therapie ( 3 Monate) den Weg ohne Spielen gefunden. War in der Inso , und meine erste Ehe habe ich auch verzockt. Ich wünsche Dir , in erster Linie die Kraft dafür , und deinem Mann die Einsicht , das es auch ohne Spielen geht.

...zur Antwort

..............gib einem Spieler Geld und man weiß , wo es - meist - landet. Mitleid ist falsch , Ihm Geld zu geben , ebenfalls falsch. Insoweit Geld zuteilen , das Er damit umgehen kann und das was er zum Leben o.ä. braucht. Therapie ist der richtige Ansatz , aber er muss es wollen und sich mit dem Gedanken abfinden . Spielen ist eine Sucht , hat einen Hintergrund , und dieses warum bekommt man - meist - nur mit Hilfe eines Therapeuten auf die Reihe. Quartalsspieler sind auch Spieler, somit immer noch krank . Ein Teufelskreislauf , der ohne Reden nicht aufhört und sich immer weiter dreht. Es geht auch nicht darum , das Er nicht der Typ ist , der nicht Reden will , Tatsache aber ist , ER muss es . Auch wenn es Ihm noch so bescheiden damit geht, Therapie , ambulant oder stat. und Geldzuteilung sind die ersten Wege , um wieder ein neues Leben anzufangen , ohne Zocken. Ich habe sehr viele Jahre Automaten gespielt , stat. Therapie in Bad Hersfeld , Wigbergklinik , und seitdem bin ich trocken , brauche das Spielen nicht mehr . Es hat mich meine erste Ehe und sehr viel Geld ( dadurch Insolvent gewesen ) gekostet. Das , wenn man es selbst begreift, das man krank ist , erts dann ist man bereit , sich , und sein Leben zu ändern. Denn für Suchtkranke bringt jede Veränderung Ängste mit sich , die einen gleich wieder den Weg in eine Abhängigkeit bringen. Für mehr Info´s oder Austausch gerne per PN.

...zur Antwort

der Treuhänder darf es . Nach bekannt werden der Inso bekommt man nach 3 Jahren wieder seine Rückerstattung zurück. Solang kommt das Geld zum Treuhänder und wird dann auch dementsprechend verteilt, sprich in die Insomasse. Ich habe meine Inso letztes Jahr im Dezember ( nach 6 Jahren ) mit Beschluß erledigt und bin sehr froh drum.

...zur Antwort