Handy verstärkt hirntumor?

Hallo ich hatte gerade diesen Text gelesen und dar ich oft lang am Handy sitz habe ich sitz angst das (Ich telefoniere nicht ich gucke sachen und hab damit ein bisschen größen abstand als wenn ich telefoniere) ich einen Hirntumor habe das ist doch quatsch oder? hier btw der Text

Langzeitstudie der WHO

Die zweite große, von der Weltgesundheitsorganisation WHO in 13 Ländern durchgeführte Untersuchung ist die Interphone-Studie, die im Oktober 2000 begann.

Sie bestimmt detailliert das Telefonierverhalten von rund 6500 an Hirntumoren erkrankten Personen und stellt es einer Kontrollgruppe von rund 7500 gesunden Menschen gegenüber. Dafür wurden die Probanden rückwirkend befragt.

Zwiespältiges Ergebnis

Das Ergebnis war zwiespältig. Einerseits zeigte sich: Wer oft mit dem Handy telefoniert, bekommt seltener einen Hirntumor. Dieses Ergebnis ist den Autoren zufolge jedoch eher auf methodische Schwächen der Studie zurückzuführen als auf die vorbeugende Wirkung von Strahlung.

Andererseits trat bei den zehn Prozent der Befragten, die am meisten mobil telefoniert hatten, ein statistisch signifikantes Risiko für die Gliom genannte Form von Hirntumoren auf. Hier kann wegen der Fragemethode aber nicht ausgeschlossen werden, dass ein Teil der Erkrankten den Tumor auf sein Telefonierverhalten schiebt und dieses überschätzt. „Recall Bias“ oder verzerrte Erinnerung nenn

Handy, Krankheit, Strahlung, Krebs
5 Antworten