Hallo zusammen. 

Die Kosten einer künstlichen Befruchtung liegen je nach Methode und Anbieter in Deutschland bei mindestens 2.000 Euro pro Versuch. Da nicht jeder Versuch auch zu einer Schwangerschaft führt, müssen Paare mit deutlich höheren Kosten rechnen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei verheirateten Paaren unter bestimmten Voraussetzungen anteilig die Kosten einer künstlichen Befruchtung für bis zu drei Versuche.

In Deutschland sind zwischen 15 und 20 Prozent aller Paare ungewollt kinderlos. Der Anteil an Paaren, die durch künstliche Befruchtung schwanger werden wollen, ist weiter gestiegen. Wurden im Jahr 2006 in Deutschland noch knapp 60.000 künstliche Befruchtungen vorgenommen, waren es 2013 schon über 80.000. Eine der wesentlichen Ursachen für diese Zunahme ist das Alter der Paare mit Kinderwunsch. So liegt das Durchschnittsalter von erstgebärenden Frauen mittlerweile bei knapp 30 Jahren.

es ist ein sehr aktuelles Thema heute. es gibt so viele verschiedene gute
Kliniken für Reproduktionsmedizin.um ehrlich zu sein, ich habe analysiert, und will sagen, daß im Ausland, in die Kliniken Reproduktionsmedizin sind die Preise niedrigsten, besonders in der Ukraine.

...zur Antwort

Hallo.Das Vitamin Folsäure, auch als Vitamin B9 bekannt, erfreut sich großer Bekanntheit. Denn eine beständige, ausreichende Versorgung an Folsäure bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft kann das Risiko für schwere Missbildungen bei Ungeborenen drastisch senken. Folsäure, die durch Vitamin B12 im Körper aktiviert wird, ist maßgeblich an der Zellbildung und am Zellschutz beteiligt.Natürlich sehr wichtig, eine ausreichende Versorgung an Folsäure ist im ersten Schwangerschaftsdrittel von besonderer Wichtigkeit, denn die Bildung des Neuralrohrs wird bereits in dieser Frühphase komplett abgeschlossen. Daher ist die breite Aufklärung notwendig, um einem Folsäuremangel entgegen zu wirken. Dies betrifft in erster Linie Frauen mit Kinderwunsch oder Schwangere, die frühzeitig auf die ausreichende Versorgung an Folsäure achten sollten.

Zudem besitzt der Körper kein Speichersystem für Folsäure. Folsäure ist auch ein ausgesprochen empfindliches Vitamin: Sauerstoff, Hitze und Licht lassen den Gehalt selbst folsäurereicher Lebensmittel schnell schrumpfen.

Frauen, insbesondere Schwangere, nehmen tendenziell zu wenig Folsäure über die Nahrung auf. Folsäure ist zwar in vielen Lebensmitteln, wie grünes Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Rosenkohl und Salat), Weizenkeimen, Vollkornprodukten und Eigelb vorhanden. Jedoch kann der erhöhte Bedarf an Folsäure in der Schwangerschaft meist dadurch nicht gedeckt werden.

...zur Antwort

Während der Schwangerschaft verändert sich der Hormonhaushalt der Frau. Das ist wichtig, um das Heranreifen des Kindes zu gewährleisten, kann manchmal aber auch zu Stimmungsschwankungen und Unwohlsein führen. Schon direkt nach der Befruchtung der Eizelle, beginnt der Körper damit, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Angetrieben wird diese Umstellung von speziellen Hormonen. wichtigsten Hormone für die Schwangerschaft sind HCG, Progesteron, Östrogen, und andere. Sie haben verschiedene Funktionen und Auswirkungen auf den Körper. Progesteron ist ein wichtiges weibliches Sexualhormon und wird in der Schwangerschaft verstärkt produziert. Es sorgt dafür, dass sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann, indem es die Gebärmutterwände zum Verdicken anregt. Zunächst wird Progesteron vom so genannten Gelbkörper gebildet.Östrogen ist ein Sexualhormon, das im normalen Menstruationszyklus die Reifung, den Transport und die Einnistung einer Eizellle fördert. Es signalisiert der Hirnanhangsdrüse die Reife der Eizelle und löst indirekt den Eisprung aus. Durch den Einfluss von Östrogen wächst die Gebärmutterschleimhaut und wird gut durchblutet. Der Muttermund öffnet sich und das Gebärmutterhalssekret wird durchlässig für Spermien.

...zur Antwort

Hallo!

Rauchen und Alkohol während der Schwangerschaft wirken sich negativ auf die Entwicklung des Fötus aus. Auch wenn Sie sich nur wenige Zigaretten pro Tag gönnen und nur kleinere Mengen Alkohol zu sich nehmen, gefährden Sie die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes.

Rauchen oder der Konsum von Alkohol kann in der Schwangerschaft absolut schädlich für das Ungeborene sein. Denn Rauchen und Alkohol schädigen nicht nur die Mutter, sondern können über den gemeinsamen Blutkreislauf auch das Kind nachhaltig schädigen. Der Alkohol überwindet die Plazentaschranke und gelangt durch die Nabelschnur zum Baby, welches dadurch den gleichen Alkoholpegel wie die Mutter erreichen kann.Risiken für das Kind durch Zigarettenrauch- mögliche Frühgeburt oder Fehlgeburt, zu niedriges Geburtsgewicht, höheres Risiko eines plötzlichen Kindstodes, Infektionen der Atemwege, Allergien,Lernschwäche.

Die schädigende Wirkung des Alkohols hält beim ungeborenen Kind länger an als bei der Mutter, weil der noch nicht vollständig entwickelte Organismus des Kindes den Alkohol langsamer abbaut. Deshalb ist der Blutalkoholspiegel bei dem Baby sogar eine Zeit lang höher als bei der Mutter.

...zur Antwort

ja, die können
falsch positive ergebnisse anzeigen - das ist leider so! wenn die ablsesezeit von 10 minuten überschritten ist, wird das ergebnis als nicht mehr aussagekräftig gewertet! wenn er also lange dort herumgelegen hat kannst du das ergebnis verwerfen. entweder du geduldest dich ob du deine periode bekommst, machst noch einen test, den du innerhalb der 10 minuten abliest, oder gehst direkt zum fa! 

ein empfindlicher Schwangerschaftstest hCG-Test, der aber nur in der gynäkologischen Praxis durchgeführt wird - kann also eine Schwangerschaft schon 8 bis 9 Tage nach dem Eisprung bzw. der Befruchtung feststellen. das wäre somit schon vor Ausbleiben der Menstruation. natürlich, dieser Test ist jedoch sehr viel aufwändiger und teurer als die im Handel erhältlichen Tests und wird deshalb meist nur durchgeführt, wenn die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung entstanden ist und engmaschig ärztlich überwacht wird.

am besten macht man den Test früh morgens, noch bevor man etwas getrunken hat, da der hCG-Spiegel im Morgenurin am höchsten, weil am konzentriertesten ist. es wird davon abgeraten, direkt auf den Teststreifen zu urinieren. 

...zur Antwort

Hallo! Wenn Sie zum ersten Mal schwanger sind, hören Sie wahrscheinlich intensiv in Ihren Körper hinein und beobachten jede Veränderung ganz genau. Eine Schwangerschaft ist eine spannende Zeit, doch sie kann auch sogenannte Schwangerschaftsbeschwerden mit sich bringen.
Ein harter Bauch in der Schwangerschaft kann viele Ursachen haben, jedoch geben die Wenigsten Anlass zur Sorge. Ihre Gebärmutter ist ein Muskel, der unter Anstrengung und Belastung verhärtet. Auch Ihr Baby selbst kann Ursache für einen harten Bauch in der Schwangerschaft sein, wenn es viel turnt und dabei Ihre Gebärmutter von innen reizt. Diese Ursachen sind normal. Ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche beginnt Ihr Körper sich auf die Geburt mit Hilfe von Übungswehen vorzubereiten, was auch zu einem harten Bauch in der Schwangerschaft führt, da auch Übungswehen Kontraktionen Ihrer Gebärmutter sind. Diese sollten aber nur vereinzelt auftreten und nicht lange anhalten. Haben Sie keine weitere Beschwerden dabei und kommen sie nicht regelmäßig in immer kürzer werdenden Abständen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Haben Sie dabei jedoch Schmerzen und/oder sogar Blutungen, sollten Sie sofort eine Klinik aufsuchen, da eine Fehl- oder Frühgeburt drohen könnte.

...zur Antwort

Guten Tag! Ja,Nierenschmerzen in der Schwangerschaft treten vor allem ab der Hälfte und im letzten Drittel der Schwangerschaft auf. Hier ist das Baby so groß, dass die Gebärmutter andere Organe verdrängt. So kann auch Druck auf die Nieren ausgeübt werben, was zu Schmerzen führt.
Es ist dabei schwierig, von „normalen“ Nierenschmerzen zu sprechen, da immer auch ein zu behandelndes Krankheitsbild verantwortlich sein kann. Meist harmlos sind Nierenschmerzen in der Schwangerschaft jedoch, wenn sie vor allem im Liegen auftreten und im Stehen wieder abklingen.

Vor allem sehr starke Schmerzen sollten von einem Arzt gesehen werden. Außerdem muss man auf weitere Symptome achten. Fieber, Schüttelfrost oder Brennen beim Wasserlassen sprechen für eine Entzündung, die gefährlich werden kann.  

Treten zu den Schmerzen Kreislaufprobleme auf, kann die Nierenfunktion eingeschränkt sein. Übelkeit und Erbrechen sowie krampfartige Schmerzen sprechen für einen Nieren- oder Harnleiterstein.  

Nierenschmerzen in der ersten Hälfte sind ebenfalls eher ungewöhnlich. Auch dann, wenn die Nierenschmerzen in der Schwangerschaft dauerhaft bestehen, sollte ein Arzt die Probleme abklären.

...zur Antwort

Guten Tag!

Ja,wirklich beim Rhesusfaktor handelt es sich um eine weitere Bluteigenschaft, die besonders in der Schwangerschaft ist. Ich habe viele Male gelesen, dass Individualität ist und möglicherweise ist keine Erfahrung so individuell wie Schwangerschaft und Geburt. Möglicherweise hören Sie viele Geschichten von anderen während Ihrer Schwangerschaft und bekommen mehr Ratschläge. Manche von ihnen sind widersprüchlich. Manche von ihnen passen nicht zu Ihren Erfahrungen.

In der ersten Schwangerschaft spielt das keine besondere Rolle. Im Verlauf der Geburt kommt es aber häufig zum Blutaustausch von Mutter und Kind. Daraufhin bildet der Körper der Mutter Antikörper gegen das Kind. Ist die Mutter später neuerlich mit einem rhesuspositiven Kind schwanger, reagieren diese Antikörper auf das ungeborene Kind und zerstören sein Blutsystem.Auch die möglichen Folgen- eine Fehlgeburt, mitunter schwere, bisweilen gar tödliche Organ- und Hirnschäden beim Ungeborenen, manchmal aber auch nur eine schwere NeugeborenenGelbsucht.Das ist Leben! Und gibt es so viele Problemen.

...zur Antwort

Guten Tag an alle!In unserer Zeit ist das Problem der Unfruchtbarkeit sehr aktuell.Das Problem der Leihmutterschaft ist der umstrittenste. Leider, nicht alle Frauen können selbst schwanger werden und eines Kindes austragen, aus verschiedenen Gründen. 
Die moderne Reproduktionsmedizin bietet den Familien in solchen Fällen die Dienste einer Leihmutter. Leihmutter kann somatisch und psychisch gesunde Frau geworden, wie die Ergebnisse einer umfassenden Befragung bestätigt. Die Leihmutter, also die Frau, die ein Kind für ein anderes Paar austrägt, macht sich in vielen Ländern strafbar. Insbesondere in Deutschland ist jede Form der Leihmutterschaft illegal und gesetzlich verboten. Für deutsche Paare gibt es demnach keine Chance, ein Kind über eine Leihmutter zu bekommen. Sie müssen sich unweigerlich an eine Leihmutter im Ausland wenden, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen. Nur wenige Länder in Europa erlauben die Leihmutterschaft als Hilfe für kinderlose Paare. Dabei gibt es allerdings auch unterschiedliche, größtenteils Regelungen, was die finanzielle Vergütung der Leihmutter betrifft.

...zur Antwort

So viele Frauen erleben mit über 40 Jahren ihre erste Schwangerschaft. Schwanger zu werden mit 44 ist theoretisch auch ohne medizinische Hilfe möglich. Aber schwer natürlich! Dennoch sinkt die Zahl der in der Gebärmutter vorrätigen Eizellen und ein Auswerfen derselben findet bei vielen Frauen nicht mehr jeden Monat statt. Es ist wahrscheinlich, dass sich ein Kinderwunsch mit 44 nicht ganz problemlos erfüllen wird - warten doch bereits in der Altersgruppe zwischen 38 und 42 Jahren ungefähr zwei Drittel aller Frauen schon ein Jahr oder noch länger, bis es mit dem Schwangerwerden klappt.Ist ein starker Kinderwunsch mit über 40 Jahren noch immer nicht erfüllt, sollte das Paar sich an ein Kinderwunschzentrum wenden. Dort werden Sie über die richtige Ernährung bei einer späten Schwangerschaft informiert und erhalten wertvolle Tipps und Hilfe bei der Realisierung Ihres Traums. Die Ärzte untersuchen die Funktionsfähigkeit der Gebärmutter und überprüfen per Ultraschall, ob überhaupt noch zeugungsfähige Follikel im Eierstock vorhanden sind. Ja ja je früher sich für den Gang zum Kinderwunschzentrum entschieden wird, desto höher stehen die Chancen noch das Kind zu bekommen.

...zur Antwort

Hallo! Ich denke, dass der Zeitraum zwischen 20 und 29 das beste Alter für eine Schwangerschaft ist. Die Fruchtbarkeit ist dann am höchsten. Das Bindegewebe ist sehr elastisch und der Körper ist meist relativ schnell nach der Geburt wieder in Form. Die Gefahr einer Fehlbildung des Babys ist in dieser Zeit am niedrigsten. Junge Mütter sind oft unbeschwerter und integrieren die Kinder oft flexibler in den Alltag. Auch allerdings haben viele Frauen mit Anfang 20 noch nicht den passenden Partner gefunden, ja ja so viele verschiedene Situationen beziehungsweise die Partnerschaften sind oft noch nicht so stabil und lösen sich häufig. Meist ist es den Anfang 20-Jährigen wichtig, zunächst ihre Ausbildung zu beenden und ein paar Jahre zu arbeiten, bevor sie sich für Kinder entscheiden. Aber dann...bei den über 30-Jährigen sinkt allerdings schon die Fruchtbarkeit. Mit 35 liegt sie nur noch bei etwa 25 Prozent. Das Risiko für Fehlbildungen beim ungeborenen Kind steigt. Vllt Kind wird mit verschiedenen Erkrankungen geboren. Das Bindegewebe wird schwächer, Krampfadern, Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes und -vergiftungen treten häufiger auf.

...zur Antwort

Hallo!

Da die Einnistungsblutung häufig zum gleichen Zeitpunkt auftritt wie die erwartete Periode, fällt es vielen Frauen schwer, die Blutungen voneinander zu unterscheiden.Die Periodenblutung nimmt im Verlauf der Mens häufig eine dunkelrote bis bräunliche Färbung an. Auch Schmierblutungen sind häufig bräunlich. Die Einnistungsblutung hingegen ist und bleibt hellrot und wird nicht braun.So Einnistungsblutungen können mit einem leichten, ziehenden Schmerz einhergehen, ähnlich leichten bis mittelstarken Menstruationsschmerzen. In vielen Fällen haben sie aber keine solchen Begleiterscheinungen. Frauen, die sonst unter starken Schmerzen während der Periode leiden, erkennen eine Nidationsblutung häufig sogar an der Schmerzfreiheit während der Blutung. Wie bei allen anderen Schwangerschaftsanzeichen sollten Sie auch in eine vermutete Einnistungsblutung nicht zu viel hineininterpretieren.

Am sichersten verrät Ihnen immer noch ein Schwangerschaftstest ob Sie schwanger sind oder nicht.

...zur Antwort

Hallo an alle. Kinderwunsch und Schwangerschaft werfen in jedem Alter viele Fragen auf. Ist man über 40, kommen ein paar Sorgen hinzu. in diesem Alter kann viele Probleme mit der Gesundheit sein. Die Menopause kann auch beginnen. Wer sich sehnlichst ein Kind wünscht, sollte sich von seinem Alter nicht abhalten lassen. Klappt es mit der Schwangerschaft nicht mehr von selbst, bietet die moderne Medizin Hilfe.Wichtig ist, dass man sich an ein Zentrum für Reproduktionsmedizin wendet, in dem die Gynäkologen Erfahrung mit der Kinderwunschtherapie älterer Paare haben.
Die besten Erfolgsaussichten bietet die IVF. Hierbei findet die Befruchtung der Eizelle im Reagenzglas statt.Dazu werden der Frau gesunde Eizellen entnommen, in eine Nährlösung gegeben und mit dem Samen des Partners befruchtet.später werden die befruchteten Eizellen in die Gebärmutter der Frau eingesetzt.Durch die Behandlung produzieren die Eierstöcke mehrere befruchtungsfähige Eizellen gleichzeitig.um ehrlich zu sein, ich habe analysiert, und will sagen, daß in der ukrainischen Klinik Reproduktionsmedizin die Preise niedrigsten sind.
Auch mit über 40 Jahren kann eine Schwangerschaft völlig ohne Komplikationen verlaufen und ein gesundes Baby heranwachsen. Heute hat man eher als früher die Möglichkeit, sich den perfekten Zeitpunkt für das erste Kind auszusuchen.

...zur Antwort

Hallo! Manche Schwangerschafttstests, die sogenannten Schwangerschaftsfrühtests, können laut Hersteller schon fünf bis sechs Tage vor der Menstruation eine Schwangerschaft nachweisen. Die Fehlerquote bei dieser Art von Schwangerschaftstest ist jedoch recht hoch. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Tests also besser erst einige Tage nach dem Ausbleiben der Periode durchgeführt werden, da sonst ein falsches Ergebnis die Folge sein kann. Dies kommt zum Beispiel vor, wenn der Schwangerschaftstest gemacht wird, bevor die befruchtete Eizelle abgeht. Also, auch wenn es schwer fällt: lieber noch ein bis zwei Wochen warten. Kommen Deine Tage aber nicht zum üblichen Zeitpunkt, kannst Du mit einem Schwangerschaftstest raus finden, ob Du vielleicht wirklich schwanger geworden bist. Denn ab dem Tag, an dem die Regel ausbleibt, kann ein Test ein sicheres Ergebnis bringen. Davor ist das Ergebnis unsicher und vielleicht sogar falsch.
Weißt Du nicht, wann Deine Tage eigentlich kommen sollten, zeigt Dir ein Schwangerschaftstest spätestens 20 Tage nach Eurem ungeschützten Sex ein sicheres Ergebnis an.

...zur Antwort

Hallo!Verschiedene Faktoren können die Wanderung der Eizelle in die Gebärmutter stören. Größter Risikofaktor sind geschädigte Eileiter. Manchmal löst eine Entzündung solch eine Schädigung aus oder falls Frauen trotz Spirale schwanger werden, verhindert diese Spirale den Transport. Ebenso führt häufig eine Endometriose dazu, dass durch starke Verwachsungen die Eileiter verkleben und dadurch zu unbeweglich sind, um den Embryo zu transportieren. Weitere Faktoren sind Polypen im Eileiter oder eine nur schwache Muskelschicht. Frauen, die folgende Symptome zeigen, sollten unbedingt sofort einen Arzt aufsuchen, besonders dann, wenn die Mens ausgeblieben ist. Im Zweifelsfall auch den Notarzt rufen. Eine Eileiterschwangerschaft und die begleitenden Blutungen können lebensgefährlich sein. Das sind die Warnsignale, die meist in der sechsten bis neunten Woche auftreten-ungewöhnliche Schmerzen im Unterleib, Blutungen oft bräunlicher Ausfluss, Schmierblutung,Schwindelgefühl,Ohnmacht,Unwohlsein.

...zur Antwort

Guten Tag! Diese Technik der Reproduktionsmedizin erbringt die höchsten Schwangerschaftsergebnisse, mehr als 60% pro Zyklus. Eizellspende ist oft die beste Möglichkeit, sich den Kinderwunsch zu erfüllen. Diese Art der Fruchtbarkeitsbehandlung wird häufig angewendet, wenn andere Methoden, wie z.B. eine IVF-Behandlung, versucht wurden und erfolglos blieben. Mithilfe Eizellspende ist es dann trotzdem möglich, Mutter zu werden, auch wenn die eigenen Eizellen nicht in Frage kommen.Wenn Sie wegen des unerfüllten Kinderwunsches untersucht und behandelt worden sind, hat sich vielleicht bedauerlicherweise herausgestellt, dass es ein Problem mit der Anzahl oder Qualität Ihrer eigenen Eizellen gibt. Möglicherweise sprechen Sie beispielsweise auch schlecht oder überhaupt nicht auf eine Hormontherapie an oder aber Ihr Körper kann keine lebensfähigen Embryonen entwickeln. Mit zunehmendem Alter verstärken sich diese Probleme leider und auch die Anzahl der verfügbaren Eizellen in den Eierstöcken reduziert sich. Aus diesem Grund wird eine Schwangerschaft mit den eigenen Eizellen immer schwieriger, sei es auf natürlichem Wege oder mit ärztlicher Hilfe.

...zur Antwort

Guten Tag! Natürlich, Paare, die auf natürlichem Weg keine eigenen Kinder bekommen, können mit einer Leihmutterschaft Eltern ihrer biologischen Kinder werden. In Deutschland ist die Leihmutterschaft aus ethischen, sittlichen und moralischen Gründen verboten. Das Embryonenschutzgesetz untersagt ärztliche Leistungen im Rahmen einer Leihmutterschaft. Bei einem Verstoß gegen das Embryonenschutzgesetz werden nicht Leihmutter oder Wunscheltern bestraft. Besonders für mich, ich weiß nicht, dass es richtig Beschluss oder nicht ist.

Wer sich mit dem Thema Leihmutterschaft beschäftigt, der stößt vor allem immer wieder auf diese Namen: USA, Ukraine, Indien. Sie gehören zu den Ländern, in denen Leihmutterschaft legal beziehungsweise kaum Beschränkungen unterworfen ist.Vermittlungsagenturen sorgen in diesen Ländern dafür, dass sich für Kinderlose der Kinderwunsch erfüllt. Auch ausländische Paare kommen auf diesem Weg zu einem Kind so oft.
Doch die Sehnsucht vieler kinderloser Paare nach eigenem Nachwuchs ist so groß, dass sie moralische, ethische und medizinische Bedenken über Bord werfen – und tief in die Tasche greifen.

...zur Antwort