Azubi wird überfordert und bekommt keine Hilfe?

Hallo zusammen,

ich habe in der letzten Zeit sehr viel um die Ohren und ich weiß nicht ob das gerecht ist. Deshalb wende ich mich an euch, an die jenigen, die vielleicht Erfahrung haben.

Über mich: Ich bin 21 Jahre alt und mache momentan eine Ausbildung. Bin im 1. Lehrjahr und die ersten 3 Monate ( Probezeit ) liefen ohne Probleme.

Also... ich bin momentan sehr stark überfordert.

Ich muss wöchentlich 2 Berichte abgeben. Das Thema ist Bedienungsanleitung für alle Maschinen zu schreiben ( 45 verschiedene Maschinen ). Der andere Bericht ist das, was ich alles gelernt habe und die Schritte die ich im verlauf des Tages durchführe.

Ich habe mal gefragt, ob ich in der Firma die Berichte schreiben darf. Sie haben verärgert nein gesagt und erzählen es so rum, als wäre es nicht normal, was ich gefragt habe. Ich bin den ganzen Tag nur am arbeiten und werde null gefördert.. Jeden Tag das gleiche.

Es werden von mir 30min. - 60min. Überstunden verlangt...

Habe auch keinen richtigen Ausbilder, der mich da unterstützen kann.

Der eingetragen wurde ist der Chef, der aber alle 2 Wochen im Urlaub ist oder bei seiner anderen Firma. Auch wenn er bei uns in der Firma ist, fragt er nur wie es einem geht aber erklärt nichts.

Hab mit dem 2. Chef gesprochen und mit der Personalleiterin und sagten mir, dass es normal sei und ich mehr Engagement zeigen soll, was die Berichte und Überstunden angeht.

Ich überlege mir die Firma zu wechseln und dort zu kündigen.. Würden die Gründe reichen?

Also ich wäre echt froh, wenn ihr mir sagen könnt, ob das so richtig ist oder nicht und vielleicht mich motivieren könnt oder Tipps geben könnt, wie ich aus der Situation raus komme.

Danke im Voraus

Ausbildung, Rechte und Pflichten, Ausbildung und Studium
9 Antworten