Was sind molekulare Wechselwirkungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Propantriol hat drei Hydroxyd-Gruppen(HO), welche mit anderen Propantriol-Molekülen jeweils drei Wasserstoffbrückenbindungen bilden können. Propanol dagegen hat nur eins, d.h nur eine Wasserstoffbrückenbindung.

Da sich die Moleküle beim Propantriol stärker(stärker zusammenhängen) anziehen als beim Propanol ist Propantriol zäher und hat eine höhere Viskosität. Die genannten Wasserstoffbrückenbindungen sind eine Form von molekularen Wechselwirkungen.

Van-der-Waals-Kräfte sind ebenfalls molekulare Wechselwirkungen, diese treten im Alkylrest der genannten Alkohole auf und entstehen durch temporäre Ladungen, die dadurch hervorgebracht werden, dass die Elektronen in den Molekülen spontan auf eine Seite "gehen". Dies führt dazu, dass sich die Moleküle anziehen.

> Was sind molekulare Wechselwirkungen?

Das sind die
https://de.wikipedia.org/wiki/Van-der-Waals-Kr%C3%A4fte
und die
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffbr%C3%BCckenbindung

> Und was hat das mit der Viskosität

Wenn sich die Moleküle gegenseitig festhalten und am davonfließen hindern, ist die Flüssigkeit zäher als wenn sich ihre Moleküle ungehindert bewegen können.

> wieso hat Propantriol eine höhere Viskosität

Nach der Lektüre des Artikels über die Wasserstoffbrücken sollte das klar sein - Propantriol hat mehr davon.

Was möchtest Du wissen?