Sind alle organischen Gründe für deine Depressionen geprüft worden?

Man bekommt im Leben nicht unzählig viele Chancen. Daher sollte man sie klug nutzen. Es gibt nur einen Menschen, der daraus das Beste machen kann. Das bist du selber. Eigentlich hat man immer die Wahl: "Lasse ich alles wie es ist oder bewege ich was?"

Mir geholfen hat es immer, wenn ich was Nützliches oder Sinnvolles mache. Daher habe ich auch immer mind. ein Ehrenamt gehabt. Das bestärkt einen positiv und man trifft auf Menschen, die das Leben bejahend angehen.

Andere Menschen kann man nur schwerlich ändern. Nur sich selber kann man wirklich drehen. Somit muss man sich auf sich selber konzentrieren. Die Schritte, die man wählt, sollten mit Bedacht ausgesucht werden. Sie dürfen nicht zu groß sein und müssen realistisch sein. Oft reichen schon kleine Erfolge um in die richtige Richtung zu kommen. Heute lächle ich 5 Leute mal freundlich an. - Heute sage ich nur Gutes über meine Mitmenschen, oder gar nichts. Heute gehe ich mal 15 Minuten in der Sonne spazieren.

Am Anfang reicht es pro Tag ein gutes Ziel zu haben. Steigerungen z. B. 1 x vormittags und 1 x nachmittags wären der nächste Schritt.

Ferner mußt du hinterfragen, ob es toxische Menschen in deiner Umgebung gibt. Ich z. B. trennte mich von meiner großen Schwester. Sie war oft die Ursache meiner depressiven Schübe. Zudem hat sie einen sehr fragwürdigen und bösen Charakter. Seit dem ich sie aus meinem Leben gekickt habe, fühle ich mich von einer großen Last befreit.

Vereinfache dein Leben. Sich um Dinge kümmern zu müssen kostet viel Energie und Kraft. Alles was man nicht besitzt, schenkt einem Freiheit. Wirf Ballast ab und verkaufe/verschenke unnützen Kram. Bestimmt kann jede Menge Tand in den Müll. Ich bin sogar so weit gegangen auf Geschenke zu verzichten. Lieber lasse ich mir Gefallen schenken. So z. B. schenken mir meine Kinder nichts mehr zum Geburtstag, dafür sind sie an dem Tag meine Kellner. Ich kann entspannt bei meinen Gästen sitzen und sie müssen bewirten. In Nebeneffekt brauche ich nicht mehr dankbar zu sein für Dinge, die ich gar nicht haben möchte.

Es ist nicht leicht, sich so zu reduzieren, aber es befreit die Seele ungemein.

...zur Antwort

Mich stört am Kokosöl schon, dass es nicht heimisch ist. Dieser ganze Superfood- und Spezialfood-Quatsch. Aus aller Herren Länder schleppen sie die ausgefallensten Früchte und Samen an.

Viele einheimische Produkte stehen den exotischen Importen in nichts nach. Nur hören sich Leinöl oder Rapsöl deutlich hausbackener an. Unsere Vorfahren waren doch nicht doof, oder zumindest nicht doofer als z. B. ein Melanese.

Chiasamen und Goji-Beeren sind auch nicht besser als unsere gute alte Hagebutte. Nur klingt Hagebutte nicht so sexy wie Goji-Beeren. Kann man allerdings "für umsonst" beim Spazieren gehen pflücken statt für "teuer Geld" im hippen Laden zu kaufen. Aber wenn was nichts kostest, dann schätzt man es meistens nicht.

...zur Antwort

Irgendwann beginnt das mit der Watte und dem Blut merkwürdig zu riechen. Daher lass es nicht zu lange drin.

Wenn es blutet, reinigt das die Wunde. Solange kein Sturzbach kommt, ist es also nicht sehr schlimm.

Mund geht nicht auf? Hoffentlich hast du keine Maulsperre. Das wäre doof.

Kühle ruhig weiter. Das hilft auch gegen die Schwellung und hoffentlich siehst du morgen nicht verhauen aus.

Versuche mal zu schlafen. Danach geht es einem oft besser. Und dann gönnst du dir ein Wassereis.

...zur Antwort

1-99 da werden Sender gespeichert als Favorit. Das musst du mühevoll selber machen.
Bildschirmeinstellungen kann man ändern. Da musst du dich durch das Menue klicken, bis du das gefunden hast.

...zur Antwort

Mein Vater war Jahrgang 1921 und Vollwaise und meine Mutter Jahrgang 1926 ungeliebtes Kind. Beide wurden mit viel Gewalt erzogen und fanden das völlig normal. Dem entsprechend züchtigten sie auch uns, also ihre 4 Kinder.

Meine älteste Schwester war ein Satansbraten. Die ganze Prügelei hat nichts genützt, sie hat trotzdem weiter Blödsinn gemacht. Meine Mutter führte quasi Liste. Wenn mein Vater nachts heimkam, von Arbeit und Abendschule erstattete sie Bericht und erwartete, dass er bestrafte. Zu dem Zweck wurden meine Schwester öfters sogar aus dem Bett gezogen und dann verdroschen, angefeuert von unserer Mutter.

Mein Bruder war etwas jünger als meine Schwester. Er versuchte wirklich immer brav zu sein. Aber bei einem Jungen saß die Hand meines Vaters deutlich lockerer, als bei uns Mädchen und so erwischte es auch ihn. Da er oft im Voraus schon wußte, wann er dran war, konnte er natürlich nicht schlafen. So stand er schon parat, wenn er an der Reihe war. Ich kann mich nicht erinnern, dass er sich gedrückt hätte oder geweint hätte. Das hat mich schwer beeindruckt.

Die nächst jüngere Schwester war total lieb und sehr zart. Die traute er sich nie zu verhauen. Er hatte immer Angst, dass sie "kaputt" geht. Sie wurde nur heftig angebrüllt, was die gleiche Wirkung, wie die Schläge hatte. Sie versteckte sich danach oft tagelang und kam nur zum Essen, für die Toilette und Schlafen aus dem Versteck - und natürlich um zur Schule zu gehen.

Ich bin über 10 Jahre jünger als meine Geschwister. Als ich in das Alter kam, um verdroschen zu werden, hatte mein Vater dazugelernt und war deutlich älter und ruhiger, als bei meinen Geschwistern. Er sah, dass seine Schwiegersöhne es ganz anders machten. Sie saßen am Boden und spielten oder lachten mit den Kindern. Die jungen Väter lasen den Kindern vor und knuddelten mit ihnen. Daraufhin tat ihm seine Erziehungsweise sehr leid und er schämte sich auch ein wenig. Nur wußte er nicht wie es besser geht. Das musste er regelreicht verinnerlichen und lernen.

Ich bekam also auch Prügel, aber deutlich seltener und auch weniger Schläge. Er hatte plötzlich Hemmungen dabei. Meine Mutter verstand das nicht. Sie ergriff dann gerne mal den Kochlöffel um die fehlenden Einheiten nachzuliefern. Einmal zerbrach dabei der Löffel und flog im hohen Bogen in den neuen Wohnzimmerschrank, genau in die Glascheibe der Dekotür. Die alten Holzlöffel hätten das Manöver ausgehalten, aber die damals aufgekommenen Kunststofflöffel brachen halt durch. Mein Vater war so sauer, über den Schaden am neuen Möbel, dass von da an der Kochlöffel dafür verboten wurden.

Überhaupt, wie viel Sinn macht es mit einem klopfenden Kochlöffel mit dem Kind Hausaufgaben zu machen? Sie hätte mir besser meine Fehler erklärt, als mir für jeden Fehler eine zu donnern. So werden die Schulnoten nicht besser. Von der Heulerei verschmierte die Schrift und ich durfte es erneut schreiben.

Noch heute merke ich, dass ich automatisch reagiere, wenn man bei mir bestimmte antrainierte Knöpfe drückt. Respektpersonen brauchen nur laut werden und schon knicke ich ein. Ich muss mich dann richtig gerade machen, um standhaft zu bleiben und meine Meinung zu vertreten. Seit vielen Jahren versuche ich das loszuwerden.

Ich habe mich auch schon erwischt, dass ich meinem Sohn, was hintendrauf gab. Mein Bruder hielt mich auf und zeigte mir auf, dass das ungut ist. Aus Gewohnheit hatte ich in einer Stresssituation reagiert wie meine Eltern. Er und meine Freundin haben mir geholfen andere Wege aus Kriesen zu finden, als Schläge. Das hatte ich nie richtig gelernt und musste ich erst erlernen und üben. Meinem Mann ging es nicht anders, denn er kam ebenso aus einer gewalttätigen Familie.

Meine Mutter war ein besonders schlimmer Fall. Sie hatte einen echten Knall und war sehr bösartig. Was antwortet man wenn die Frage lautet: "Willst du behaupten, dass deine Mutter lügt?" Darauf gibt es keine Antwort, die ohne Schläge endet. Sie log sehr viel um ihren Willen zu bekommen. Wenn man versuchte das gerade zu stellen, zog man immer den Kürzeren.

Ich glaube ich war schon 16 Jahre alt, bei meiner letzten Tracht Prügel. Als ich Mitte zwanzig war, war ich an einem Weihnachtstag so böse auf meine Mutter, dass ich ausrief: "Willst du behaupten, dass deine Tochter lügt?" Alle meine Geschwister waren da. Erst herrschte Totenstille. Bevor meine Mutter was sagen konnte, lagen alle vor Lachen fast am Boden und feierten mich. Danach hat meine Mutter das nie wieder gesagt.

...zur Antwort

Er schein das Verhältnis zu dir völlig mißzudeuten. Das kann auch eine Folge von großer Einsamkeit sein.

Wenn du ihm vor den Kopf knallst, dass du ihn nicht magst, könnte es ihn sehr treffen. Sollte es dich zu sehr belasten oder stören, dann ziehe euren Schul-Sozialarbeiter hinzu. Mit ihm gemeinsam kommst du bestimmt zu einer Lösung, die sich mit deinem Gewissen vereinbaren läßt.

...zur Antwort

Wie funktioniert Populismus?
Was ist dran an Qanon?

...zur Antwort

Ich wäre in den ersten Wochen hauptsächlich ein Beobachter, der nett zu allen ist.

Dabei erkennt man die verschiedenen Gruppen und Dynamiken in der Klasse.

Meine Tochter wurde schon am Kennenlerntag von einem Mädchen mit Beschlag belegt. Später stelle sich heraus, dass sie das Klassen-Mobbing-Opfer war. Bis zur 10. Klasse war sie dann damit beschäftigt sie aufzubauen und zu schützen. Aus der Nr. kam sie nicht mehr raus.

Rückblickend meinte sie, es wäre besser gewesen sich nicht so früh an eine Mitschülerin zu binden. Das hätte ihr die Jahre deutlich erleichtert.

...zur Antwort

Mein Nachbar ist Schotte. Er kam als Soldat nach Deutschland und verliebte sich in Land und Leute. Wegen dem Brexit hat er sich jetzt einbürgern lassen. Er will nicht mehr zurück.

...zur Antwort

Da läuft nichts schief.

Das ist die Abfolge von Ursache und Wirkung.

Du hast eine Entscheidung getroffen, die weitreichende Folgen hat. Die meisten Folgen dürften dir schon vorher klar gewesen sein. Oder überrascht es dich jetzt, dass dein Umfeld das nicht mitträgt?

Hast du Kontakt zu anderen Menschen, die den islamischen Glauben verlassen haben? So ein Gruppe könnte dir jetzt wirklich helfen, weil sie deine Probleme verstehen.

...zur Antwort

Weil ständig einer kommt, der behauptet Allwissend zu sein und sie verunsichert.

Früher gab es ganz viele Kinder. Viele Familien hatten mind. 3 Kinder. In noch größeren Familien erzogen die Großen die Kleinen mit. Das einzelne Kind stand weniger im Mittelpunkt.

Mit seiner Kritik richtete man sich vorrangig an die Kinder selber. Die bekamen einen Spruch mit und gut. Heute geht man auf die Eltern zu und schulmeistert. Bestimmte Respektpersonen durften beim Erziehen mithelfen. Der Lehrer sagte offen seine Meinung und griff auch erzieherisch ein. Heute undenkbar.

Wenn mein Bruder beim Nachbarn Äpfel klaute, bekam er auch gleich von dem die Standpauke und wenn er Pech hatte auch die Hucke voll. Heute würden beide vor dem Richter landen, der eine wegen Diebstahl, der andere wegen Kindesmißhandlung. Früher regelte man das "unter sich" und die Regeln waren klar umrissen und eindeutig. Alle hielten sich dran und es funktionierte.

Ich staunte nicht schlecht, als ein Spielkind zu uns kam und die Mutter mir eine Liste Regeln mitgab. Diese Liste gab ich ihr sofort wieder. "In unserem Haus herrschen unsere Regeln und in deinem Haus deine - und das diskutiere ich auch nicht! Daran hatte die Mutter hart zu knabbern. Sie wollte deshalb ernsthaft am Spielenachmittag dabei bleiben um uns zu kontrollieren. Wir dürften sie auch kontrollieren! - Das habe ich nicht mitgemacht. "Vertrau mir oder laß es!"

Besagtes Kind war immer unglaublich glücklich und lieb bei uns. Da ich mir schon dachte, dass es sich nicht schmutzig machen darf, steckten wir es sofort in Ersatzklamotten. An vielen Nachmittagen spielte es wunderbar mit unseren Kindern im Garten oder auf Ausflügen. Es wurde geklettert, Bude gebaut und ein Bach gestaut. Die Kinder aßen beim Picknick Marmorkuchen aus der Hand und tranken Wasser aus dem Wasserhahn. Abends gab es Butterbrote und Tee. (Eigentlich hatte es immer eine Phase, Laktoseintolleranz, glutenfreie Phase, Low Carb ..., vertrug aber immer alles, als wir es vorsichtig testeten.) Bevor Mama kam, schrubbten wir die Kinder wieder sauber und es stieg wieder brav in seine eigenen Klamotten. Die begeisterte Mutter schleppte immer das todmüde Kind heim. "Wie machst du das nur? Die anderen Mütter kommen mit ihm irgendwie nicht klar." Dann grinsten das Kind mich nur an, verriet aber nie was. Es kommt heute noch gerne zu uns. Bei ihm zuhause trafen sie sich selten. Unseren Kindern war es dort zu langweilig. "Alles was Spaß macht oder laut ist, ist dort verboten."

Ich kam mit einem Neugeborenen aus dem Krankenhaus. Im Bauchtuch trug ich es am Körper. Es war überraschend heiß geworden, so dass ich noch auf dem Heimweg dünnere Strampler besorgen wollte. Mein Körper glühte, weil mir unglaublich heiß war. Eine wildfremde Frau zählte mich im Laden an, weil das Kleine kein Mützchen und Socken trug. (Es lag im Bauchtuch an meinem Bauch! Bei fast 38 °C im Sommer.) Wie mir die Hebamme erklärt hatte, fühlte ich die Temperatur im Nacken und befand, dass dem Kleinen warm genug ist. Da wollte sie mir Mütze und Söckchen für das arme Kind kaufen. Sie wurde richtig böse, als ich das nicht annahm. Wenn jetzt so jemand auf eine junge Mutter trifft, hinterläßt das natürlich Spuren.

Ein richtiger Kracher passierte mir nach meiner Todgeburt. Das Kind verloren wir im 7. Monat wegen einer unentdeckten Thrombose. Bei einer ganz normalen Untersuchung fand der Arzt keine Herztöne mehr. Ich bat nach der Geburt auf die Gynokologie und nicht auf die Entbindung gebracht zu werden. Im Nebenbett war wieder so eine Klugschei.erin. Ich lag da also todtraurig und mein Mann und meine Freundin waren unglaublich lieb zu mir. Als diese gegangen waren, ging die Bettnachbarin auf mich los. "Sie haben doch schon ein Kind, wie kann es ihnen da passieren, dass das Kind noch im 7. Monat stirbt? Haben sie gefeiert oder was haben sie angestellt?" Noch am selben Abend bat ich darum entlassen zu werden. So eine Hexe hatte mir gerade noch gefehlt.

Noch so ein Dingen sind diese Mutter-Kind-Gruppen. Auf der einen Seite ist es unglaublich schön, das Kind mit Spielkameraden zu sehen und zu erleben, wie sie die Welt entdecken. Wenn da nicht die anderen Mütter und Omis wären. Ganz harmlos wird gefragt: "Dreht sich euer schon?" oder "Stillst du noch?". Das ist eigentlich ein Wettbewerb. Frühes Drehen oder Laufen wird als besonderer Hinweis auf Hochbegabung gewertet. Für die Langsamen gibt es mitleidige Blicke und aufmunternde Worte wie: "Na ja, es kann ja nicht nur Häuptlinge geben, wir brauchen ja auch Indianer." Nach 3 Monaten beginnt das kollektive Abstillen. Ich machte da nicht mit. Wir wollten länger stillen. Als ich beim Fleischer die Fleischwurst für mein 3 Monate altes Kind Baby nicht wünschte, war die andere Mutter erstaunt. Unserer ist zwar 4 Monate alt, aber der ißt sogar schon Eintopf. Nun gib ihm doch schon die Wurst!" Meine Frage: "Und welchen Wettbewerb hat dein Kind jetzt gewonnen? Der robustesten Magen oder was?"

Wenn man ein echtes Problem hat, kommen allerdings nur blöde Kommentare und keine brauchbaren Ratschläge: "Laß es brüllen, das gibt eine starke Lunge." Ist so einer. Ich hörte lieber auf die Hebamme: "Wenn ein Kind weint, dann ist auch was, das man überprüfen sollte."

...zur Antwort

Es hat sich eine Arbeitsteilung herausgebildet. Je nach Neigung oder Talent gibt jeder sein Bestes, bei dem was er macht.

Mein Mann weiß z. B. dass ich Gartenarbeit hasse. Er haßt dafür Papierkrieg und Geldangelegenheiten. Somit wühlt er begeistert im Garten, während ich z. B. die Steuern mache oder die Rechnungen bezahle und das Haushaltsbuch führe bzw. die Banktermine erledige.

Als gemeinsamen Sport haben wir das Tanzen in einer Tanzschule für uns entdeckt. Das geht wirklich nur gemeinsam und es macht uns beiden viel Spaß. Viele unserer Freunde kommen mit.

Ansonsten ist mein Sport das Schwimmen und mein Mann ist Radfahrer. Während er mit dem Rad weg ist, gehe ich ins Schwimmbad. Danach treffen wir uns wieder.

Mit unseren Freunden gehen wir gerne z. B. Kegeln oder machen Ausflüge. Unsere Clique umfaßt inzwischen 10 Paare. Da findet sich immer einer der was organisiert oder mitmacht. Dabei entsteht eine gute Gemeinschaft, weil man gemeinsam immer stärker ist, als alleine. ... und im Rudel macht sogar Arbeit spaß.

Innerhalb dieses Freundeskreises helfen wir uns viel. Es fließt dabei kein Geld, sondern nur Gefallen gegen Gefallen (ohne, dass es einer nachhält). Ich helfe meiner Freundin, wenn sie Unterstützung in ihrer Kindergruppe braucht, dafür repariert ihr Mann meinen Computer, wenn der mal wieder spinnt. Mein Mann repariert den Zaun, dafür fährt mein Kegelbruder unseren Strauchschnitt mit dem Hänger zur Halde usw. Wenn ich meine Tochter vom Zug abhole und ein Kind unserer Freunde steht auch am Bahnhof, nehme ich es selbstverständlich mit. Beim nächsten mal fährt vermutlich deren Mutter. Wir arbeiten und feiern zusammen. Am 1. Mai, wenn alle Kinder und Angehörige dabei sind fahren wir dann im Rudel von ca. 50 Leuten los. Das gibt im Anschluss eine Riesenparty, die keiner vermissen will. Silvester oder Schützenfest feiern wir genauso groß.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Arten des Lernens. Eine ist Nachmachen. Viele lernen indem sie immitieren. Sie müssen es einmal selber erlebt haben.

Hinzu kommt, dass jüngere Geschwister ihre älteren Geschwister stark beobachten und oft auch bewundern. Sie bemerkte die Aufmerksamkeit, die du erregt und bekommen hast. Das wollte sie auch haben oder einfach nur wissen wie das ist.

Normalerweise folgen die Kleinen den Großen auf Schritt und Tritt. Wenn sie die gleiche Musik hören, den gleichen Sport ausüben oder den Gang nachmachen, ist das die höchste Form der Bewunderung. Natürlich nervt das und oftmals fliegen die Kleineren aus dem Zimmer der Größeren und das Thema ist durch. Hier wird dieses Verhalten zum Fluch, weil die Jüngeren auch das Negative aufsaugen.

Du hast eine Vorbildrolle. Leider schaut sich die Schwester nicht nur das Gute von dir ab.

...zur Antwort

Wie oft und lebhaft und von was bzw. warum träumt ihr?

Wäre mal interessant zu wissen. Weil ich ja von andern teils gelesen habe, dass die sogar "luzide" Träumen - angeblich.

Ich persönlich bin erst mal 1-2 Stunden mit dem Einschlafen beschäftigt und träume daher wohl eher seltener. (Weil eh schon weniger Schlaf und dann richtig durchgeschlafen wird, ha ha.) Dafür hab ich in den Einschlafphasen vorher schon genug Phantasie und Gedanken.

Wenn ich dann gelegentlich (eher seltener) mal was träume, dann aber meist nicht "lebhaft" - das heißt keine Gerüchte, Geschmack, etc. (allgemein keine Sinneswahrnehmung) - mehr als spiele ich da ne "Story" ab. Meist auch weirder Kram. Und immer so vorm natürlichen Aufstehen - ich hab meist das Gefühl ich müsst auf die Uhr gucken und wach werden - auch wenn es vielleicht grad mal interesanter ist. (Also in der Halbschlaf-Phase morgens meist.)

Interessanterweise gibt es - auch wenn ich die Sachen jetzt nicht mehr erinnere - meist nen Grund, für den Traum. Kurz nach dem Aufstehen hab ich ja meist noch grob diese "Story" präsent. (Und finds lustig, da an manchen Stellen so unrealistisch.)

Aber ich kann dann auch etwas benennen, was meinre Meinung nach genau dazu führte. (Öfter reale Ereignisse oder ne fiktive Serie die ich da verarbeitete.) Das ist dann immer ganz interessant. Wenn man sagen kann "hm ... das kommt wahrscheinlich da und da her".

(Manche gehen je anders heran und versuchen aus dem Traum irgendwas Prophetisches zu deuten - für die Zukunft. Das find ich eher etwas weird. Sich darüber Gedanken machen ob eigene Ängste, Befürchtungen, etc. - darin sind. Das macht eher Sinn. Genau das tritt ja dann da eher auf.)

...zur Frage

Ich träume fast jede Nacht ausgiebig, lang und breit komplette Geschichten und Romane.

Einmal träumte ich, dass mein Abitur aberkannt wurde und ich nur 3 Tage hätte um die Prüfung neu abzulegen. Den Rest der Nacht lernte ich fleißig Geschichtszahlen, Matheformeln und las die Lektüre. Man war ich froh, als der Wecker klingelte.

In einer anderen Nacht wurde unser Dorf von den Amerikanern eingenommen. Danach musste ich für allen Soldaten Nachtquartiere besorgen. Natürlich alles auf Englisch.

Als Kind träumte ich, dass ich in einer Trümmerlandschaft spielte. An einem Haus fehlte die eine Seite komplett. Man konnte reingucken, wie in ein Puppenhaus. Im Spiel hingen wir uns an die Türklinken und schwangen mit der Tür hin und her. Plötzlich verlor ich den Halt und fiel die ganze Haushöhe in den Schutt.

Eine Nacht träumte ich, dass mein Kegelbruder nur noch auf einem Bein hüpfen konnte. Weil wir nicht wollten, dass er sich unwohl fühlt, hüpften wir alle auch nur noch auf einem Bein, wenn er bei uns war. Das war besonders beim Kegeln nicht ganz einfach. Fahrradfahren etc. war kompliziert. Ich fiel mehrfach hin oder stieß mich an. ...

...zur Antwort
Ja man kann autoritäre Erziehung erkennen

Ich möchte es aber nicht uneingeschränkt behaupten, da Menschen unterschiedlich auf die Autorität reagieren.

Manche Kinder werden unter Druck zum Rebell oder zum Duckmäuser, auch bei Geschwistern. Mein Vater sagte dazu: "Die Einen werden unter Druck zum Diamanten und Andere zerbröseln."

Was aber auffällt, ist dass alle streng erzogene Menschen sich bei den Benimm-Regeln auskennen. Ist nur die Frage, ob sie bewußt dagegen verstoßen oder sie automatisch anwenden. Sie sind disziplinierter und haben ein klareres Weltbild.

Ich bin schon etwas älter. Wir lernten als Kind noch den Knicks und Diener, Tür aufhalten und Menschen in den Mantel helfen, das ganze Programm. Meine Eltern sind schon über 25 Jahre tot. Aber ich reagiere noch immer automatisch mit ganz bestimmten Verhaltensweisen, wenn ich auf autoritäre Menschen treffe. Genauso erwarte ich oft Respekt und bin völlig überrascht, wenn er ausbleibt. Ich bin mir dann nicht zu schade, meinen Mitmenschen darauf hinzuweisen. Gute Erziehung macht das Zusammenleben deutlich leichter.

In Kriesensitutationen falle ich automatisch in das in der Kindheit antrainierte Muster und wachse oft über mich hinaus. Schädlich wird es erst, wenn ich devot werde, nur weil ein Mensch unbewußt die richtigen Knöpfe gedrückt hat. Ich muss mich dann richtig aufrichten und stark bleiben um dem nicht nachzugeben. Dazu benötigte ich viele Jahre um mir das abzutrainieren.

...zur Antwort

Guck mal auf Seiten wie Medimops. Dort wird dir gesagt, was sie noch Wert sind.

Meistens lohnt es sich nicht mehr. Dann kannst du sie im Müll entsorgen oder in ein offenes Bücherregal stellen, wenn sie noch gut sind. Besonders Bestseller will keiner mehr haben.

...zur Antwort

Meine Schwester hasst mich ohne Grund?

Hallo,

Wie ihr schon gelesen habt, fühl es dich an als würde meine Schwester mich hassen.

Ich schildere euch einmal eine Situation:

Wir beides sind heute mit der DLRG gefahren. Ich sagte, dass die zwei Jungs da drüben, nicht so motiviert aussehen.

Darauf sagte meine Schwester, dass ich nicht lästern soll. Aber eigentlich ist sie hier immer die Lästertante. Ich finde auch nicht das das lästern ist, wenn man sagt, dass jemand nicht motiviert aussieht. Ich hab das auch nicht böse gemeint.

Dann hat sie sich weggedreht und die zwei Freundinnen neben auch. Keiner hat mehr mit mir geredet. Sie hat mal wieder alle auf mich gehetzt.

Ich habe auch noch eine Szene:

Wir sind zurück zu unserem Hauptsitz gefahren und haben noch geholfen die Boote aufzuräumen. Als wir fertig waren musste eine Freundin auf noch auf jemand Erwachsenen der sie nach Hause fährt. Während die andere eigentlich schon längst weiter musste. Ich wollte sagen, dass die doch gleich fertig sind und wir doch noch kurz warten können bis jemand die wartende Freundin mit zunehmen. Naja ich bin nur bis zum " dass die doch gleich fertig" gekommen, mault meine Schwester mich an " dann geh halt" und sie sagte das ich sie gerade davor angezickt hätte, was nicht stimmt. Sie hat mich nicht mal ausreden lassen. Und das war kein Zufall sondern volle Absicht. Mit Tränen in den Augen bin ich mit der Freundin, die weitermusste weggegangen. Diese ist aber auch nur mitgekommen, weil sie in diese Richtung gehen musste.

Ständig stehe vor allen wie die größte B***h da und über all wo wir hingehen, hab ich Angst ,dass ich wieder nur als die größte B***h da stehe.😭

Außerdem kann ich mir nie mal sowas wie Actimel oder Jogurt kaufen, weil das muss ja in Kühlschrank und dann geht die da natürlich hin und nimmt mir das weg. Und wer Actimel kennt weiß das das teuer ist.

Vor meinen Eltern ist sie dann wieder der Engel, wobei sie sowieso das Lieblingskind meines Vaters ist. Meine Mama, hat mich schon drauf angesprochen, aber wenn sie meine Mutter darauf anspricht streikt sie es ab.

Zusammenfasst dreht sie mir die Worte im Mund um, erzählt Lügen über mich, hetzt alle gegen mich auf und noch mehr will ich gar nicht erwähnen.

Und nein, ich übertreibe wirklich nicht. Sie ist vorne Engel hinten Teufel.

Ich brauche bitte hilfe und ähm sorry falls da Rechtschreibfehler drin sind.

...zur Frage

Versuche mal unauffällig Beweise zu sammeln, z. B. mit dem Handy. Du könntest auch eine Vertrauensperson hinzuziehen und gemeinsam mit ihr das Elterngespräch suchen.

...zur Antwort

Gewalttätiger Nachbar klopft ständig, was kann man tun?

Der Nachbar in der Wohnung gegenüber von meiner klingelt bei mir ständig. Ein Paar mal die Woche und wenn er klingelt, macht er das 3 oder 4 mal und kommt oft ein Paar Stunden zurück, um es wieder mal zu versuchen. Ich bin im Dezember eingezogen, und die erste Male, die er klingelt hat, habe ich aufgemacht.

Er hat gemeint, er sei Handwerker und könnte was in meiner Wohnung erledigen, aber ich sagte ihm alles war schon in Ordnung. Er hat einmal einen Schrank vor meiner Tür gelassen, und meinte das war ein Geschenkt. Ich habe das komisch gefunden, aber den Schrank genommen. Das war einen Fehler.

Dann haben ein Paar Monate später die Probleme angefangen. Er streitet sehr intensiv mit seinen Mitbewohner. Er schließt einen von denen in der Wohnung und der Typ rastet völlig aus und versucht die Tür von innen nach unten zu treten. Die Polizei wurde mehrmals dabei, auch weil es heftigen gewalttätigen Streiten gab, wobei sie sich einmal im Flur und dann später im Hof gegenseitig ins Gesicht gestoßen haben.

Ich konnte mehrmals nicht die Wohnung verlassen, weil der Flur voll mit Polizisten war. Die haben auch ein Fenster im Tür zur Seitenflügel bei einem Streit gebrochen. Der scheint Alkoholiker zu sein und nimmt bestimmt Drogen (ich weiß, denn er hat mich einmal eingeladen, mitzumachen. Ich habe abgelehnt).

Obwohl er bisher nur versucht hat, mich irgendwie anzufreunden, möchte ich ihn unbedingt vermeiden. Ich antworte nicht, wenn er klingelt, aber das hilft nicht. Er ist diese Woche draußen gegangen und hat vom Hof unter meinem Fenster geschrieen. Ich habe nicht verstanden, was genau er gesagt hat. Er schien betrunken zu sein, und hat gefragt, ob ich mit irgendetwas mitmachen wollte. Ich frage mich, ob er genervt ist, weil ich die Tür niemals öffne und mich deshalb belastet?

Wegen seines Verhaltens vertraue ich mich nicht, ihm klipp und klar zu sagen, ich bin beschäftigt und mag meine Ruhe. Ich habe gesehen, wie sein Verhalten von "freundlich" zu gewalttätig schnell verwandeln kann. Auch als Brite fällt mir das schwer ein. Ich hatte wirklich gehofft, dass er aufhören würde, wenn ich nicht an die Tür gehe, aber irgendwie hört er nicht auf damit.

Jetzt weiß ich einfach nicht mehr. Was denkt ihr drüber? Ich habe sowas wie diese Wohnsituation nie erlebt und möchte nur meine Ruhe und Privatsphäre.

...zur Frage

Ist es dir möglich die Klingel abzustellen? Wenn er ständig klopft, kannst du vielleicht Musik hören in der Zeit?

Es ist richtig, dass du nicht mit ihm dikutiert und höflich bleibst. Im Prinzip meint der durstige Mann es gut mit dir. Gut gemeint, ist aber noch nicht gut gemacht. Ich würde auch versuchen einen großen Bogen um ihn zu machen. Der Mann bedeutet viel Ärger und viel Streit.

In Zukunft würde ich auf keinen Fall Geschenke von ihm annehmen oder Gefälligkeiten. Das interpretiert er sofort um in "Freundschaft". Er hat ein gestörtes Sozialverhalten. Obwohl er verzweifelt Freundschaft sucht, kann er nicht mit anderen Menschen umgehen. Als Alkoholiker hat er nicht immer das Gespür dafür, wie abschreckend er wirkt. Ihm wird wohl auffallen, dass du nicht an die Tür gehst. Womöglich hat er ein Ausrede dafür gefunden, die ihm plausiebel erscheint.

Bisher bist du ihm geschickt ausgewichen. Zuminest ist er noch nicht sauer auf dich. Er geht noch immer freundlich auf dich zu.

Normal ist das nicht, weder in England noch in Deutschland. Es ist einfach Pech, wenn man so einen Nachbarn bekommt.

"Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."

...zur Antwort

Mein Sohn wurde auch dazu aufgefordert. Wir machten das gerne, so deckte sich das Zeugnis mit seiner Bewerbung. Sein direkter Chef war nicht da, so konnte ein anderer Vorgesetzter (der ihn kaum kannte) das Zeugnis schreiben lassen und er musste nicht lange warten.

...zur Antwort

Du wirst eine klare Kante zeigen müssen. Dein Vater bekommt nicht mit, dass du dich gerade von der Kindheit verabschiedest.

Sobald dein Vati furzt, verläßt du den Raum. Wenn ermeckert, dann diskutierst und zickst du nicht rum, sondern gibst ihm nur den Bösen Blick oder eine knappe Erklärung und gehst. Wenn du nicht da bist, scheint ihn das ja am meisten zu stören. Wenn er Zeit mit dir verbringen möchte, soll er sich halt benehmen und gut. Das Gleiche bekäme er auch, wenn er schreit oder brüllt. Meine knappe Antwort wäre: "Ich habe nichts an den Ohren und verstehe Deutsch, du kannst das auch ganz normal sagen."

Soll er dich eben blöde Zicke nennen, laß das an dir abperlen. Sag ihm, da muss er halt durch, wenn er ein Tochter großzieht. Mädchen mögen keine Rülpser und Pupser, das ist was für seine männlichen Freunde aber nichts für junge Mädchen.

...zur Antwort

Versuche es mal mit dem Gegenteil und wärme die schmerzende Stelle.

Hast du auf der Hand gelegen oder sie im Schlaf verdreht?

...zur Antwort

Solche Ketten haben meine Kinder im Kindergarten selber gemacht.

Da holt man sich einfach Holzperlen, die einem gefallen und fädelt sie auf Hutband mit einer Stopfnadel. Fertig ist die Kette. Kann man für kleines Geld selbermachen, mit Perlen aus dem Bastel- oder Spielzeugladen.

...zur Antwort
Ja

Mein Neffe bekam seine erste Nebenkostenabrechnung und sie war gigantisch. Vor seinem Einzug hatte seine Wohnung lange leer gestanden. Er erzählte es beim Geburtstagskaffee. Die ganz Kaffeegesellschaft schwärmte daraufhin aus und suchte nach der Ursache. Im Keller wurden wir fundig. Sämtliche Waschmaschinen und das Flurlicht waren auf ihn umgeleitet worden. Er zahlte also das Waschen für ein komplettes 6 Familienhaus. Alles lief über seine Waschmaschinensteckdose.

...zur Antwort

Zum Strafmaß kann ich dir nicht viel sagen. Mit den Schulden wird er vermutlich in Insolvenz gehen.

Doch zu meinem eigentlichen Anlass. Wenn dein Vater so drauf ist, solltest du auf deine Finanzen aufpassen. Selbst, wenn ihm alles gesperrt wird und seine Schufaauskunft alle warnt, wird ihn das nicht vom Kaufen abhalten. Er kennt deine Personalien. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass typische Schuldner ohne Skrupel, sehr häufig mit den Daten von Angehörigen weitermachen, wenn ihre Daten "verbrannt" sind. Paß auf, dass er nicht auf deinem Namen weitermacht.

Besorge dir die jährliche, kostenlose Schufaauskunft und kontrolliere nach Möglichkeit die Namen auf den Mahnungen und Bescheiden, die bei euch reinschneien. Gucke zudem genau, an wen die Warenlieferungen gerichtet sind.

Bürge nicht für ihn! Schenke ihm, was du übrig hast, doch sage nie für ihn gut. Leih ihm nur Geld, dass du ebenso wegschenken könntest. Egal, wie charmant er dich um den Finger wickelt, oder welche Geschichte er parat hat um dich zu überreden. Sie wird vermutlich so oder so gelogen sein. Gehe keine Risiken für ihn ein. Es wird dir nicht gedankt.

Suche mal die Wohnung ab. Irgendwo wird eine Kiste oder Schublade sein, mit vielen ungeöffneten Mahnungen und Briefen.

...zur Antwort
Geh zum Jugendamt

Die Eltern haben eine Spirale der Gewalt in Gang gesetzt und kommen nun mit dem Ergebnis ihrer Erziehung nicht klar. Wenn die Jungs jetzt schon so drauf sind, was wird dann erst, wenn sie erwachsen, stark und groß sind?

Die Jungs brauchen eine Chance im Leben. Man kann beim Jugendamt auch anonym Anzeige erstatten.

...zur Antwort

An entzündeten Zähnen oder den Folgen davon sind damals viele Menschen gestorben. Nicht selten sind sie vorher jahrelang unter Schmerzen damit rumgelaufen. Sie steckten sich höchstens mal eine lindernde Nelke in den Zahn oder spülten mit Kamillentee. Oder ein Wunderheiler drehte ihnen ein Mittel an.

...zur Antwort

Wärmst du sie ohne Deckel auf?

Versuche mal sie langsamer aufzuwärmen, also weniger heiss und dafür länger.

...zur Antwort

Ich persönlich finde Binden ekelig. Alles ist verklebt und es riecht auch nicht angenehm. Besonders im Sommer denke ich immer, ich stehe in einer Stinkewolke und alle riechen das.

Da ich eine sehr starke Regel habe, benutze ich beides gleichzeitig: Binde und Tampon. Wenn das Tampon seine Aufgabe erledigt hat, bleibt die Wäsche immer geschützt, auch wenn man die Zeit vergessen hat.

Unter der Regel wasche ich mich mehr als sonst. Dafür benutze ich milde Seife oder Intimseife. Die bekommt man im Rossman oder beim Discounter. Unterwegs habe ich nicht nur Ersatztampons mit sondern auch immer eine Tüte für einen Waschlappen und etwas Seife mit. So kann ich mich immer waschen, wenn ich es für nötig halte.

...zur Antwort

Das kann nicht richtig sein. Sowohl Asiaten als auch Amerikaner versuchen ständig europäisches Know-how zu erbeuten.

Die Asiaten sind gut im Nachmachen, leider fehlt ihnen manchmal die Kreativität. Das könnte am Schulsystem liegen, das viel Wert auf "auswendig lernen" und Genauigkeit legt.

In Amerika ist Bildung stark an den Geldbeutel der Eltern geknüpft. Ohne Geld bekommt man nur eine Grundversorgung bei der Bildung oder gar keine. Das hängt auch vom Wohnumfeld ab. Wenn man kaum seine Wohnung bezahlen kann, wieviel Geld bleibt dann noch für Schulgeld?

Im amerikanischen System geht es immer um das schnelle Geld. In Europa setzt man eher auf Langlebigkeit und die langfristige Zukunft. Somit ist die Vergleichbareit schwer. Um unser gutes Ausbildungssystem (Duale Ausbildung, Qualitätskontrollen) werden wir weltweit beneidet. Es gibt das Sprichwort: "Wenn es gut werden soll, dann nimm Deutsche mit ins Boot." "Made in Germany" ist ein weltweit anerkannter Qualitätshinweis.

...zur Antwort

Ich glaube die gibt es beim Balettbedarf.

https://www.danceline.de/Damen/Ballettstrumpfhosen/Stirrup-Ballettstrumpfhose-mit-Steg.html

...zur Antwort

Von Kunststoff bekommt man es schlecht wieder ab, weil das Lösungsmittel im Kleber mit anderen Kunststoffen reagieren kann. Ansonsten fällt mir da nicht ein, was nicht zu beheben wäre.

...zur Antwort

Die Deutschen/Germanen werden oft nicht als ein Volk gesehen, weil wir so viele starke Bundesländer haben

Von der "German Angst" spricht man, weil sich Deutsche gegen alles versichern

"teutonische Wut" wir gefürchtet

von Bielefeld wird auch behauptet, das gibt es nicht

Reihnische Frohnatur

sture Ostfriesen

sparsame Schwaben

wir haben böse Namen im Ausland z. B. Piefke oder Krauts genannt (weil wir Sauerkraut essen)

Die Kucksuhr oder Lederhosen zählen als typisch deutsch

Deutsche hätten keinen Humor

...zur Antwort

Der überhebliche Weiße hat gar nicht verstanden was dort abging. Er sah nur Menschen im Lendenschurz und war sich sicher, dass es Fast-Affen sind.

Sie haben das Land ausgebeutet und die Menschen versklavt. Ganze Generationen von arbeitsfähigen, starken Menschen aus dem Land genommen. Bestehende Strukturen wurden zerstört, und sie wurden nicht durch Besseres ersetzt. Religionen und Machtstrukturen wurden einfach zerschlagen ohne Rücksicht auf die gesellschaftlichen Folgen.

Danach der gönnerhafte Wiederaufbau, der ohne die vorherige Ausbeutung gar nicht nötig gewesen wäre. Mit Tonnen von europäischen Lebensmitteln wurde der Kontinent überschüttet. Welcher Hirsebauer baut noch seine Hirse an, wenn überall Weizen verschenkt wird? Die Entwicklungshilfe gab so vielen Gemeinschaften den Rest.

Als den Gönnern das "Gutmenschentum" zu viel wurde, zogen sie sich zurück und hinterließen sie ein Vakuum in der Macht und den Strukturen. In das gingen Verbrecher, Korruption und Politiker ohne Befähigung.

Wofür um Himmels Willen, sollen sie dankbar sein?

Globalisierung ist toll? Nun gerade bringt sie uns Billiglohnländer und Corona.

...zur Antwort

Unsere Nachbarn sind auch so mager, dabei sind beide Eltern Lehrer (Oberstudienrat). Am mangelnden Geld oder an Ahnungslosigkeit kann es also nicht liegen.

Da einer der Söhne der beste Freund meines Sohnes ist, hab ich ihn einfach mit durchgefüttert. Wenn wir z. B. Abendbrot aßen, setzte ich ihn einfach mit an den Tisch. Der Junge aß gut und gerne.

Nach einiger Zeit kam die Mutter auf mich zu. Sie möchte nicht, dass ihr Sohn bei uns ißt. So hätte sie keine Kontrolle über sein Eßverhalten. Mit anderen Worten, sie wollte, dass ihr Kind so dünn ist.

...zur Antwort

Anfrage beim Einwohnermeldeamt. Kostet zwischen 11 und 20 € je nach Bundesland.

Oder frag die Mutti.

...zur Antwort

Kann mir jemand dieses Verhalten erklären?

So seit 4 Tagen bin ich (23) nun von meinem Ex (23) getrennt. Wir waren 9 Jahre zusammen und hat während dessen mal immer wieder 1-2 Monate Schluss wo er immer andere Frauen hatte.
In der Beziehung hat er mal gelogen und betrogen aber hatte Hoffnung. Dieses Jahr im Januar war alles Okey. Im März hat er sich hinter meinem Rücken mit einer getroffen und mich angelogen aber die hatten nichts miteinander. Dann einen Monat später hat er sich auf einer Sex Seite angemeldet und wollte sich mit Frauen treffen. Hat es aber nicht weil ich ihn ertappt habe. Ab da wurde er süß und hat alle Karten offen gelegt und ich konnte jederzeit an sein Handy.

ich war zwar immer für ihn da, erreichbar, offenes Ohr etc. (Und habe ihn noch nie angelogen oder betrogen), trotzdem konnte ich nicht mehr für ihn machen wie ihn bei seinen Träumen zu unterstützen (Geld für seine Musik Karriere oder ihn anders Supporten) weil mein Vertrauen nicht da ist und ich mich nicht sicher gefühlt habe. Ich habe es ihm immer wieder gesagt, dass ich Sicherheit und eine Basis brauche um die OPTIMALE Freundin zu sein. Er meinte er gäbe mir sein Handy was ich noch will?!“ aber leider hat er trotzdem weiter passiv aggressiv sich verhalten und war immer launisch. Außerdem hat sein Verhalten immer zu mir geschwankt. als wir Streit hatten hat er direkt wieder diesen Mädchen gefolgt auf Instagram.

Am Montag habe ich die Beziehung beendet. Er meinte er findet es auch besser und will es auch nicht mehr weil ich Nix für ihn tue und für ihn nur da sein oder Seit 9 Jahren treu sein nicht reicht.
am Montag Abend wollte ich bei ihm sein und bin hingefahren. Er war nett. Am Dienstag meinte er er will das doch alles. Hab dann bei ihm übernachtet und wir waren glücklich und haben gelacht und geredet. Morgens wollte ich duschen und hab davor noch etwas am Handy gemacht. Er kam rein und fragte ob alles Okey ist. Wir saßen und redeten. Er streichelte mich sogar.

Aufeinmal fing er an mir: du bist schuld das ich heute noch nix erreicht habe (hä? Durch mich hat er die Sprache so gut gelernt und eine Ausbildung gut abgeschlossen). er meint seine Rapper Karriere und ich nicht damit klar komme dass er so viele Frauen abonniert und mich verheimlicht. Außerdem meinte er er habe wegen mir Schulden (Polizei hat ihn angezeigt weil er mich geschlagen hat aber ich habe ihm eine Backpfeife gegeben keine Strafe bekommen). danach war er echt süß und handgreiflich echt fast nie wieder. Plötzlich kam alles hoch und dieses süße Liebe was er vor 2 Minuten noch hatte war WEG und ich spürte nur seine Aggressionen obwohl er mich davor gestreichelt hat. Aufeinmal sagte er ,,verpis dich“ und wollte das ich gehe. Plötzlich. Ich ging an zu weinen und fragte ob es sein Ernst ist ich war noch in Unterwäsche und wollte gerade duschen. Er warf mich raus und meine Sachen auch. Seither meldete er sich nicht mehr.

Was ist das? Wieso ist ein Mensch von einen auf den anderen Moment so? :-( das macht mir alles Angst.

...zur Frage

Du wirst "warm" gehalten. Immer wenn er gerade eine Lücke zwischen den Weibern hat, füllst du sie. Sobald was Besseres am Start ist, braucht er dich nicht, bis zur nächsten Lücke.

Meine Vermutung? An dem Morgen wollte seine aktuelle Flamme spontan vorbei kommen oder er war mit ihr verabredet. Da du jetzt nicht schnell genug aus der Bude raus warst, suchte er Streit um dich loszuwerden. Ist ihm ja auch gut gelungen.

Mag ja sein, dass du sein Handy hattest. Wer sagt dir, dass er nicht 2 Handys hat oder was online datet?

Für mich ist der Type ein kompletter Vollpfosten. Er behält nie seine Hose zu, gibt anderen die Schuld an seinem Versagen, ist aggressiv, verschuldet und hat unrealistische Träume. Ganz im Ernst? Rapper? Am besten noch Gangster-Rapper (Ironie aus).

Du hast 9 Jahre an den Kerl verschwendet. Das sollte genug sein. Streiche ihn aus deinem Leben. Der ändert sich auf keinen Fall. Der ist nur zuckersüß, wenn er dich ausbeuten möchte. Die restliche Zeit zeigt er sein wahres Gesicht und kann nur mit viel Anstrengung anständig bleiben. Das hält er nicht durch.

Such dir einen Mann für den du die "One an Only" bist. Man muss halt ein paar Frösche küssen, bis man einen Prinzen findet. Laß dich nicht weiter erniedrigen und wie einen Putzlumpen behandeln. Blockiere ihn überall. Streiche ihn komplett aus deinem Leben. Schau nach vorne und seh zu wo du bleibst. Der Hampel-Rapper zieht dich nur auf sein Niveau runter.

Wo siehst du dich in, sagen wir mal 10 Jahren? Nette Wohnung, schönes Auto, prima Job, vielleicht Mann und Kinder mit Sommerurlaub und im Kreise von Familie und Freunden? Ich glaube nicht, dass so ein notgeiler Möchtegern-Rapper sich in dieses Bild einfügt.

Irgendwann muss man einen Strich unter sein Leben machen und Bilanz ziehen. Man hat nicht unendlich viele Chancen um sein Lebensziel zu erreichen. Deine Optionen macht er dir alle kaputt. Selbst wenn er dich behält, bis du 40 Jahre alt bist. Spätestens dann wirst du gegen 2 20jährige ausgetauscht.

...zur Antwort

Klar geht das. Musst nur fragen, ob dein Platz noch frei ist. Wenn der vergeben ist, kommst du nicht in deine alte Klasse.

...zur Antwort

Es werden immer viele Blutspenden gebraucht. Da lassen sich die Verantwortlichen alles Mögliche ein, um die vielen leeren Lager zu füllen. Gerade jetzt während Corona wird viel zu wenig gespendet.

Daran soll der Weltblutspendetag erinnern und auch viel neues Blut für die Lager bringen.

...zur Antwort

Das ist angeheiratete Verwandschaft. Wenn man sich unbedingt als Familienmitglieder sehen will, dann nennt man ältere Tante oder Onkel. Gleichaltrige nennt man dann entfernte Cousin/Cousine. Aber faktisch gibt es keinen Verwandschaftsgrad zu dir. Den hätte höchstens dein Bruder als echter angeheirateter Vetter.

...zur Antwort

Dann beginne schon mal mit dem Zähne putzen. Es ist nie zu spät damit anzufangen. Besorge dir eine Zahncreme die den Zahnschmelz stärkt und keine die "weißer" macht.

Der Arzt schaut sich das Gebiß an und macht eine Bestandsaufnahme der Schäden. Löcher werden mit dem Bohrer vom Dunklen befreit und es kommt Füllmasse rein. Man kann sich danach alle Kauflächen versiegeln lassen, dann kommen nicht so schnell neue Löcher.

Zähne werden nur gezogen, wenn es gar nicht anders geht. Ansonsten wird wenigstens ein Stumpf gerettet um Ersatz daran zu befestigen.

Danach wird man dir Putztrainig geben und Zahnstein wegschleifen.

Halte gut durch, sonst will dich später niemand gerne küssen oder mit dir flirten.

...zur Antwort

Amerika fist, war kapitalistisch gemeint. Solange wir oben schwimmen ist der Rest egal.

Übrigens haben die Amerikaner die Einreise von Europäern fast zur gleichen Zeit beendet, als die Europäer die Grenzen schlossen.

Die Europäer schlossen ihre Grenzen um die Ausbreitung der Pandemie zu begrenzen. Der Handel lief weiter. Lieferfahrzeuge und LKWs durften weiter durch alle Grenzen fahren. Sie wurden unterwegs nur nicht verpflegt oder konnten in keinen Waschraum, weil die alle zu waren.

Die Hilfe der Chinesen war zweifelhaft. So kamen in Europa tonnenweise Masken und medizinisches Material an, das fehlerhaft war. Zudem informierten sie viel zu spät und nicht ausreichend über die drohende Gefahr.

In Deutschlands Grenzregion wurden auch Patienten aus den Nachbarländern versorgt. Teilweise auch auf der Intensivstation. Die europäischen Grenzen werden jetzt nach und nach geöffnet und alle europäischen Staaten signalisieren Handelsbereitschaft und Reisefreiheit. Zudem tauschen sich die Mediziner über die Pandemie, deren Heilung und Beobachtung dazu aus.

Solange Länder, wie z. B. Brasilien oder USA nicht sicher sind, wird man sich vor deren Gesundheitspolitik und deren Umgang mit der Pandemie schützen. Das ist die Fürsorgepflicht unseres Staates.

Es stimmt Chinas Einfluss ist größer geworden, allerdings aus anderen Gründen, als du anführst. Die Chinesen sind im europäischen Kaufrausch. Sie reißen sich die kränkelnden Firmen unter den Nagel.

...zur Antwort

Vergiß nicht wichtige Papiere mitzunehmen und mache auch eine Kopie vom Familienstammbuch. Denke an Zeugnisse, Impfbuch, Fotos, Kirchen- oder Bankunterlagen. Sortiere die in ein Mappe und Hüllen ein, damit du sie sicher aufbewahrst und immer schnell greifen kannst.

Wenn man einen guten Grund angibt, kann man das Bürgerbüro oder Einwohnermeldeamt anweisen niemandem die Adresse mitzuteilen. Das ist natürlich nicht komplett möglich. Der Polizei, Gläubigern oder Behörden wird trotzdem die neue Adresse mitgeteilt. Alle anderen bekommen den Sperrvermerk genannt.

Die Behörden müssen es wissen, damit sie im Falle einer Vermißtenanzeige nicht ermitteln. Vor Schulden kann man auch nicht fliehen. Die Gläubiger dürfen dich weiterhin kontaktieren, wenn sie ein "berechtigtes Interesse" nachweisen.

Eine Bekannte hat auch einen Bruder, der unbekannt verzogen ist. Wenn die Familie ihm was mitteilen möchte, bitten sie die Polizei darum. Z. B. als die Mutter starb luden sie ihn zur Beerdigung ein. Er lehnte dankend ab. Etwas später lag ein unbeschrifteter Kranz am Grab. Sie nehmen an, dass er das war.

...zur Antwort

Klar darfst du das. Ich würde aber die Wäsche trotzdem noch im Auge behalten.

...zur Antwort

Man könnte darauf eingehen, dass WA jetzt zu Facebook gehört und die sind nicht gerade Datenschützer. Es kommt dir halt komisch vor, dass du im Internet nach Hundefutter gesurft hast und dann plötzlich Hundefutter-Werbung auf dem Handy auftaucht. Sogar dein Fernseher hätte dir letztens beim Surfen Hundefutter angeboten.

Ferner stört dich, dass du nach jedem Update prüfen musst ob deine Geräte noch die Sperrung der Handyortung haben. Nach jedem Update prüfst du, ob es noch die Einstellung für die Standortbestimmung sperrt. Meistens musst du das neu machen.

...zur Antwort
  1. Mach nie was oder lass nie was aus Angst. Angst macht doof.
  2. Erhebe dich nie über Andere oder rede schlecht über Andere. Wenn z. B. eine Mutter über ein anderes Kind lästert, kann sie nie sicher sein, dass ihr Kind nicht kurz darauf die gleiche Untat begeht. Somit besser den Mund halten und hoffen, dass es einem nicht passiert.
  3. Wenn jemand behauptet, du musst sofort unterschreiben und zugreifen, sonst ist die Chance vertan - dann ist es immer ein schlechtes Geschäft/Vertrag. Nie sofort entscheiden, bei wichtigen Sachen immer mind. 1 Nacht drüber schlafen oder einen Fachmann fragen.
  4. Niemals bürgen. Egal wie wichtig und nah der Mensch einem steht, man bürgt nie für Andere. Wenn du Geld über hast, dann verschenke es, aber niemals bürgen!
  5. Wenn du eine Geschichte hörst, die unerhört oder der Hammer ist, dann rechne damit, dass sie nicht stimmt. (Fake-News)
  6. Jede Sache hat 2 Seiten. Erzähle nie Geschichten weiter, wenn du nicht wirklich alle Seiten/Fakten kennst. Rechne immer damit, dass du die Version zu hören bekommst, die dem Erzähler nützt. Immer erst nachbohren und dann dazu stehen, wenn man dich darauf anspricht. Sollte das nicht möglich sein: Klappe halten - beobachten - daraus lernen.
  7. Wenn du schon gezwungen bist zu lügen, dann bleibe so nah an der Wahrheit wie möglich und begrenze so den Schaden.
  8. Rechne immer damit, dass der Überbringer einer schlechten Nachricht erschlagen wird! Also, wenn möglich halte dich aus den Problemen anderer Leute raus.
  9. Wenn du eine hilflose Person siehst, dann helfe! Zur Not rufe hinter der nächsten Ecke die Polizei oder schreie ganz laut, aber geh nie nur schweigend vorbei. Bringe dich dabei aber nie unnötig in Gefahr.
  10. Wenn es unschön wird, müssen Kinder den Schauplatz verlassen.
...zur Antwort

Fahrrad raus, Picknick einpacken und ein schönes Ziel anfahren.

Den Keller absuchen. Da finden sich bestimmt alte Gerätschaften: Rollschuhe, Inliner, Skateboard, usw. Alles fit machen und mal wieder benutzen. Oder wenn Geld keine Rolle spielt, neu anschaffen.

Alle Ballsportarten, angefangen bei Federball bis hin zu Boccia.

Frisbee, Trampolin, Minigolf ...

...zur Antwort

Meinstens fluche ich wie ein Kesselflicker und heule auch eine Runde. Danach schlafe ich mind. 2 Tage am Stück durch.

Anschließend eß ich eine ganze Tafel Schokolade und versuche herauszufinden, wie ich in diese Lage gekommen bin und was noch zu retten ist. Dann steh ich auf und beginne wieder von vorne.

...zur Antwort

Vermutlich die Gastarbeiter.

...zur Antwort

Experten wissen wo die wichtigsten Werke sein sollten und wem sie gehören. Oder sie wissen, wo man das nachschlagen kann. Offiziell zum echten Wert kann man es nicht veräußern, man wir auf den Schwarzmarkt ausweichen müssen und bekommt vermutlich nicht den vollen Wert.

...zur Antwort

Pro Woche sind dir nur 50 € erlaubt. Du solltes daher am Wochenstart auch nur max. 50 € im Geldbeutel haben. Geh satt und immer mit Einkaufszettel los. Spontankäufe vermeide eher.

Auf jeden Fall solltest du immer eine Notration in den Schränken haben. Wasser kann man zur Not auch aus dem Wasserhahn trinken, aber ohne Essen, Klopapier und Seife ist das Leben schon doof. Alle Süßgetränke sind Luxus. Eine Kanne Hagebuttentee schmeckt auch gut, ist gesünder und billiger.

Nudeln halten ewig und machen gut satt. Also Nudeln und Saucen dazu sollten immer am Monatsanfang für schlechte Tage in den Vorrat wandern. Wenn am Ende des Geldes noch Monat über ist, rettet dich das.

Gemüsebrühe, Eier, Reis oder Kartoffeln sind auch preisgünstig und man kann viel damit anstellen.

Fleisch ist recht teuer und es reicht, wenn es nur 1- 2 mal pro Woche im Speiseplan auftaucht. Bei Obst und Gemüse, solltest du nur Saisonware nehmen. Frische Erdbeeren im Januar müssen einfach nicht sein. Wer rechnen muss, greift da besser zur Dosen oder Tiefkühlware.

Fisch versuche mind. 1 mal pro Woche in den Ess-Plan zu quetschen. Bei uns ist trationell freitags Fischtag.

Am Samstag oder Donnerstag könntes du dir Eintopf angewöhnen. Den kann man aus Resten herstellen (Gemüseeintopf) oder mit günstigen Zutaten frisch kochen. Der reicht gleich für 2 oder 3 Tage und spart somit wirklich Geld. Hauptsache du deckst deine Reste immer gut ab und stellst sie in den Kühlschrank.

Viele Single kochen eh immer gleich für 2 Tage, weil es sich rechnet.

Es lebe das gute deutsche Butterbrot. Ein Marmeladenbrot ist nicht teuer und sättigt wirklich. Ich würde nicht zu große Brote kaufen, da Brot leicht verdirbt und trocken schmeckt es nicht. Tunke nie gebrauchte Messer oder Löffel in die Marmelade. Es muss immer ein sauberer Löffel oder der Marmeladenlöffel sein, da Marmelade schnell schimmelt, wenn Fremdkörper drin sind.

...zur Antwort

Klar, kein Problem. Häng noch 5 Minuten an die Garzeit, weil du Kaltes hinzufügst und den Ofen geöffnet hast.

...zur Antwort

Der Sinn eines Kommas ist den Text besser verständlich zu machen. Wenn ein Gedanke oder eine Erklärung eingeschoben wird, zeigt man das durch ein Komma an. Oft werden diese Nebensätze mit bestimmten Schlüsselwörtern angekündigt wie: wenn, dass usw. Im Deutschen darf man das auch tauschen.

Beispiel:

  • Wenn das passiert, mache ich nicht mit. - Ich mache das nicht mit, wenn das passiert.
  • Der Vater, der schon seit vielen Jahren dabei war, brachte dem Jungen das Angeln bei.
  • Rote, gelbe, grüne und blaue Ballons flogen davon.

So kann man Haupt- und Nebensätze trennen oder aufzählen.

...zur Antwort

Es ist bekannt, das Körpergewicht und Regelblutung zusammenhängen. Bei vielen Mädchen beginnt die Blutung immer erst ab einem gewissen Gewicht.

Dein Hormonspiegel muss sich wieder einpendeln. Ansonst solltest du mit deinem Frauenarzt darüber reden.

...zur Antwort

Könnte es sein, dass das Kind zahnt oder Zähne einschießen?

Lege ihm mal eine Beißalternative hin oder einen kühlen Beißring.

...zur Antwort

Das ist eine verdreckte Wunde mit Eiter drin.

Solange der Eiter da ist, heilt das gar nicht oder nur schlecht. Das scheint auch voller Wundwasser zu sein.

Bade die Stelle in warmen Seifenwasser, entferne den Eiter und halte die Wunde gut sauber. Ein Salbenverband würde sich hier anbieten.

...zur Antwort

Ich werde ganz ruhig und cool. Blitzschnell mache ich eine Faktenanalyse und wäge ab. In Sekundenschnelle entscheide ich mich ganz gezielt für einen Weg und ziehe meine Entscheidung konsequent durch. Dabei bin ich noch flexibel genug mich umzuentscheiden, wenn ich merke, dass ich auf dem Holzweg bin. Im Stress bin ich total fokussiert auf das optimale Ergebnis.

Wenn die Situation oder die Phase vorbei ist falle ich in ein tiefes Loch. Besonders, wenn es gefährlich oder brenzlich war, wird mir erst danach die Tragweite so richtig klar. Dann kommen auch die Schmerzen, wenn ich in Aktion völlig über meine Grenzen gegangen bin. Unter Druck entstehen Diamanten oder man zerbröselt.

...zur Antwort

Solange noch diskutiert wird und nicht alles rund läuft, kommt er immer wieder.

Also, auch wenn du platzt: Sag lieb danke schön und arbeite gut. Dann lassen sie dich in Ruhe.

...zur Antwort

In vielen Ländern und in vielen Jahrhunderten sind Experimente dazu gelaufen. Dabei ging es nicht immer um Mutterliebe. Mal wollten sie die Sprachentwicklung erforschen mal die Moral oder Vererbung. Doch im Ergebnis mussten sie alle ihre Experimente abbrechen. Der Wahnsinn hat auch einen Namen: Hospitalismus. Ohne Zuwendung sterben die Kinder, je jünger - je schneller.

...zur Antwort
Ja er darf das

Sei froh, dass du es nicht selber machen musstest, dann hättest du Stornogebühren zahlen müssen. Es war ein Vorteil für dich. Rechne auch nicht damit, dass ihr diese Reise auf einem anderen Weg bekommt. Selbst wenn. Jetzt zähle mal die Grenzen bis zur Türkei. An jeder Grenze werdet ihr 2 Wochen in Quarantäne gesteckt. Reicht euer Urlaub dafür?

...zur Antwort

Der Arzt wird dich anschauen und einen Bluttest anordnen. Zum einen will er sehen, ob sich die Pubertät zeigt und an den Blutwerten sieht er deinen Hormonstatus.

...zur Antwort

Nach dem Kriege stand hauptsächlich die SS in der Kritik durch ihre Einsätze in KZ, Gefangenenlagern und bei Säuberungsaktionen. Die Wehrmachtsangehörigen zogen eine klare Grenze zu den Aufgaben der SS. Die SS hatte während des ganzen Krieges ihre Sonderstellung betont. Das nutzte die Wehrmacht nach dem Krieg und distanzierte sich, von der SS.

Geschichtsforscher und auch Zeitzeugen sehen das allerdings anders. Die Wehrmacht und die SS haben in einigen Bereichen durchaus zusammen gearbeitet. Logistisch wäre es anders nicht möglich gewesen. Nicht die ganze Wehrmacht, aber verschiedene Einheiten haben durchaus Schuld auf sich geladen. Mit dem Fortschreiten des Krieges und des Judenhasse und der Feindbilder setzte auch eine Verrohung und Gewöhnung an die Gewalt ein. Das liegt in der Natur jeden Krieges.

...zur Antwort

Sinupret ist prima. Mach abends Kopfdampfbäder. Die entlasten das System auch. Könntest du eine Allergie haben?

...zur Antwort

Es kann eine Psychose auslösen, aus dem der Betroffene ohne Hilfe nicht rauskommt.

...zur Antwort

Das ist verboten und auch strafbar.

Wenn sie als echte Schuldnerin jetzt weiter Schulden auf deinen Namen macht, dann hast du in kurzer Zeit auch einen schlechten Score bei den Auskunfteien wie z. B. Schufa, Bürgel, Creditreform oder Regis24. Noch mehr unbezahlte Rechnungen könnten auch für dich bald eine Insolvenz bedeuten.

Stell ihr ein Ultimatum. Sie muss innerhalb einer Frist alle auf deinen Namen gemachte Rechnungen bezahlen und offen legen. Ferner widerrufst du bei der Bank ihre Bankvollmacht und machst denen ganz deutlich, dass du nicht beabsichtigst das je wieder zu ändern.

Wenn sie es nicht schafft diese Rechnungen zu bezahlen oder auch nur noch ein Geschäft in deinem Namen abschließt zeigst du sie bei der Polizei wegen Diebstahl an. Musst du ja nicht machen, doch drohen würde ich damit. Setze ihr eine Frist von max. 3-4 Wochen dafür.

Zudem besorgst du dir eine Schufa Selbstauskunft. Diese liest du zusammen mit deinem Banker. Er soll dir erklären, was dort steht. Manchmal lassen einen die Banker in die eigene Schufa-Auskunft am Bankbildschirm gucken. Banken können das, dürfen es aber nicht unbedingt. So findest du heraus, was noch auf deinen Namen so läuft.

Deine Mutter ist eine schlimme Schuldnerin. Sie scheint gar nicht mit Geld umgehen zu können oder auf Konsum verzichten zu können. So wird sie dich noch mit ins Unglück reißen. Guck mal in den Schubladen oder Kartons nach. Irgendwo wird sie die Mahnungen horten, die sie vor euch versteckt. Oft sind viele ungeöffnete Briefe dabei. Der Postkasten wird davon voll sein, wenn sie den nicht mehr leert.

Sollte deine Mutter nicht einlenken, dich bedrohen oder weitermachen, wirst du in den sauren Apfel beißen müssen und dir einen Rechtsanwalt nehmen müssen bzw. sie anzeigen. Das ist traurig, anscheinend dringend nötig. Sie hat kein Unrechtbewußtsein. Mit der Schufa und den Gläubigern trittst du in Kontakt uns sortierst die Schulden. Sie sollen sie umschreiben auf deine Mutter.

...zur Antwort

Ich denke im Internet findet sich bestimmt eine Menge zum BVB. Stell ihm einen Stick zusammen, mit Fangesängen, Portraits von Spielern oder Berichten rund um den BVB. So weit ich weiß gibt es ganze Filme dazu.

...zur Antwort

Wenn man alles futtert, was nicht schnell genug wegkommt und auch nicht wirklich nötig ist für die menschliche Spezies.

Viele Menschen auf einer Stelle.

Dreck oder einfach unhygienische Zustände.

Fehlende Kühlung für empfindliche Lebensmittel.

Schlechte Wohnverhältnisse, unsauberes Wasser, zu viel Ungeziefer.

Globalisierung. Wenn alle Kranken in einem Dorf bleiben, breitet sich nichts aus.

Winter oder Monsum. Wenns kalt ist, rücken alle zusammen und wenn es feucht-warm ist, dann mögen das die Viren auch.

Übersteigerte Angst.

Fehlende besondere Versorgung, gesunde Lebensmittel oder Medizin für Risikogruppen.

...zur Antwort

Ich würde was mit Musik aussuchen. Z. B. ein Konzert, dass zu ihrer Generation und zu ihren Möglichkeiten paßt. Ein Theater mit Sitzplatz würde sich dafür anbieten. Schlager oder Musik ihres Lieblingssängers würde ich aussuchen.

...zur Antwort

Da geht es dir wie meinem Sohn. Vor dem könnte sich eine Frau nackt ausziehen und rufen: "Nimm mich!" Er würde sich umdrehen und gucken für wen das gemeint ist.

Das Thema ist egal, wichtiger ist die Körpersprache. Wenn sie dich ständig anlächelt, über deine Witze lacht (auch über die schlechten), wenn sie sich ständig durch die Haare fährt (oder deine Haare) und immer deine Nähe sucht oder dich berührt, dir auffällig viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, dann wird es Zeit sich dieses Mädel mal genauer anzugucken. Besonders, wenn gestandene Frauen in deiner Nähe sich girly verhalten, dann ist da was im Busch.

...zur Antwort

Nie hinter dem Rücken eines Menschen schlecht über ihn reden. Was man zu sagen hat, sagt man immer dem Menschen persönlich und unter 4 Augen.

Niemals die moralische Keule schwingen. Schon gar nicht für andere. Es gibt viele Mütter, die andere kritisieren und 5 Minuten später macht es der eigene Sprössling auch. Also besser nix sagen und hoffen, dass es für einen selber besser läuft.

Nie etwas sofort kaufen. Immer drüber nachdenken. Wenn einer die Zeit begrenzt "nur noch 5 Minuten" oder "nur noch diese Woche lieferbar" dann ist der Wurm drin. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man beschissen wird.

Onlinekäufe nur in den Warenkorb packen, eine Nacht drüber schlafen und dann gucken, ob man die Sachen wirklich, wirklich braucht.

Nie mehr Geld ausgeben, als man hat.

Wenn ich einen Vertrag nicht verstehe, dann unterschreibe ich ihn nicht einfach sondern ich hole mir einen, der ihn erklärt.

Niemals für andere bürgen. Entweder verschenke ich das Geld oder ich laß es ganz, aber niemals bürgen. Wenn jemand einen Bürgen braucht, dann stimmt was mit dem nicht. Meisten ist das Geschäft oder was mit dem Schuldner faul. Tut er mir leid und ich habe das Geld über, dann schenke ich es ihm. Aber das Bürgen bedeutet nur Ärger, Tränen und Kummer. Ich kenne keinen Fall in dem das reibunglos gelaufen ist. Meisten ist später jede gute Beziehung danach hin. Dann sind anschließend Geld und Freundschaft futsch.

Mit Nachbarn ist man gut Freund, aber nie übereng befreundet. Man sorgt für ein gutes Verhältnis und achtet aufeinander. Gerne leiht man sich die Sachen und Hilfen hin und her, aber man sollte eine gewissen Distanz behalten. Mit dem Menschen bleibt man auch Nachbar über viele Jahre, wenn man zerstritten ist. Daher geht man da kein Risiko ein und ist großzügig.

Keine Geldgeschäfte mit Freunden, Verwandten oder auch Nachbarn. Ausnahme, es gibt eine Rechnung z. B. für einen Einkauf aus dem Supermarkt. Für Gefallen nimmt man da kein Geld. Besser ist es Gefallen mit Gefallen aufzurechnen.
"Ich mache deinen Computer wieder flott, dafür reparierst du mir mein Gartentor." Unter guten Nachbarn braucht man das nicht nachhalten, über die Zeit gleicht sich das meisten aus.

Nicht vergessen aufzuschreiben, wie teuer ein Geschenk war. Leg dir eine Heftchen an, für bekommene und verschenkte Dinge/Geldgeschenke. Bei der Kommunion des zweiten Kindes, wenn wieder die Nachbarschaft sammelt kommt regelmäßig die Frage: "Wie viel war es denn beim letzten mal?" Immer raten alle rum und sind froh, wenn es noch einer weiß, man möchte ja gerecht sein und alle gleich bedenken.

...zur Antwort

Nichts Essen und Trinken, bis der Körper leer ist. Wenn du kannst, dann schlaf ein wenig. Leg dich mit einer warmen Decke aufs Sofa. Zieh was Bequemes an, dass man schnell an und ausziehen kann. Wärmflasche ist auch gut.

Heute Nachmittag (Mittwoch) haben die meisten Ärzte geschlossen. Wenn du zu einem gehen möchtest, musst du zum Notdienst oder ins Krankenhaus. Ruf aber erst dort an, nicht dass du stundenlang im Wartezimmer sitzt, bis du dran kommst. Sie sollen dir sagen, wann du kommen kannst.

Laß dich zum Arzt fahren und nimm deine Karte von der Krankenkasse mit und Wechselkleidung und eine Rolle Toilettenpapier (sicher ist sicher).

Du musst dich jetzt besonders sauber halten, damit du nicht wund wirst.Wasch dich richtig mit Wasser/Seife/Waschlappen. Wenn du doch wund bist, creme dich nach dem Waschen ein. (Creme ohne Parfume, das brennt)

In ein paar Stunden, wenn sich alles beruhigt hat, kannst du vorsichtig versuchen, ob lauwarmes Wasser drin bleibt. Die nächste Steigerung wäre etwas Tee. Danach iß vorsichtig und gut gekaut eine kleine Portion aus Weißmehl: Zwieback, Weißbrot, Knäcke ...

Wenn der Körper wieder reagiert, wieder ein Pause einlegen und es später erneut mit lauwarmen Wasser versuchen.

...zur Antwort

Ein labiler Mensch fällt nicht unbedingt sofort auf. Das zeigt sich erst in Stress- oder Drucksituationen. Da reagiert er nicht angemessen. Z. B. macht er alles, was man von ihm verlangt oder stellt sich gegen alles. Auf jeden Fall kommt er nicht mit den Anforderungen klar und verweigert sich lieber jeder eigenen Entscheidung (überläßt sie gerne anderen oder nimmt keine Ratschläge an) und weicht bestimmten Situationen aus.

...zur Antwort