Hallo.Eine ungewollte Schwangerschaft trotz Pilleneinnahme ist durchaus möglich, wobei sie meistens auf Anwendungsfehler zurückzuführen ist. Durch eine sehr gewissenhafte Einnahme der Pille, kann eine Schwangerschaft fast immer vermieden werden. Bei jeglichen Einnahmefehlern gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, den Schutz aufrecht zu erhalten.
Die Pille danach ist bei einer Pillenpanne unter Umständen eine Möglichkeit, eine Schwangerschaft zu verhindern.
Der Empfängnisschutz durch die Pille ist von verschiedenen Faktoren der Einnahme abhängig. Wenn eine Pille vergessen wurde, ist entscheidend, zu welchem Zeitpunkt die Einnahme der vergessenen Pille nachgeholt wurde. Wurde die Einnahmezeit durch die fehlende Einnahme um mehr als 12 Stunden verschoben, kann der Empfängnisschutz je nach Zykluszeitpunkt nicht mehr gewährleistet sein. In diesem Fall sollte unbedingt ein weiteres Verhütungsmittel wie ein Kondom angewandt werden.
Für den notwendigen Hormonspiegel darf die Pilleneinnahme nie länger als sieben Tage unterbrochen werden und muss zum Aufbau des Schutzes an mindestens sieben Tagen regelmäßig hintereinander eingenommen werden. Die Pilleneinnahme darf sich zudem nicht um mehr als 12 Stunden verschieben. Bei unregelmäßiger Einnahme kann somit der Schutz vermindert sein und zu einer Schwangerschaft führen.

...zur Antwort

Hallo zusammen. 

Die Kosten einer künstlichen Befruchtung liegen je nach Methode und Anbieter in Deutschland bei mindestens 2.000 Euro pro Versuch. Da nicht jeder Versuch auch zu einer Schwangerschaft führt, müssen Paare mit deutlich höheren Kosten rechnen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei verheirateten Paaren unter bestimmten Voraussetzungen anteilig die Kosten einer künstlichen Befruchtung für bis zu drei Versuche.

In Deutschland sind zwischen 15 und 20 Prozent aller Paare ungewollt kinderlos. Der Anteil an Paaren, die durch künstliche Befruchtung schwanger werden wollen, ist weiter gestiegen. Wurden im Jahr 2006 in Deutschland noch knapp 60.000 künstliche Befruchtungen vorgenommen, waren es 2013 schon über 80.000. Eine der wesentlichen Ursachen für diese Zunahme ist das Alter der Paare mit Kinderwunsch. So liegt das Durchschnittsalter von erstgebärenden Frauen mittlerweile bei knapp 30 Jahren.

es ist ein sehr aktuelles Thema heute. es gibt so viele verschiedene gute
Kliniken für Reproduktionsmedizin.um ehrlich zu sein, ich habe analysiert, und will sagen, daß im Ausland, in die Kliniken Reproduktionsmedizin sind die Preise niedrigsten, besonders in der Ukraine.

...zur Antwort

Hallo.Eine häufige Ursache hierfür kann ein ausbleibender Eisprung sein, oder aber es kommt zum Eisprung, aber die Eizelle ist nicht richtig ausgereift. Viele Schwangerschaften enden früh, meist sogar noch bevor sie festgestellt wurdenIch hatte so viele gehört,dass in der Ukraine die Schwangerschaftsraten von Frauen im Alter von 42 oder älter untersuchten. die Chancen einer natürlichen Schwangerschaft ist klein,aber mit Hilfe der Reproduktionsmedizin kann die Frau schwanger werden.vllt,die künstliche Befruchtung ist eine wichtige und keine mehr weg zu Möglichkeit einer Befruchtung in jedem Alter.die individuellen Chancen eines Paares werden.durch medizinische Behandlungen zur Schwangerschaft und zum Kind zu kommen, sehr vom Alter der Frau beeinflusst werden.die moderne Reproduktionsmedizin bietet vielfältige therapeutische Optionen, die je nach zugrundeliegender Ursache und abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse des Paares eingesetzt werden können.Bei der IVF werden der Frau mehrere Eizellen entnommen und mit dem Sperma des Mannes im Reagenzglas befruchtet. Schließlich wird meist ein Embryo der Mutter eingepflanzt.Richtig, die Erfolgsaussicht auf eine Schwangerschaft kann auch nach assistierter Reproduktion deshalb nicht 100 Prozent betragen, aber Chance - groß!Kinderlosigkeit ist heute kein Schicksal mehr, dem man sich einfach so ergeben muss.

...zur Antwort

Hallo.Das Vitamin Folsäure, auch als Vitamin B9 bekannt, erfreut sich großer Bekanntheit. Denn eine beständige, ausreichende Versorgung an Folsäure bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft kann das Risiko für schwere Missbildungen bei Ungeborenen drastisch senken. Folsäure, die durch Vitamin B12 im Körper aktiviert wird, ist maßgeblich an der Zellbildung und am Zellschutz beteiligt.Natürlich sehr wichtig, eine ausreichende Versorgung an Folsäure ist im ersten Schwangerschaftsdrittel von besonderer Wichtigkeit, denn die Bildung des Neuralrohrs wird bereits in dieser Frühphase komplett abgeschlossen. Daher ist die breite Aufklärung notwendig, um einem Folsäuremangel entgegen zu wirken. Dies betrifft in erster Linie Frauen mit Kinderwunsch oder Schwangere, die frühzeitig auf die ausreichende Versorgung an Folsäure achten sollten.

Zudem besitzt der Körper kein Speichersystem für Folsäure. Folsäure ist auch ein ausgesprochen empfindliches Vitamin: Sauerstoff, Hitze und Licht lassen den Gehalt selbst folsäurereicher Lebensmittel schnell schrumpfen.

Frauen, insbesondere Schwangere, nehmen tendenziell zu wenig Folsäure über die Nahrung auf. Folsäure ist zwar in vielen Lebensmitteln, wie grünes Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Rosenkohl und Salat), Weizenkeimen, Vollkornprodukten und Eigelb vorhanden. Jedoch kann der erhöhte Bedarf an Folsäure in der Schwangerschaft meist dadurch nicht gedeckt werden.

...zur Antwort

Hallo.In Deutschland ist die Leihmutterschaft verboten. Und vermutlich ist genau das der Grund, weswegen die Gesetze viele deutsche Paare nicht davon abhalten, auf eben diese Weise ein Kind zu bekommen – nur eben im Ausland. Der ganz große Babyboom findet in der Ukraine statt, die Leihmutterschaft ein ganz legales ist.Leihmutterschaft ist eine wünschenswerte Möglichkeit für Paare, die keine Babys haben natürlich kann . Leihmutterschaft kommt in vielen Formen , die von IVF oder IVF mit Eizellen und Spermien Geber , um die Übertragung eigener Embryonen eines Paares in den Körper einer Leihmutter .
Leihmutterschaft ist wünschenswert, dass viele Menschen, deren Gesundheitsprobleme machen Schwangerschaft schwierig oder unmöglich. Altern, Erbkrankheiten und schädliche Umwelteinflüsse können die Fruchtbarkeit beeinflussen. Einige Frauen haben medizinische Probleme , die eine schwierige oder risikoreichen Schwangerschaft bedeuten wird. IVF und Leihmutterschaft sind teuer, aber das geht nicht über die Ukraiune!

...zur Antwort

Für das ungeborene Kind sind zumindest bisher keine direkten Risiken bekannt – wenn Sie es nicht übertreiben, denn bei zu langer Benutzung kann es auch im Bauch zu einer nicht ganz harmlosen Überwärmung kommen.Ausserdem sollten Sie nicht zu lange auf dem Rücken liegen, das könnte zu Kreislaufproblemen, dem sogenannten Vena-Cava-Syndrom, führen. Forscher haben zudem herausgefunden, dass hellhäutige Menschen unter künstlicher Sonnenbestrahlung einen geringeren Spiegel von Folsäure im Blut haben, und dieses Vitamin ist vor allem in der Frühschwangerschaft sehr wichtig.
Vor allem in den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft besteht die Gefahr, dass es durch zu intensives Sonnenbaden zu Neuralrohrdefekten kommen kann, da der Folsäurespiegel im Körper durch die starke UV-Strahlung sinkt. Werdende Mütter sollten daher auf einen zu ausgiebigen Besuch im Solarium in der Schwangerschaft verzichten.Der Besuch des Solariums in der Schwangerschaft ist aber auch für die Haut nicht gerade förderlich: Denn während der Schwangerschaft ist die Haut einer werdenden Mutter empfindlicher als sonst, sodass sie schneller einen Sonnenbrand bekommen kann. Durch die Ausschüttung der Schwangerschaftshormone kommt es zudem zu einer stärkeren Pigmentierung der Haut.

...zur Antwort

Guten Tag! Die moderne Medizin hat deshalb Verfahren der assistierten Befruchtung und der künstlichen Befruchtung entwickelt, um Paaren den Kinderwunsch erfüllen zu können.Manchmal gelingt es einfach nicht, auf natürlichem Wege schwanger zu werden.Die Medizin kann Paaren mit Kinderwunsch helfen, diesen zu erfüllen. Das ist real,vielen Frauen, die Probleme haben, schwanger zu werden, kann durch medizinisch unterstützte Reproduktion geholfen werden. Durch ärztliche Untersuchungen kann geklärt werden, aus welchen Gründen bisher kein Kind entstanden ist. In vielen Fällen können medizinische Techniken eingesetzt werden, um die Chancen auf eine Schwangerschaft beträchtlich zu erhöhen. um ehrlich zu sein, ich habe analysiert, und will sagen, daß in der ukrainischen Klinik Reproduktionsmedizin die Preise niedrigsten sind.Die leistungen der modernen Medizin ermöglichen den Menschen mit der verletzten reproduktiven Funktion die Kinder zu haben.Trotzdem gelingt es vielen Menschen, auf diesem Weg zu einem oder gar zu mehreren Kindern zu kommen und ihren Lebensplan von der Familie zu verwirklichen.
Häufige Ursachen, bei denen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nur eine künstliche Befruchtung zu einer Schwangerschaft führen kann, sind bei der Frau eine Undurchlässigkeit der Eileiter, stark ausgeprägte Endometriose, starkes PCOS mit ausbleibendem Eisprung und beim Mann eine stark eingeschränkte Beweglichkeit der Samen oder eine Azoospermie. Liegen sonst keine weiteren Gründe für Unfruchtbarkeit vor, ist bei diesen Ursachen für Unfruchtbarkeit die Chance, im Rahmen einer IVF oder ICSI schwanger zu werden, sehr hoch. Altersabhängig kann beim ersten Versuch sogar eine Schwangerschaftsrate von bis zu 65% erreicht werden.

...zur Antwort

Ein Kind durch eine Fehlgeburt zu verlieren, ist immer ein einschneidendes und tragisches Ereignis. Besonders, wenn das Ungeborene ein absolutes Wunschkind war und sich vielleicht schon seit geraumer Zeit alles um den Kinderwunsch gedreht hat.Biologisch betrachtet ist es nach einer Fehlgeburt schon mit deinem nächsten Eisprung wieder möglich, schwanger zu werden. Der Zeitpunkt des nächsten Eisprungs ist dabei abhängig von der Schwangerschaftswoche, in der du die Fehlgeburt erlitten hast. Meist findet er etwa zwei bis acht Wochen später wieder statt. Wenn du also nicht sofort wieder schwanger werden möchtest, solltest du auf entsprechende Verhütung achten und dies auch mit deinem Arzt besprechen. Er kann dir zudem sagen, wie lange du auf Geschlechtsverkehr verzichten solltest. Dennoch raten viele Ärzte zu einer Wartezeit von mindestens drei Monaten. Zum einen, damit sich dein Körper – vor allem deine Gebärmutter – ausreichend erholen und sich dein Hormonhaushalt wieder einspielen kann. Eine Fehlgeburt ist ein so natürlicher Vorgang wie die Geburt selbst und kommt häufiger vor, als Du vielleicht denkst. Wirklich,Schätzungen zufolge enden etwa 15 bis 20 Prozent aller festgestellten Schwangerschaften auf diese Weise.

...zur Antwort

Während der Schwangerschaft verändert sich der Hormonhaushalt der Frau. Das ist wichtig, um das Heranreifen des Kindes zu gewährleisten, kann manchmal aber auch zu Stimmungsschwankungen und Unwohlsein führen. Schon direkt nach der Befruchtung der Eizelle, beginnt der Körper damit, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Angetrieben wird diese Umstellung von speziellen Hormonen. wichtigsten Hormone für die Schwangerschaft sind HCG, Progesteron, Östrogen, und andere. Sie haben verschiedene Funktionen und Auswirkungen auf den Körper. Progesteron ist ein wichtiges weibliches Sexualhormon und wird in der Schwangerschaft verstärkt produziert. Es sorgt dafür, dass sich die Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann, indem es die Gebärmutterwände zum Verdicken anregt. Zunächst wird Progesteron vom so genannten Gelbkörper gebildet.Östrogen ist ein Sexualhormon, das im normalen Menstruationszyklus die Reifung, den Transport und die Einnistung einer Eizellle fördert. Es signalisiert der Hirnanhangsdrüse die Reife der Eizelle und löst indirekt den Eisprung aus. Durch den Einfluss von Östrogen wächst die Gebärmutterschleimhaut und wird gut durchblutet. Der Muttermund öffnet sich und das Gebärmutterhalssekret wird durchlässig für Spermien.

...zur Antwort

Hallo!

Rauchen und Alkohol während der Schwangerschaft wirken sich negativ auf die Entwicklung des Fötus aus. Auch wenn Sie sich nur wenige Zigaretten pro Tag gönnen und nur kleinere Mengen Alkohol zu sich nehmen, gefährden Sie die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes.

Rauchen oder der Konsum von Alkohol kann in der Schwangerschaft absolut schädlich für das Ungeborene sein. Denn Rauchen und Alkohol schädigen nicht nur die Mutter, sondern können über den gemeinsamen Blutkreislauf auch das Kind nachhaltig schädigen. Der Alkohol überwindet die Plazentaschranke und gelangt durch die Nabelschnur zum Baby, welches dadurch den gleichen Alkoholpegel wie die Mutter erreichen kann.Risiken für das Kind durch Zigarettenrauch- mögliche Frühgeburt oder Fehlgeburt, zu niedriges Geburtsgewicht, höheres Risiko eines plötzlichen Kindstodes, Infektionen der Atemwege, Allergien,Lernschwäche.

Die schädigende Wirkung des Alkohols hält beim ungeborenen Kind länger an als bei der Mutter, weil der noch nicht vollständig entwickelte Organismus des Kindes den Alkohol langsamer abbaut. Deshalb ist der Blutalkoholspiegel bei dem Baby sogar eine Zeit lang höher als bei der Mutter.

...zur Antwort

ja, die können
falsch positive ergebnisse anzeigen - das ist leider so! wenn die ablsesezeit von 10 minuten überschritten ist, wird das ergebnis als nicht mehr aussagekräftig gewertet! wenn er also lange dort herumgelegen hat kannst du das ergebnis verwerfen. entweder du geduldest dich ob du deine periode bekommst, machst noch einen test, den du innerhalb der 10 minuten abliest, oder gehst direkt zum fa! 

ein empfindlicher Schwangerschaftstest hCG-Test, der aber nur in der gynäkologischen Praxis durchgeführt wird - kann also eine Schwangerschaft schon 8 bis 9 Tage nach dem Eisprung bzw. der Befruchtung feststellen. das wäre somit schon vor Ausbleiben der Menstruation. natürlich, dieser Test ist jedoch sehr viel aufwändiger und teurer als die im Handel erhältlichen Tests und wird deshalb meist nur durchgeführt, wenn die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung entstanden ist und engmaschig ärztlich überwacht wird.

am besten macht man den Test früh morgens, noch bevor man etwas getrunken hat, da der hCG-Spiegel im Morgenurin am höchsten, weil am konzentriertesten ist. es wird davon abgeraten, direkt auf den Teststreifen zu urinieren. 

...zur Antwort

Guten Tag! Die Eizellspende ist in Deutschland verboten. Auch nicht zuletzt wirft eine Eizellspende auch ethische Fragen auf. Bei der Eizellspende wird eine gespendete Eizelle mit dem Samen des Partners befruchtet und in die Gebärmutter der Frau übertragen. Eine Eizellspende erwägen vor allem Frauen im fortgeschrittenen Alter, Frauen mit einer verfrühten Menopause oder Frauen, die sich aufgrund einer Krebserkrankung einer Chemotherapie unterziehen mussten. In ihren Eierstöcken reifen keine Eibläschen mehr heran, aus denen befruchtungsfähige Eizellen entstehen. Nach dem Embryonenschutzgesetz ist in Deutschland die Eizellspende verboten. Lässt ein Paar die Eizellspende in einem anderen Land durchführen, in dem das Verfahren erlaubt ist, ist es wichtig, sich vorab über mögliche Risiken des Verfahrens sowie über finanzielle und rechtliche Aspekte zu informieren.

Für viele Paare ist die Reproduktionsmedizin die einzige Chance auf Nachwuchs.Die Spende erfolgt anonym, das heißt der Empfängerin wird die passende Spenderin durch die Ärzte der KinderWunschKliniken zugeteilt. Alle Spenderinnen werden im Vorfeld der Spende gesundheitlich und genetisch abgeklärt.Folgende Merkmale werden berücksichtigt:Blutgruppe, Haut, Augen und Haarfarbe, Gesichtsform,Statur, Größe und Gewicht,Ausbildung und Beruf,Charaktereigenschaften.

...zur Antwort

Die Eizellspende ist in Deutschland verboten. Der Gedanke dahinter war vor allem, dass man verhindern wollte, dass ein Kind gewissermaßen zwei biologische Mütter hat: die Spenderin der Eizelle und die Frau, die das Kind austrägt. Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in letzter Instanz bestätigt hat, dass Staaten Eizellspende national verbieten dürfen, wird es in absehbarer Zeit keine Änderung in der deutschen Gesetzeslage geben. 

Eizellspende wird in Deutschland höchstwahrscheinlich auch weiter verboten bleiben, da es dazu einer Änderung des Embryonenschutzgesetzes bedarf. Ein politischer Wille ist dazu derzeit nicht erkennbar. Eizellspende polarisiert die öffentliche Meinung. Nur wenige Politiker möchten sich mit Blick auf ihre Wähler für ein ethisch stark umstrittenen Thema einsetzen.Deutsche Frauen sollten also nicht darauf warten, dass es in Deutschland für Sie möglich sein wird, sich Eizellen spenden zu lassen, sondern reisen besser ins Ausland,besonders in der Ukraine.



...zur Antwort

Hallo! Wenn Sie zum ersten Mal schwanger sind, hören Sie wahrscheinlich intensiv in Ihren Körper hinein und beobachten jede Veränderung ganz genau. Eine Schwangerschaft ist eine spannende Zeit, doch sie kann auch sogenannte Schwangerschaftsbeschwerden mit sich bringen.
Ein harter Bauch in der Schwangerschaft kann viele Ursachen haben, jedoch geben die Wenigsten Anlass zur Sorge. Ihre Gebärmutter ist ein Muskel, der unter Anstrengung und Belastung verhärtet. Auch Ihr Baby selbst kann Ursache für einen harten Bauch in der Schwangerschaft sein, wenn es viel turnt und dabei Ihre Gebärmutter von innen reizt. Diese Ursachen sind normal. Ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche beginnt Ihr Körper sich auf die Geburt mit Hilfe von Übungswehen vorzubereiten, was auch zu einem harten Bauch in der Schwangerschaft führt, da auch Übungswehen Kontraktionen Ihrer Gebärmutter sind. Diese sollten aber nur vereinzelt auftreten und nicht lange anhalten. Haben Sie keine weitere Beschwerden dabei und kommen sie nicht regelmäßig in immer kürzer werdenden Abständen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Haben Sie dabei jedoch Schmerzen und/oder sogar Blutungen, sollten Sie sofort eine Klinik aufsuchen, da eine Fehl- oder Frühgeburt drohen könnte.

...zur Antwort

Am zehnten Tag nach der Befruchtung erfolgt die Einnistung, das heißt, die Anlage der Schwangerschaft, Blastocyste genannt, ist vollkommen von der Gebärmutterschleimhaut umgeben. Man nennt das Implantation. Dann bilden sich in der Hülle der Balstocyste Zellen, die später den Mutterkuchen bilden, sowie Zellen, die für diesen "frühen Mutterkuchen" Platz in der Gebärmutterschleimhaut schaffen. Sie vermehren sich und wachsen weiter in die Gebärmutterschleimhaut ein.Dabei werden die Blutgefäße in der Schleimhaut geöffnet, das bedeutet also, diese Zellstränge werden vom mütterlichen Blut umspült. Bei dieser Umspülung kann es auch sein, dass Blut in die Gebärmutterhöhle fließt, was dann als schwache Blutung sichtbar wird. Die Blutung kann mit einer schwachen Periodenblutung verwechselt werden. Sie sollte dann aber nur kurz andauern. Sollte sie länger dauern, und die Schwangerschaft ist intakt, kann sich manchmal ein Bluterguss gebildet haben. Er liegt dann oft zwischen Gebärmutterwand und Fruchthöhle. Später ist er meistens im Ultraschall erkennbar. Hat dieser Bluterguss eine Verbindung in die Gebärmutterhöhle, so geht über längere Zeit immer wieder Blut ab.

...zur Antwort

Wie schade, dass die Frauen die wirklich ein Kind haben möchten, haben keine Möglichkeit ihren Traum auf natürlichem Weg zu erfüllen. Ich denke, dass die Leihmutterschaft vielleicht die beste Option ist. Die Leihmutter kann mit dem Samen deines Mannes befruchtet werden. Die Adoption ist auch eine Option aber wenn sie sich für die Leihmutterschaft entscheiden, dann wird das Kind die Gene zumindest von einer von euch haben.
Ich hatte so viele Informationen über ukrainische Klinik gehört, und ich kann dir die ukrainische Klinik empfehlen, diese ist wirklich eine der besten KiWu Kliniken, hab mich aus die Freundin Erfahrung überzeugt, und kostet auch nicht zu viel. Wie viele schon gesagt haben, erfordert es Geduld und Zeit, aber es lohnt sich. Hoffe , dass alles bei dir Klappt, du musst optimistisch und geduldig bleiben.
Ja, in Deutschland ist es verboten, man muss leider die geeignete Klinik im Ausland suchen.
Die Mitarbeiterin erläutert, was alles inklusive ist.Super, Abholen vom Flughafen in Kiew, Unterbringung in einer gemütlichen Wohnung mit TV, Küche und Kühlschrank, Verpflegung auch im Preis inbegriffen.

...zur Antwort