Ist nur das WLAN schlecht, also die Verbindung zwischen Router und dem jeweiligen Gerät, mit dem du ins Internet gehst? Dann liegt das Problem im Heimnetz und da bringt dann auch ein Anbieterwechsel erst einmal nichts. Hier solltest du eher schauen, ob der WLAN-Empfang bei dir zu Hause verbessert werden kann.

Wenn aber schon die Leistung schlecht ist, die am Router ankommt, du also auch per LAN-Kabel kein gutes Internet erhälst, könnte tatsächlich ein Anbieterwechsel etwas bringen. Sofern es um Abbrüche oder eine zu langsame Geschwindigkeit z. B. durch einen Fehler in der Leitung geht, solltest du aber zunächst bei deinem Anbieter mal eine Störung melden.

...zur Antwort

Welcher Anbieter bietet denn 250 Mbit/s per Leitung an? Sicher, dass das per Glasfaser bis ins Haus realisiert wird? Oder wird das per Supervectoring realisiert? Bei Supervectoring werden Glasfaser bis zu den grauen Verteilerkästen gelegt. Ab dort geht es dann per Kupferkabel, also über die alten Festnetzleitungen, weiter in die Häuser. Mit Supervectoring sind Geschwindigkeiten bis 250 Mbit/s möglich. Manchmal wird das aber von den Anbietern trotzdem als "Glasfaser" vermarktet ;-)

Ich würde das immer vorziehen. Denn eine mobilfunkbasierte Lösung via LTE ist deutlich störungsanfälliger, hat höhrere Latenzen und man muss sich die Bandbreite mit den anderen Nutzern in der Funkzelle teilen.

...zur Antwort

Der Speedport W 724V unterstützt kein Supervectoring (bis zu 250 Mbit/s), sondern nur Vectoring (bis zu 100 Mbit/s). Es wird also ein neuer Router benötigt.

Der Speedport W 724V würde am SVDSL-175-Anschluss nur im Rückfallprofil VDSL 100 synchronisieren.

Ich empfehle als passenden Router die Fritzbox 7530 oder 7590 bzw., wenn es unbedingt ein Speedport sein soll, den Speedport Smart 3. Bei einem Kaufrouter würde ich an deiner Stelle aber eher zur Fritzbox raten.

...zur Antwort

Wenn das Telefon auch eine eigene Basisstation hat, melde das Mobilteil bitte wieder vom Speedport Smart 3 ab und stattdessen an seiner Originalbasis an, die du dann per Kabel mit dem Router verbindest.

...zur Antwort

Für Hybrid sind nur der Speedport Hybrid und der Speedport Pro geeignet.

Frag am besten mal im Telekom-Forum nach, wo dein Funkmast steht, wie die Auslastung ist und ob man da vielleicht noch was optimieren kann.

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/Wo-steht-mein-Funkmast/m-p/2289461#M692607

...zur Antwort

Wie immer gibt es Geräte mit einer besseren und einer schlechteren Reichweite. Evtl. helfen entsprechende Testberichte bei der Beratung für ein passenderes Gerät.

Das Sinus 206 ist übrigens schon ein recht altes Gerät (von 2013).

...zur Antwort

Könnte es sein, dass du die Einheiten verwechselst?

Die Internetgeschwindigkeit wird in Megabit pro Sekunde (Mbit/s) angezeigt, auch bei Speedtests.

Downloads werden in der Regel in Megabyte pro Sekunde (MB/s) angezeigt.

Zur Umrechnung: 1 MB/s = 8 Mbit/s

...zur Antwort

Meist ist Vodafone der Anbieter. Als Router empfehle ich die Fritzbox 6591.

...zur Antwort

Das 5 GHz-Band ist oft weniger überlastet und erlaubt höhere Datenraten. Deshalb empfehle ich das.

Meines Wissens unterstützt die FB 7412 allerdings nur das 2,4-GHz-Band.

...zur Antwort

Was hast du denn genau eingestellt, wann das Guthaben aufgeladen werden soll? Möglicherweise, wenn es unter einen bestimmten Betrag fällt?

Wenn du nämlich z. B. eingestellt hast, dass erst aufgeladen werden soll, wenn das Guthaben unter 5 Euro ist, du aber noch z. B. 6 Euro Guthaben hast, kann natürlich das Paket für 7,99 Euro nicht gebucht werden.

Letztendlich bist du dafür selbst verantwortlich, dass dein Guthaben immer ausreichend aufgeladen ist. Deshalb würde ich eher nicht davon ausgehen, dass du irgendwas erstattet bekommst.

Ein Anruf zur Servicehotline kostet so viel wie ein Anruf ins E-Plus-Mobilfunknetz.

...zur Antwort

Siehe https://www.gutefrage.net/frage/haben-begrenztes-internet

Die Telekom bietet keinen via-Funk-Festnetzvertrag mit unbegrenztem Datenvolumen an.

Das Problem ist, dass unbegrenzte Mobilfunkverträge oft nicht für die stationäre Nutzung in einem Router freigegeben sind.

Falls Vodafone LTE verfügbar ist, kommt vielleicht der Gigacube infrage.

...zur Antwort

Wenn man mit internationaler Vorwahl +49 wählt, muss die 0 der Ortsvorwahl weggelassen werden. Wird ohne internationale Vorwahl gewählt, muss die 0 der Ortsvorwahl mit eingegeben werden.

Bei den Handyvorwahlen ist das übrigens genauso. Auch dort fällt die 0 weg, wenn mit +49 gewählt wird.

...zur Antwort

Ja, das ist kein Problem. Die beiden Adapter müssen dann halt noch nach Anleitung miteinander gepaart werden.

...zur Antwort

Bei welchem Anbieter seid ihr denn? Und welche Technik wird genutzt? DSL, Kabel, LTE?

In der Regel muss dazu einfach in einen höheren Tarif gewechselt werden. Die meisten Tarife haben keine Volumenbegrenzung.

...zur Antwort

Ja, das sollte funktionieren. Die FB 6591 ist dabei deine Mesh-Basis. Die FB 7490 richtest du dann als Mesh-Repeater ein:

https://avm.de/nc/faqs/mesh-mit-fritz/article/show/3354_FRITZ-Box-als-Mesh-Repeater-einrichten/

...zur Antwort

Meistens nutzt man ja entweder die Festnetzleitung der Telekom oder das Kabelnetz von Vodafone (es sei denn, es hat ein regionaler Provider ausgebaut oder es wurde Glasfaser verlegt).

Welchen Anbieter man für DSL nimmt, ist eigentlich ziemlich egal, da die meisten eh die Leitung der Telekom nutzen. Wenn man also keine Probleme am Anschluss hat, ist jeder Anbieter super.

Als Entscheidungshilfe könnte zum Beispiel dienen, dass vielleicht ein Kabelanschluss nicht verfügbar ist (dann muss es ein DSL-Anbieter sein) oder z. B. noch kein VDSL möglich ist, dafür aber schnelles Internet über Kabel (dann ist vielleicht Vodafone interessanter).

Wann sich ansonsten ein guter Anbieter zeigt, ist in der Regel bei Problemen oder Störungen. Erlebt man dort einen guten oder eher schlechten Kundenservice? Perfekt ist da kein Anbieter, aber man weiß, dass manche Anbieter mehr wert auf Service legen und manche weniger, was sich dann auch oft bei den Preisen zeigt.

Ich persönlich bin bei der Telekom, da diese bei mir ausgebaut hat, während das Kabelnetz von Vodafone hier oft überlastet ist. Zusätzlich bin ich bislang mit dem Kundenservice recht zufrieden, da gab es noch keinen Grund zu wechseln. Aber da macht sicher jeder individuelle Erfahrungen.

...zur Antwort

Könnte es sein, dass du die Einheiten verwechselst?

Die Internetgeschwindigkeit wird in Mbit/s angegeben, Downloads in der Regel in MB/s (Megabytes pro Sekunde).

Zur Umrechnung: 8 Mbit/s = 1 MB/s

...zur Antwort

Ja, in den System-Meldungen unter http://speedport.ip kannst du nachschauen, ob dort Meldungen kommen, dass die DSL-Verbindung abgebrochen ist.

Um welchen Speedport handelt es sich genau? Einen W 734V gibt es nämlich nicht.

...zur Antwort