Ich weiß nicht genau, wie lange Astronauten heutzutage in den neuesten Versionen der Anzüge Atemluft haben. Im Jahre 1965 hat der sowjetische Kosmonaut Alexei Leonow den ersten Weltraumausstieg unternommen, dabei hatte er Sauerstoff für etwa eine Stunde, allerdings hätte das auch leicht zu wenig sein können, da es Probleme bei der Rückkehr in die Station gab und er fast nicht durch die Schleuse gekommen wäre. Ich nehme an, dass in heutigen Raumanzügen chemisch Sauerstoff erzeugt werden kann und die Reserven mehrere Stunden oder sogar einen Tag reichen könnten. :)

...zur Antwort

Also die Sache ist die: Du hast grade einfach a(t) was ja
zeitabhängig ist, durch eine Konstante ersetzt. Damit hättest du
Konstante = -w² * R * cos(w*t)

Ich nehme an du siehst,
dass das keine gültige Gleichung sein kann. Um die gültige Gleichung zu
bekommen musst du t = 0 setzen, dann ist a(0) = g. Der Kosinus ist dann
cos(w*0) und damit 1, er fällt also weg. Jetzt ist noch das Problem mit
dem -, aber wenn wir einfach sagen, dass a(0) = -g ist weil wir ja eine
Beschleunigung zu unserm Nullpunkt (den wir in den Erdmittelpunkt
setzen) haben, ergibt sich -g = -w² * R. Von hier an sollte es klar sein
nehm ich an. :)

...zur Antwort

Soweit ich weiß ist damit eine "Vorhersage" bzw. eine unverbindliche Berechnung gemeint. Im Endeffekt schätzen sie also ab wieviel du zahlen musst, aber ohne Garantie, dass der Preis am Ende auch so stimmt. :)

...zur Antwort

Exotische Materie an sich ist Materie die nicht aus den gängigen Bausteinen Elektron, Proton und Neutron aufgebaut ist, im Gegensatz zu der Materie die du so um dich rum siehst.

Zur zweiten Frage: Ich nehme an das soll Warp-Antrieb heißen. Das Funktionsprinzip hinter einem Warp-Antrieb ist die Krümmung der Raumzeit. Man will schneller als Licht reisen, was aber für Materie unmöglich ist. Die Raumzeit aber darf sich schneller als Licht ausbreiten, also will man sie so krümmen, dass theoretisch der Abstand zwischen deinem Startpunkt und deinem Ziel sinkt und sich mit ihr mitbewegen.

Die Formeln die theoretisch so einen Antrieb beschreiben könnten fordern aber Materie mit negativer Energiedichte. Solche Materie heißt hypothetische Materie und ist ein Teil der exotischen Materie, wurde allerdings noch nie tatsächlich beobachtet oder nachgewiesen.

Falls du noch Fragen hast, fragen :)

...zur Antwort

Dein 2. erster Weg ;) ist richtig, diese Formel gilt nämlich auf jeden Fall.

Ich weiß nicht woher deine Formeln aus dem 1. ersten Weg stammen, allerdings ist schon die erste Zeile etwas komisch. Das was du in die Klammer geschrieben hast "elektrische Feldstärke = Lorentzkraft" an sich ist schonmal nicht richtig, da ja die Einheiten gar nicht übereinstimmen. Allerdings würde es durchaus hinkommen, wenn das kleine e in der Formel eine Ladung sein soll.

Du kannst ja mal sagen was genau da gemeint war und vll auch noch wo die Formeln herstammen :)

...zur Antwort