Es hat keinen Sinn, im Leben einen Sinn zu suchen. Lebewesen besitzen ihre Existenz, aber darüber hinaus einen Sinn zu vermuten, ist kausal auf die Denkfähigkeit des menschlichen Gehirns zurückzuführen. Das menschliche Gehirn ist das Ergebnis eines langen Evolutionsprozesses im Existenzkampf des survival of the fittest; die Suche nach einem Sinn des Lebens führt ins Leere, mag aber im gesellschaftlichen Entwicklungsprozess den die Menschheit durchläuft (Arbeitsteilung, Kultur, Religion und wissenschaftlich Erkenntnis etc.) eine gewisse Rolle spielen. Eine derartige Welterfassung wird von religiös gestimmten Menschen abgelehnt, sie ordnen ihr Denken dem Glauben an einen Gott unter, bleiben aber stets den so genannten Gottesbeweis schuldig.

...zur Antwort

Bei Ortel (Zyxel) kosten 60GB für den Hausgebrauch 30€. Natürlich musst du dir zunächst den Router kaufen, kannst aber zu Hause dein Handy als Gast betreiben.

Würde ich mir an deiner Stelle mal ansehen. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden.

...zur Antwort

Wann werden wir das Altern besiegen?

Viele Menschen reden sich das Altern und den altersbedingten Tod schön, weil man bisher nichts dagegen machen kann. Das ist an und für sich auch erstmal nicht ungewöhnlich oder falsch, schließlich ist Altern etwas so Grauenvolles, dass es aus psychologischer Sicht am besten ist, sich so lange einzureden, das Altern sei gar nicht so schrecklich, bis es eine realistische Chance gibt, es zu besiegen.

Dieses Stockholm-Syndrom wird aber zum Problem, sobald wir tatsächlich an einen Punkt kommen, ab dem wir beginnen könnten, rational Therapien gegen das Altern zu erforschen und zu entwickeln. An diesem Punkt befinden wir uns nach übereinstimmender Meinung zahlreicher Wissenschaftler seit einigen Jahren, aber die Entwicklung dieser Therapien wird verzögert, wenn nicht in der Öffentlichkeit mehr darüber gesprochen und mehr Geld in dieses Forschungsgebiet investiert wird.

Das Altern tötet jeden Tag über 100.000 Menschen, schwächt sie in allen Bereichen und lässt sie und Angehörige sowie Betreuer zuvor lange leiden und ist zudem extrem teuer für Gesellschaft und Wirtschaft (Altern verursacht astronomische Kosten im Gesundheitssystem und auf dem Arbeitsmarkt).

Bei den allermeisten älteren Menschen, die sich den Tod wünschen, ist das Altern der Grund. Sie haben über die letzten Jahre sowohl körperlich als auch geistig enorm abgebaut, können sich nicht mehr selbstständig fortbewegen, haben Schmerzen und merken, wie es immer schlimmer wird. Dass sie angesichts dessen lieber einschlafen würden, ist durchaus nachvollziehbar. Schafft man es aber, das Altern zu besiegen und anstatt abzubauen jung und gesund zu bleiben, wird auch niemand (von starkem Leidensdruck durch andere Ursachen abgesehen) auf einmal sterben wollen.

Seit etwa zwei Jahrzehnten wird weltweit mit Hochdruck daran gearbeitet, das Altern und damit den altersbedingten Tod zu besiegen – siehe z. B. das Team unter der Leitung von David Sinclair an der Harvard University, die Tochterfirma Calico von Google oder die SENS Research Foundation mit all ihren Spin-outs, die auch mit Spitzenuniversitäten wie Harvard, Yale und Cambridge zusammenarbeitet.

Es wird immer klarer, dass es stichhaltige wissenschaftliche Ansätze gibt, die sich im Laufe des Lebens angehäuften molekularen und zellulären Schäden im und am Körper zu beheben. Hier ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem britischen Bioinformatiker und Altersforscher Aubrey de Grey über Therapien gegen das Altern: https://www.profil.at/wissenschaft/alternsforscher-grey-interview-gottes-arbeit-10744326

Wann denkt ihr, werden wir endlich den altersbedingten Tod und damit das wohl größte Problem der Menschheit besiegt haben?

...zur Frage
Wann werden wir das Altern besiegen?
An diesem Punkt befinden wir uns nach übereinstimmender Meinung zahlreicher Wissenschaftler seit einigen Jahren, aber die Entwicklung dieser Therapien wird verzögert, wenn nicht in der Öffentlichkeit mehr darüber gesprochen und mehr Geld in dieses Forschungsgebiet investiert wird.

Genau! Uns trennen nur noch 60 Millionen Lichtjahre von dem Exoplanet Alpha-Schwurble-Nonsens Yxr-zt-1475B auf dem das ewige Leben in Form von Pillen vorhanden sein soll. Man nimmt übrigens an, dass es auch auf dem Mars, ähnlich wie bei uns Diamanten, einige wenige Vorkommen dieses Moleküls gibt. Aus diesem Grunde findet doch der Weltraumwettlauf zwischen Bezos und Musk statt.

Also, ich habe mir meine Pillen bei amazon schon mal vorbetellt!

...zur Antwort

Wenn ein Volk einen Staat gründet, sich also im Besitz eines entsprechenden Stückes Land befindet, muss es sich auf die Regeln und Gesetze einigen, die in diesem Staat gelten sollen. Diese Hauptregeln nennt man Verfassung. Z.B. soll es eine Monarchie sein, eine Republick, eine Olgarchie oder eine Diktatur.

...zur Antwort

Du solltest dir keine Gedanken machen, ob hübsch oder nicht. Sei wie du bist, alles andere wäre doch nur Maskerade, die eines Tage doch auffallen würde.

...zur Antwort

Hitler hatte keine Ahnung von Logistik. (Napoleon auch nicht.)

Damals gab es noch keine so großen Karten, auf denen man hätte erkennen können, wie groß Russland eigentlich ist, und der Generalstab hatte ja immer die Hosen voll, wenn der Führer im Raum stand. Hitler hat ja entfernungsmäßig geistig zwischen Berlin und München gelebt, hatte keine Vorstellung, wie groß Russland hinter dem Ural ist.

...zur Antwort

Fängst du an einer Stelle an etwas zu ändern, so zieht das die nächste Änderung von selbst hinterher. Die Minister (Bund oder Land) sind reine Aushängeschilder, meist haben sie nicht die geringste Fachkenntnis ihres Ressorts. Wie sollte das auch gehen? Heute wollte man noch eine Kita-Reform durchbringen, am nächsten Tag ist man Verteidigungsministerin und will Kindersitze in die Panzer einbauen lassen, dann findet man sich als EU-Ratspräsidentin wieder und von alledem hat man nicht die geringste Ahnung. Muss man ja auch nicht, weil die Bundesrepublik von den Staatssekretären und dem Verfassungsgericht regiert wird. Selbst eine normale FDJ-Funktionärin der ehemaligen DDR stellt eine annehmbare Kanzlerin dar.

Wünschenswert wäre es natürlich, dass im Parlament. der eigentliche Souverän des Volkes, mehr diskutiert wird, aber was soll das bringen, wenn demnächst 16Jährige wählen dürfen und wie bereits jetzt, 23Jährige ins Parlament gewählt werden.

Spielt Lebenserfahrung in der Politik, im öffentlichen Leben und in der Demokratie denn überhaupt noch eine Rolle? Schauen wir mal einen Moment über die Grenze, wo eine Demokratie landet, wenn jeder Schnösel eine x-beliebige Führungsfunktion einnehmen kann.

...zur Antwort
Wie zeige ich jemandem auf nicht zu verletzende Art und Weise, dass ich sein Interesse nicht erwidern kann

Ganz deutlich an seinem Verstand zweifeln!

...zur Antwort