Lorenztkraft - Bewegung aus dem Magneten oder in den Magneten hinein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Grunde ist die Drei-Finger-Regel ja die bildliche Anschauung des Kreuzproduktes, wenn dein Daumen und dein Zeigefinger Vektoren wären und du das Kreuzprodukt berechnen würdest, würde der erhaltene Vektor in Richtung deines Mittelfingers zeigen. Insofern spielt es qualitativ keine Rolle ob du die Drei-Finger-Regel benutzt oder eine Formel nimmst in der (B x v) vorkommt (wobei mit B und v die Vektoren von Magnetfeld und Bewegung der Leiterschaukel gemeint sind), allerdings lässt sich ohne Werte ja gar nichts mit ner Formel ausrechnen. Insofern musst du hier mit der Drei-Finger-Regel arbeiten. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
06.07.2016, 23:25

Für dass Kreuzprodukt kann man Einheitsvektoren nehmen, die qualitativ die Richtungen angeben.

1

Also Werte sind nicht angegeben.

Brauchen wir auch nicht. Wir können Formelzeichen verwenden und die Formel

(1) |F_L› = q · |v› × |B›

verwenden und müssen nun daran denken, dass die beweglichen Ladungsträger, den Leiter als metallisch vorausgesetzt, Elektronen sind und daher q=–e<0 ist. Die sogenannte technische Stromrichtung ist also entgegengesetzt, oder, mathematisch ausgedrückt,

(2) ‹j|v› < 0,

wobei |j› die Stromdichte ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?