Es hat keinen Sinn, im Leben einen Sinn zu suchen. Lebewesen besitzen ihre Existenz, aber darüber hinaus einen Sinn zu vermuten, ist kausal auf die Denkfähigkeit des menschlichen Gehirns zurückzuführen. Das menschliche Gehirn ist das Ergebnis eines langen Evolutionsprozesses im Existenzkampf des survival of the fittest; die Suche nach einem Sinn des Lebens führt ins Leere, mag aber im gesellschaftlichen Entwicklungsprozess den die Menschheit durchläuft (Arbeitsteilung, Kultur, Religion und wissenschaftlich Erkenntnis etc.) eine gewisse Rolle spielen. Eine derartige Welterfassung wird von religiös gestimmten Menschen abgelehnt, sie ordnen ihr Denken dem Glauben an einen Gott unter, bleiben aber stets den so genannten Gottesbeweis schuldig.

...zur Antwort

Wann werden wir das Altern besiegen?

Viele Menschen reden sich das Altern und den altersbedingten Tod schön, weil man bisher nichts dagegen machen kann. Das ist an und für sich auch erstmal nicht ungewöhnlich oder falsch, schließlich ist Altern etwas so Grauenvolles, dass es aus psychologischer Sicht am besten ist, sich so lange einzureden, das Altern sei gar nicht so schrecklich, bis es eine realistische Chance gibt, es zu besiegen.

Dieses Stockholm-Syndrom wird aber zum Problem, sobald wir tatsächlich an einen Punkt kommen, ab dem wir beginnen könnten, rational Therapien gegen das Altern zu erforschen und zu entwickeln. An diesem Punkt befinden wir uns nach übereinstimmender Meinung zahlreicher Wissenschaftler seit einigen Jahren, aber die Entwicklung dieser Therapien wird verzögert, wenn nicht in der Öffentlichkeit mehr darüber gesprochen und mehr Geld in dieses Forschungsgebiet investiert wird.

Das Altern tötet jeden Tag über 100.000 Menschen, schwächt sie in allen Bereichen und lässt sie und Angehörige sowie Betreuer zuvor lange leiden und ist zudem extrem teuer für Gesellschaft und Wirtschaft (Altern verursacht astronomische Kosten im Gesundheitssystem und auf dem Arbeitsmarkt).

Bei den allermeisten älteren Menschen, die sich den Tod wünschen, ist das Altern der Grund. Sie haben über die letzten Jahre sowohl körperlich als auch geistig enorm abgebaut, können sich nicht mehr selbstständig fortbewegen, haben Schmerzen und merken, wie es immer schlimmer wird. Dass sie angesichts dessen lieber einschlafen würden, ist durchaus nachvollziehbar. Schafft man es aber, das Altern zu besiegen und anstatt abzubauen jung und gesund zu bleiben, wird auch niemand (von starkem Leidensdruck durch andere Ursachen abgesehen) auf einmal sterben wollen.

Seit etwa zwei Jahrzehnten wird weltweit mit Hochdruck daran gearbeitet, das Altern und damit den altersbedingten Tod zu besiegen – siehe z. B. das Team unter der Leitung von David Sinclair an der Harvard University, die Tochterfirma Calico von Google oder die SENS Research Foundation mit all ihren Spin-outs, die auch mit Spitzenuniversitäten wie Harvard, Yale und Cambridge zusammenarbeitet.

Es wird immer klarer, dass es stichhaltige wissenschaftliche Ansätze gibt, die sich im Laufe des Lebens angehäuften molekularen und zellulären Schäden im und am Körper zu beheben. Hier ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem britischen Bioinformatiker und Altersforscher Aubrey de Grey über Therapien gegen das Altern: https://www.profil.at/wissenschaft/alternsforscher-grey-interview-gottes-arbeit-10744326

Wann denkt ihr, werden wir endlich den altersbedingten Tod und damit das wohl größte Problem der Menschheit besiegt haben?

...zur Frage
Wann werden wir das Altern besiegen?
An diesem Punkt befinden wir uns nach übereinstimmender Meinung zahlreicher Wissenschaftler seit einigen Jahren, aber die Entwicklung dieser Therapien wird verzögert, wenn nicht in der Öffentlichkeit mehr darüber gesprochen und mehr Geld in dieses Forschungsgebiet investiert wird.

Genau! Uns trennen nur noch 60 Millionen Lichtjahre von dem Exoplanet Alpha-Schwurble-Nonsens Yxr-zt-1475B auf dem das ewige Leben in Form von Pillen vorhanden sein soll. Man nimmt übrigens an, dass es auch auf dem Mars, ähnlich wie bei uns Diamanten, einige wenige Vorkommen dieses Moleküls gibt. Aus diesem Grunde findet doch der Weltraumwettlauf zwischen Bezos und Musk statt.

Also, ich habe mir meine Pillen bei amazon schon mal vorbetellt!

...zur Antwort

Bei Wagner nachschauen!

...zur Antwort

Ich habe mich zu diesem Thema schon einmal zu Wort gemeldet, aber vielleicht liest der eine oder andere meinen kleinen Gedankenerguss auch ganz gerne:

Also vorneweg, ich war noch nie da! Aber ich weiß seit Kindertagen, dass der Chinese gerne auf der Straße sitzt und mit einem Kontrabass spielt. Der gemeine Chinese kommt mit wenig aus, er ist anspruchslos, eine kleine Schüssel Reis genügt ihm, dann rennt er den ganzen Tag als Kuli mit einer Rikscha herum. Hegel hat gesagt, die Chinesen hätten gar keine richtige Sprache, aber das halten viele für übertrieben, weil Hegel ja eine ganze Menge dummes Zeug daher gequasselt hat. Tatsache ist und dabei bleibe ich auch, das Essen der Chinesen kann man essen, und es schmeckt sogar ganz gut. Leider verarbeiten sie darin gerne durchgeprügelten Hund, ob das für unsere Gesundheit gut ist, wird noch untersucht. Vielleicht die lange gesuchte Anti-Corona-Medizin? Mit ihrer Feuerwerkstechnik haben sie Wernherr von Braun inspiriert, seine Saturn-Raketen zu bauen und auf den Mond zu kommen. Die Chinesen sind so zahlreich, dass sie auch ohne Raketentechnik auf den Mond kommen können: einfach einer auf die Schultern des anderen und schon sind sie oben. Zurzeit zeigen die Chinesen der westlichen Welt, was sie technisch so drauf haben: in Afrika! Sie haben ganz Afrika mit Handy-Technik ausgerüstet und, oh Wunder, alles funktioniert wie geschmiert. Dazu hätte der Westen noch 100 Jahre gebraucht. Wir müssen uns stets vergegenwärtigen, welche Kraft in diesem Volk steckt. Wenn zum Beispiel alle Chinesen auf einen Schlag nach Westen laufen würden, dann würde sich die Erde, wegen des Impulserhaltungssatzes schneller nach Osten drehen, die Tage würden schneller vergehen. Also, summa summarum, die Chinesen sind auch Meister der Zeit.

 

 

...zur Antwort

Alkohol regelmäßig genossen, schadet auch in großen Mengen nicht! (russische Volksweisheit)

...zur Antwort

Du musst die Frage richtig stellen! Es ist nicht sächsisch sondern sägssch oder?

...zur Antwort

Das Leben ist eine Wundertüte! Wäre es dir denn lieber, wenn sei dich hinter deinem Rücken wieder und wieder betrogen hätte? Wenn sie vielleicht an Krebs erkrankt wäre und an dir gehangen hätte, bis sie gestorben wäre? Wenn sie einen Unfall gehabt hätte und behindert gewesen wäre (Bein amputiert)?

Du musst also deine Befindlichkeit nicht zum Nabel der Welt machen. Hör dir Hans Albers an, Die große Freiheit, ......... dein Schmerz wird vergehn und schön wird das Wiedersehen (mit einer neuen Partnerin!).

...zur Antwort