Wenn du n Felder gehst musst du 1+ 2 +3...+n Karotten bezahlen, daher die Summe aller Zahlen von 1 bis zu den Feldern zu denen man geht.

Die geschlossene Formel für die Summe ist:

n*(n+1)/2, in deinem Fall also Karotten = Felder*(Felder+1)/2

...zur Antwort

Für die gegebene Beschreibung gibt es tatsächlich zwei Möglichkeiten, die hier oftmals vorgeschlagenen alpha = 120 grad und alpha = 80 grad. So wie das Dreieck in der Abbildung liegt sind es in der Aufgabe tatsächlich nicht die hier genannten 120 grad sondern zweiteres. Ein Tipp für die Lösung: Die Seiten des Dreiecks und die der Raute sind gleich lang, daher versuche mal damit anzufangen, gleichschenklige Dreiecke zu finden. Wenn du trotzdem nicht weiterkommst helfe ich dir weiter.

...zur Antwort

Dann mach ich mal die c)

Die gegebene Gerade besitzt eine Steigung von 2, daher muss die Gerade senkrecht dazu eine Steigung von -1/2 haben

also m = -1/2

f(x) = -1/2x +1 +1 = -1/2x +2

Gleichsetzen:

-1/2x+2 = 2x+2

-1/2x = 2x

-x = 4x

0 = 5x

x = 0

Einsetzen: f(0) = -1/2*0 +2 = 2

Der Punkt ist (0,2)

...zur Antwort

2a)

Also ich würde sagen, dass du hier einfach überprüfst, inwie weit die Messwerte die Proportionalität zeigen, daher du machst mit dem Taschenrechner eine lineare Regression von t^2 und l^3 oder du trägst die Messwerte von t^2 und l^3 in ein Koordinatensystem, zeichnest die Ausgleichsgerade und kommentierst, wie genau die Messwerte auf einer Geraden liegen.

3a)

Vergleiche die Frequenzen, die der Posten wahrnimmt, wenn der Wagen auf ihn zufährt(f1) und die Frequenz, die er wahrnimmt, wenn er weggfährt(f2). Vergleiche, welche größer ist und welchen Effekt eine höhere beziehungsweise niedrigere Frequenz auf die wahrgenommene Tonhöhe hat

3b) Stell einfach die Gleichung für f1 nach f0 um und setzte die gegebenen Werte ein

...zur Antwort

Das ist natürlich abhängig von der Funktion, aber wenn es für x = 0 keinen Funktionswert gibt bedeutet das, dass die Funktion für x = 0 nicht definiert ist, z.B bei f(x) = 1/x Wenn man hier für x null einsetzen würde, hätte man f(x) = 1/0 und die Division durch 0 ist nicht definiert

...zur Antwort

Du weißt ja schon die Lösung für die a), also wie viel insgesamt in die Lampe passt.

Wenn du jetzt wissen willst, wieviel Öl drinnen ist, wenn nur der Boden der Lampe 1cm hoch gefüllt ist, musst du von der Gesamtgröße der Lampe die Pyramide subtrahieren, die praktisch über dem Öl liegt, d.h. 9 cm hoch ist. Die Länge der Seiten bekommst du dann über Strahlensätze, d.h. 6cm * 9/10 (anstatt 10cm hohe Pyramide jetzt 9 cm hohe)

Daher hast du für die b:

6cm²*1/3*10cm-((6cm*9/10)²*1/3*10) = 32,66cm³ (Die leichte Abweichung ist wahrscheinlich ein Rundungsfehler)

Für die c:

Du musst zunächst die Grundfläche von der Höhe abhängig machen:

Wegen Strahlensätzen wissen wir ja, dass die Höhe/10 = Kantenlänge/6

Das können wir umstellen: Kantenlänge = Höhe/10*6

Daher Grundfläche = Kantenlänge² = Höhe²/100*36

Nun setzen wir das in V = g*h*1/3 ein:

V=h²/100*36*h*1/3

Und stellen nach h um:

h³ = V/36*3*100

Das ergibt für V = 32,66cm³ circa h³ = 272,16

Davon die dritte Wurzel, da es ja h³ ist, ergibt: h = 6,48 (Rundungsungenauigkeit)

Viel Glück bei der Arbeit

...zur Antwort

Wie du in der Abbildung siehst, wollen wir die Gegenkathete zum Winkel alpha herausfinden, also in diesem Falle jetzt die Seite a. Dazu brauchen wir den Tangens, denn dieser ist Gegenkathete/Ankathete. Wir wissen, dass die Ankathete 23,4m lang ist. Nun können wir eine Gleichung aufstellen:

tan(53) = a/23,4m |*23,4m
tan(53)*23,4m = a
a = 31,05m(ungefähr)

...zur Antwort

Also wenn ich deine Frage jetzt richtig verstanden habe willst du praktisch eine Digital-Uhr erstellen, die die Uhrzeit anzeigt. Dafür musst du zunächst einen GUIText erstellen und dann einen Java-Script erstellen wo du folgendes hinschreibst:

import System;

var myGUIText

function Start(){
myGUIText = GetComponent(GUIText);

}

function Update(){
myGUIText = DateTime.Now.ToString("HH:mm:ss");

}

Diesen Script ziehst du dann auf deinen vorher erstellten GUIText. Den kannst du dann einstellen wie du willst




...zur Antwort

Die Ordnungszahl sagt aus, wie viele Protonen im Atom vorhanden sind, dh hat z.B Helium mit einer Ordnungszahl von 2 zwei Protonen im Kern. In einem neutralen Atom sind gleich viele Elektronen wie Protonen vorhanden, ansonsten ist es ein Ion. Die Neutronenzahl sagt aus, um welches Isotop es sich bei dem Atom handelt. Wenn man Wasserstoff außer Acht lässt, haben die meisten Atome mindestens so viele Neutronen wie Protonen. Die Atommasse bekommst du raus, wenn du die Anzahl der Protonen mit denen der durschnittlichen Anzahl Neutronen addierst, Beispiel Kohlenstoff:

Kohlenstoff hat 6 Protonen und durchschnittlich 6,011 Neutronen, daher hat es eine Atommasse von 12,011. Atome die mehr Neutronen als Protonen haben heißen Isotope, zum Beispiel ist Kohlenstoff 14 ein Isotop, da es 8 Neutronen aber nur 6 Protonen hat

...zur Antwort

Ein faradayscher Käfig ist eine geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter, an dem Blitze außenrum von dem Raum im Käfig abgeleitet werden.

Zum Beispiel ist ein Auto ein faradayscher Käfig. Wenn da ein Blitz einschlägt, wird die gesamte Spannung am Auto entlang in den Boden abgeleitet und du bekommst keinen Stromschlag, selbst wenn du im Wagen sitzt

...zur Antwort

Bildschirm-Foto machen. Einfach die "Druck" Taste drücken, dann hast du den Bildschirm als Bild in der Zwischenablage gespeichtert und kannst es über CTRL+V in jedes Grafikprogramm(z.B. Paint) reinkopieren.

Unter Windows 7 kannst du auch Snipping-Tool benutzen.

...zur Antwort

Schreibe mal eine Aufgabe die du nicht verstehst, vielleicht kann sie dir ja jemand erklären und du verstehst mehr

...zur Antwort

1
11
21
1211
111221
312211
13112221
Wie geht die folge weiter?

...zur Antwort